Oskar (Kitten) soll so viel fressen wie er will.. was ist mit dem Rest der Bande?!

schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Hallo liebe Foris,

in der ganzen Zeit in der ich Katzen hatte, stand ich noch nie vor diesem Problem. Entweder es waren alle gleich alt (daher konnten sie als Kitten einfach fressen so viel sie wollten, ohne dass ein evtl. älterer fett werden konnte) oder aber der ältere hatte kein Interesse am Kittenfutter etc.

E ist tatsächlich so, dass ich zum ersten Mal ein Freßmaschinen-Kitten habe. :wow:
Der Oskar haut weg, was ihm in die Quere kommt (und das soll er mit seinen 5 Monaten ja auch). Aber das heißt, ich muss ihn auch dementsprechend versorgen. :verstummt:

Heißt: wennich den Tag über bei der Arbeit bin, was mache ich dann mit den anderen beiden?!
Die sind nämlich eigentlich 2x täglich Fressi gewohnt und ich möchte nicht, dass sie aufgehen wie Hefeklopse.


Ich weiß das ist echt eine depperte Frage, wenn man schon sein ganzes Leben lang Katzen hat. Aber ich hatte das wirklich noch nie. :oha:

Ich will ja nicht, dass der Kleine hungert, während ich bei der Arbeit bin. :sad:

Danke für eure Antworten!!!
 
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

der kleine braucht nicht 24h futter.
du musst ihm nichts anbieten, wenn du ausser haus bist.

also:
-aufstehen, alle füttern
-vor dem gehen nachschub für den kleinen, kurz warten
-heimkommen, alle füttern
-nachschub für den kleinen
-zu bett gehen, kleinen füttern

das wärs. so einfach ist das. :)
das sind 4-5 mahlzeiten. das reicht für ein kitten.

liebe grüsse
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Echt jetzt? Also 10 Stunden ohne sind okay, wenn ich weg bin?:oha:
Der ist so ausgehungert, dass ich dauernd denke, dass das eigentlihc nicht sein kann. Ich hatte immer Wenigfresser... :wow:
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
Ich denke auch, dass der kleine es auch 10 Stunden ohne aushalten kann - wenn er davor wirklich den Napf vollgehauen bekommt. Hat bei meinen beiden auch super geklappt. Erst letztens meinte die TÄ, dass die ganz super vom Gewicht her wären. *stolz* :)

Außerdem, so in 5 oder 6 Monaten hört das auf... vielleicht. :D
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Ich hoffe es.

Bei mir gibt es nämlich eigentlich strikte Regeln. :oha: Solange Michel gelebt hat, gabs zwei Nassfutter-Mahlzeiten am Tag (feste Uhrzeiten) und eine Trockefuttereinheit zum knabbern bevor ich ins Bett gegangen bin, da der gute Kerl latent Übergewicht hatte, da er sich ÜBERALL Futter zusammengestohlen hat. Sogar aus Schränken... :verschmitzt:

Das hat sich etwas gelockert, als Liesel dann alleine war, um ihr den Abschiedsschmerz ein bisschen zu erleichtern, bis dann zwei Monate später der Leonidas eingezogen ist.
Leo ist allerdings auch eher ein Wenigfresser und die beiden sind sehr agil und schlank.

Jetzt kommt der Kleine und haut Mengen weg... hab ich halt noch nie gesehen. :zufrieden: Da es allerdings ein BKH aus dem Tierschutz und nicht vom Züchter ist, hat er evtl auch schon andere Zeiten erlebt, kann ja auch ausschlaggebend sein.

Ich werde mich noch dran gewöhnen.

Dein Wort in Gottes Ohr, dass das irgendwann aufhört. :aetschbaetsch2:
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
Da es allerdings ein BKH aus dem Tierschutz und nicht vom Züchter ist, hat er evtl auch schon andere Zeiten erlebt, kann ja auch ausschlaggebend sein.

Ich hab schon von vielen mit Tierschutz-Katzen gehört, dass die unglaubliche Mengen weghauen und immer Hunger haben. Bei uns zieht ja auch bald ein Spanier ein, ich werde es also am eigenen Leib erleben können. :D

Selbst bei Hunden muss das anscheinend so sein - die Hündin meiner TÄ ist auch aus dem Tierschutz und ständig hungrig und inhaliert ihr Essen regelrecht.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
3.001
Also meine Erfahrung ist, dass die vielfressenden Kitten später auch gerne futtern.:aetschbaetsch1:

Nelly war auch als Kitten ein kontrollierter Fresser. Aber Phine war und ist heute noch verfressen.
Bei uns gab es auch nicht immer Futter und wenn es dann welches gab, dann hat sie zur Strafe für uns auch gleich mal 150-200g weggehauen in ein paar Minuten.

Naja, solange das Gewicht im Rahmen bleibt, darf sie futtern.
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Sowohl Liesel als auch Leonidas sind auch aus dem tierschutz. Liesel kommt von Malta, Leo aus Spanien (also auch ein kleiner Spanier...:aetschbaetsch2: ).

Michel war auch eine "Rettungskatze", den habe ich mit 7 Wochen samt seiner Schwester "übernommen" da sie sonst ertränkt worden wären. :grummel: Leider ist Ida dann an FIP gestorben und Michel letztes Weihnachten an Wasser in der Lunge.

Die haben als Kitten aber auch wenig gefressen.

Da ich auf einem Bauernhof aufgewachsen bin, gabs wohla uch immer genügend Mäuse... :aetschbaetsch2: Vermutlich habe ich es da nicht gesehen. :yeah:

Aber um ehrlich zu sein, hoffe ihc nicht, dass es so bleibt. Sonst werde ich ja arm. :aetschbaetsch2:

@Meli
Wie alt ist denn dein Spanier dann? Der Leo war 6 Monate. Das sprichwörtliche spanische Temperament ist leider kein Gerücht... :zufrieden:
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
  • #10
@Meli
Wie alt ist denn dein Spanier dann? Der Leo war 6 Monate. Das sprichwörtliche spanische Temperament ist leider kein Gerücht... :zufrieden:

Der süße Kerl ist ca. 1 Jahr alt.
Aber der darf ruhig Hummeln im Hintern haben - er soll als Raufgefährte für meine Cassandra hier einziehen. :D
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
  • #11
Als Raufgefährte für Liesel war geplant... jetzt rauft er mit Oskar, weil Liesel lieber ihre Ruhe hat und beobachtet... sie ist die Queen im Hood, aber hält sich fein raus.
Ihr Fauchgesicht ist wohl beeindruckend genug. :aetschbaetsch2:
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #12
Ich finde das übrigens überhaupt keine depperte Frage!

Stehe gerade vor dem gleichen Problem, in etwas über zwei Wochen zieht ein Kitten (13 Wo.) bei uns ein, Eeno & Amy sind 2,5 Jahre alt und Amy ist ein Müllschlucker. Wir sind auch täglich 10 Stunden unterwegs und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie ich das am besten anstelle. Vor allem auch wie ich kontrolliere, dass Amy dem kleinen Kitten nachher nicht alles wegfrisst. Und wie ich vermeide, dass Eeno & Amy DF bekommen, weil die beiden gebarft werden und das Kitten erst einmal nur Dosenfutter bekommen soll.
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
  • #13
Ich habe es - nach dem Tipp von gestern - heute mal so probiert. Um 06:00 gabs Fressi für alle 3 und als ich um 07:30 aus der Wohnung bin nochmal extra Für Oskar.

Ein klitzekleines bisschen TroFu habe ich auf Liesels Herrschaftsthron auf dem Schrank gestellt... sie frisst ein bisschen wenig in den letzten Tagen.

Mal kucken wie es ist, wenn ich heute heimkomme.

Mit BARF stelle ich es mir allerdings etwas schwieriger vor, da sie ja unterschiedlich fressen. :verstummt: Aber ich denke, das ist eine Sache der Gewöhnung.

Der "Müllschlucker" wie Du es nennst, ist bei uns im Moment noch Oskar. Solange er es noch DARF. :aetschbaetsch2:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Gesperrt
  • LauraSaskiaF
  • Kitten
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
2K
Louisella
Antworten
12
Aufrufe
422
Gigaset85
Antworten
19
Aufrufe
383
Chaosmädchen
2 3
Antworten
40
Aufrufe
8K
Flauschwolke
Antworten
61
Aufrufe
6K
minna e
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben