nor. Waldkatze Durchfall - keine Idee mehr...

V

*vfb*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
2
Hallo,

wir haben seit ca. September (damals 13 Wochen alt) 2 norwegische Waldkatzen Shaqiri und Nando.
Leider ist bereits im Oktober Shaqiri an FIB erkrankt und innerhalb von 6 Wochen nach Diagnose bei der Züchterin gestorben.
Damit Nando nicht alleine ist, haben wir sein Schwesterchen Emma geholt.
Seit Oktober haben die 2 so gut wie alles durch:

- Würmer (Behandlung Panacur)
- Flöhe (Behandlung mit einem Mittel ähnlich Frontline)
- Erkältung (Behandlung mit Antibiotika, da sonst kein Erfolg)
- Tritrichomonas (Metrodinazol 14 Tage lang)
- Campylobacter helveticus (ebenfalls Antibiotika - ca. 1 Woche)

Die letzten beiden Diagnosen kamen zeitgleich, also erst Cambylobacter bekämpfen, dann 5 Tage Pause, dann wieder Trichomonas. Beides wurde NUR bei Emma festgestellt - die bis dahin immer harten Kot hatte, wohingegen Nando mal hart mal Kuhfladen, mal weiche Würste.

Nun fütterten wir am Anfang Schmusy und Mac's Dosen. Als dann beide durch das Antibio Durchfall bekamen, haben wir Intestinal gegeben und es wurde schlagartig innerhalb 2 Tagen besser. Dann haben wir versucht auf Hühnchen (cosma mit 70% Fleischanteil) und gekochten Reis umzusteigen (Hüttenkäse fressen beide nicht). Das wurde wie wild gefressen, jedoch begann dann wieder der Durchfall.
Also dann auf Mac's Sensitive umgestiegen, am Anfang wurde es noch gefressen, später nicht mehr beachtet und nur noch TroFu gegessen. Während dieser Zeit war der Kot von Emma immer ok, Nando mal etwas weichere Wurst, mal härter - also im großen und ganzen io!
Dann haben wir Animonda (70% Fleisch) probiert - keine Beachtung
Carny vom Fressnapf (70% Fleisch) - keine Beachtung

Da wir somit schon eine große Reihe an Futter durch hatten, haben wir Schmusy Beutel gegeben und siehe da, es wurde gefressen...aber mit dem Resultat, dass Nando's Kot dünner wurde und mittlerweile wieder undefiniert ist, er jedoch noch NIE etwas auf dem Weg zum Klo verloren hat.

Da wir nicht mehr weiter wussten, haben wir Flohsamen gekauft und geben diesen seit ca. 3 Wochen - keien Besserung. Weiter geben wir bereits seit dem wir die Babies haben Moor (wurde von der Züchterin empfohlen) und zeitgleich mit den Flohsamen auch Darmaktiv (CeteVet).

Die Kotproben sind alle negativ, wie haben also alles "beseitigt" - aber wie bekommen wir seinen Durchfall in den Griff? Kann der Reis daran Schuld sein und kann ich diese einfach weglassen (wird nun seit 3 Monaten gegeben). Was haltet ihr von Moor, Darmaktiv, Flohsamen?
Uns wurde immer ein Futter mit hohem Fleischanteil empfohlen, was jedoch daher auch immer sehr trocken ist und somit verachtet wir von unseren 2!
Fisch (Sardine, Lachs, Thunfisch) haben wir bisher noch nie gegeben (Geruch und Befürchtung, dass es damit noch schlimmer wird?).

Wir sind über jeden Rat und Tipp dankbar!
 
Werbung:
Merlchen.

Merlchen.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2014
Beiträge
100
Ort
Niedersachsen
Fressen die beiden Rohfleisch? Meine zwei sind jetzt mittlerweile 13 Monate alt und werden seit Anfang des Jahres gebarft. Durch Giardien und ein Ungleichgewicht der Darmflora hatten wir hier auch seeehr lange mit Durchfall und weichem Kot zu kämpfen.
Kein Futter hat wirklich geholfen.

Seit sie BARF bekommen ist endlich alles gut. Beide gehen nur noch alle ein bis zwei Tage aufs Klöchen und es riecht auch kaum noch. Bei einem Tag Dose die Woche sieht es dann schon wieder anders aus.

Wenn das nichts für euch sein sollte: Kleine Besserungen gab es bei uns auch mit dem Moorliquid von Luposan. Das kann man täglich unter das Nassfutter mischen. Wurde hier problemlos mitgefuttert.
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2007
Beiträge
851
Eine meiner Katzen hatte erst Giardien, danach 2x Tritrichomonas foetus und der Durchfall ging nicht weg. Darmsanierung ohne Ende mit verschiedensten Mitteln. Das beste war Symbiopet. Das hat ansatzweise geholfen.

Das Ende vom Lied ist, sie hat IBD, chronische Darmentzündung. Sie bekommt deswegen täglich Cortison und am besten verträgt sie Rohfleisch.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

der Reis nützt höchstwahrscheinlich nix, den könnt ihr also problemlos weglassen. Die Verdauungsprobleme kommen aber vermutlich nicht daher, sondern davon, dass von den ganzen Antibiotika die Darmflora vollkommen platt ist.
Die Mittel, die ihr bisher gebt (Moorliquid, Flohsamen, Darmaktiv), sind zwar nett zur Unterstützung, aber keine eigentliche Darmsanierung. Die macht man mit entsprechenden Bakterienkulturen. Ich würde da am ehesten BeneBac empfehlen oder eben Symbiopet (wobei ich mit dem keine Erfahrungen habe). Es gibt auch rein probiotische Präparate wie z.B. Dr. Wolz Darmflora plus, die Milchsäurebakterien enthalten, aber BeneBac hat halt die Milchsäurebakterien UND zusätzlich noch Enterokokken.
Beim Tierarzt bekommt man oft Bactisel zum Darmaufbau, da ist aber Laktose drin, das verträgt nicht jede Miez.

Wenn ihr jetzt wieder auf Fleisch oder Ergänzungsfutter wie Cosma umsteigt, dann solltet ihr m.E. unbedingt supplementieren, um keine Mangelerscheinungen an wichtigen Nährstoffen zu riskieren. Katzen sind zwar reine Carnivoren, aber das heißt nicht, dass sie nur Fleisch (im Sinne von "Muskelfleisch", also das Fleisch, das wir Menschen essen würden) fressen - sie fressen ganze Beutetiere mit Fleisch, Organen, Knochen, Blut, Mageninhalt und Fell / Federn. Diese ganzen Teile enthalten auch wichtige Nährstoffe, die auf Dauer unbedingt ersetzt (oder halt als Innerei etc. mitgefüttert) werden müssen, damit die Miez mit allem versorgt ist. Bei Durchfall ist das noch wichtiger als sonst, weil damit ja ständig alle möglichen Nährstoffe ungenutzt aus dem Körper rausbefördert werden.

Zum Supplementieren von rohem oder gekochtem Fleisch würd ich euch auf die Schnelle ein Fertigsupplement wie Felini Complete empfehlen - dazu auf 1 kg Fleisch 50 g totgekochte und pürierte Möhrchen als Ballaststoff (die sollen auch ne positive Wirkung auf die Darmflora haben!) und etwas Wasser. Und nen Klacks Gänse- oder Schweineschmalz ohne Aromen, wenn das Fleisch sehr mager ist. Hühnerkeulenfleisch mit Haut z.B. könnt ihr aber auch ohne zusätzliches Fett geben.

Was Fertigfutter angeht: Bei Tipps wie dem mit dem "hohen Fleischanteil" muss man vorsichtig sein - die Futterhersteller verstehen unter "Fleisch" nämlich Unterschiedliches. Bei manchen (z.B. Animonda) ist damit "Alles vom Tier" gemeint, also auch minderwertige Innereien - bei anderen (z.B. Cosma) ist es tatsächlich nur Muskelfleisch, dann handelt es sich aber meistens um Ergänzungsfutter, weil Katzen ja (wie gesagt) nicht nur das Muskelfleisch fressen.

Viele Miezen mit nem empfindlichen Darm vertragen Geflügel besser als Rind, also würd ich mich erstmal auf Geflügelfleisch oder sortenreines Geflügel-Nassfutter festlegen. Dass der Kot mit Trockenfutter besser ist als mit Nassfutter, ist systembedingt, weil das trockene Futter den Kot halt austrocknet - aber das ist ja nur Symptomkosmetik und beseitigt keine Ursachen.

Ach ja, wenn ihr ein Darmaufbaupräparat oder sonstige Medikamente gebt, dann solltet ihr zu Moorliquid oder Flohsamen einige Stunden Abstand halten - weil letztere eine Art Schutzfilm über den Darm legen, der bewirkt, dass Medikamente schlechter vom Darm aufgenommen werden und sich auch die Bakterienkulturen nicht so gut in der Darmwand festkrallen können.
 
V

*vfb*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
2
Wie, danke für die ausführliche Antwort! Ich hatte jedoch noch vergessen, dass beide Corona Virus Ausscheider sind!
Reis haben wir jetzt weggelassen und wir hatten mal Bactisel bei Amazon geordert (Gans per Prime). Das wollen wir mal probieren, auch wenn wir das mit laktose gelesen haben. Mit BeneBac hat meine Freundin bei ihrem Hasen keine guten Erfahrungen, bzw eben keine positiven.

Wollten nun erstmal rc intestinal geben, bis der kot wieder fest ist. Danach wollen wir ausschließen ob es evtl. Am trofu liegt. Dann müssen wir ein Nassfutter finden. Das Macs sensitive und carny Essen beide nicht so gerne ( wobei die zwei immer trofu als Alternative hatten). Gibt es beim Nassfutter etwas, was ihr empfehlt? Barfen wollen wir erst, wenn es keinen Ausweg mehr gibt...

Danke
 

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
30K
Barbarossa
Antworten
25
Aufrufe
714
bohemian muse
2 3
Antworten
45
Aufrufe
8K
Zugvogel
Antworten
35
Aufrufe
9K
DiedreivonderTankstelle
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben