Rat bezüglich einer 11 Jahre alten Katze

J

justify

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2014
Beiträge
4
Schönen guten Abend,

ich habe heute eine Anzeige zu einer Katze in einem Onlineportal gefunden. Die Katze ist 11 Jahre alt und hat vermutlich ihr ganzes oder zumindest halbes Leben in einer viel zu kleinen Wohnung mit einer älteren Dame gewohnt. Die ältere Dame musste jetzt ins Altersheim und durfte ihre Katze nicht behalten.

Ich habe mir die Katze mal angeschaut und musste feststellen, dass die Wohnung schon fast komplett ausgeräumt ist und bis auf einen Sessel nichts mehr drin ist, außer der Katze. Laut dem Sohn der Dame wurde die Katze ständig in der Wohnung gehalten und hat diese nie verlassen. Was mich besorgt, denn die Wohnung ist gerade mal 25-30m² groß. Beim Besichtigen erwieß sich die Katze als sehr scheu und aggressiv. Was natürlich auch auf das Eindringen und zerstören ihres Reviers/Zuhauses zurückzuführen sein kann. Auf das Anlocken mit Futter reagierte sie positiv und sie ließ sich auch stericheln (inkl. schnurren). Wenn das Futter alle war, war sie aber eher wieder in Kampflaune, wenn auch nicht mehr so intensiv.

Laut dem Sohn der Dame sind wohl alle Tierheime hier in der Umgebung voll. Und die Katze lebt in der Wohnung wohl schon gut einen Monat alleine. Ich würde sie wirklich gern aufnehmen, allerdings habe ich zuletzt vor knapp 10 Jahren im alter von 17 eine Katze besessen, außerdem habe ich nur eine 32m² Wohnung im Dachgeschoss ohne Garten. Ich werde in ein paar Monaten zwar in eine ruhigere, für Katzen geeignetere Gegend ziehen, allerdings ist die Wohnung dann auch nur 36m² groß und liegt im 3 Stock - dafür aber mit Garten.

Ich bin mir sicher die Katze hat es bei mir besser als sie es jetzte hat. Allerdings ist es eben doch nicht wirklich katzengerecht. Bis ans Lebensende in einem Tierheim zu bleiben - falls denn ein Platz frei wird - ist aber auch nicht gerade das tollste Schicksal für die Katze.

Sie wird als sehr liebenswürdig beschrieben, und vielleicht ist das auch so. Dennoch habe ich Bedenken mir eine verhaltensgestörte Katze zu besorgen, die einfach ein besseres Zuhause bräuchte. Zeit hätte ich genug, da ich Student bin. Trotzdem ist das alles eine sehr schwierige Situation.

Hat jemand eventuell einen Rat für mich, was das beste in dieser Situation wäre?


Beste Grüße
Justify
 
Werbung:
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
576
Ort
53347 Alfter
Was soll den mit der Katze geschehen laut dem Sohn ?
Für die Katze ist das natürlich ein nicht haltbarer Zustand.
Sie zu Dir zu nehmen wäre vorrübergehend eine Lösung aber mit den Platzverhältnissen wohl keine auf Dauer.
Zudem mußt du ev. mit Tierarztkosten rechnen bei einem älteren Tier vor allem wenn du nicht weißt wie gut sie versorgt wurde.
Im Tierheim hätte sie schlechte Vermittlungschancen aber sie hätte zumindest welche.
Alternative du würdest mit dem Sohn ausmachen sie erstmal zu dir zu nehmen um sie dann weiterzuvermitteln aber er müßte sich an den Kosten beteiligen.
Eine Katze kann muß nicht hohe Kosten verursachen und als Student ist man da schnell am Ende.
Einen gründlichen Check beim Tierarzt sollte sie auf alle Fälle bekommen.
Warum kann der Sohn sie nicht zu sich nehmen ?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich sage hol die Katze, hol sie ganz schnell da ab und nimm sie mit nach Hause. Sie wird es dir danken und eine treue Begleiterin sein.

Daß die Katze im Moment nicht sie selber ist, daß sie aggresiv erscheint liegt an dem was ihr wiederfahren ist.
Ihre Bezugsperson ist weg, alle Möbel sind weg, sie ist ganz ALLEINE dort!
Ganz schrecklich.
Klar daß sie durch den Wind ist.

Wenn sie geschnurrt hat, sich von dir hat anfassen lassen, dann ist das ein sehr gutes Zeichen. Dann wird das wieder.

Sie kennt es nicht anders als in einer kleinen Wohnung zu leben.
Wenn du ihr wieder einen geschützen Raum und viel Liebe und Zeit geben kannst wird sie gut aufgehoben sein bei dir.

Ein wenig Zeit wird sie brauchen, du auch. Ihr müßt euch aneinander gewöhnen.
Aber für mich hört es sich an als ob das sehr gut passen könnte.

Mach dir ein Weihnachtsgeschenk, dir und der Katze.
Hol sie so schnell es geht zu dir. :)
 
J

justify

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2014
Beiträge
4
Was mit der Katze geschieht, wenn sie nicht ins Tierheim oder zu mir kommt, weiß ich nicht. Warum er sie nicht zu sich nimmt, kann ich auch nicht sagen. Ich war mehr damit beschäftigt die Katze einzuschätzen und dann mussten wir auch schon aus zeitlichen Gründen wieder los. Er hat allerdings gemeint, dass er schon bei diversen Tierheimen in der Region nach freien Plätzen gefragt hat und leider nichts zu machen war. Das sei wohl um diese Jahreszeit immer so.

Ich konnte heute bzw gestern Abend nur noch 1 Tierheim erreichen, dort bestätigte sich seine Aussage. Morgen rufe ich noch bei anderen an.


Sie scheint schon etwas dürr zu sein. Bin mir nicht sicher, wie oft sie dort Futter bekommt. Die Krallen an den Hinterpfoten ragen heraus. Vermutlich weil nichts zum abwätzen da war. Laut der Aussage des Sohnes ist die Katze in bester Gesundheit.

Die Kosten sind eben schon so eine Sache. Als Student muss ich meist echt knapp kalkulieren. Und bei so einem Deal bezüglich der Kostenübernahme, denke ich eher dass ich den kürzeren ziehe, zumindest bin ich sehr skeptisch dass dann wirklich irgendwelche Kosten übernommen werden.

Ich wäre auch nie darauf gekommen mir so eine Katze anzuschauen und zu überlegen sie zum mir zu nehmen, wenn sie mir nicht so unglaublich leid getan hätte. Jetzt mach ich mir einfach nur Sorgen und will das Beste für sie. Dennoch natürlich auch das beste für mich. Sonst sind weder Katze noch Ich glücklich.


Genau wegen soclhe und ähnlichen Situationen, die entstehen können, würde ich nie eine reine Wohnungskatze halten. Der Begriff "Wohnungskatze" ist schon ein Unding. Unverantwortlich von Anfang bis Ende. Und die Katze ist die Leidtragende.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Es gibt viele Wohnungskatzen. Und nicht alle sind unglücklich damit.
Und klar kannst du einer 11 Jahre alten Katze Freigang anbieten.
Aber sie wird wahrscheinlich eher in der Nähe der sicheren Wohnung bleiben.
Da wird kein 20 von 24 Stunden Freigänger mehr draus.

Wenn du die Katze nicht nehmen möchtest weil du Angst vor der Verantwortung und den Kosten hast schreib bitte den Ort wo sie sich befindet damit man nach einer Lösung suchen kann, damit man ein geeignetes Heim oder zumindest eine Pflegestelle finden kann!!
Denn die Situation so ist ja untragbar und muß schnellmöglichst gelöst werden. :(

Wir helfen dir gerne dabei wenn du mal eine grobe Ortsangabe machst bitte.

Aber schlaf mal eine Nacht drüber, ich meine sie wäre bei dir erst mal sehr gut aufgehoben. :oops:


Ach, ALLE Katzen sind Überraschungspakete. Alle.
Du weißt nie ob sie krank sind oder krank werden oder was sie mitbringen.
Das gilt für junge Katzen ganz genau so wie für ältere. Da steckt man nicht drin.

Vielleicht kannst du den Mann wenigstens bitten mit dir und der Katze einen Tierarzt für eine Basisuntersuchung aufzusuchen?
Ist sie geimpft? Kastriert? das letzte mal beim TA gewesen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
Hole sie ganz schnell zu dir und schau dann in aller Ruhe nach geeigneten Lösungen.
Wenn Sie Freigang bekommen könnte, wäre das natürlich ganz toll.

Eine 11 Jahre alte Einzelkatze hat im Tierheim keine Chance. Das wäre echt die schlechteste Option.

Die Platzverhältnisse sind sehr gering, das schätzt du richtig ein.
Aber das arme Tier ist doch sein ganzes Leben schon in einem Schuhkarton.
Vielleicht kannst du es ein bischen verbessern. :)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Genau wegen soclhe und ähnlichen Situationen, die entstehen können, würde ich nie eine reine Wohnungskatze halten. Der Begriff "Wohnungskatze" ist schon ein Unding. Unverantwortlich von Anfang bis Ende. Und die Katze ist die Leidtragende.

Das ist doch Blödsinn... hier haben massig Leute sehr glückliche Wohnungskatzen. Abere natürlich nicht in so einem Schuhkarton und natürlich auch nicht allein. Denn die leidtragenden Katzen sind immer die, die ohne Katzenkumpel leben müssen, auch in Freigängerhaltung. Nicht die Wohnungskatzen, die in genügend großen Wohnungen mit Kumpel und auslastender Beschäftigung gehalten werden.

Ein Kumpel wird leider für deine Freundin wohl nichtmehr in Frage kommen, sie war zu lange in Isolationshaft und wird jedes Katzensozialverhalten abgelegt haben und nichtsmeh mit anderen Katzen umgehen können.

Sie braucht also ein Heim wo jemand wirklich so gut wie immer, also ausser mal Einkaufen und ähnliche kurze Dinge, zuhause ist, aber auch das Geld hat sich um die Zipperlein alter und vllt früher schlecht versorgter Tiere zu kümmern. Und natürlich mit einer größeren Wohnung, denn die halte ich auch für zu klein. Auch wenn sie das nicht anders kennt, so sollte doch das richtige Leben nun mal für sie anfangen, oder?

Ich würd auch sagen: nimm sie erst mal zu dir und schau dann mit Ruhe nach einem geeigneten Platz. Auch hier im Forum.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
Die Mieze tut mir so leid. Frauchen nicht mehr da, Leute kommen und räumen die Wohnung aus und dann komplett allein dort. Ich habe Bedenken, ob da wohl regelmäßig jemand nach dem Futter und dem Katzenklo schaut (was ja wirklich die elementarsten Dinge sind in ihrer momentan traurigen Situation....) und ich möchte Dich auch herzlich bitten, die Katze solange zu Dir zu nehmen, bis sich jemand gefunden hat für sie. Hauptsache sie ist nicht mehr allein und unter Umständen hungrig. (Denn ein Sohn, der anscheinend so wenig Gefühl hat für das Tier seiner Mutter, macht sich auch keinen großen Kopf über Futtermenge und so, davon bin ich überzeugt.)

Bitte berichte, wie es weiter geht!! Alles Gute!
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Es gibt viele Wohnungskatzen. Und nicht alle sind unglücklich damit.

Wenn du die Katze nicht nehmen möchtest weil du Angst vor der Verantwortung und den Kosten hast schreib bitte den Ort wo sie sich befindet damit man nach einer Lösung suchen kann, damit man ein geeignetes Heim oder zumindest eine Pflegestelle finden kann!!
Denn die Situation so ist ja untragbar und muß schnellmöglichst gelöst werden. :(

Dem kann ich mich nur anschließen. Hier im Forum gibt es viele Menschen, die im Tierschutz aktiv sind. Es findet sich sicherlich eine Lösung.

Vielleicht kannst Du die Katze ja vorübergehend bei Dir aufnehmen - wenigstens solange bis es eine Lösung gibt.
So wie es ist, kann es auf jeden Fall nicht bleiben.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #10
Was mit der Katze geschieht, wenn sie nicht ins Tierheim oder zu mir kommt, weiß ich nicht. Warum er sie nicht zu sich nimmt, kann ich auch nicht sagen. Ich war mehr damit beschäftigt die Katze einzuschätzen und dann mussten wir auch schon aus zeitlichen Gründen wieder los. Er hat allerdings gemeint, dass er schon bei diversen Tierheimen in der Region nach freien Plätzen gefragt hat und leider nichts zu machen war. Das sei wohl um diese Jahreszeit immer so.

Ich konnte heute bzw gestern Abend nur noch 1 Tierheim erreichen, dort bestätigte sich seine Aussage. Morgen rufe ich noch bei anderen an.


Sie scheint schon etwas dürr zu sein. Bin mir nicht sicher, wie oft sie dort Futter bekommt. Die Krallen an den Hinterpfoten ragen heraus. Vermutlich weil nichts zum abwätzen da war. Laut der Aussage des Sohnes ist die Katze in bester Gesundheit.

Die Kosten sind eben schon so eine Sache. Als Student muss ich meist echt knapp kalkulieren. Und bei so einem Deal bezüglich der Kostenübernahme, denke ich eher dass ich den kürzeren ziehe, zumindest bin ich sehr skeptisch dass dann wirklich irgendwelche Kosten übernommen werden.

Ich wäre auch nie darauf gekommen mir so eine Katze anzuschauen und zu überlegen sie zum mir zu nehmen, wenn sie mir nicht so unglaublich leid getan hätte. Jetzt mach ich mir einfach nur Sorgen und will das Beste für sie. Dennoch natürlich auch das beste für mich. Sonst sind weder Katze noch Ich glücklich.


Genau wegen soclhe und ähnlichen Situationen, die entstehen können, würde ich nie eine reine Wohnungskatze halten. Der Begriff "Wohnungskatze" ist schon ein Unding. Unverantwortlich von Anfang bis Ende. Und die Katze ist die Leidtragende.

Also ich an deiner Stelle würde sie nehmen. Deine Situation ist ja nicht unbedingt von Dauer. Und besser als in ihrer alten Wohnung wird sie es bei dir auf jeden Fall haben. Selbst wenn sie dort auch nicht mehr Platz hat. Sie kennt es ohnehin nicht anders. Trotzdem würde ich versuchen, den Sohn dazu zu bewegen, einen Check beim TA zu machen und sich wenigstens bei den ersten Kosten zu beteiligen. Aber so wie ich die Situation einschätze, ist sie ihm bloß lästig und er wird sich womöglich nicht darauf einlassen :( aber dann kannst du immer noch sagen, dass du sie trotzdem nimmst. Wenn auch nur vorübergehend. Obwohl ich das auch nicht schön fänd. Schließlich verändert sich gerade alles für sie und wenn das innerhalb kürzester Zeit schon wieder passiert... ich weiß nicht...
 
J

justify

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2014
Beiträge
4
  • #11
Wie schon gesagt: alles nicht so einfach. Hier ist die Anzeige zu besagter Katze. Sie ist derzeit in einer Wohnung in Schneeberg (Sachsen).

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...in-notfall-dringend/268888118-136-3983?ref=wl


EDIT:
Jetzt stehen auch die Feiertage an. Die werde ich mit meiner Freundin und ihrem Sohn verbringen. Das heißt ich bin gar nicht oder nur kurz zuhause.
Habe vorhin verschiedene Tierheime angerugen, aber es hob niemand ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #12
@Lukretia
das wäre dann ja keine wirklcihe Verbesserung zu den bisherigen Lebensjahren, erst recht gehts garnicht, wenn man dann bdenkt, dass die alte Dame sicher immr zuhaus war, aber ein Student muss nunmal studieren, dann Freizeit, Freundin, etc... und mit Einzelkatze muss man nunmal immer zuhaus sein, wenn sie keinen Freigang haben kann erst recht.
Dazu sagte der? TE ja auch schon, dass das mit dem Geld knapp würde.. und sei dir aus Seniorhaltersicht berichtet: Die können mächtig ins Geld gehen... allein schon der halbjährliche Blutcheck ist immer nicht billig. Dann kommen gegebenenfalls noch eingehendere Unterschungen dabei (Ultraschall, Röntgen, eingehende Bluttests, etc....) und (Dauer)medikationen. Mein Konto dankt sehr regelmäßig, dass ich bei meiner ehemaligen Chefin noch die Personalpreise bekomme.. ^^
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #13
Ich habe hier einen 15 jährigen Kater. Der ist bisher ganz billig .....:)
Aber hol bitte die arme Katze da ab und dann guck doch in Ruhe, wie ihr die Situation meistern wollt.
So würde ich jedenfalls verfahren.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #14
@Lukretia
das wäre dann ja keine wirklcihe Verbesserung zu den bisherigen Lebensjahren, erst recht gehts garnicht, wenn man dann bdenkt, dass die alte Dame sicher immr zuhaus war, aber ein Student muss nunmal studieren, dann Freizeit, Freundin, etc... und mit Einzelkatze muss man nunmal immer zuhaus sein, wenn sie keinen Freigang haben kann erst recht.
Dazu sagte der? TE ja auch schon, dass das mit dem Geld knapp würde.. und sei dir aus Seniorhaltersicht berichtet: Die können mächtig ins Geld gehen... allein schon der halbjährliche Blutcheck ist immer nicht billig. Dann kommen gegebenenfalls noch eingehendere Unterschungen dabei (Ultraschall, Röntgen, eingehende Bluttests, etc....) und (Dauer)medikationen. Mein Konto dankt sehr regelmäßig, dass ich bei meiner ehemaligen Chefin noch die Personalpreise bekomme.. ^^

Aber er meinte doch, dass er bald in eine Wohnung zieht, in der er Freigang bieten kann. Oder hab ich das falsch verstanden? o_O
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #15
Meiner ist 14 und alles andere als billig..also riskiert man es einfach, lässt die Katze unter diesen alles andere als guten Umständen leben und wenns dann finanziell nicht klappt hofft man sie krank los zu werden oder sie stirbt halt?

Halt ich für keine gute Idee...
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.230
  • #16
ich schliesse mich mal den anderen an - hole sie da raus!

sie war aggressiv, weil gerade alles ganz schlimm ist in ihrem Leben.
Nimm sie zu dir. Ich denke, Du kannst sie durchaus etwas alleine lassen, damit sie in Ruhe ankommen kann.

Nimm sie zu Dir und mache Fotos und schicke sie der alten Dame. Die wird bestimmt auch sehr leiden, ihren kleinen Schatz nicht bei sich zu haben und nicht zu wissen, was mit ihr ist.

Wenn Du merkst, dass es bei Dir nicht passt auf Dauer mit einer Katze, dann kannst Du immer noch nach einer Weitervermittlung suchen.... Sieh Dich also zunächst ruhig als Pflegestelle und schau, ob es klappt mit Euch beiden.

Und ja, ich würde dem Sohn durchaus vorschlagen, dass Du die Katze in Pflege nimmst und er sich bei den Kosten beteiligt. Versuch es einfach, mach die Punkte klar - Tierheim wäre Tierquälerei, seine Mutter würde einen guten Platz für das Tier wollen etc ... ein bisschen verhandeln :) vielleicht klappt es ja, dass er TA-Kosten übernimmt und so?

Aber nimmt sie lieber heute als morgen!!!

Tierheim bei solch einem alten Tier und Einzelkatze und dann noch so durcheinander .... puh.... liebe bei Dir in Pflege !!! Also nur Mut! Du wirst es nicht bereuen .... und denk daran, lass ihr Zeit. Nie bedrängen, lass sie von selber auf Dich zukommen.

Und danke, dass Du nicht wegschaust, dass Du handelst und dass Du nachdenkst und Dich informierst !
 
Zuletzt bearbeitet:
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
  • #17
Zuletzt bearbeitet:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #18
Ich würde mich weniger an Tierheime wenden, sondern mehr an Tierschutz-Orgas in der Nähe. Vielleicht findet sich dort ein Plätzchen, gerade wenn man die Umstände bedenkt, unter denen die Katze jetzt lebt.

Einer Studentin, bei der das Geld knapp ist, zu empfehlen, die Katze aufzunehmen (auf eigene Kosten, ohne Abklärung des Gesundheitszustandes), finde ich nicht so gut. Ein TS mit an Bord wäre hier notwendig, mMn.

Hier im Forum vermitteln? Einzelkatzen werden zumindest hier im Forum sehr schlecht vermittelt.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #19
Ich würde das arme Tier auch daraus holen und dann weiter schaun.
Eine 11jährige Katze muß nicht zwangsläufig sofort Geld kosten - kann, muß aber nicht.
Ne 11jährige Einzelkatze auf die Schnelle zu vermitteln ist wahrscheinlich ein Wunschtraum. Und wenn die TH nicht aufnehmen....wer weiß, auf was für Ideen der Sohn dann kommt...
 
J

justify

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2014
Beiträge
4
  • #20
Ich habe das zuständige Tierheim vorhin erreicht, aber auch dort sind alle Plätze besetzt. Nur ein einziger für absolute Notfälle ist noch frei (z.B. wenn die Polizei ein Tier vorbei bringt). Den kann sie mir nicht anbieten. Über 90 Katzen sind dort derzeit in Betreuung. Die Frau vom Tierheim sagte mir dass sie ab dem 05.01.2015 wieder Plätze zur Verfügung hat, da sie ab dem Zeitpunkt wieder vermitteln.

Das habe ich dem Sohn mitgeteilt und dieser hat gemeint dass er sich um die Katze kümmert und ich mir keine Sorgen machen brauche.

Das Abgeben der Katze im Tierheim kostet übrigens 60€. Und es kann durchaus sein dass das tierheim noch eine ärztliche Bescheinigung haben möchte, bevor es das Tier aufnimmt. Das sind für mich leider keine tragbaren Kosten. Vor allem nicht auf Dauer.

Und ich kenne mich. Ich würde mich nur schwer von dem Tier trennen können, wenn es dann so weit ist. Da würde ich mich eher in Unkosten stürzen.

Ich werde mich nach den Feiertagen nochmals nach der Katze erkundigen. Sowohl bei dem Sohn als auch beim Tierheim.

Mehr kann ich jetzt erstmal nicht tun.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
698
racoon20
Antworten
26
Aufrufe
2K
Antworten
14
Aufrufe
3K
doppelpack
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben