Probleme mit neuen Mitbewohnern

K

Katze87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
2
Hallo zusammen,

seit nun 9 Tagen sind wir stolze Katzenmama und –papa eines ca. 1 Jahr alten Geschwisterpaars (Kater und Katze). Wir wollten zwei damit eine nicht so alleine ist wenn wir arbeiten. Die zwei sind aus dem Tierheim, beide sind nach Angaben der Tierheimmitarbeiter etwas schüchtern, aber nach der Eingewöhnung verschmust und würden auch auf den Menschen zugehen.

Nur sitzen die 2 jetzt schon seit wir sie abgeholt haben im Gästezimmer unter dem Bett, fressen tagsüber nichts und kommen erst so gegen halb 10 am Abend raus und fressen dann erst. Seit gestern hab ich es geschafft mit einer Angel mit ihnen zu spielen. Leckerlis aus der Hand nehmen sie nun auch, nur streicheln lassen sie sich absolut nicht. Und das alles eben immer nur abends, tagsüber sieht man sie überhaupt nicht. Nachts sobald wir im Bett sind toben sie durch die ganze Wohnung.
Auch mit dem Katzenklo klappte es noch nicht so richtig. Auf das Haubenklo mit Klappe wollten sie nicht gehen, stattdessen wurde die Couch für Pipi und Kot missbraucht (da wurde mein Freund dann auch sauer und hat sie kurz rumgescheucht und versucht einzufangen, hat es aber nicht geschafft. Und ich bin schon seit Tagen dabei die Couch zu reinigen :(). Ich habe im TH angesprochen, dass wir ein Haubenklo haben und es wurde nicht gesagt, dass die 2 damit Probleme hätten. Wir haben dann die Klappe weggemacht und seitdem klappt es ganz gut, außer dass die 2 die Streu im ganzen Zimmer verteilen.
Beide sollen Freigänger werden aber damit wollen wir uns noch eine Weile Zeit lassen.
Ich bin zwar mit Katzen aufgewachsen, aber kann mich an die Eingewöhnungszeit bei unseren alten Katzen (die waren aber alle Katzenkinder und nicht schon 1 Jahr alt) nicht mehr erinnern. Es sind jetzt die ersten Katzen seit ich daheim ausgezogen bin.

Nun zu meinen Fragen:

Wie schaff ich es, dass die beiden auch tagsüber endlich mal rauskommen?

Wie lange kann so eine Eingewöhnung dauern?

Kann es sein, dass die 2 auf Dauer so verschüchtert bleiben?

Kann ich die Klappe des Haubenklos irgendwann wieder hinmachen oder soll die lieber dauerhaft wegbleiben? Is halt wegen der Streu wo aus dem Loch rausfliegt blöd.

Über Hilfe würde ich mich freuen.

Gruß, Katharina
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
840
Hallo Katharina und willkommen.

Leider gibt es für euer Problem keine schnelle Lösung. Was eure beiden Fellnasen brauchen, ist einfach Zeit. 9 Tage sind nichts für eine Katze, die sich in einem neuen Revier zurechtfinden und sich an fremde Menschen gewöhnen muss.
Dass sie schon spielen und Leckerchen nehmen ist ein sehr gutes Zeichen. Lasst es einfach langsam angehen und bedrängt die beiden nicht, dann kommt schon alles andere. Lasst ihnen einfach ihr eigenes Tempo.

Was das Klo betrifft, kommt das auf eure Katzen an und wenn sie mit der haube nicht klarkommen, müsst ihr wohl damit leben und hinterher fegen. Aber das gehört eben auch dazu. :aetschbaetsch2:

Lieben Gruß

schattenkatz
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Wie sollen 2 verschüchterte und unsichere Katzen jemals Vertrauen entwickeln, wenn da so ein 2Beiner rumrennt, der sie rumscheucht ? :grummel:

Kann durchaus sein, dass Dein Freund es sich durch dieses Verhalten für alle Zeit bei den Miezen verscherzt hat!

Lasst die 2 schlichtweg in Ruhe und lasst die Katzen bestimmen wann und wo sie Euch begegnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Viele Katzen mögen Haubenklos nicht so gern, grad wenn sie größer werden, ist es doch recht beengt da drinnen. Und glaub mir, irgendwann hat man sich sogar an Streu im Bett gewöhnt :D!

Bewegt Euch ganz normal in der Wohnung ohne dauernd nach den beiden zu lunkern. Die beobachten Euch ganz genau und kommen erst raus, wenn diese großen bedrohlichen Zweibeiner ins Bett gehen. Im Liegen (oder auch Sitzen) wirken die Menschen übrigens schon viel weniger bedrohlich, deshalb könnt Ihr Euch auch durchaus mal auf den Boden setzen und leise mit den beiden reden. Dabei aber bitte nicht unbedingt ansehen, denn anders als bei Menschen gehört der Augenkontakt nicht zu den allgemeinen Höflichkeiten.

Lasst die beiden das Tempo bestimmen, mit dem sie auf Euch zukommen. Je mehr Ihr Euch zurückhaltet, desto eher werden die beiden autauen. Mit Geduld und Spucke wird das schon :)!
 
K

Katze87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
2
Vielen Dank für eure Antworten. Das hat mich schon sehr geholfen. Ich dachte mir schon, dass ich da extrem geduldig sein muss. Fällt mir nur echt schwer. Ich versuche sie immer mit Leckerlis zu locken und mit ihnen zu spielen.

Zumindest der Kater hat sein Versteck von "unter dem Gästezimmerbett" zu "unter der Wohnzimmercouch" gewechselt. St ja schon mal ein Fortschritt.:yeah:

Gruß

Katharina
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Habt iht nur 1 Clo? Das ist sowieso zuwenig. Stellt irgendwo noch eines hin, möglichst ein offenes. Und damit nicht so viel Streu in der Gegend rumfliegt, hilft es, eine möglichst hohe Kiste (z.B. von Ikea) zu nehmen.
Und dieses nicht neben das andere stellen, sondern an eine ganz andere Stelle.

Ansonsten hilft echt nur, Geduld zu haben. Wie waren denn die beiden im Tierheim, konntet ihr sie da anfassen?
Ich glaube übrigens nicht, daß die Leute im Tierheim bei jeder Katze jetzt Bescheid wissen, was für eine Toilette diese Katze bevorzugt...

Die Klappen an den Hauben werden von sehr vielen Katzen nicht akzeptiert. Und für mehr als 1 Katze können die durchaus auch gefährlich werden, will gleichzeitig 1 Katze raus und 1 rein, können sie sich da ganz schön dumm einklemmen. Und gehen dann möglicherweise gar nicht mehr auf eine Toilette.

Wenn sie diese sehr ablehnen, kann es z.B. auch sein, daß die an einem falschen Ort steht. Oder die Steu gefällt nicht.

Und mit schimpfen erreichst du nur, daß die Katzen noch scheuer werden, sonst gar nichts.
Laßt euch einfach Zeit, laßt die Katzen erst einmal richtig ankommen, dann wird auch der Rest.
 
N

Nocturne

Gast
Viele Katzen mögen Haubenklos nicht so gern, grad wenn sie größer werden, ist es doch recht beengt da drinnen. Und glaub mir, irgendwann hat man sich sogar an Streu im Bett gewöhnt :D!


Sorry, aber IHGITT! Sowas muss ich in meiner Wohnung bei aller Katzenliebe nicht haben. Das sollte eigentlich kein Zustand sein
Außerhalb des Badezimmers sind bei uns selten irgendwelche Krümel zu finden, geschweige denn im Bett ... ^^;
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
(da wurde mein Freund dann auch sauer und hat sie kurz rumgescheucht und versucht einzufangen, hat es aber nicht geschafft.


:dead:

Kannst du bitte diesem komischen Typen in meinem Namen eine überbraten? Danke.

Pass auf. Mir platzt gerade fast der Kragen vor Wut. Aber ich versuchs mal.
Entweder, du willst es hinkriegen. Das heisst auch und vor allem, dass dieser komische Typ mitzieht und seine verdammten Affekte in den Griff bekommt. Oder ihr lasst es und bringt die Katzen möglichst schnell zurück, bevor sie so versaut sind, dass andere Leute hinterher rumkrebsen müssen, um sie überhaupt jemals wieder hinzukriegen.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Vielen Dank für eure Antworten. Das hat mich schon sehr geholfen. Ich dachte mir schon, dass ich da extrem geduldig sein muss. Fällt mir nur echt schwer. Ich versuche sie immer mit Leckerlis zu locken und mit ihnen zu spielen.

Die wollen im Moment nicht mit dir spielen, die wollen zu allererst keine Angst vor dir haben müssen! Ist dir das nicht klar? Wenn du vor denen jetzt mit der Spielangel rumwedelst oder sie mit Bällchen verwirrst, dann kriegen sie noch mehr Schiss. Die wissen doch gar nicht, ob demnächst wieder ein Typ um die Ecke biegt und sie scheucht und fangen will.

Du musst das anders angehen, sehr viel ruhiger, sehr verlangsamt, sehr leise. Keine schnellen Bewegungen, keine lauten Geräusche, kein Rumgezappel.
 
Snoopy99

Snoopy99

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
64
  • #10
Herr gib mir Geduld..................... aber ZACKIG :cool:

Gutes Buch in aller Ruhe in eine Ecke des Gästezimmers und einfach entspannen. Nichts schöneres als der Anblick einer kleinen Katzennase die irgendwann neugierig aus ihrem Versteck lugt und dann irgendwann näher kommt.
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
  • #11
Hallo Katharina,

ja, hab Geduld mit den Beiden. Das mit dem Buch finde ich eine gute Idee. Geht einfach eurem Alltag nach und wartet, bis die Zwei von selbst den Weg zu euch suchen.
Sie jetzt zu Kontakt zu zwingen, ist der falsche Weg, damit macht ihr sie nur noch scheuer.
Wenn sie sich in der Wohnung eingewöhnt haben und alles kennen, werden sie auch mutiger und irgendwann den Kontakt zu euch suchen. Es kann auch schonmal 'nen Monat oder länger dauern, bis sie sich dann streicheln lassen.
Und sag bitte deinem Freund, dass er die Katzen nicht mehr scheuchen soll!!! Was soll denn sowas? :dead: Erstens verstehen die Katzen gar nicht, warum er sie gerade so erbost durch die Gegend scheucht und zweitens macht ihr damit nur drastische Rückschritte, vor allem dein Freund. Ich, ähm, ja, finde die Reaktion von ihm wirklich in höchstem Maße ungut und unangemessen. :stumm:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
5
Aufrufe
2K
GroCha
GroCha
M
Antworten
21
Aufrufe
3K
M
A
Antworten
15
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
C
Antworten
10
Aufrufe
2K
Momenta
M
T
Antworten
7
Aufrufe
3K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben