Plötzliche Appetitlosigkeit

G

Gähnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Juli 2009
Beiträge
22
Meine Miezen machen komische Sachen... Ich fang mal von vorn an ;)
Cliona und Snorri sind jetzt ca. 2,5 Jahre alt, reine Stubentiger und futtern schon seit langem gemeinsam täglich eine Dose Lux+ eine kleine Dose Grau, normal auf 3 Mahlzeiten verteilt. Dabei sind sie es eigtl auch gewohnt, dass die Fütterungszeit mal etwas variiert (unter der Woche gibts die 2. Mahlzeit, sobald der erste von uns von der Arbeit kommt und das ist nicht immer zur selben Zeit).

Nun waren wir zugegebener Maßen letzte Woche im Urlaub und sind Montag Abend wiedergekommen. Da haben die beiden aber vollkommen normal gefressen, uns gegenüber auch in keiner Weise geschmollt und auch Dienstag habern sie brav alles weggeputzt. Allerdings waren sie bei der 3. Portion dann etwas verwirrt, da der Catsitter nure 2x am Tag kommen konnte (wobei sie aber die gleiche Menge gefressen haben). Verwirrt, aber dennoch willig alles aufgemampft.

Seit gestern sind die beiden mäkelig. Die grüne Lux-Dose, die sie morgens und nachmittags verputzen sollten, wurde ignoriert, ich kann nichtmal genau sagen, ob sie überhaupt einen Bissen genommen haben (wir beobachten die Katzen in der Regel nicht beim Essen, weil es eigtl fast nie Probleme gibt). An das Graudöschen sind sie dann gestern Abend rangegangen, allerdings hatte ich das auch nicht genau beobachtet (bin ziemlich ko, weil krank) und habe heute Früh dann etwas erschrocken bemerkt, dass nur der eine Napf (normal der vom Kater) auch wirklich leer ist, der von unsrer Katze war wenns hoch kommt halb geleert :wow:

Auf den morgendlichen Ruf "Hunger? Essen?" sind beiden Miezen aufgehüpft und zur Küche gerannt. Aber auch Lux in rot weckt keine Begeisterung. Beide haben bis jetzt einen Alibihappen genommen, aber mehr nicht, sie tippeln dann doch recht bald rückwärts vom Napf weg.
Auf TroFu-Leckerli-Geklapper kommen beide auch angerannt und wenn man ihnen was verstreut, dann wird das sofort aufgesaugt...

Wo anders "sattessen" können sie sich eigtl auch nicht - wir haben zwar gelegentlich Mäuse in der Küche (im 1. Stock!!), aber wenn sie da eine fangen bekommt man das doch deutlich zu hören (wenn wir nicht da sind, ist die Küchentüre zu, also müssten wir es mitkriegen).

Der Kater hatte neulich auch erbrochen (ich weiß nicht mehr genau, an welchem Tag, es war, bevor mir dass Fressverhalten auffiel), aber sowas kommt ab und an mal vor und davon ab machen beide Katzen einen ganz normalen Eindruck: spielen, rumspinnen, schmusen...
Ich frag mich inzwischen, ob das schnurren anders klingt (also zu gut Deutsch "verrotzt"), oder ob ich da nun etwas hypochondrisch übergenau hinhör und deswegen das normale Schnurren einfach anders wahrnehme:confused:

Was meint ihr denn, ab wann müssen wir anfangen, uns richtig Sorgen zu machen? Oder sind die Katzen nun doch noch wegen der anderen Fütterungszeiten (Uhrzeit+Häufigkeit) verwirrt und brauchen eine Weile? Aber warum hat es dann Mo Abend/Di problemlos geklappt?

Eigtl wollten wir den beiden mal wieder Wurmmittel besorgen um bald eine weitere Impfung anzubahnen, meint ihr, das können wir bedenkenlos machen oder sollten wir doch vorm Entwurmen den TA befragen?

Sorry für den Roman und die vielen Fragen:reallysad:
 
Werbung:
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
oh hier scheint keiner geantwortet zu haben. wie ging es denn bei dir weiter? haben das Problem mit unseren jetzt nämlich auch. Fressen plötzlich kaum noch, die Näpfen bleiben immer voll oder es wird nur wenig gefressen. Aber Leckerlie gehen nat :verschmitzt:
 
M

Mondsüchtig

Gast
Ich habe hier zwei Mäkelkatzen deren Königsdisziplin es zu sein scheint, Futter welches die Tage noch super lecker war zu verschmähen. Wenn sie besonders gut drauf sind, dann scharrt eine neben dem Napf (als wenn sie eine Haufen im KaKlo verbuddeln will) und die andere sieht mich als, als ob ich sie umbringen wollte.

Ich habe gelernt nicht mehr zu hyperventilieren. Ich stelle es hin und wenn ca. 30 Min. lang keiner dran geht, dann räume ich es weg. Dann gibt es erstmal nichts und nach ein paar Stunden starte ich den nächsten Versuch, meistens ist der Hunger dann so groß, dass sie es fressen.
Das sie ordentlich Hunger haben kann ich immer gut daran erkennen, dass sie anfangen das Katzengras abzumähen (und postwendend wieder auszukotzen). Ich bin da hart. Wenn ich weiß, dass sie das Futter eigentlich fressen, dann gibt es nichts anderes auch kein Leckerchen.

Hier ist es auch normal, dass die Futtermengen schwanken, mal fressen sie weniger, mal maulen sie nach mehr. In diesem Punkt gehe ich auf die Katzen ein und passe die Futtermengen an. Ich habe schließlich auch nicht jeden Tag gleich viel Hunger. ;)

Sollte sich das Futterverweigern aber über den ganzen Tag ziehen, dann würde ich zum TA fahren.
 
Tiri

Tiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2012
Beiträge
136
Ort
Sachsen-Anhalt
Ich mußte so grinsen:D denn auch bei uns besteht das gleiche Problem und ich könnte diese Zeilen selbst geschrieben haben. Ich habe zwei BKH und die sind beide unterschiedlich mäkelig. Ich habe schon soooooooooooo viele Futtersorten ausprobiert, aber es will einfach nicht klappen. Vielleicht waren es auch schon zu viele und ich habe so manchen hochwertigen,teuren Happen ins Klo befördern müssen.TF geht bei Benny gut, NF nimmt Kessy nur die Soße.
Da sollen sie nun glücklich und zufrieden sein???

Klappert die Leckerli Dose, dann sind sie aber sofort da :muhaha:
Ich hoffe für meine Nerven, es hört irgendwann mal auf und die beiden Fellnasen können sich einigen und dann zufrieden ihre Schälchen leeren.
 

Anhänge

  • 2012-06-01 10.35.41.jpg
    2012-06-01 10.35.41.jpg
    87,7 KB · Aufrufe: 20
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
hm ok, ja so klingt das bei uns auch. Aber das ist halt so merkwürdig, weil sie vorher immer gut gegessen haben. Zumindest der Dicke, sie hat von jeher weniger gegessen, aber dennoch überhaupt! Ok bei uns steht auch immer Trockenfutter, aber das wollt ich ihnen bisher auch net wegnehmen, weil sie ja Katzenschnupfen hatten und ich froh war, dass sie überhaupt so gut fressen und wenn Melody halt Trofu lieber mochte, dann wars halt so. Aber wie gesagt, Nafu haben sie eigtl trotzdem beide immer gefressen. Auch vom Trofu geht momentan nur wenig weg. Ich muss dazu sagen, sie haben letzten Samstag das zweite mal Convenia bekommen (AB), das hat ja ne Depotwirkung von 12 Tagen. Nur nach der ersten Spritze haben sie auch normal gegessen :confused: aber kann sicher sein, dass es davon kommt, oder was denkt ihr? :oha: vlt sind sie auch nur mäkelig geworden, aber die Plötzlichkeit mit der sie auf einmal kaum noch was essen ist komisch. Ich glaub Montag gehts doch lieber mal zum TA oder zumindest ruf ich mal an, ob das ne Nebenwirkung sein kann. Nur Melody sollte eigtl eh zunehmen, damit sie kastriert werden kann :/
 
M

Mondsüchtig

Gast
Wenn Du beim Tierarzt warst und alles gut ist, dann versuch ihnen das TroFu abzugewöhnen. Kannst z.B. etwas TroFu über das NaFu streuen und dann nach und nach das TroFu ganz weglassen.
Ich habe ja Kinder und sehe das so, wenn ich 3/4 Std. in der Küche gestanden habe und gekocht habe und ich stelle Junior das Essen auf den Tisch, er kommt, rührt einmal auf dem Teller rum, verzieht das Gesicht, steht auf und geht postwendend zur Keksdose, dann würde mir jeder Recht geben, dass es so nicht geht und er damit nicht durchkommen darf.
Genauso sehe ich das bei den Katzen. Wenn ich mir hier Gedanken um gutes Futter mache, Sorten kaufe die normalerweise gefressen werden und dann werden sie plötzlich ignoriert, dann lasse ich sie damit nicht durchkommen. Natürlich lieben meine beiden TroFu, sie wurden jahrelang damit ernährt (bevor sie zu mir kamen), deshalb gibt es bei mir nicht viele Leckerchen, sondern wenn dann eben etwas TroFu (z.B. im Fummelbrett).
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
hm ja das werd ich auch noch machen. Das Ding is nur, Melody müsste eh noch zunehmen, also wiegt zu wenig und sie isst ja am liebsten Trofu und dann will ich net das auch noch wegnehmen und dann frisst sie gar nix, weisste? is iwie schwierig =/
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
Tja ihr Katzenschnupfen is zurück, also lags wohl vermutlich daran =( das is aber auch ein Mist mit dem Schnupfen :(
 
B

Blubbermann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2012
Beiträge
15
Hallo, ich habe quasi genau die gleiche Frage:

Mein Cicero (5,5 Monate alt, noch unkastriert)verweigert seit 2 Tagen auch sein Futter. Der andere Kater frisst ganz normal.

Cicero ist sonst ganz normal, tobt, springt, schnurrt, schläft wie eh und je. Nur das Futter wird ignoriert, egal welche Sorte ( Animonda, Schmusy, Carny, Grau).

Da beide Kater insgesamt 900g( :oha:) pro Tag verdrückt haben, fällt es total auf, dass Cicero nichts mehr anrührt. Beide schlafen nachts draußen und sind auch sonst Freigänger.


Soll ich deshalb zum Tierarzt? Er wiegt noch 3,5kg, aber er hat sichtbar abgenommen.

Dreamies oder Kochschinken verschlingt er sofort, knacken/kauen kann er also. Aber ich werde ihm sicher nicht nur Leckerlies geben, das war bloß ein Test.
 
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #10
also ich würde, wenn er sichtbar abgenommen hat zum TA gehen. Vielleicht brütet er ja auch was aus oder so. Vor allem wenn er vorher normal gefressen hat, spricht es ja dafür, dass da iwas im argen ist. Aber ist nur meine persönliche Meinung :)
Ich wünsche alle gute :)
achso, deine sind ja Freigänger. Gut, es könnte nat sein, dass er draußen genug frisst, aber wenn sie sonst immer auch Zuhause genug gefressen haben, dann würd ich das doch lieber abchecken lassen. Ich will dich nicht beunruhigen, aber ich meine, ich hätte hier mal gelesen, dass ne Katze auch nicht mehr gefressen hat und dann ganz lethargisch wurde und die hatte Rattengift oder so gefressen. Also ich persönlich würds abchecken lassen, grade auch weil er abgenommen hat. Sicher ist sicher :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blubbermann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2012
Beiträge
15
  • #11
Ich wäre gestern auch mit ihm zum Tierarzt gefahren, aber zum Glück hatte er noch am Freitagabend wieder sein Trockenfutter zaghaft gefressen und Katzenmilch geschlürft.
Gestern wurde dann wieder Nassfutter gefressen und seit heute schreit er wieder wie eh und je rum und haut alles weg :yeah:

Ich nehme mal an, dass er vlt. Schmerzen durch den Zahnwechsel hatte? Es fehlen ihm noch etliche Zähnchen.

Ist also alles wieder ok :)
 
Werbung:
Alundria

Alundria

Benutzer
Mitglied seit
6 September 2012
Beiträge
70
Ort
Kassel
  • #12
na das freut mich, dass jetzt alles wieder gut zu sein scheint :) seit unsere Katzis nicht mehr das Convenia bekommen fressen sie auch wieder normal :) lag also wohl an dem AB. Jetzt kriegen sie auch noch eins, aber nen anderes und das scheint nicht so auf den Magen zu schlagen. :zufrieden:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
56
Aufrufe
2K
sunny3hdr
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben