Nickhaut geht nicht zurück

  • Themenstarter mirilein
  • Beginndatum
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #21
Wenn sie eine fleißige Jägerin ist, dann erhöht das sicher nochmal die Wahrscheinlichkeit, dass der Nickhautvorfall mit Würmern zusammen hängt.

Bei meiner Fee wurden damals keine weitergehenden Untersuchungen gemacht, da sie bis auf den Nickhautvorfall auch sehr munter war und der Spuk nach der zweiten Wurmbehandlung schnell wieder vorbei war.
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #22
Huhu!

Die Impfung ist sowieso für die Tonne, sie hat ja wenige Tage später Cortison (Entzünudngshemmer) bekommen.. das hat die TA aber sicherlich ja auch gesagt, oder? Wenn nicht, dann hat sie sich endgültig disqualifiziert.

Wobei schon eine völlig verwurmte Katze gleichzeitg zu impfen zeigt, dass sie sich entweder kein Stückchen auskennt, oder es halt nicht so genau nimmt mit den Tieren (klar impfung bring ja viel Geld...)

Ich würd dir definitiv raten einen anderen Tierarzt aufzusuchen, und zwar direkt am Montag und dann mit Kotprobe die du bis dahin täglich sammelst. Und auch Blut würd ich untersuchen lassen. Inklusive Katzenkrankheiten, dann habt ihr direkt mal alles abgeklärt und könnt wenn sie gesund ist wieder ein vernünftiges Impfschema anfangen.

Das ist absolut wichtig für die Katze. Geld kann da natürlich nie eine Rolle spielen. Wobei ich es schon ein starkes Stück find, dass deine eltern sich eine Katze (mit)anschaffen und sich dann um ihre Gesundheit nicht kümmern möchten. :(

Und danach solltest du dich dnan bitte in Ernährung von Katzen einlesen, denn auch da hat die tierärztin gezeigt, dass sie niemals was drüber gelernt hat. Trockenfutter ist sehr ungesund und ernährt zusätzlich durch die vielen Kohlenhydrate einige Parasiten (allen voran Giardien) hervorragend. Und das Nassfutter von Aldi ist, wenn man die wnneigen richtigen Dosen erwischt, absolut unterste Mittelklasse. Das allermeiste davon ist schlicht nicht geeignet, um es einer Katze in den Napf zu füllen, weil absolut nicht gesund oder brauchbar (auch oft viele Kohlenhydrate, Zucker und all der andfere Kram, den Giardien und Co gern fressen und Katzen nicht haben dürfen).
 
mirilein

mirilein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
11
  • #23
Ich hab nachgefragt, ob das mit der Impfung nicht schlimm ist, wenn Verdacht auf Würmer besteht, aber sie meinte, da sie sonst einen munteren Eindruck macht, stellt das kein Problem dar.
In 3 Wochen soll ich dann nochmal zum Nachimpfen kommen.
Heute Morgen sahen die Augen meiner Mimi schon ein wenig besser aus. Meine Nachbarin, die selbst liebevolle Katzenmami ist meinte, dass ihre Katzen auch schon öfters aufgrund von Wurmbefall diesen Nickhautvorfall hatten und der trotz Wurmkur auch manchmal erst nach zwei Wochen wieder zurückgegangen ist.
Das mit dem Trockenfutter hab ich auch schon öfters gelesen, allerdings bekommt sie das nicht als Hauptmahlzeit. Frühs und abends bekommt die Nassfutter und das Trockenfutter steht bereit für den kleinen Hunger zwischendurch sozusagen, wenn alle aus dem Haus sind.
Könnt ihr mir denn Empfehlungen geben, was das Futter von Katzen betrifft ?
Ich muss natürlich auch ein wenig auf den Preis schauen, da meine Eltern da mit Sicherheit auch keine Bereitschaft zeigen werden, mehr zu investieren.
Finde diese Einstellung auch zum Kotzen, aber ich beiße leider jedes Mal auf Granit, wenn ich davon anfange :(
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #24
In 3 Wochen soll ich dann nochmal zum Nachimpfen kommen.


Wieso das denn?
Deine Katze hat die Grundimmunisierung, oder? Auch wenn zwischen der letzten Auffrischung bis heute 5 Jahre dazwischen lagen muss nicht neu Grundimmunisiert werden.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #25
Da kann man nnun sehr geteilter Meinung drüber sein.

Es gibt nun einige Studien zu dreijährigem Schutz.. zu fünf Jahren soweit ich weiß aber so garnicht. Und wenn der Schutz nichtmehr vorhanden ist muss natülich neu grundimmunisiert werden. Zumindest sollte das bei so langem aussetzen (und wie oft war sie denn vorher geimpft?) per Bluttest abgeklärt werden. Aber wenn nötige Dinge schon nicht gezahlt werden...

Und nochmal geimpft werden muss definitiv, denn durch die Verwurmung und das Cortison ist diese Impfung absolut ausgelöscht.

@TE zum futter kannst du dich hier im Nassfutterbereich viel besser belesen als ich hier nun schreiben kann, denn ich muss um 18:30 spätestens aus dem Haus... :omg: Da gibt es einiges, ,was man wissen sollte, dass man ein brauchbares Futter selbst erkennen kann. Denn sonst stehst du ja wieder da wo du nun stehst: Irgendwer sagt dir ne Marke und du musst das glauben.. und das hat ja bis jetzt schon schlecht funktioniert. ;) Trockenfutter solltet ihr aber definitiv sofort ganz weglassen. Selbst wenn man dauerhaft Futter anbietet - tu ich übrigens auch - kann man doch zwei bis drei mal täglich genug Nassfutter hinstellren, einen ordentlichen Schluck Wasser drunter und dann wird das auch nicht schlecht.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #26
Bei Erwachsenen Katzen ist es nicht nötig zur Grundimmunisierung nach 4 Wochen noch mal nach zu impfen.

Das halt ich immernoch für eine sehr gewagte Aussage...
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #27
Doch, das ist schon richtig. Auch wenn das kein Tierarzt sagen wird.

Warum werden denn Kitten 2 x geimpft? Weil beim ersten Termin noch materniale Antikörper vorhanden sein können, die eine Immunantwort auf die Impfung verhindern. Und das ist bei erwachsenen Katzen ja nicht mehr der Fall.

Es gibt auch Studien, die bis 7,5 Jahre gehen. Und auch da lies sich noch guter Impfschutz nachweisen.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #28
Eigentlich gehts darum, dass ds Immunsystem mehrmals hintereinander "gefordert" wird um einen dauerhaften Immunschutz aufzubauen, der nicht nach kurzer Zeit wieder abfällt.

Ich weiß, es gibt die Leute, die behaupten, dass alle TÄ und TFA in der Ausbildung betrogen und belogen werden damit sie nicht später selbst betrügen müssen sondern in Unwissen handeln können, ich halt das allerdings für eine Verschwörungstheorie.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #29
Wobei ich auch da nach wie vor eine Titerbestimmung machen lassen würde eh ich sagen würd "ach impfen wir nur einmal das hat das Forum so gesagt"...

Und wie gesagt hier wird behauptet dass ALLE TÄ und TFA grundsätzlich und immer falsch ausgebildet werden, ebenso alle Ärzte und "Helfer" im Humanbereich und dass auch zB die STIKO nur Falschmeldungen in der Hinsicht rausgibt, das empfinde ich als sehr anmaßend und auch als ziemlcih unvorsichtig... wenn dann doch eine Katze krank wird oder gar ein Kind, weil Forumswissen vllt doch nicht allgemeingültig ist, nehmt ihr dann die Verantwortung auf euch?

Desweiteren werden hier auch Äußerungen getätigt, ohne irgendetwas zu wissen, hier wurde nur gesagt sie wurde fünf Jahre nicht geimpft, aber weder ob die damals vernünftig grundimmunisiert wurde, noch wie lang sie dann durchgeimpft wurde.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #30
Gut du bist der Meinung, alle Ärzte werden falsch ausgebildet, ich nicht, da drehen wir uns wohl im Kreis. Ich denke halt, dass Forenwissen gern mal als Beweis hergenommen wird, halte das aber für ungültig.

Natürlich habe ich das auch nirgendwo angezweifelt, da weiß ich nciht, wieso du mir das nun in den Mund legen möchtest?
Ich habe lediglich angemerkt, dass diese Information so völlig nichtssagend für das weitere Vorgehen ist, ohne die anderen, die noch dazu gehören.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #31
Hier legst du mir gerade etwas in den Mund. Ich habe nicht gesagt das alle Ärzte falsch ausgebildet werden.

das ist aber doch das, was sie in der Ausbildung lernen, auch genau jetzt noch.. und das ist deiner Meinung doch genau falsch. Also werden sie falsch ausgebildet?

Und ja genau das versuch ich ja gra dzu vermitteln, dass wir über die derzeitige Situation überhaupt nichts wissen, da lang nicht alles erzählt wurde und deshalb heir zu dieser Situation garniemand was sagen kann.

Allerdings solang die Katze krank ist muss sie ohnehin erstmal behandelt werden, um Impfungen kann man sich danach kümmern, da wie schon gesagt die jetzt geschehene ohnehin nur für die Kasse des TAs gedacht war.
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #32
Jessue, über die Ausbildung von Tierärzten hat doch überhaupt niemand außer dir was gesagt. Ich weiß nicht, was die dazu in der Ausbildung lernen. Ich weiß aber, das hier bei uns wirklich jeder Tierarzt erklärt, das man jährlich impfen muß. Und das _ist_ veraltet. Ob sie das so sagen, weil sie es so gelernt haben, oder ob es so gesagt wird, um den Umsatz doch deutlich zu steigern, nun, das weiß ich nicht.

Eine erwachsene Freigängerkatze hat draußen mit diesen Erregern immer wieder zu tun. Das Immunsystem von so einer Katze ist praktisch stimuliert. Dazu kommt, das die Katze ja bereits geimpft war. Normalerweise hätte eine Auffrischung hier gereicht. Nur der Zeitpunkt des Impfens war einfach total blöd, eigentlich müßte hier diese Ärztin in 4 Wochen auf ihre Kosten nachimpfen.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
  • #33
Hallo mirilein,

kurz zum Futter: Es stimmt schon, dass du dich da am besten hier im Forum im Bereich Nassfutter selbst einliest, damit du nicht blind Empfehlungen folgst. Aber ich als Katzenneuling war am Anfang doch sehr erschlagen von den Infos und brauchte einfach mal Anhaltspunkte, was denn nun gutes Futter ist. Als Selbstkontrolle sozusagen, ob ich das Gelernte denn wirklich verstanden hab ;)
Außerdem wollte ich auch einfach wissen, wie teuer denn gutes Futter im Vergleich ist.
Hier auf dieser Seite Nassfuttervergleich werden fast alle Nassfuttersorten und die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgeführt. Ich hab dann auf Zooplus geguckt, welche Sorten da angeboten werden und dann parallel auf der anderen Seite, was an dem jeweiligen Futter gut oder schlecht ist.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #34
Desweiteren werden hier auch Äußerungen getätigt, ohne irgendetwas zu wissen, hier wurde nur gesagt sie wurde fünf Jahre nicht geimpft, aber weder ob die damals vernünftig grundimmunisiert wurde, noch wie lang sie dann durchgeimpft wurde.

Moment; ich habe eindeutig geschrieben "wenn eine Grundimmunsierung vorhanden war".

Und das jede Impfung zählt und auch nach längerer Zeit eine Nachimpfung wirksam ist, kannst du dir jederzeit selbst anlesen - gibt es genügend seriöse Informationen dazu im Netz.
Übrigens handeln auch hier nicht alle Ärzte gleich. Mir hat jedenfall mal ein Humanmediziner genau diese Aussage "jede Impfung zählt" erklärt.
Denke mal die Reaktion des Immunsystem im allgemeine unterscheidet sich hierzu nicht zu Tieren.
Vom individuellen Immunssystem des einzelnen Lebewesens mal abgesehen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #35
Schau dir den Kot an, ist er nur leicht schleimig geh zum Tierarzt und geb eine Probe ab. Wenn er leicht schleimig ist lass den Kot auf Giardien untersuchen. Unbedingt !!!! Wenn dieses positiv ausfällt, nehm es nicht auf die leichte Schulter. Wenn du einen Freigänger hast schon gar nicht. In der Zeit der Behandlung sei gründlicher als ein Krankenhaus übertrieben gesagt. Koche alles aus aber nicht nur einmal sondern so oft wie es geht!!! Ich hab einen Kater vom Vetirinäramt aufgenommen der dieses hatte, es war ein Kampf vom Wochen
Panikmache hat noch nie genutzt. Und wenn Du Wochen benötigst ... ja das kommt halt, wenn man falsch und falscher behandelt .... Spartrix dann biste in 2x geben innerhalb von 7 Tagen durch!
In der Zeit die Klos fein sauber machen - täglich auswaschen mit über 60 Grad heissem Wasser dito die Futternäpfe.
Liegeplätze kann man abdampfen mit Heißdampf und gut is, wer mag kann natürlich mit Tüchern abdecken, die dann in die Kochwäsche kommen.
nach 7 Tagen längstens ist mit Spartrix Ruhe m Karton.

Wie sagt mein TA: Wenn behandeln, dann richtig und mit den richtigen Medis.

Des Weiteren, bei Giardien ist der Kot von senfgelber Farbe und stinkt buchstäblich zum Himmel.
Schleim im Kot kann alles sein - aber am Wenigsten kommt sowas von Giardien.
 
mirilein

mirilein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
11
  • #36
Da ich die Woche leider selbst krank geschrieben war und die nächste Woche auch noch daheim bin, ist es mir nicht möglich zum TA zu gehen.
Der Nickhautvorfall ist noch nicht ganz verschwunden, jedoch wesentlich besser als die letzten beiden Wochen und auch die penetrant riechenden Blähungen sind verschwunden.
Heute habe ich ihr das Wurmmittel für die äußerliche Anwendung aufgetragen.
Ich denke wir sind trotz der ganzen Bedenken auf einen guten Weg der Besserung :)
Noch einmal herzlichen Dank für all eure Bemühungen und Hilfe!
 
Julelilli

Julelilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2012
Beiträge
147
Ort
Südniedersachsen
  • #37
Meine Katze Pia hat sich in diesem Sommer fast ausschließlich von Mäusen ernährt und hatte auch einen Nickhautvorfall. Nach Ausschluss von Giardien bekam sie 2 x Milbemax im Abstand von zwei Wochen. es hat mindestens 4 bis 5 Wochen gedauert, bis der Vorfall wieder weg war, lat Ta völlig normal.
 
M

MicMac

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
120
Ort
Achim
  • #38
Hallo , meine Katzen , 3 Stück , waren augenscheinlich auch gesund . Fraßen wie blöde waren sehr agil bis letzte Woche Mittwoch bei einer Katze die Nickhaut zu sehen war , Freitag die nächste aber dennoch nicht krank erschienen . Langsam machte sich Durchfall bei allen bemerkbar aber auch nicht extrem . Am Montag alles wie gehabt , Nickhaut bei allen sehr stark zu sehen und weiter Durchfall aber alle Katzen sehr mobil und gefräßig . Heute, Dienstag leichte Besserung aber dennoch zum TA und siehe da ( Kotprofil abgegeben und Schnelltest gemacht) es sind Giardien.....SUPER.....da kommt Freude auf . Weiß aus Erfahrung das TA Besuch recht kostspielig werden kann , aber verschleppte Krankheiten sind noch teurer und quälen das Tier , was am traurigsten ist und man nicht will . Gruß MicMac
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
23
Aufrufe
32K
Saleme
Saleme
Kewa71
Antworten
30
Aufrufe
9K
C
Atari_Amiga
Antworten
46
Aufrufe
4K
Coonies4Ever
Coonies4Ever
M
Antworten
3
Aufrufe
1K
MäuschenK.
MäuschenK.
gizmo945541
2
Antworten
32
Aufrufe
10K
gizmo945541
gizmo945541

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben