Passt eine Katze zu uns?

K

Katastrophy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
14
Ort
Stuttgart
  • #21
@ Balli: Jep, 20 Minuten nördlich von Stuttgart. Dass es in Stuttgart parallel zu den THs in Botnang und Filderstadt auch noch eine Katzenhilfe gibt wusste ich gar nicht :S
Bin da gerade mal auf der Seite und stöber ein bisschen... Da stehen ja auch schlimme Schicksale drin :(
Sowas macht mich immer unglaublich traurig... Mir laufen schon wieder die Tränen die Wangen runter :(

@ Kimber: Jep. Der Einbau einer Katzenklappe ist schon mit dem Vermieter abgeklärt. Wir müssen dann halt bei Auszug ne neue Tür einbauen, aber das wird dann machbar sein :)
Die Klappe kommt aber erst nach der Eingewöhnungszeit rein.
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #23
Ruf mal an, die Pflegestelle ist super. Das ist eine ganz liebe und engagierte Frau, die dir sicher einiges über die Katze erzählen kann. :)
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #24
Schaut mal:
http://www.katzenhilfe-stuttgart.de/katzenvermittlung/pandora
Von der Katzenhilfe Stuttgart und als nicht verträglich eingestuft... Und streichelnde Hände hat sie bei uns 4 (+2) :)

Das ist so ein Fall, den ich meine - eine 9 Monate alte Katze soll ein Einzeltier sein? Halte ich für sehr fraglich. So jung sind die fast immer zu vergesellschaften.

Wenn ihr ein Einzeltier wollt, dann nehmt doch eines, das älter ist.

Edit: Wenn Balli sagt, dass die PS gut ist, bin ich mal lieber ruhig - denn dann wird's stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #25
Huch, 9 Monate ist die erst alt? Neeeeee, dann ist nix mit Einzelkatze. Im Leben nicht.

Ich würde dort trotzdem anrufen und ganz gezielt und ausdrücklichst nach einer etwas älteren Einzelkatze fragen.

(Weil ich weiss, dass die gerade knallvoll sind und nicht mehr wissen, wohin mit den Katzen. :( )
 
K

Katastrophy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
14
Ort
Stuttgart
  • #26
Hmm okay, dann also wirklich besser nicht.
Heute ist schon ein bisschen spät. Ich werd da morgen mal in der Mittagspause anrufen und dann werd ich mich da mal näher erkundigen.
Ich weiß, das ist jetzt ne blöde Frage, weil man das nicht pauschal beantworten kann, aber bei welchem Alter kann es etwa vorkommen, dass eine Katze lieber allein sein will? Also ab wann in etwa muss man nicht mehr stutzig werden, wenn eine Katze als nicht verträglich eingestuft wird?
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #27
Ab vier aufwärts, denke ich. Dann ist die soziale Entwicklung abgeschlossen.
 
Reysa

Reysa

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2011
Beiträge
98
  • #28
Eine ältere Einzelkatze ist doch überhaupt kein Problem, versteh ich gar nicht wieso man IMMER eine Zweitkatze brauch?
Bei unserem Tierheim gibt es sogar viel Katzen, die nicht vermittelt werden können, weil sie eben Einzelkatzen sind und zu Hause meist schon eine andere vorhanden ist.
Klar, Kitten immer zu zweit, aber eine ältere Katze, die vielleicht früher keine Kittenkumpel hatte, ist HEILFROH wenn sie ein Einzelheim bekommt.

Wir haben auch so eine Kratzbürste die bei JEDER anderen Katze gleich mit buschigem Schwanz kampflustig hinhetzt. Unsere andere Katze (ja wir haben genug Platz die beiden zu trennen) hingegen würd am liebsten gleich mit jeder anderen Katze kuscheln. Also es gibt wirklich Einzelkatzen und Gruppenkatzen, fänd ich wirklich schön wenn ihr ner Einzelkatze ein zu Hause schenken würdet :)

Auch find ich das wirklich schön, dass du sehr vernünftig klingst (keine Zeit-> keine Kitten) und dir Gedanken machst, was für ein armes Ding du aus dem Tierheim holst.
Lass dich von notfällen nicht entmutigen, meine kleine war auch eine Notfallkatze, weil die Todesangst vor allen Menschen hatte. Kaum war sie ein paar Tage bei uns daheim, war sie die Schmusekatze schlecht hin. Also verlass dich nicht zu sehr auf negative Katzenbeschreibungen im Tierheim.
Mit dem Freigang solltest du dir auch nicht zusehr gedanken machen, das kommt auch nicht zwingend aufs Alter an, sondern einfach darauf, was die Katze gewohnt ist.

Wenn du im tierheim nach einer freigänger und einzelkatze fragst bist du schon gut beraten.
Dass du diese Epilepsie-Katze holen würdest, ist ja auch verdammt lieb von dir, musst halt nur immer bedenken dass Medikamente ja auch geld kosten, nicht dass du sie irgendwann hergeben musst, weil du es dir nicht mehr leisten kannst....

Ansonten wie gesagt, bleib bei deiner Einstellung, die Katze, die du dir holst wird es dir bestimmt mit ganz viel kuscheln und schnurren danken :)
 
K

Katastrophy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
14
Ort
Stuttgart
  • #29
Huhu,

Am Wochenende ziehen wir um und Sonntag oder Montag holen wir uns unseren Kater Ares (früher Max) ab.
Das ganze ist mir ja sowas von peinlich!
Folgende Geschichte:

Mein Freund und ich waren letzte Woche bei seinen Eltern. Seine Mum Doris hat ja früher immer Fundkitten aufgepäppelt, etc... Hatte ich hier mal angeschnitten. Nun habe ich mich also mit ihr unterhalten, um nen Ratschlag zu bekommen. Katzenhaltung, Freigang, was muss ich beachten, was darf nicht passieren, etc. Man will ja auch, dass es dem Tierchen dann gut geht und nicht aus Unwissenheit irgendwas falsch gemacht wird. Dann meinte ich, dass mir im Internet die Katzenhilfe Stuttgart empfohlen wurde. Meine Frage an sie war nun, ob sie damit Erfahrung hat. Von ihrer Seite dann ein extra breites Grinsen mit der Aussage "Süße, ich bin doch da selber! Hat dir der Fabian das nicht erzählt?"... *Gesicht wird rot und Kathi stammelt was vonwegen "nö, da isser wohl noch nicht dazu gekommen"*... Jedenfalls fragte sie mich dann, ob ich denn nicht gern den Max hätte. Das ist einer ihrer beiden Kater. Doris hat ihn vor 2 1/2 Jahren als 8-wöchiges Kitten von einem Bauernhof geholt, weil seine Mutter und 3 der 5 Kitten sehr schwer krank waren. Der Bauer meinte damals "Nehmen sie die Viecher von hier weg, sonst vergift ich das Ungeziefer!" (muss ich an dieser Stelle anmerken, dass es gut ist, dass er das nicht MIR gesagt hat?)... Der Mutterkatze mussten sie das verfaulte Schwänzchen amputieren, sie ist ein paar Tage später dann leider noch gestorben. Hatte schon zu viele Vergiftungen von dem toten Schwanz in ihrem Körper. 3 der 5 Kitten in ihrem Wurf waren ganz miserabel dran. 2 von ihnen sind dann auch bald gestorben. Nur Max als krankes Katerchen mit Katzenschnupfen, vielen Milben und Würmern und und und hat mit Rex und Lady (den beiden "gesunden" Kitten) überlebt. Bei Maxi meinte die TA, dass er es wohl auch nicht schaffen wird, aber durch Doris' und Manfreds tolle Pflege hat der kleine Zwerg es dann doch noch geschafft. Max ist seit jeher anderen Katzen (auch im Kittenalter) aus dem Weg gegangen. Keiner weiß warum das so ist, denn er ist immer mit anderen (auch sehr verträglichen) Katzen und Katern aufgewachsen. Und seit dann Lucky (eine französische Bulldoge aus ganz schlechter Haltung) im Haus ist traut sich Maxi nur noch abends ins Haus, um zu fressen und unruhig zu schlafen. Resi und Manni (den anderen beiden Katzen im Haushalt) macht Lucky nichts aus. Der kleine Hund kommt immer kläffend angerannt, aber wenn er dann mal angefaucht wird, dann reißt er die Kurve und tut so, als ob nie was geschehen wäre^^... Nur Max ist eben ein Kater, der vermutlich freudig in einen Bach hüpfen würde, bevor er fauchen oder seine Krallen ausfahren würde. Doris meint, sie hat es noch nie mitbekommen, dass Maxi mal jemandem eine geknallt hat. Für sein Alter ist er ziemlich schmal und er schaut eher noch aus wie eine junge Kätzin. Er frisst nicht viel und weil er eigtl immer draußen ist kann man ihm nur abends versuchen Futter anzudrehen. Die TA meint aber, dass sein Körperbau vollkommen okay ist. Max ist wohl von Natur aus nicht so ein Kraftprotz wie Manni, der vermutlich das 1 1/2-fache von Maxi wiegt^^... Top gesund ist er jedenfall und spielen kann er wie ein kleiner Kater. Aber sobald das Spielzeug zu nah am Menschen ist und Max Angst hat, den Menschen mit den Krallen erwischen zu können fährt er sie ein und spielt mit seinen weichen Pfötchen weiter :)... Er springt auch nicht hoch, um sich dann mit den Krallen iwo festzuhalten, sondern er miaut so lange, bis man ihn hochnimmt, sich mit ihm auf nen Stuhl oder Sessel pflanzt und ihn dann auf den Rücken dreht. Bauch streicheln ist das aller Größte für ihn und er liebt es, die Nummer 1 zu sein. Letztes Wochenende war er dann morgens mal im Haus, dann hab ich mich zu ihm gesetzt und ihn knappe 2 Stunden ausgiebig durchgekrault, bis er geschlafen hat. Als er dann Lucky oben wieder hörte (nachdem Manfred mit ihm vom Gassi gehen zurück war) ist Max aus dem Schlaf panisch hochgeschreckt und ist zur Katzentür rausgerannt bevor ich übverhaupt geschnallt hab, dass er gar nicht mehr auf meinem Schoß liegt.
Jedenfalls zieht Maxi mit dem neuen Namen Ares bald zu Fabian und mir, wo er keine Angst mehr vor Hunden im Haus haben muss und wo er die unangefochtene Nummer 1 sein kann, was Schmuseeinheiten betrifft. Hab mir jetzt auch bei Zooplus so nen Laserpointer in Fischform bestellt, der wohl unschädlich für die Augen sein soll (in die Augen werd ich ihm damit trotzdem nicht leuchten^^) und eine Heizkörperliege (hoffentlich passt die auch auf unseren Heizkörper im Wohnzimmer...)

So far, bis die Tage.
Ich werd dann ein paar Eingewöhnungsbilder posten :)

Kuss und Gruß, Kathi
 
Tanja-chan

Tanja-chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
286
Ort
Karlsruhe
  • #30
"Süße, ich bin doch da selber! Hat dir der Fabian das nicht erzählt?"


Hihihi find ich ja goldig :D
Aber ist ja super wenn du jemanden mit Erfahrung in dem ganzen Bereich quasi 'bei der Hand hast' :)
Ich finde es auch super dass du bzw ihr Ares jetzt zu euch holt (im übrigen hübscher Name den ihr euch ausgesucht habt). Ich bezweifle zwar nicht dass es ihm in seinem jetztigen Zuhause sonderlich schlecht geht, aber da wer wirklich Angst vor Hunden zu haben scheint ist es schön, dass er bei euch ein ruhiges Zuhause bekommt :)

Ich glaube auch ich spreche im Namen von einigen hier wenn ich sage: Zeig doch bei Gelegenheit ein paar Fotos von eurem neuen Familienmitglied ;)
 
K

Katastrophy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
14
Ort
Stuttgart
  • #31
Jep, die ganze Family hat ziemlich Erfahrung mit Katzen. Und ich nehm mal an, dass ich da auch relativ schnell reinwachs :)
Danke, der Name ist auf meinem Mist gewachsen. Da ich Anubis, etc langweilig find, aber auch was mit ner Gottheit drin haben wollte fiel meine Wahl auf die lieben Griechen. Ares, Hera und Artemis kamen in die engere Auswahl. Und da es sich bei Mäxchen um einen Kater handelt, konnte nur noch Ares zutreffen. Mein Freund lässt diesen Namen über sich ergehen, weil ich ihn so klasse finde *gg*
Naja, schlecht gehts ihm nicht. Aber Doris meinte, dass wir ihm da was Gutes tun können. Außerdem kann sie garantieren, dass Maxi lieber allein ist (was wir ja auch sehen). Und vor Lucky hat er halt echt richtig Angst (das grenzt schon an Panik)... Deshalb traut er sich kaum mehr nach Hause.
Bilder wirds zuhauf geben. Wenn ich mein Handyladekabel finden würde (ich könnte schwören, dass ich es in die Schreibtischschublade gepackt hatte!!), dann könnt ich jetzt schon welche hochladen, die ich am Wochenende geknipst hab. Nur iwie ist das Kabel verschollen :S
Ach, was an Ares noch top ist: Die Family meines Freundes hat ne Amazone und Fabians Schwesster hat sogar 2 Wellis. Vögel interessieren ihn überhaupt nicht. Da muss ich dann auch keine Angst haben, dass er auf blöde Ideen kommt. Die Tierchen kommen aber trotzdem ins Schlafzimmer und werden abgeschlossen, wenn wir nicht zuhause sind.
Weiß nur noch nicht, wwie ich das meiner Mum beibringen soll. Sie hat für Katzen rein gar nichts übrig... Und unser Hund leider auch gar nicht... Der darf dann halt nicht mit zu uns^^
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
344
Aufrufe
34K
Nicht registriert
N
Antworten
7
Aufrufe
7K
Phenyl
Antworten
21
Aufrufe
8K
Ryuzaki
R
Antworten
14
Aufrufe
2K
Conny87
C
Antworten
15
Aufrufe
6K
Laily
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben