Ohrproblem

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Ein Streunikaterchen hatte Ohrmilben die wir auch behandelt haben (mit Panolog und auch Advocate). Da ich meinte, wir kriegen dies nicht richtig im Griff und las, es könnte auch ein Polyp oder eine Mittelohrentzündung verantwortlich sein, war ich nochmal mit ihn beim TA (am Dienstag). Der TA reinigte das Ohr, es waren keine Milben mehr und auch kein Milbenkot, es war wohl normaler Dreck. Ich dachte, der hat sich durch die Panologsalbe im Ohr festgesetzt. Nun schaue ich, und es sieht wieder genau so aus. Dies kommt aber m.E. von innen, schaut aus wie Schlamm. Kennt dies evtl. jemand, hat jemand einen Tipp?
 
Werbung:
F

FeLuMaCo

Gast
Da kommt eine Mittelohrentzündung in Frage, da Mietzen dann auch Flüssigkeit im Ohr hat oder ein Polyp.
Wir haben das auch alles durch ;)
Vielleicht solltest du dort mal einen erfahreneren TA drauf schauen lassen, evtl. in einer TK!??
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Sorry, ich habe vergessen zu schreiben, das der TA sagte, ein Polyp ist es nicht und auch keine akute Mittelohrentzündung. Ob er mal eine Mittelohrentzündung hatte weiß man nicht. Der TA ist eigentlich ganz gut, er hat auch ordentlich geschaut.
 
F

FeLuMaCo

Gast
Es gibt ja auch Katzen, die vermehrt Ohrenschmalz haben, aber wenn du sagst, es sieht aus wie Dreck :confused:
Und wenn du doch nochmal jemand anderes draufschauen lässt? Polypen im Ohr zB kann man ja so kaum sehen! Da muss schon mal mit Röntgen oder CT geschaut werden, ebenso bei einer Mittelohrentzündung...
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
wenn der Dreck immer wieder kommt - also wahrscheinlich vermehrt Ohrenschmalz produziert wird - würde ich das Ohr auch mal röntgen lassen. Könnte auf eine Entzündung hindeuten. Von außen sieht man das verwinkelte Innenohr der Katze nicht richtig.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Gut, dann tue ich das. Ich werde den TA morgen anrufen, sagen, das es wieder da ist und fragen, ob er ihn röntgt. Ansonsten muß das Kerlchen mit mir zur Klinik fahren. Oh je, er hat so Angst, er hat schon die 16 km zum TA kläglich gemaut.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Ich kann nicht anders :) das ist er

CIMG0450.jpg
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
So, danke für Eure Hilfe!
Habe den TA erreicht. Ich soll das Katerchen nüchtern bringen damit er sediert werden kann und der TA mit dem Endoskop richtig tief schauen kann. Werde dies dann schnell in Angriff nehmen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Bei Spiki blieb das Ohr nach dem Spülen in Ordnung.

Eine TÄ erklärte mir kürzlich, dass sich bei Katzen mit schmaleren Gehörgängen der Schmalz mehr sammelt.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #10
Wie Klasse für Spiki!

Die Abessinerin von meiner Freundin hat auch ziemlichen Ohrenschmalz..aber die Lauschlappen sind lt. TÄ soweit i.O. .

Meine Hummel kratzt sich ab und zu mal die Öhrchen. Dann massiere ich die Lauschlappen mit Surolan ein (so 4-5 Tage 2 x tgl. ) und meistens ist s dann für lange Zeit gut. Angeblich isses kein Pilz was ich anfangs befürchtet hatte.

Sorry für OT (ich lösch s auch wieder wenn s wäre):
Wie geht Aimchen???
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #11
Ich habe Katzen, bei denen war noch nie Ohrenschmalz zu sehen und ein paar Kanditaten, bei denen es wöchentlich sichtbar ist.

Das mit dem Kratzen kenne ich auch teilweise von Aimchen, da war am Ohrrand immer etwas zu sehen.

Ihr geht es im Moment ganz gut. Es ist lieb dass du fragst. An euch habe ich auch schon öfter gedacht, doch wenn ich im Forum war, wieder vergessen nachzulesen, das hole ich aber gleich nach.

Hier http://www.katzen-forum.net/freigaenger/152591-freigaenger-im-sommer-69.html siehst du Aimchen :pink-heart:,

Sie schaut da wieder richtig gut aus (wobei Fotos auch täuschen können). Unglaublich, dass sie 2 Tage vorher wieder total schlecht aussah. Das Blutbild ergab da wieder niedr. Leukozyten, es haut sie wohl jeder Infekt um. Sie bekam eine Infusion und Amoxi, dann ging es auch schnell wieder bergauf. Es hatte sich an dem Tag ergeben in eine andere Klinik zum Notdienst zu fahren, der Arzt sagte auf meine Frage ob dies das Ende ist 'wie eine herzkranke Katze die sterben will sieht sie nicht aus'. Es war gut, dies mal von jemand anderen zu hören.

Dennoch war sie seit le. Wochenende wieder ganz weiß und das Herzchen raste vermehrt. So wurde jetzt die hohe Dosis Hypercard durch Verapamil ersetzt. Dieses Medikamnt wird eigentlich nicht so gern eingesetzt, ich meine aber, es zeigt Wirkung.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben