Nüchtern zur OP

  • Themenstarter corydoras
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

corydoras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2014
Beiträge
16
Ort
im Hohen Norden
Hallo Ihr Lieben,

hab jetzt schon alles durchgesucht, aber leider nicht die richtige Antwort gefunden.

Unsere beiden Katerchen (6 Monate) werden am Montag kastriert. Um 11 Uhr sollen wir sie abgeben.

Wie sollen wir sie bis dahin ohne Futter ruhig halten? :hmm:
Normalerweise bekommen sie morgens um 7 Uhr ihre erste Mahlzeit.

Hoffe, ihr habt ein paar Tipps für uns, damit die beiden nicht so traurig sind.

...und wie lange hat es gedauert, bis der Schnitt verheilt war?

Vorab schonmal Danke für Eure Unterstützung.

Cory mit Gizmo und Felix
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Naja da müssen sie einfach durch.
Geht ja nicht anders.
Wenn sie meinen, sie müssen brüllen vor Hunger, dann musst du das eben ertragen :p

Die letzte Mahlzeit sollte dann am Vortag so gegen 22-23 Uhr sein oder?

Das werden sie schon schaffen :)

Der Schnitt ist ganz schnell verheilt. Nach 3 Tagen ist alles vergessen und man sieht nichts mehr.
 
C

corydoras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2014
Beiträge
16
Ort
im Hohen Norden
Danke Havanna.

Oh je, allein bei dem Gedanken tut es mir in der Seele weh.

Sie bekommen auf jeden Fall so gegen 22 Uhr noch einen leckeren Happen. :zufrieden:

...und trinken, dürfen Sie ja auch bis 1 Stunde vor der OP. Also werden wir Ihnen etwas Katzenmilch hinstellen. ;)

Drückt bitte die Daumen, dass alles gut geht.

Danke..........
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
Moin Cory,
naja bespiel sie einfach ausgiebig, das hilft ein bisschen ;) haben das auch grad hinter uns.
Allerdings, bitte keine Milch, das ist eher Nahrung als Trinken.

lg Sara
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Wenn sie nach 23h (12 Std. vor der OP) Milch bekommen, sind sie nicht mehr nüchtern.
 
C

corydoras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2014
Beiträge
16
Ort
im Hohen Norden
Oh je, das wird dann aber schlimm. :eek:

Unsere trinken kein pures Wasser. Es muss mindestens 1 Schluck Katzenmilch drin sein, sonst lassen Sie es stehen. :(

Das meiste Wasser nehmen unsere Beiden mit dem Nassfutter zu sich, da wir immer Wasser dazu geben.

Mir graut echt vor Montag.

....aber Danke für Eure Infos.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Mach dir erstmal einen schönen Tee :)
Das ist viel weniger schlimm als du denkst!
Deine Jungs werden das locker Wegstrecken und Mittwoch ist alles vergessen :)

Wenn du Sorge hast, dass sie austrocknen dann mach einen winzigen Schluck Milch ins Wasser. Wirklich nur ein Teelöffelchen für den Geschmack, sonst zählt es als Nahrung und kann riskant werden, wenn sie durch die Narkose brechen sollten.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Oh je, das wird dann aber schlimm. :eek:

Unsere trinken kein pures Wasser. Es muss mindestens 1 Schluck Katzenmilch drin sein, sonst lassen Sie es stehen. :(

Das meiste Wasser nehmen unsere Beiden mit dem Nassfutter zu sich, da wir immer Wasser dazu geben.

Mir graut echt vor Montag.

....aber Danke für Eure Infos.

Die meisten (gesunden) Katzen trinken kein pures Wasser. Normalerweise reicht die Flüssigkeit im Nassfutter. (u.a. deshalb sollen Katzen ja nicht von Trofu ernährt werden).
Die Katzen werden nicht gleich dehydrieren, wenn sie am nächsten Morgen kein Nassfutter bekommen.
Aber ich denke auch, dass ein TL Katzenmilch im Wasser nichts macht. Wird ja verdünnt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und mach Dich am Morgen des OP-Tages nicht selber närrsch, tu einfach so, als fiele keine Mahlzeit aus. Bedaure die Miezen nicht, erkläre nix - so als es sehr selbstverständlich und üblich, daß sie morgens nix kriegen. :p

Wenn Du in Sorge bist, daß die Flüssigkeit nicht reicht, dann bitte den TA, direkt nach der Narkose etwas zu infundieren, damit sie die Zeit ohne Trinken unbeschadet überstehen.

Wenn den Katzen übel wird von der Narkose und sie im halbbetäubten Zustand dann erbrechen müssen, ist das deswegen so kritisch, weil von dem Gespuckten auch in die Luftröhre gelangen kann. Auch Luft- und Speiseröhre scheinen etwas betäubt zu sein, das machts so gefährlich.

Darum wirklich die Zeit ohne Futter und Wasser durchstehen, allein der Sicherheit wegen.
Mir sagte die TÄ, ab 12 - 10 Stunden vor der Narkose nix mehr futtern, 5 Stunden vorher Wasser wegstellen.


Nach der Narkose erst dann wieder etwas geben, wenn sie einigermaßen sicher laufen können und nicht nach jedem Schritt schwanken und umfallen.



Zugvogel
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #10
Also werden wir Ihnen etwas Katzenmilch hinstellen. ;)

Keine Milch, auch keine Katzenmilch, sondern nur Wasser !

Ca. 2 Std. vor OP auch kein Wasser mehr.


Nach der OP erst wieder Wasser und Futter, wenn sie nicht mehr benommen sind, sondern richtig klar.

Dann langsam mit etwas Nassfu - Wassergemisch anfangen. Vertragen sie es und kotzen nicht, können die Nassfuportionen langsam etwas grösser werden.

Die ersten Futterportionen sollten noch klein sein, weil die Darmtätigkeit auch unter der Narkose beeinträchtigt ist ( Stichwort Darmlähmung nach Narkosen ).

Der Doc kann nach der OP auch ein *Rucksäckchen* Flüssigkeit spritzen, so trocknen sie nicht aus.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Es ist absolut ausreichend, vor einer normalen OP 8 - max. 10 Std. nüchtern zu sein. Das müssen keine 12-13 Std. sein.

Stimmt. Hexes letzte Zahn-OP war um 16 Uhr und um 7.30 Uhr durfte ich ihr noch eine kleine Portion Futter geben.

Dass der Magen einer Katze oft schon nach wenigen Stunden leer ist, sieht man auch, wenn Katze einige Stunden nach der letzten Mahlzeit nüchtern erbricht (zum Beispiel nach exzessivem Grasgenuss;)).
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #12
Stimmt. Hexes letzte Zahn-OP war um 16 Uhr und um 7.30 Uhr durfte ich ihr noch eine kleine Portion Futter geben.

Dass der Magen einer Katze oft schon nach wenigen Stunden leer ist, sieht man auch, wenn Katze einige Stunden nach der letzten Mahlzeit nüchtern erbricht (zum Beispiel nach exzessivem Grasgenuss;)).

Und sie fallen recht schnell an den Flanken ein.
Das geht so fix, da kann man direkt bei zugucken.

8 Std. ( bis 10 Std. ) vorher die letzte Mahlzeit ( Nassfu ) ist völlig ausreichend.
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #13
Wir haben unsere Langhaarkatze wegen extrem verfilztem Fell (Miss Diva, Königin unserer Wohnung, von und zu Britisch Langhaar, lässt sich nämlich nicht anfassen, und schonmal gar nicht kämmen) im Sommer unter leichter Narkose scheeren lassen. Dazu kam eine Tierärztin zu uns nach Hause und ließ die Katzi ein bisschen schlummern. Mit wacher Katze hätten wir wohl alle einen Schaden davon getragen ;) Damit Narkotisieren auch geht, muss Katze natürlich auch nüchtern sein. Die Terärztin kam aber erst gegen 15 Uhr und so gab es für die Katze in diesem Extremfall das letzte Mal am Vorabend Futter (aud Anraten der Tierärztin, die bei ihren Zeitangaben wegen Notfalleinplanung immer plus/minus zwei Stunden mit einplant). Wir haben das möglichst weit hinausgezögert, aber sie hat somit ungefähr 17 oder 18 Stunden nichts gefressen und dufte auch nach der Aufwachspritze vier Stunden lang nichts essen.

Ich werde einen Termin bestimmt nicht nochmal so ungünstig legen - aber was soll ich sagen? Katze lebt noch und hat bei der ersten wieder erlaubten Mahlzeit auch nicht übertrieben reingehauen. Sie schien grundsätzlich eher unbeeindruckt vom Futterentzug, obwohl wir sie mit Lieblingsfutter und Leckerli verwöhnt haben.

Hier eine Spielangel, da eine Maus werfen, ihr hier und da einfach Beschäftigung bieten, das ist das Zauberwort. Wenn du die Katzen für ein paar Stunden ausgiebig bespaßt, dann haben alle was davon - die verängstigte Katzenmama wird dadurch nämlich auch entspannter :) Wird schon!
 
Zuletzt bearbeitet:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #14
Was ich immer mache: ich gebe 13 Stunden vorher erst mal was ganz Leckeres zum Futtern. Danach Leckerli satt, bis 12 Stunden vorher. Am nächsten Tag tu ich so, als ob nichts wäre. Spielen, ruhige Heiterkeit ausstrahlen, soweit wie möglich, bis es Zeit ist, die Mutzels in die Boxen zu tun und aufzubrechen.

Du tust den Mutzels kein Unrecht, im Gegenteil: Du schützt sie. Die Gefahr des Erstickens am Erbrochenen ist sonst schon groß.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #15
Selbst wenn die Tierärztin direkt morgens um 9.00 h gekommen wäre, hätte sie locker nochmal um Mitternacht vernünftig fressen dürfen. Dass TÄe machmal so eine hahnembüchene Aussage treffen :mad:

Zumal es wahrscheinlich nur eine etwas tiefere Beruhigung war, als 'ne Narkose.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #16
Ich hatte die Zeit gewählt, weil ich dachte, dass um 2-3 Uhr nachts keiner mehr eine Mahlzeit servieren möchte ;)
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #17
Ich mach das. Ich stell mir den Wecker, lass sie alle noch in Ruhe sich mit ihrem absolutes Lieblingsfutter vollfressen. Das geht ziemlich schnell und mir geht's einfach besser damit und ihnen natürlich auch :oops:

Oh ok.
So oft hatte ich zum Glück noch keine Op Vorbereitung...nur jeweils die Kastra.
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #18
Zumal es wahrscheinlich nur eine etwas tiefere Beruhigung war, als 'ne Narkose.

Ja, war keine richtige Narkose.
Ehrlich gesagt war ich ganz erstaunt. Ich habe den Kater in der Küche gefüttert und die Diva-Katze derweil im Wohnzimmer bespielt und sie machte keinerlei Anstalten, fressen zu wollen. Den ganzen Morgen nicht. Ich habe das also schulterzuckent hingenommen und dachte mir, dann wird sie das schon schaffen, wenn sie nicht nach Futter brüllt wie sonst auch. Das hat sich irgendwie einfach ergeben. Wäre sie traurig gewesen, wäre ich wohl auch nicht so konsequent gewesen :oops:
 
C

corydoras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2014
Beiträge
16
Ort
im Hohen Norden
  • #19
Alles Bestens überstanden

Da ihr uns mit Euren Ratschlägen geholfen und etwas die Angst genommen habt, möchte ich jetzt natürlich auch von dem OP-Tag berichten. :)

Am Sonntag haben wir sie nochmal richtig mit gutem Futter verwöhnt und fressen lassen, bis sie absolut satt waren (hatten einen richtigen kleinen Kugelbauch). :pink-heart:

Unsere beiden Mäuse waren absolut lieb und friedlich. Haben nicht groß rumgejammert, weil es kein Futter gab. Das Wasser wurde verächtlich stehen gelassen und wir haben mit Ihnen gespielt.

Eine halbe Stunde vor Abfahrt die Boxen reingeholt und sie sind sofort rein und haben alles beschnuppert. Alles easy. ;)

Um 11 Uhr beim TA abgeliefert und dann bange 6 Stunden gewartet und uns abgelenkt. Man macht sich halt Sorgen um seine Lieblinge. :oops:

Um 17 Uhr haben wir sie kastriert und gechipt wieder entgegen genommen. Beide noch total down. Ein kurzes Auge riskiert (Mama und Papa sind da, alles gut).

Zu Hause angekommen hat Felix noch friedlich geschlummert und Gizmo ist relativ schnell aus der Box raus. Es war ein trauriger Anblick, wie der Kleine immer wieder umgefallen ist. 10 Minuten später kam auch sein Bruder. Erst mal die Lage erkundet und dann wollten beide auf die Couch. Wir haben sie hochgenommen auf eine warme Decke gelegt und gestreichelt. Dann haben wir den Kamin angeworfen und noch ein Handtuch über sie drapiert und schon haben sie wieder geschlafen.

Beim 2. Aufstehen waren sie zwar noch wackelig, aber es ging schon besser vorwärts. Sie haben dann beide Wasser :confused: getrunken und darauf gleich erbrochen und bis Abends ging es ihnen schon wieder recht gut und sie konnten ohne Umfaller laufen. :)

Gestern morgen gab es dann ein bisschen Futter mit viel Wasser, was sie freudig geschlabbert haben. Ein kleines bisschen kam wieder hoch, aber danach war alles Bestens.

Alles in allem haben sie es sehr gut überstanden und sind heute absolut munter und quietschfidel. Wir sind total froh, dass alles so gut gelaufen ist.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank.
Dietmar, Sylvia mit Felix und Gizmo
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

Mellie89
Antworten
7
Aufrufe
260
F
hoppelmoppel
2
Antworten
25
Aufrufe
7K
Gizmo2009
G
doublecat
Antworten
32
Aufrufe
7K
doublecat
doublecat
R
Antworten
7
Aufrufe
14K
tigerlili
tigerlili
Charlys Papa
2 3
Antworten
47
Aufrufe
84K
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben