Rat gesucht zu Futter bei chron. Pankreatitis mit Unverträglichkeit

  • Themenstarter Evah
  • Beginndatum
  • Stichworte
    chronische pankreatitis futter ablehnen futtermittelunverträglichkeit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Evah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2023
Beiträge
5
Hallo liebe Foris,
nachdem ich seit einigen Tagen schon sämtliche Beiträge zu diesem Thema durchforstet und leider nichts konkretes auf meine Fragen finden konnte, versuche ich mein Glück - vielleicht hat jemand Rat oder Tipps?

Mein Seniorkater (15) bekommt seit ca. 3 Jahren spezielles Allergiefutter, da wir eine Futtermittelunverträglichkeit festgestellt hatten (speziell bei Rind, Huhn, Pute, Fischsorten konnten wir nie genau klären). Mit dem Allergiefutter (meist Fleisch von Ente, Känguru, Pferd, Kaninchen) hat sich alles sehr schnell gebessert.

Leider kam nun vor ca. 1 Jahr eine chron. Pankreatitis hinzu, für die ich glücklicherweise ein passendes Futter fand (fettreduziert UND allergiegeeignet), er hat es einigermaßen gut seither gefressen. Vor einer Woche fanden wir durch ein Blutbild (das ich veranlasst hatte nachdem ich Symptome bemerkte) heraus, dass sich die Pankreatitis verschlimmert hat, nun frisst er seit drei Tagen sehr schlecht, zeigt aber deutlich Appetit. Nachts knabbert er ein paar Brocken TroFu, morgens frisst er immerhin etwas von seinem Nassfutter, den restlichen Tag will er davon partout nichts fressen.

Bisher habe ich versucht, laktosefreien fettarmen Joghurt oder weichgekochte Süßkartoffel/Karotte beizumischen, auch kurz erwärmt habe ich das Futter. Ein leichter, selbstgekochter Fischsud hat ihn interessiert, aber ebenfalls nicht genug zum Futtern motiviert (er hat die Flüssigkeit aus dem Napf geleckt und das Futter verschmäht). Er bettelt bei allem, was er nicht fressen darf, aber NICHT fressen ist bei einer Pankreatitis ja auch kritisch.

Die Firma, bei der ich das bisherige Futter beziehe, hatte eine neue Futterempfehlung, was auch bereits bestellt aber sicherlich noch drei, vier Tage unterwegs zu mir ist.

Gibt es jemanden, der hier noch Ideen hat? Was könnte ich die nächsten Tage noch versuchen? Ich überlege schon, ihm trotz Unverträglichkeit Hühnchen abzukochen, aber verschlimmern möchte ich auch nichts, fressen soll er doch aber auch.. Es ist zum verzweifeln.

Ich freue mich sehr auf eure Gedanken und wünsche einen guten Wochenstart!
Mit lieben Grüßen,
Eva
 
A

Werbung

Unsere Lilly hat(te) das auch.

Bauchschmerzen, Durchfall, blutiges Erbrechen ..... nachdem alles mögliche zuerst versucht wurde, aber nicht dauerhaft half, sind wir nun bei 1/4 Tablette Predni (Cortison) alle 4 Tage.
Damit sind alle Symptome weg.

Sie frisst gut, hat normalen Output und ihr ist nicht mehr schlecht.

Hat dein Kater etwas gegen Übelkeit bekommen?
 
Oh das ist schön zu lesen, gut dass es bei Lilly soweit im Griff ist, man leidet als Halter ja doch ganz schön mit.

Der Tierarzt hat nur vorgestern was gegen Übelkeit gespritzt (weil am Tag und in der Nacht davor akutes Erbrechen), für zuhause habe ich nichts mitbekommen. Das möchte ich morgen aber ebenfalls noch erfragen, denn manchmal schmatzt er auch so oder leckt sich die Nase nachdem er am Futter riecht. Vielleicht ist ihm auch übel. MCP-Flüssigkeit nimmt er nicht (lässt sich auch nichts ins Mäulchen geben), ich hoffe dass es Tabletten gibt.

Cortison bei diesem Befund habe ich auch schon häufig gelesen, dazu hat mein Tierarzt aber noch gar nichts gesagt. Zur Zeit würde ich einfach alles ausprobieren, da frage ich am besten auch nochmal in der Praxis nach 😕
 
Cortison ist natürlich immer das letzte Mittel .... aber da wir uns mit einer Viertel Tablette alle 4 Tage eingependelt haben, sagt unsere TÄ, dass das vertretbar ist, weil die Nebenniere weiterhin anspringt und produziert.

(viel Auswahl hatten wir auch nicht mehr, weil alles andere immer wieder nach wenigen Wochen zum Rückfall führte)

Wir haben aber damals was flüssiges bekommen, abgefüllt in Einmalspritzen, gegen Übelkeit.
Leider weiss ich den Namen nicht mehr - aber frag doch mal danach.

Schmatzen, Lippen lecken, kauern (auch vor dem Wassernapf) deutet z.B. auf Übelkeit hin.
Und wenn dadurch nichts gefressen wird, übersäuert der Magen, und dann kommt man aus der Übelkeits-Schleife nicht mehr raus.
 
Wir haben damals cimetedin bekommen, das hat relativ gut geholfen die ersten Jahre, irgendwann mussten wir auch auf cortison umsteigen.
Beim Essen gingen die Beutelchen von kattovit gastro super
 
Da die Tierärztin mir schon sagte, dass es noch um ein paar Monate Lebenszeit ging, fände ich das Cortison dann auch vertretbar als geringstes Übel. Hauptsache er kann noch ein wenig unbeschwert seinen Lebensabend genießen.

Dann klingt ein Mittel gegen Übelkeit tatsächlich noch nach einem guten Schritt, danke für die Hilfe und den Hinweis!

Die armen Schätze, sie haben's schon nicht leicht, für Lilly weiterhin alles Gute!
 
  • Love
Reaktionen: Quilla
Werbung:
Wir haben damals cimetedin bekommen, das hat relativ gut geholfen die ersten Jahre, irgendwann mussten wir auch auf cortison umsteigen.
Beim Essen gingen die Beutelchen von kattovit gastro super
Ach das wäre auch eine Idee, konnte das sogar dauerhaft verabreicht werden oder bedarfsweise?

Das Kattovit wurde hier auch gern gefressen zu Beginn, löst aber gleichzeitig dann doch wieder die Futtermittelallergie aus leider 🥲 schön aber dass es doch einige Hersteller gibt für das Gastro Problem.
 
Ach das wäre auch eine Idee, konnte das sogar dauerhaft verabreicht werden oder bedarfsweise?
Ich gehe davon aus, ich hab ihm das 6 Jahre gegeben 😂

Kann auch zuhause gleich mal schauen wie das Mittel gegen Übelkeit hieß das wir bekommen haben beim letzten Mal.


Das Kattovit wurde hier auch gern gefressen zu Beginn, löst aber gleichzeitig dann doch wieder die Futtermittelallergie aus leider 🥲 schön aber dass es doch einige Hersteller gibt für das Gastro Problem.
Das ist natürlich blöd 😕
 
Ich finds leider nicht mehr, aber ich glaube es war vomex..

Sprich das auf jeden Fall nochmal an beim Arzt.
Und für die Zeit wo er so garnicht fressen mag würde ich ihm reconvales geben.

In den akuten Phasen habe ich ihm auch einen ulmenrinden sud gekocht, da muss man allerdings aufpassen mit den Medikamenten und die c.a eine Stunde vorher geben
 
  • Like
Reaktionen: Quilla
  • #10
Ich finds leider nicht mehr, aber ich glaube es war vomex..

Sprich das auf jeden Fall nochmal an beim Arzt.
Und für die Zeit wo er so garnicht fressen mag würde ich ihm reconvales geben.

In den akuten Phasen habe ich ihm auch einen ulmenrinden sud gekocht, da muss man allerdings aufpassen mit den Medikamenten und die c.a eine Stunde vorher geben
Vielen Dank für die Mühe,
tatsächlich habe ich vom Tierarzt heute auch einen Säureblocker bekommen, aber sie wollte mir nichts gegen Übelkeit geben, weil es für diese Diagnose nicht geeignet wäre. Man hört und liest schon echt viel unterschiedliches seitens der Ärzte, da fühlt man sich noch hilfloser muss ich sagen :(
Ulmenrinde werde ich gleich mal schauen, wo ich das herbekomme, vielen Dank!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
714
Skaisa
Skaisa
CSantana
2
Antworten
23
Aufrufe
2K
CSantana
CSantana
C
Antworten
4
Aufrufe
5K
Carlichen
C
Beate
Antworten
17
Aufrufe
3K
Bine15
Bine15
G
Antworten
34
Aufrufe
7K
Cat Fud
Cat Fud

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben