Ratlos bei Zusammenführung

  • Themenstarter Clemso
  • Beginndatum
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #181
achja, Zylkene gebe ich Clemsi seit einer WOche. Kann keine Veränderung feststellen. Gerade kam es wieder zu einer Fauch- und Grummel + Anspring-Situation. Man, ich hoffe, das wird bald besser. Mir tut Clemsi so leid.
 
Werbung:
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #182
2 Fragen, weil ich mir wieder wirklich Sorgen um Clemsi mache.

- Wie lange dauert diese Knurr- und Fauchphase? Hier hat sich in 4 Wochen nämlich nicht viel getan. Kann es auch sein, dass sie nie aufhört?

-was sind für euch Anzeichen dafür, dass die neue Katze nicht bleiben kann?

Ich hab das Gefühl, Clemsi wird immer mehr verdrängt :(
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #183
Achje, ihr tut mir schon alle leid "tröst"

Ja es kann sein, dass sie sich nie mit der Situation anfreunden kann. Leider schlägt ja auch das Zylkene nicht an:oops:
Wahrscheinlich wird das irgendwie irgendwann funktionieren können, aber ob man einer von beiden einen Gefallen damit tut wage ich zu bezweifeln

Ob das einen Sinn macht mußt letztendlich du entscheiden.
Wenn sich so gar nichts tut.......ist das halt kein gutes Zeichen.
Ich sag immer gern "durchhalten", aber ein gutes Gefühl habe ich bei euch nicht
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #184
hier gehts immer noch weiter ;)

Kathrinchen geht mittlerweile raus (und kommt wieder). Clemsi hatte ein neues Tief, nachdem über Nacht alle Bäume und Büsche vor unserem Haus entfernt wurden. Das ist großer Mist für Freigänger. Nun mussten wir sogar die Treppe entfernen wegen Bauarbeiten. Also richtiger Supergau. Alles was Clemyi kannte und mochte ist weg....aber..sie schlägt sich so wacker! Die beiden fressen jetzt zusammen in der Küche (1m Abstand) und heute Nacht haben beide im Bett geschlafen. Clemens wird nur noch in Situationen laut, die unvorhersehbar sind. Fauchen und Kontaktvermeidung ist nach wie vor, wobei sie mittlerweile viel öfter am Tag interagieren. Manchmal jagen sie sich gegenseitig ohne knurren und fauchen, manchmal ist es laut. Von mögen sind wir noch meterweit entfernt, aber ich glaube, wir nähern uns der Akteptanz....
hallo? Kathrinchen darf jetzt ins Bett!! Auch der Abstand wir geringer...aufdem Kratzbaum, im Flur, im Bett...


edit: Noch eine Beobachtung: Clemens rast wieder durch die Wohnubg unf beide benutzen beide Klos. Clemsi ist viel agiler: Sie klettert auf Schränke und nutzt den Kratzbaum auch oben (war vorher nie so). Sie brachte sogar ne weitere Maus ( was Kathrinchen in einen komplett irren Zustand versetzt hat, sie hat noch nie ne Maus gesehn)
 
Zuletzt bearbeitet:
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
  • #185
Wow! Und Glückwunsch!

Es liest sich so als wäre das unmögliche doch möglich.

Würde mich nicht wundern, wenn daraus jetzt wirklich noch eine Freundschaft entsteht.

Die Veränderungen sind wirklich enorm.


Zu Deinen Fragen wegen Fauch- und Knurrphase. Je nach Katze unterschiedlich, in Deinem Fall eher länger als kürzer.
Ich würde jetzt positiv in die Zukunft blicken.
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #186
Ich mal wieder, mittelmässig verzweifelt.

6 Wochen nun. Rausgehn ist momentan nicht wegen Bauarbeiten. Eigentlich ging es voll aufwärts, Clemsi wurde mutiger, war sogar manchmal wieder im Wohnzimmer...war neugierig. Gefaucht und geknurrt wird immer noch. Seit 3 Tagen ist es irgendwie gekippt :( Kathrinchen ist viel aufdringlicher und springt Clemsi wieder mehr an. Gestern hat hat Kathrinchen Clemsi auf dem Klo aufgelauert. Sowieso: Auflauern. Kathrinchens neues/Hobby :( Clemsi finde das richtig scheisse (ich auch, ich wette, wenn sie das nicht machen würde, wären wir schon viel weiter!). Ist das Mobbing?
Na ja Clemsi findet das so scheisse, dass sie sich momentan fast ausschließlich im Arbeiszimmer aufhält. Auch ihr heiliges Bett wird immer mehr von Kathrinchen blockiert, gestern hat Kathrinchen Clemsi von hinten im Bett an gesprungen...das ist jetzt wirklich noch nie vorgekommen...es gab immer Bereiche, in denen Clemsi quasi unsichtbar wurde...das Bett, der Kratzbaum und das Arbeitszimmer.....aber irgendwie dringt Kathrinchen immer mehr in diese Bereiche ein......wie kann man ihr da abgewöhnen?

Ach, es kommt echt alles zusammen. Ich habe keinen sooo megaschlechten Eindruck von Clemsis Verfassung. Sie schnurrt viel, lässt sich schmusen, frisst, putzt sich, geht (einigermassen) auf Klo. Sie freut sich, wenn wir bei ihr sind....manchmal rast sie durch die Wohnung (wobei das seit 3 Tagen weniger ist). Sie scheint nur gestresst, wenn sie merkt, dass Kathrinchen irgendwie auf sie fixiert ist....Clemsi geht jetzt abends durch die Haustür raus, was aber auch heisst,das wir alle 30 Min schauen müssen, ob sie wieder da ist.....momentan sind es alles in allem so 2h am Abend, die sie draussen ist....ja, die Kälte, die fehlende Treppe und der Baustellenlärm tun ihr übriges.....ach man.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #187
Gestern hat hat Kathrinchen Clemsi auf dem Klo aufgelauert. Sowieso: Auflauern. Kathrinchens neues/Hobby Clemsi finde das richtig scheisse (ich auch, ich wette, wenn sie das nicht machen würde, wären wir schon viel weiter!). Ist das Mobbing?
Ja............
Clomobbing solltest du unterbinden.
Ansonsten muß Clemsi selber lernen Grenzen zu setzen. Aber scheinbar ist das Gegenteil der Fall - sie gibt immer mehr Bereiche ab.
Winter und Beschränkung des Freigangs machen es halt nicht leichter. Kathrinchen auslasten ist eure einzige Chance, damit sie sich nicht an Clemsi abreagiert
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #188
2h hab ich sie gestern mit der angel gejagt...sie hat sogar gehechelt vor anstrengung....:( aber es hat heut nacht auch nix gebracht, selbes spiel wie immer...
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #189
ich wollte nur mitteilen, dass wir clemsi zu liebe das ganze abgebrochen haben. nachdem die letzte woche so schlecht lief, mit klomobbing und allem, haben wir beschlossen, dass wir so nicht mehr weitermachen können. Clemsi hat das Arbeitszimmer gar nicht mehr verlassen und wirkte so dermasssen resigniert, dass wir handeln mussten. Ich bin trotzdem furchtbar traurig...
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #190
Oh das tut mir leid. :(
Lass dich drücken.

Wie ist es dann jetzt? Habt ihr die zwei getrennt oder ist Katrinchen schon ausgezogen.
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #191
Kathrinchen ist ausgezogen... wir wollten was Gutes tun und im Endeffekt haben wir zwei Katzen unglücklich gemacht...Ich fühle mich furchtbar
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #192
Es nützt halt nichts. Ihr habt alles versucht.
Ihr habt sie nicht unglücklich gemacht. Das darfst du so nicht sehen.
Sie waren nicht glücklich - aber ihr habt es gut gemeint und das wissen sie!

*dichfestdrück*
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #193
Lass dich mal drücken, deine Gefühle kann ich nachvollziehen, aber im Sinne der Katzen habt ihr sicher richtig gehandelt:)
Was nicht paßt, kann man auch nicht passend machen, auch wenn man noch soviel Arbeit reinsteckt.

Ist sie wieder im Tierheim oder hat sich eine andere Lösung ergeben?
Für euch und die Katze wäre es natürlich leichter, wenn sie direkt umgezogen wär in ein richtiges Zuhause.
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #194
Ich danke euch von Herzen, auch für die Hilfe in den letzten 2 Monaten!

Da ich mich bei der Recherche über Zusammenführungen, oft über einfach abgebrochene Threads geörgert habe, möchte ich diesen gerne offiziell mit einem kleinen/großen Fazit beenden ;).

Clemsi lebt seit über einem jahr bei uns und ist unsere erste Katze. Wir haben Clemsi nicht vom Tierheim oder sonstigen, sondern sie hat einfach bei uns vor der Tür gesessen und ist im Laufe weniger Monate ganz geblieben. Sie hat alle Möglichkeiten rauszugehn, obwohl diese im Moment durch die fehlende Treppe beschränkt sind..aber sobald sie sich vor die Haustür stellt, darf sie runter.

Kathrinchen sollte eine Spielgefährtin für Clemsi werden. Es war von Anfang an schwierig, da sich schnell abgezeichnet hat wie unterschiedlich die beiden sind. Es wurde viel gefaucht und gehauen, bis zuletzt.

Die Gründe warum wir uns entschieden haben, Kathrinchen nach 7 Wochen wieder zurück ins Tierheim zu bringen:

- Ihre Dominanz gegenüber Clemsi
- Das zunehmende Mobbing (auch auf dem Klo).
- Clemsis Ignoranz. Sie zeigt keinerlei Interesse an Kathrinchen, sobald man die beiden miteinander konfrontierte, ging Clemsi weg, fauchte, knurrte oder verfiel dem Singsang.
-Kathrinchen hat Clemsi nur in SItuationen attackiert, als sie abgelenkt war (putzen zb)
-Clemsi wurde zunehmend aus seinem Gebiet verdrängt. Zuletzt benutzte sie nur noch das Arbeitszimmer, den Rest der Wohnung vermied sie. Lediglich Klogänge oder der Gang zur Haustür war noch drin.Aber meistens erst abends ab 11, was ungewöhnlich ist..
- Clemsi resignierte die letzten Tage stark und zeigte nie wirliches Interesse an Kathrinchen...die beiden waren niemals länger in einem Raum als nötig.

Kathrinchen ist eine toughe, junge Lady, die wir vor ihrer Adoption oft im Tierheim besucht haben. Natürlich ist das Tierheim scheisse für jede Katze, aber wir sind uns sicher, dass Kathrinchen die Zeit dort besser wegstecken wird, als Clemsi die weitere Zeit mit Kathrinchen wegstecken würde. So hart es ist und glaubt mir, ich habe sie unter Tränen zurück gebracht und gestern/heute immer noch einen dicken fetten Kloß im Hals. Ich fühle mich schuldig und schlecht gegenüber Kathrinchen und am liebsten würde ich sie höchstpersönlich in ein super zu Hause bringen. Aber wir konnten das im Sinne von Clemsi nicht mehr länger verantworten...Clemsi sah schlecht aus, stumpfes Fell, zerzaust, müde, trübe Augen, auch abgenommen hat sie und sie ist eh schon ne zierliche 3kg Dame...

Hat sich die Situation verbessert? Ja! Gestern hat Clemsi das 1. Mal nach 7 Wochen gespielt. Sie ist durch die ganze Wohnung gerast, zwar skeptisch, aber sie geht endlich wieder ins Wohnzimmer und bleibt auch da. Sie läuft nach wie vor geduckt durch die Wohnung, aber hat ordentlich gefressen. Sie hat den gesamten gestrigen Abend mit uns auf dem Sofa verbracht (das 1. Mal seit 7 Wochen) und heute nacht, wie früher, bei uns im Bett geschlummert, ganz nah an meinem Bauch.

Wie geht es weiter? Tja...eine Spielgefährtin wäre nach wie vor ein Traum, da ich die letzte bin, die gegen eine artgerechte Katzenhaltung ist. Wir haben jetzt viel über Clemsi gelernt....sie möchte hauptsächlich ihre Ruhe, ihren Freigang und ihr Futter, wenn sie gestreichelt und geschmust werden will, teilt sie uns das unmissverständlich mit....und sie teilt uns auch mit wenn es genug ist (sie haut schon immer viel). Wir wissen nichts, rein gar nichts über ihr echtes Alter und ihre Vorgeschichte, aber sie mag vor allem uns. Sie legt großen Wert auf unsere Gesellschaft, auf die sie die letzten Wochen oft verzichten musste....

Ich hab jetzt tierische Angst vor einem neuen Versuch, da mir das Schicksal von Kathrinchen echt nahe geht...und ich nicht weiß, ob ich das nochmal schaffe, wenn es scheitert....
 
L

Luchen

Gast
  • #195
Ich habe hier nur mitgelesen. Ich kann deine Gefühle total nachvollziehen. Vor ca. 15 Jahren musste ich aus ähnlichen Gründen einen Kater ins Tierheim zurück bringen. Ich habe Rotz und Wasser geheult, weil ich mich so schrecklich schuldig gefühllt habe und ich denke noch heute manchmal daran.
Am Ende ist es für alle am Besten so. Clemsi war einfach total unglücklich und das Kathrinchen braucht eine Mieze auf gleicher Höhe, die ihr auch gewachsen ist.

Clemsi kann ja auch raus und wenn sie möchte, hat sie dazu Artgenossen Kontakt. Evtl. braucht sie auch gar keine 2. Katze. Es gibt ja die Ausnahmen, dass manche Katzen alleine bleiben möchten. Das alles werdet ihr ja die nächsten Monate besser einschätzen können.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #196
Toll, dass du ein Fazit schreibst - mich nerven offene Threads auch;)

Und ich würde mich nicht zerfleischen - Du hast alles richtig gemacht:)
Wenn ich das lese erst recht
Clemsi sah schlecht aus, stumpfes Fell, zerzaust, müde, trübe Augen, auch abgenommen hat sie und sie ist eh schon ne zierliche 3kg Dame...
Ich persönlich hätte sogar schon viel eher die Reissleine gezogen:cool:

Und meine Einschätzung bezüfglich Freundin:
Lasst Clemsi ihren Frieden und Prinzessin bleiben. Sie hat Freigang und kann artgerechter leben als Millionen andere Katzen.

Clemsi wünsch ich jetzt, dass sie sich bald wieder entspannt und ihr Leben genießt und Kathrinchen, dass sie bald ihr Plätzchen findet.
 
C

Clemso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
110
  • #197
danke, dir vor allem tiedsche! :)

spätestens mitte/ende nächsten Jahres, werden wir sowieso umziehen, in eine ruhige Gegend/raus aus der Stadt unser primäres Ziel ist es, Clemsi uneingeschränkten Freigang bieten zu können, mit Klappe und vielen anderen Katzen drum herum. Der Winter ist halt jetzt blöd...für viele Freigänger, aber das hatten wir letztes Jahr auch, sie brauch ein paar Wochen, bis sie mit der Kälte klar kommt und wenn die Treppe wieder steht, wird sicherlich wieder fleissig hoch- und runtergewackelt.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
19
Aufrufe
4K
eulchen74
eulchen74
M
Antworten
15
Aufrufe
901
Marienus
M
M
Antworten
13
Aufrufe
669
minna e
minna e
Akane
Antworten
24
Aufrufe
6K
Akane
I
Antworten
6
Aufrufe
341
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben