Ohrmilben - ein paar Fragen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Frau Lehmännchen

Frau Lehmännchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
107
Ort
Leipzig
Hallöle!

Vor 2 Wochen ist mein kleiner Sammy bei mir eingezogen. Nun hab ich bemerkt, dass er sich ab und an mal am Ohr kratzt. Gestern konnte ich dann mal nen flüchtigen Blick in die Ohren werfen: als sauber kann man sie nicht gerade bezeichnen - also schätz ich mal, er hat Ohrmilben.

Als meine Luna Ohrmilben hatte, musste ich mehrmals mit ihr zur Behandlung zum TA.

Problem bei Sammy: er ist noch nicht zahm, lässt sich nur manchmal kurz streicheln, hochheben geht absolut noch garnicht... Wenn ich ihn also mal in die Transportbox bekommen sollte, um zum TA zu gehen, wäre das wohl eher Zufall und eine einmalige Glückssache. Festhalten und zu Hause selbst behandeln ist auch undenkbar. :(

Gibt es denn auch eine Behandlungsmethode gegen Ohrmilben, die "in einer Sitzung" erledigt werden kann?? Also vielleicht Ohren reinigen und was extrem wirksames gegen die Milben spritzen oder so??? Denn ich glaube definitiv nicht, dass ich Sammy öfters in die Transportbox kriege (denn hochnehmen geht ja noch nicht, und auf "reinlocken" fällt er mit Sicherheit nur beim ersten Mal rein) :confused:
 
Werbung:
T

tiha

Gast
Habe mich vor 1 Jahr in Spanien mit einer Frau unterhalten, die sich um herrenlose Katzen kümmert und mit einer englischen Tierärztin zusammen arbeitete. Diese Tierärztin rät, bei Ohrmilben "Ivomectine" zu geben. Das sind Tropfen, die man nur 1x ins Ohr gibt und dann nach 3 Wochen nochmals nachschaut, ob alles ok ist, ansonsten wiederholen. Hab mal bei TA nachschauen lassen. Diesen Wirkstoff gibt es und er wird auch bei der Nutztierhaltung eingesetzt (hatte sie mir auch erzählt). Frag doch mal bei Deinem TA gezielt danach.

Alles Gute und viel Glück!
 
D

Danny67

Gast
Hi,

ich kann mir fast nicht vorstellen, dass es ein Mittel geben soll das bei Einmaligen geben die Ohrmilben alle vernichtet.

Ich hatte hier zwei Bauernhofmiezen, die hatten echt krass die Ohrmilben - sie wurden einmal die Woche mit Surolan behandelt und es kam bei jeder Behandlung durch den TA jedesmal Wattestäbchen voll schwarzes Zeugs aus den Ohren. Hammer. Der TA hat echt tief in den Ohren rumgepuhlt, das hätte ich mir selber gar nicht getraut.

Nach 2 Wochen erst (!) wurde es merklich weniger bis die Watterstäbchen dann ganz weiss waren.

Er hat mir damals auch erklärt warum die Ohrmilben so hartnäckig sind - leider hat sich das mein Hasenhirn nicht gemerkt :oops:.
 
T

tiha

Gast
Ich kenne diese Frau inzwischen ganz gut und bin überzeugt, dass sie mir die Wahrheit gesagt hat.
 
Anshie

Anshie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2008
Beiträge
17
Hallo!

Ich bin neu hier und hoffe mal, dass es okay ist den Thread hier mitzubenutzen.

Ich habe seit ein paar Wochen einen Kater (knapp 1 Jahr alt). Er ist ein reiner Wohnungskater und die Vorbesitzerin schien der Ansicht zu sein, dass Wohnungskater nie zum Tierarzt müssen.

Heute habe ich gesehen, dass er diesen schwarzen Dreck in den Ohren hat. Ich hab im Internet herumgeschaut und bin so drauf gekommen dass es Milben sein könnten. Es stinkt aber nicht, er kratzt sich auch nicht mehr als jede andere Katze und weh zu tun scheint es ihm auch nicht. Können es trotzdem Milben sein? Ich werde wohl allgemein mit ihm zum Tierarzt gehen und ihn durchchecken lassen, aber ich wollte mich vorher schon mal schlau machen. Was werd ich denn ungefähr für Kosten für so eine Milbenbehandlung rechnen dürfen?

Danke im Voraus!
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Wir nehmen bei den Straßenkatzen - die man ja auch nicht laufend fangen kann - einfach Stronghold..Und gut is - Ekelviecher platt!
 
J

joma

Gast
Also ich habe ORYDERMYL-salbe.
Das hat bei meinem Garfield gut geholfen,der kam auch mit Milben bei mir aus Spanien an.
 
blitzi

blitzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
865
Ort
Eschwege
hmmm - naja - ich weiß du hörst das wohl nicht gern - aber ich glaube auch nicht, dass es mit einer behandlung getan ist :-(

meine drei hatten alle drei ohrmilben....
die beiden großen waren deswegen glaub mind dreimal beim ta - jedesmal ohren gespült und mit wattestäbchen gesäubert...

bei paul das gleiche...
und da wurde dann bei der kastration als er in narkose lag nochmal eine richtige ohrreinigung vorgenommen und erst seitdem ist alles sauber....
ich hatte zwar auch ein mittel für zuhause (surolan) das ich ins ohr tropfen sollte, dann ohr massieren und reinigen....aber erklär mal ner katze dass sie stillhalten soll *g* ;-)
 
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
Wir doktern nun schon 8 (!) Monate damit rum.
Amy kam schon mit Ohrmilben hier an im September.
Ich habe bereits Unmengen an Geld ausgegeben.Surolan,Orisel,zum vorspülen sogar Clorexyderm - nichts.
Sie kommen immer wieder.
Dann habe beim TA Ivomec spritzen lassen vor ca,2 Monaten. 2 mal.
Die Ohren waren sauber.
Nun ist wieder alles voll und wir spritzen wieder und geben zusätzlich täglich Clorexyderm zum lösen und Orisel zur Behandlung .
Wir verzweifeln noch an diesen verd***** Viechern!
Aber Ivomec gespritzt ist eigentlich ein sehr sicherer Tipp,frag mal telefonisch Deinen TA.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #10
hmmm - naja - ich weiß du hörst das wohl nicht gern - aber ich glaube auch nicht, dass es mit einer behandlung getan ist :-(

meine drei hatten alle drei ohrmilben....
die beiden großen waren deswegen glaub mind dreimal beim ta - jedesmal ohren gespült und mit wattestäbchen gesäubert...

bei paul das gleiche...
und da wurde dann bei der kastration als er in narkose lag nochmal eine richtige ohrreinigung vorgenommen und erst seitdem ist alles sauber....
ich hatte zwar auch ein mittel für zuhause (surolan) das ich ins ohr tropfen sollte, dann ohr massieren und reinigen....aber erklär mal ner katze dass sie stillhalten soll *g* ;-)


Surolan is auch albern bei Ohrmilben.. Milben sind lebende Tierchen und keine Ohrinfektion o.ä.

1 x Chemie (Stronghold) und die Viecher sind platt..Ich wäge da immer den Nutzen ab..
Salbe geht in großen Katzengruppen gar nicht - da wirst Du nie fertig.
 
L

Liane F.

Gast
  • #11
Surolan soll auch nicht IN die Ohren, steht gross drauf; Zur Anwendung AM Ohr.
Spot - On geht hier gut; advocate

Orisel ist im Moment in D vom Markt genommen.....???
Alles Gute
 
Werbung:
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
  • #13
L

Liane F.

Gast
  • #14
Ich weiss, daß Surolan von vielen TÄ in die Ohren gegeben wird, habe eben nur Bedenken, weils anders draufsteht.
Orisel enthielt bisher Lindan ( Insektizid ), welches als krebserregend eingestuft wurde, deshalb wurde es vom Markt genommen. Letzte Woche sagte mir jemand, daß es Orisel wieder, in geänderter Zusammensetzung geben soll. Ich fragte meine Dokin; nein, bisher nicht, sie erkundigt sich weiter.
Mein Bauchgefühl sagt mir auch, keine flüssigen Substanzen in ein Ohr zu kippen, wenn ich nicht genau weiss, daß die Trommelfelle dicht sind.
Auch Ohrenspülungen laase ich niemals, ohne MRT vorher, machen.
Liebe Grüße
 
L

Liane F.

Gast
  • #15
Katrin sagte es auch schon;
Surolan ist Quatsch bei Ohrmilben. ( scheint sich gut verkaufen zu lassen, ist auch schweineteuer, wie Frontline, daß auch kaum hilft. )
Sagt meine Dokin auch.
Liebe Grüße
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
Hallöle!

Vor 2 Wochen ist mein kleiner Sammy bei mir eingezogen. Nun hab ich bemerkt, dass er sich ab und an mal am Ohr kratzt. Gestern konnte ich dann mal nen flüchtigen Blick in die Ohren werfen: als sauber kann man sie nicht gerade bezeichnen - also schätz ich mal, er hat Ohrmilben.

Als meine Luna Ohrmilben hatte, musste ich mehrmals mit ihr zur Behandlung zum TA.

Problem bei Sammy: er ist noch nicht zahm, lässt sich nur manchmal kurz streicheln, hochheben geht absolut noch garnicht... Wenn ich ihn also mal in die Transportbox bekommen sollte, um zum TA zu gehen, wäre das wohl eher Zufall und eine einmalige Glückssache. Festhalten und zu Hause selbst behandeln ist auch undenkbar. :(

Gibt es denn auch eine Behandlungsmethode gegen Ohrmilben, die "in einer Sitzung" erledigt werden kann?? Also vielleicht Ohren reinigen und was extrem wirksames gegen die Milben spritzen oder so??? Denn ich glaube definitiv nicht, dass ich Sammy öfters in die Transportbox kriege (denn hochnehmen geht ja noch nicht, und auf "reinlocken" fällt er mit Sicherheit nur beim ersten Mal rein) :confused:


stronghold ein spot on

Institut fuer Veterinaerpharmakologie und -toxikologie, Universitaet Zuerich

Indikationen

Katzen und Hunde: Behandlung und Vorbeugung des Flohbefalls über einen Zeitraum von einem Monat nach Einzelgabe. Dies ist das Ergebnis der adultiziden, larviziden und oviziden Wirkungen des Produktes. Nach der Verabreichung wirkt das Produkt über einen Zeitraum von 3 Wochen ovizid. Über eine Reduktion der Flohpopulation unterstützt eine monatliche Behandlung von trächtigen und laktierenden Tieren ebenfalls die Vorbeugung eines Flohbefalls des Wurfs. Das Mittel kann als Teil der Behandlungsstrategie bei allergischer Flohdermatitis verwendet werden und durch seine oviziden und larviziden Wirkungen kann es dazu beitragen, die Infestation von Flöhen in der Umgebung des Tieres zu kontrollieren.

Katzen und Hunde: Vorbeugung von Herzwurmerkrankung, verursacht durch Dirofilaria immitis, durch monatliche Behandlung.

Katzen und Hunde: Behandlung und Vorbeugung des Ohrmilbenbefalls (O. cynotis).

Katzen: Behandlung und Vorbeugung intestinaler Stadien von Spulwürmern (Toxocara cati) und Hakenwürmern (Ancylostoma tubaeforme).

Katzen und Hunde: Behandlung und Vorbeugung des Befalls mit Haarlingen (Felicola subrostratus und Trichodectes canis).

Hunde: Behandlung und Vorbeugung der Sarcoptesräude (verursacht durch S. scabiei).

Hunde: Bekämpfung und Kontrolle von Spulwürmern (Toxocara canis).
 
L

Liane F.

Gast
  • #17
Sag ich doch; Spot - On geht gut.
Ob nur Strong - Hold oder Advocate, scheint gleich gut.
Liebe Grüße
 
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
  • #18
Aha.
Das ist ja sehr interessant!
Also ein Mittel für wirklich alles.
Im übrigen haben wir auch schon darüber nachgedacht ob Tropfen so gut sind aus genau dem Grund,dass wir nicht wissen,wie das Trommelfell beschaffen ist.
Edit:Ist stronghold rezeptpflichtig?
 
L

Liane F.

Gast
  • #19
Das weiss ich nicht, bekomms immer beim Dok.
Das kostet einnen Anruf.
Schaust Du mal, interssiert mich nur, wann das Orisel vom Verfalldatum her abgelaufen ist?
Ich weiss das seit ca. einem Jahr. ( war aber immer noch 2 Jahr haltbar )
Danke Dir
 
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
  • #20
Das weiss ich nicht, bekomms immer beim Dok.
Das kostet einnen Anruf.
Schaust Du mal, interssiert mich nur, wann das Orisel vom Verfalldatum her abgelaufen ist?
Ich weiss das seit ca. einem Jahr. ( war aber immer noch 2 Jahr haltbar )
Danke Dir

Habe gerade geschaut,es läuft jetzt im Mai aus,gut,dass du mich gefragt hast :eek:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben