Panik vor Autofahrt mit Bachblüten bekämpfen?

  • Themenstarter Bleedthedream
  • Beginndatum
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
Hallo :)

Ich hab mal wieder eine Frage ;)
und zwar möchte ich in 2 Wochen mal wieder nach Hause fahren.
Aufgrund dessen, dass einer meiner Kater so viel Panik vor den Autofahrten hat, bin ich in den 3 Monaten die ich nun umgezogen bin, bisher nur einmal wieder zuhause gewesen und diese Fahrt war schon die Hölle.
Ich wohne nun ca. 250 km von zuhause weg und die Fahrtlänge beträgt ca. 2 Stunden.
Da ich demnächst Semesterferien habe, bleibe ich einen Monat.
Ich hab mir nun die Bachblüten Rescue-Tropfen gekauft für die Fahrt.
Meine eigentliche Frage ist nun: Wann muss ich anfangen, den beiden die Tropfen zu geben? Und wie genau muss ich diese anwenden?
Wie ist eure Erfahrung damit bezüglich der Autofahrten?
Habt ihr auch so Panik-Katzen? Und wie habt ihr das bisher gehandhabt?
Danke schon mal im Vorraus :)
Liebe Grüße,
Bleed.
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
für wie lange bleibst Du fort?

Kann jemand die Tiere inzwischen bei Dir versorgen?

Sie sind doch zu zweit, da macht es nichts, wenn Du mal für einige Tage fort bist - solange sie gut versorgt werden

Ansonsten, würde ich, wenn einer wirklich so ein Angstautofahrer ist evtl. mit dem TA besprechen ob eine leichte Beruhigungspille angesagt ist. Einmal für hin und einmal für die Rückfahrt.;)
Kennel mit einem leichten, dunklen Tuch abdecken - beruhigt auch.


Bachblüten? Gerne, dann aber schon 10 Tage vor der Fahrt damit anfangen.

LG
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
ich bleibe einen Monat dann zuhause.
Ich bin gerade erst hierher gezogen und will niemand fremdes in der Wohnung haben. Außerdem kann ich meine Mäuse doch nicht einen Monat alleine lassen, das geht nicht. Es sind beide "mama-kinder". Außerdem ist in der Heimat alles auch Katzengerecht noch hergerichtete ;)
Und soo lange ist die Fahrt auch nicht.

Also ein dunkles Tuch über dem Kennel hab ich versucht, da ist er dann vollends ausgerastet. Musste es dann schnell wieder runter nehmen :rolleyes:
Also reichen Bachblüten deiner Meinung nicht aus?
Das mit der Beruhigungspille wäre eine Idee, da müsste ich nochmal nachfragen.
Wie genau wende ich die Bachblüten denn an?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn Du in ca. 2 Wochen fährst, wäre bis dahin noch Zeit, mit Zylkene anzufangen, hast Du einen guten Tierarzt, den Du dazu befragen könntest?

Notfalltropfen würde ich erst dann einsetzen, wenn die Reise schon begonnen hat, die Unruhe bereits eingesetzt.
Meine Meinung ist, daß man Bachblüten eher nicht vorbeugend gibt, sondern nur therapeutisch.


Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinen Eltern und den Katzen einen heiteren Aufenthalt dort ;)


Zugvogel
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
puh, hab keine Ahnung ob die gute Frau sich damit auskennt.
Wohne noch gar nicht lange hier und kann das so schlecht einschätzen, aber dann ruf ich die Tage mal an.
Hab ich mir die Rescue-Tropfen nun umsonst geholt? :verstummt:
Wie soll ich ihm die denn geben, wenn er schon Unruhig ist?
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
*schubs*
Das Problemchen ist immer noch aktuell :verstummt:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
puh, hab keine Ahnung ob die gute Frau sich damit auskennt.
Wohne noch gar nicht lange hier und kann das so schlecht einschätzen, aber dann ruf ich die Tage mal an.
Hab ich mir die Rescue-Tropfen nun umsonst geholt? :verstummt:
Wie soll ich ihm die denn geben, wenn er schon Unruhig ist?
Natürlich hast Du Resuce nicht umsonst geholt, das gehört sowieso in jede Katzenapotheke (und darf von Dir im Fall des Falles auch benutzt werden ;)). Für die Katzen machst Du eine Verdünnung, das sind zwei Tropfen Rescue auf 10 ml frisches Wasser, davon werden so 4 Tropfen in den Nacken geträufelt und sanft einmassiert. Bei starker Unruhe kann das alle halbe Stunde wiederholt werden, immer sehr nach Deinem Gefühl. Bei Bachblüten gibts nicht die Anweisung 'Man nehme x mal täglich..', das Gefühl ist wesentlich wichtiger.
Viele geben Zylkene auch ohne Nachfrage beim TA. Es ist ein sehr mildes Mittel, das meines Wissens keine bösen Nebenwirkungen hat. Die Anlaufzeit ist mindestens 1 Woche, deswegen wäre jetzt noch Zeit dazu.
Hast Du Dir die Informationen zu Zylkene durchgelesen?


Zugvogel
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
Natürlich hast Du Resuce nicht umsonst geholt, das gehört sowieso in jede Katzenapotheke (und darf von Dir im Fall des Falles auch benutzt werden ;)). Für die Katzen machst Du eine Verdünnung, das sind zwei Tropfen Rescue auf 10 ml frisches Wasser, davon werden so 4 Tropfen in den Nacken geträufelt und sanft einmassiert. Bei starker Unruhe kann das alle halbe Stunde wiederholt werden, immer sehr nach Deinem Gefühl. Bei Bachblüten gibts nicht die Anweisung 'Man nehme x mal täglich..', das Gefühl ist wesentlich wichtiger.
Viele geben Zylkene auch ohne Nachfrage beim TA. Es ist ein sehr mildes Mittel, das meines Wissens keine bösen Nebenwirkungen hat. Die Anlaufzeit ist mindestens 1 Woche, deswegen wäre jetzt noch Zeit dazu.
Hast Du Dir die Informationen zu Zylkene durchgelesen?


Zugvogel

ja, hab sie mir durchgelesen.
Auf der Seite steht, dass man die Kapseln ca. 1 - 2 Tage vor dem Stressereignis geben soll, du hast aber geschrieben 1 woche vorher. Mh ich bin verwirrt :oha:
Zylkene scheinen mir eine bessere alternative zu sein als die Bachblüten.
Kann ja schlecht alle 30 min. einen Rastplatz auf der Autobahn suchen, Charlie aus dem Kennel pflücken und ihn dann wieder versuchen, da rein zu bekommen =/
Das Problem ist wirklich nur die Fahrt. Wenn er dann aus dem Kennel kann daheim, dann ist alles wieder jut.
Was für Erfahrungen hast du denn so damit gemacht bzw. bei einer Skala von 1-10, wie liegt da die Erfolgsquote? Ich weiß, jedes Katzentier ist unterschiedlich und reagiert unterschiedlich auf Reize, aber sogar eine Pauschalisierung würde mir weiterhelfen :)
Möchte dem Schatz die Fahrt angenehm wie möglich machen.
Der Arme bekommt nämlich schon Panik, noch bevor der Motor angeht :(
Für mich ist dass das ja auch nicht leicht ihn da "durchdrehen" zu sehen, während ich mich zusätzlich auf die Straße konzentrieren muss *seufz*

Edit: Wo bekomme ich die Zylkene denn nun her? Gibts die bei der Apotheke oder direkt beim Tierarzt? Oder vorher noch online bestellen? :confused:
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
In der Apo und beim TA, beides möglich ;)

Abgesehen davon würde ich Felifriend kaufen und den Kennel und die Einlage einsprühen ;)

*hust* wo ist es günstiger? :oops:
und das Felifriend gibt's wo?
Tschuldigung, ich komm mir vor als hätte ich 'ne Ahnung von nichts^^
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
  • #10
:D - wenn man sowas nie braucht, weiß man das auch nicht, denk dir nix ;)

Felifriend bekommst du beim TA.

Zylkene bekommst du "eigentlich" am günstigsten übers www., aber da musst du 100 Stück abnehmen. Insofern würde ich es beim TA kaufen, da müsste es 10 Stück-weise gehen ;)

puh, okay. Dann ruf ich am Montag mal meine TÄ an.
Danke schön :smile:
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
  • #11
mir ist da noch eine frage eingefallen:

Und zwar gebe ich ja zu den Mahlzeiten in Wasser aufgelöstes Taurin dazu.
Soll ich das lieber weglassen, wenn ich das Pulver aus den Zylkenekapseln über's Futter gebe oder geht beides bedenkenlos?
 
Werbung:
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
  • #12
Das tut sich gegenseitig nichts. Kannst du Beides geben.

Allerdings würde ich ggf. vor der Fahrt nichts zu essen geben (dann kann schon nichts vorne raus kommen, oder Druck nach hinten verursachen :oops:) - aber das hängt natürlich davon aus, um welche Uhrzeit du fährst.

Zylkene schmeckt eigentlich ganz gut. Kannste ggf. auch mit Maltpaste oder so mischen ;)

also gekötzelt oder ins kennel uriniert hat er bisher nicht (gott sei dank)
aber ich werde es berücksichtigen =)
ich werde voraussichtlich vormittags/mittags los fahren.
Muss ja noch sehr viel organisieren und bis ich alles von der wohnung ins auto geschleppt habe, wird auch bisschen was ein Zeit einnehmen.
Danke nochmal.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
ja, hab sie mir durchgelesen.
Auf der Seite steht, dass man die Kapseln ca. 1 - 2 Tage vor dem Stressereignis geben soll, du hast aber geschrieben 1 woche vorher. Mh ich bin verwirrt :oha:
Zylkene scheinen mir eine bessere alternative zu sein als die Bachblüten.
Kann ja schlecht alle 30 min. einen Rastplatz auf der Autobahn suchen, Charlie aus dem Kennel pflücken und ihn dann wieder versuchen, da rein zu bekommen =/
Das Problem ist wirklich nur die Fahrt. Wenn er dann aus dem Kennel kann daheim, dann ist alles wieder jut.
Was für Erfahrungen hast du denn so damit gemacht bzw. bei einer Skala von 1-10, wie liegt da die Erfolgsquote? Ich weiß, jedes Katzentier ist unterschiedlich und reagiert unterschiedlich auf Reize, aber sogar eine Pauschalisierung würde mir weiterhelfen :)
Möchte dem Schatz die Fahrt angenehm wie möglich machen.
Der Arme bekommt nämlich schon Panik, noch bevor der Motor angeht :(
Für mich ist dass das ja auch nicht leicht ihn da "durchdrehen" zu sehen, während ich mich zusätzlich auf die Straße konzentrieren muss *seufz*

Edit: Wo bekomme ich die Zylkene denn nun her? Gibts die bei der Apotheke oder direkt beim Tierarzt? Oder vorher noch online bestellen? :confused:

Die kürzeste Zeit, in der Zylkene 'greifen' kann, sind die wenigen Tage, sicherer aber ist es, schon eine Woche vorher mit der Behandlung einzusetzen. Diese Medi kannste auch geben, wenn Dein Kleiner arg ängstlich ist in z.B. der knallenden Silvesternacht.

Notfalltropfen kann man u.U. auch in eine Sprühflasche machen (Verdünnung) und notfalls sanft um den Kennel rumnebeln, so, daß vor allem das Sprühgeräusch nicht erschrickt.
Das kannst Du in dem Moment machen, wenn er im Kennel ist und der Streß schon anfängt.

Da ich Felifriend nie benutzt habe, kommt mir diese Hilfe auch nicht so schnell in den Sinn, tut mir leid ;) Es ist sicher auch sehr gut, um aufgeregte Miezchen etwas zu beruhigen.

Ich würde während der Zylkenegabe ganz auf Taurin verzichten, diese Tage ohne T. sind nicht so gravierend.


Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Weil ich es mir zur Regel gemacht habe, so gut wie möglich zu vermeiden, zwei Mittel auf einmal zu geben.
Ich habe keine Ahnung, wie die konzentrierte Aminosäure mit den Inhaltsstoffen von Zylkene reagiert.

Wenn Taurin im Futter selber schon drinne ist, ist es wesentlich verdünnter und mit einiger Sicherheit nicht in dieser Menge vorhanden, wie bei einer direkten Gabe von ca. 250 - 500 mg.
Es muß ja nicht sein, daß irgendwas anders wirkt, als gewünscht, aber genau wissen tut man es nicht, oder?


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

Traumhändler
Antworten
11
Aufrufe
6K
Ladyhexe
Ladyhexe
Nougats Cornflake
2
Antworten
23
Aufrufe
10K
B
R
Antworten
56
Aufrufe
2K
Minki2004
Minki2004
H
Antworten
21
Aufrufe
4K
Petra
Q
Antworten
1
Aufrufe
3K
Ina1964
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben