Neuling der über eine Katze nachdenkt

  • Themenstarter VABW
  • Beginndatum
V

VABW

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
35
Hallo liebes Katzenforum.

Ich habe mich vorhin neu angemeldet nachdem ich schon etwas "gestöbert" habe.

Nun zu mir: Ich bin vor kurzem in meine erste Wohnung gezogen. Allerdings ist diese recht "leer" wenn ich von der Arbeit nach Hause komme:D

Daher kam ich die Tage auf den Gedanken eine Katze zu halten. Beim "stöbern" hier im Forum ist mir allerdings schon aufgefallen das es doch besser wäre direkt 2 Katzen zu nehmen. Allerdings wäre ich auch Tieren aus dem Tierheim nicht abgeneigt (vllt. ein Tier was besser alleine zu halten ist)
Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.

Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?

Desweiteren schwirren natürlich noch etliche andere Fragen in meinem Kopf die mich beschäftigen ;)

Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?

Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?
- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung ?

Ich habe schon oft gehört das man Katzen auch über mehrere Stunden alleine lassen kann. Das wäre bei mir der Fall weil ich vollzeit berufstätig bin. Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?


Sooooo das war jetzt erstmal viel Text :wow:

Über euer Antworten freue ich mich !

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Schau mal hier, da hat jemand ein ganz ähnliches Problem:
http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen/173877-zu-viel-arbeit.html

Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.
Wenn Du absoluter Neuling bist, ist es für Dich vielleicht besser eben keine Kitten zu nehmen sondern gut sozialisierte etwas ältere Tiere.
Vielleicht auch von einer Pflegestelle wo man die Tiere gut kennt und Dir empfehlen kann was gut zu Dir passt.

Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?
In Tierheimen gibt es leider auch jede Menge Kitten...

Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?
Kann man nicht grundsätzlich sagen - jede einzelne Katze hat ihre eigene Persönlichkeit. Das ist wie beim Menschen...

Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?
An der Katze selbst fällg eigentlich nicht viel an - sie verbringen selbst jede Menge Zeit mit Körperpflege. Bei Langhaarkatzen muss man wohl ab und an bürsten damit sich das Fell nicht verfilzt, erst recht wenn sie Freigang haben. Bei Kurzhaarkatzen ist das häufig garnicht nötig oder nur wenn gerade Fellwechselzeit ist. Bei Freigang allgemein sollte man die Katzen ab und an absuchen, z.B. nach Zecken.
Ansonsten: Du wirst mehr Putzen müssen als bisher. Ist natürlich jetzt schwierig für Dich einzuschätzen wenn Du gerade erst Deine erste eigene Wohnung beziehst und von daher garnicht weisst was normal ist...
Aber Katzen machen tatsächlich Dreck, sie haaren, schleppen Dreck (und nicht nur den) von draußen rein, zerren Futter durch die Bude, das Streu aus dem Katzenklo bleibt auch nur selten zu 100% da drin (selbst bei Haubenklos nicht) und auch ansonsten musst Du Tische, Arbeitsplatten etc. spätestens vor Gebrauch immer abwischen, denn Katz spaziert da drauf rum, selbst dann wenn sie's nie tut wenn Du dabei bist.
Fensterputzen wird definitiv häufiger fällig, denn Katz sitzt davor, betatzt die Scheibe und niest auch gerne mal dagegen.
Sofas und Stühle müssen öfter mal enthaart werden, da gibt's verschiedene Tricks die das einfacher machen, aber machen muss man's trotzdem.

Ich würde behaupten wollen dass man mit hochwertigem Futter bei 2 (erwachsenen) Katzen mit 100 Euro monatlich hinkommt. Allerdings OHNE Katzenversicherung / Rücklagenbildung für den Tierarzt.
Kosten die mir so spontan einfallen:
=> Futter
=> Katzenstreu
=> Höhere Müllgebühren (wir brauchen eine Leerung zusätzlich pro Monat)
=> Katzenspielzeug
=> Katzenzubehör (Sachen wie ab und an ein neuer Kratzbaum, neues Klo, Näpfe/Teller, Flohkamm, Bürste usw. - eben alles was zur Ausstattung gehört und ab und an erneuert werden muss)

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?
Jede Menge Kleinkram, das summiert sich schnell.

- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?
Kommt auf die einzelne Katze an - manche lassen sich da ganz leicht erziehen, andere kratzen in der kompletten Wohnung die Tapete von den Wänden...

Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Den Balkon musst Du natürlich unbedingt vernetzen - Deine Aufsicht hilft nichts wenn sie einer Mücke hinterherjagen, so schnell kannst Du garnicht sein wie sie dann abstürzen.

Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung ?
Hättest Du denn die Möglichkeit zu Freigang? Auch die nächsten 20 Jahre?
Natürlich haben sowohl Wohnungshaltung als auch Freigang Vor- und Nachteile. Aber das ist 'ne Grundsatzentscheidung die nur Du fällen kannst und ist in erster Linie von den Möglichkeiten abhängig die Du bieten kannst.
Die Entscheidung für Freigang lässt sich aber nicht mehr rückgängig machen, von daher will das sehr gut überlegt sein.

Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?
Wenn die Katzen mindestens zu zweit sind ist das eigentlich kein Problem. Eine Katze allein dagegen würde sehr leiden.

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?
Das ist doch garnicht so wenig. Und Du kannst außerdem auch noch in die Höhe gehen indem Du Catwalks an den Wänden anbringst, Liegeplätze auf Schränken anbietest usw.
 
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
Hallo,

ist ja schon mal super, dass du an zwei Fellnasen denkst und nicht nur eine - auch wenn das Thema das anders ausdrückt ;)


VABW hat gesagt.:
Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.
Ich finde es absolut nicht schlimm, wenn sich ein Neuling Kitten anschafft :wow: haben andere im Forum auch geschafft (und wir auch ;)).

VABW hat gesagt.:
Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?
Ich würde meinen, das musst du selber entscheiden. Du kannst eine Katze nehmen, die sich nicht mit Artgenossen verträgt (solls auch geben), du kannst zwei älteren/jüngeren Generationen ein zu Hause geben oder du gehst zum Züchter und holst dir dort zwei Kitten, oder auch nur ein Kitten und das andere im TH/TS - bleibt ganz dir überlassen.
Natürlich sind die Kosten nicht ganz ohne, wenn du welche vom Züchter holst, dass solltest du bedenken ;)

VABW hat gesagt.:
Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?
Da kann ich leider nichts zu sagen - scheint ja sehr unterschiedlich zu sein ;)

VABW hat gesagt.:
Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?
Ich geh jetzt mal von uns aus:
Wir müssen mehrmals die Woche staubsaugen :D und mindestens einmal die Woche wird gewischt, da sich die Damen gerne mit ihrem Popo, wenn sie vom Klo kommen, gerne mal paar Spuren aufm Laminat hinterlassen ;) :D
Gerade jetzt beim Fellwechsel (unsere fangen damit an), haaren sie unheimlich! Also, Kamm nehmen oder ähnliches und bürsten :D Manche mögen es, andere wiederrum nicht.
Ansonsten schließe ich mich meiner Vorrednerin an :D

VABW hat gesagt.:
Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?
Eben, die Kleinigkeiten - vllt nicht nur EIN Kratzbaum anbieten, sondern auch noch etwaige andere Kratzmöglichkeiten, somit verringert sich vllt das Risiko auf deine nächste Frage

VABW hat gesagt.:
Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Allerdings muss ich noch dazu sagen, dass Kunstleder (und Leder denke ich somit mal auch), verdammt gut ankommt :D Bekommen wir tagtäglich mit ;) Da wird sich gerne die Couch entlang Gerobbt :D :D Aber was solls...


VABW hat gesagt.:
Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?
JA! Wie gesagt, wenn du deine Wände nicht allzu voll mit Bildern machst, bleibt noch Platz für Catwalks^^
 
B

Blubdidup

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2014
Beiträge
371
Alter
38
Ort
Köln
Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?

Auch Tiere aus dem Tierschutz (jetzt mal allgemeiner, da es auch sehr sehr viele private Organisationen gibt die aktiv sind) sind nicht zwangsläufig "alt".

Ich denke das ist eher eine Frage die du dir stellen musst...

Bei einem Tier vom Züchter hast du den Vorteil, dass du die Tiere praktisch auf Bestellung bekommst und jede Rasse zu gewissen Merkmalen / bestimmter Aktivität etc tendiert (es sind aber immer noch indiviuelle Lebewesen und somit sind Abweichungen in jede Richtung möglich). Bei einem seriösen Züchter zahlt man hierfür aber auch ~750 EUR je Kitten.

Im Tierschutz ist es so, dass man eigentlich sehr viel "Auswahl" (sowohl im Alter als auch bei den Rassen / Hauskatzen) hat.

Als Neuling sind Kitten sehr sehr anstrengend, da diese halt sehr aktiv sind und sich selbst mit einer leeren Klopapierrolle stundenlang beschäftigen können.

Ältere Katzen sind meist ruhiger und somit etwas einfacher zu handlen, wobei eigentlich jede Katze auch im hohen Alter noch einen Spieltrieb hat.

Wenn du hier im Forum unter der Rubrik "Notfellchen" schaust, kannst du mal ganz unverbindlich schauen, was im Tierschutz angeboten wird (also Kitten, junge Katzen, ältere Katzen, beeinträchtigte Katzen etc).

Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?

Man sagt Katern nach, dass sie wilder sind und etwas agressiver spielen. Zudem sind sie halt etwas größer... Häufig sind diese auch etwas verschmuster als Katzen.

Katzen sind etwas zierlicher und spielen eher zurückhaltend (belauern, beobachten mehr) und sind oft scheuer.

Anzumerken ist, dass dies alles deutlich auf das Tier ankommt... So gibt es eben auch Tiere die um 100 % abweichen. :)

Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?

Eigentlich ist das nicht soviel... Ab und an kämmen, Toiletten reinigen, Katzenfutter bereitstellen (dazu gehört natürlich auch das einkaufen etc.) womit wir auch schon die Pflicht hätten.

In der Kür ist dann natürlich das beschäftigen mit den Katzen / spielen mit den Katzen / streicheln etc enthalten. Das lässt sich in meinen Augen aber schwer beziffern, da dies alles auf Katze und Halter ankommt... Aber ich würde schon sagen, dass es mindestens eine Stunde am Tag sein sollte.

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?
- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Bei zwei Katzen sollten es zwei bis drei Katzenklos sein...
Beim Kratzbaum solltest du ruhig 5 Euro mehr in die Hand nehmen (z.B. Petfun ist qualitativ und vom Preis sehr gut) damit du nicht im Jahrestakt (wie bei vielen Bäumen aus den großen Ketten / eBay) neue Bäume kaufen musst.

Zusätzlich solltest du für jede Katze eine Transportbox kaufen, damit du sie zum Beispiel zum Tierarzt transportieren kannst und sie dort auch "sicher" im Wartezimmer ist.

Was auch wichtig ist, sind 2 Fressnäpfe (möglichst flach; alternativ gehen auch normale Teller; für jedes Tier einen eigenen), mehrere Trinknäpfe die in der Wohnung verteilt werden (nicht beim Futter und nicht bei den Toiletten).

Dazu würde ich dann noch einen Kamm, ein wenig Spielzeug (da gibt es für Bälle / Mäuse etc Sets bei den Ketten wie Fressnapf etc und dazu mögen viele Katzen auch noch Sachen wie Spielzeugangeln und Intelligenzspielzeug) besorgen und alles weitere ergibt sich mit der Zeit.

Von den regelmäßigen Kosten (Futter, Katzenstreu) solltest du bei 2 Katzen bei etwa 50-100 EUR kalkulieren (je nach Qualität der Artikel).

Für die Erstausstattung solltest du auch locker 500 EUR zzgl. die Schutzgebühr / den Kaufpreis der Katzen (im Tierschutz ~100 EUR je Tier; beim Züchter ~750 EUR je Tier) einkalkulieren. Zusätzlich dann halt immer ein wenig Rücklage haben, falls mal unerwartete Kosten (z.B. Tierarzt, neue Artikel) kommen.

Du solltest trotzdem damit rechnen, dass die Katzen sich auch mal an anderen Sachen (z.B. Couch) zu schaffen machen... Zudem solltest du nicht zuviele zerbrechliche Sachen rumfliegen haben; die sind da schmerzlos und haben auch kein schlechtes Gewissen wenn sie die Lieblingsvase zertrümmern:)
Wenn dich das abschreckt, sind Katzen ohnehin nicht das richtige.

Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung ?

Wenn du die Tiere auf den Balkon lassen möchtest, musst du diesen mit einem Katzennetz sichern... Nur aufpassen ist da wenig sinnvoll.

Ich habe schon oft gehört das man Katzen auch über mehrere Stunden alleine lassen kann. Das wäre bei mir der Fall weil ich vollzeit berufstätig bin. Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?

Ja, wenn die Katzen zu zweit sind, ist dies möglich. Sie beschäftigen sich dann gemeinsam (oder schlafen :D).

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?

Ja das reicht aus... Im Zweifel kann man zudem jede Wohnung über Wandelemente (Betten, Laufstege etc) "vergrößern".
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Allerdings muss ich noch dazu sagen, dass Kunstleder (und Leder denke ich somit mal auch), verdammt gut ankommt :D
Kunstleder soll da - nach allem was ich so höre und lese - sogar weit besser ankommen als echtes Leder. Allerdings leiden ALLE Möbelbezüge auch ohne dass gekratzt wird, denn wenn darüber gesprungen wird bzw. davon abgesprungen wird bohren sich die Krallen rein. Bei groben Gewebe werden dann Fäden gezogen, bei Microfaser sieht man davon aber anscheinend eher nichts. Bei Echtleder gibt's kleine Löchlein, die je nach Ledersorte mal mehr mal weniger auffallen.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Hallo liebes Katzenforum.

Ich habe mich vorhin neu angemeldet nachdem ich schon etwas "gestöbert" habe.

Nun zu mir: Ich bin vor kurzem in meine erste Wohnung gezogen. Allerdings ist diese recht "leer" wenn ich von der Arbeit nach Hause komme:D

Daher kam ich die Tage auf den Gedanken eine Katze zu halten. Beim "stöbern" hier im Forum ist mir allerdings schon aufgefallen das es doch besser wäre direkt 2 Katzen zu nehmen. Allerdings wäre ich auch Tieren aus dem Tierheim nicht abgeneigt (vllt. ein Tier was besser alleine zu halten ist)
Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.

Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?

Das eine schließt das andere nicht aus. Auch im Tierheim gibt es Jungtiere.

Desweiteren schwirren natürlich noch etliche andere Fragen in meinem Kopf die mich beschäftigen ;)

Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?

Gegenüber dem Menschen sehe ich da bezüglich der Geschlechter keine Unterschiede.

Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?

Katzenklo mehrmals täglich säubern. Kosten für Futter kommt darauf an, was man füttert. Ich habe Futterkosten von ca. 50 Euro im Monat + Kosten für Streu. Wichtig ist aber vor allem, dass du auch im Notfall genügend Geld für Tierarztbesuche hast. Man kann Katzen auch krankenversichern.

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?
- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Man kann noch extra Bettchen etc. kaufen, aber viele Katzen freuen sich auch über einen simplen Karton mit einer Decke. Aus Kartons kann man auch tolle Beschäftigungsmöglichkeiten basteln. Beschäftigung ist vor allem bei Wohnungskatzen wichtig. Dann gehen sie in der Regel auch nicht an die Möbel. Wobei dir das keiner versprechen kann, vor allem bei ungestümen Jungtieren.

Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung
?

Vorteil für dich: Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass ihnen draußen was passiert.
Nachteil für die Katze: Reizarme Umgebung in der Wohnung. Deshalb ist geeignete Katzengesellschaft und Beschäftigung vor allem bei Wohnungskatzen sehr wichtig.


Ich habe schon oft gehört das man Katzen auch über mehrere Stunden alleine lassen kann. Das wäre bei mir der Fall weil ich vollzeit berufstätig bin. Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?

Man kann Katzen gut einige Stunden alleine lassen, wenn sie ansonsten gut ausgelastet sind und Gesellschaft haben. Für eine Einzelkatze ist es natürlich nicht so schön, wenn sie dann wirklich ganz alleine in der Wohnung ist.

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?

Ja, das ist ausreichend. Katzen leben außerdem dreidimensional und freuen sich, wenn du den Lebensraum nach oben mit Deckenspanner-Kratzbäumen, Aufstiegen auf Schränke und Catwalks erweiterst.

Sooooo das war jetzt erstmal viel Text :wow:

Über euer Antworten freue ich mich !

MfG

Schön, dass du dich vorher informierst. Da antworten wir dir auch gerne auf alle deine Fragen :)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Balkonfreigang ungesichert GEHT GAR NICHT auch unter Aufsicht nicht!
Also entweder ein Netz sicher anbringen oder kein Balkon für die Katze!

2 Katzen sollten es sein - grad wenn man arbeitet ist man inclusive Anfahrt mindestens 9h ausser Haus und das ist für eine Katze alleine viel zu lange - auch für sogenannte ausgewiesene Einzelkatzen.

Ein älteres Pärchen wenns Tierschutzkatzen sein sollen, wäre durchaus das Richtige.
Kater oder Katze .. .das hängt immer vom Charakter der Tiere ab. Es gibt beiderlei Geschlechts Lischen Rühr mich nicht an oder Klebekatzen.

Kater spielen etwas rauher .... sie raufen gerne und sind große Fans von 'Ringkämpfchen', Katzen spielen hingegen lieber 'nachlaufen' oder Fang den Wedel.
Grundsätzlich sind beiderlei Geschlechter aber gut zu halten.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Daher kam ich die Tage auf den Gedanken eine Katze zu halten. Beim "stöbern" hier im Forum ist mir allerdings schon aufgefallen das es doch besser wäre direkt 2 Katzen zu nehmen. Allerdings wäre ich auch Tieren aus dem Tierheim nicht abgeneigt (vllt. ein Tier was besser alleine zu halten ist)
Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.

Als absoluter Katzenneuling würde ich dir da zu einem Pärchen raten, welches gemeinsam vermittelt wird. Solche Pärchen haben es leider oft auch schwerer in der Vermittlung, weil viele eine weitere Katze zu bereits vorhanden Katzen oder Einzelkatzen suchen.

Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?

Wie schon oben erwähnt: "einfacher " wäre gleich ein Pärchen.Durchaus schon älter ( wobei "älter" relativ ist).
Jungkatzen sind sehr niedlich, aber auch anstrengend. Sie können dir die Bude ganz schön auseinander nehmen.



Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?

Schwierig. Man sagt, dass Kater allgemein meist schmusiger veranlagt sind als Katzen. Kann ich nur teilweise bestätigen.

Welche regelmäßigen Pflegearbeiten fallen an und mit wie viel Kosten im Monat muss ich durchschnittlich rechnen ?

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?

Katzenklos, bei 2 Tieren mind. zwei Klos durchaus ratsam, ein vernünftiger Kratzbaum. Futterschälchen.
Klar auch Spielzeug und Liegebettchen. Letzeres kann man auch viel selber machen und Bett vom Menschen oder Sofa werden meist sogar mehr genutzt als spezielle Katzenausstattungen.

- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Durchaus möglich - ja.


Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung ?

Wenn Wohnungshaltung sollten die Katzen Wohnungshaltung gewöhnt sein.
Balkon müsste entsprechend gesichert werden.


Ich habe schon oft gehört das man Katzen auch über mehrere Stunden alleine lassen kann. Das wäre bei mir der Fall weil ich vollzeit berufstätig bin. Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?

Kein Mythos. Aber es sollten dann mindestens Zwei sein. Einzelhaltung geht da gar nicht, auch keine Einzelkatze.

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?

Klar reicht das; wenn katzengerecht eingerichtet.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Ich würde meinen, das musst du selber entscheiden. Du kannst eine Katze nehmen, die sich nicht mit Artgenossen verträgt (solls auch geben), du kannst zwei älteren/jüngeren Generationen ein zu Hause geben oder du gehst zum Züchter und holst dir dort zwei Kitten, oder auch nur ein Kitten und das andere im TH/TS - bleibt ganz dir überlassen.

Eine ausgewiesene Einzelkatze sollte er eben nicht nehmen.
Gerade diese benötigen ja mehr Zeit mit ihrem Menschen.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #10
Nun zu mir: Ich bin vor kurzem in meine erste Wohnung gezogen. Allerdings ist diese recht "leer" wenn ich von der Arbeit nach Hause komme:D

Vergiss nie, dass das Tier ein eigenes Leben und eigene Bedürfnisse hat.

Daher kam ich die Tage auf den Gedanken eine Katze zu halten. Beim "stöbern" hier im Forum ist mir allerdings schon aufgefallen das es doch besser wäre direkt 2 Katzen zu nehmen. Allerdings wäre ich auch Tieren aus dem Tierheim nicht abgeneigt (vllt. ein Tier was besser alleine zu halten ist)

Das kannst Du nicht daran festmachen, ob das Tier aus dem TH kommt.

Auch diese Einzelkatzen benötigen dann eben deutlich mehr Zeit mit ihrem Menschen.
Bietet sich nicht an bei einem Vollzeitjob.

Da ich aber absoluter Neuling in Sachen Katzen bin und aus einer reinen Hundefamilie komme, bin ich mir nicht sicher was besser ist.

Grundsätzlich, eine Katze ist tatsächlich kein Hund.
kein Rudel, aber Gemeinschaft
kein dem Menschen gefallen wollen und Anweisungen haben wollen, aber ein miteinander leben zum Wohlgefallen beider

Ist es "einfacher" ein oder mehrere Tier/e aus dem Tierheim zu nehmen oder doch besser 2 Jungtiere ?

Da gibt es kein entweder Tiere aus dem TH oder Jungtiere.
Die sitzen ebenfalls im TH.

Bei ausgewachsenen Katzen ist das Wesen leichter erkennbar.
Etwas älter, sind sie oftmals schon etwas ruhiger, etwas weniger Kindergarten.

Desweiteren schwirren natürlich noch etliche andere Fragen in meinem Kopf die mich beschäftigen ;)

Keine Sorge, es werden noch viel mehr!

Welches Geschlecht hat welche Vor/nachteile ?

Läßt sich so nicht beantworten, geh nach Charakter und rechne damit, dass sich Tiere auch verändern, entwickeln wie wir Menschen, auch gerade im neuen Zuhause.

Welches Zubehör ist neben Katzenklo und Kratzbaum unbedingt erforderlich ?

Mehrere Klos, mehrere Kratzgelegenheit, nicht zu verbaut, strategisch gut aufgestellt, der Rest ergibt sich aus dem Zusammenleben und Zusammenspiel(en)

- Würden sich die Tier auch trotz eines vorhanden Kratzbaums an Möbeln "vergreifen" ?

Kann passieren, ja.
Kann auch mal was zu Bruch gehen, kann auch Deine neue Anlage, Deinen Laptop oder Opas geerbte Vasensammlung treffen.
Zerbrechliches gut wegstellen/sichern.

Katzen haben einen Bewegungsdrang, Katzen wollen mit Kratzen markieren, dazu benötigen sie Gelegenheit.
Es wird nicht immer die Gelegenheit sein, die Du am gelegentlichsten findest.

Ich bevorzuge eine reine Wohnungshaltung der Tiere (ggf. mit Auslauf auf dem Balkon, welcher unter Aufsicht natürlich stattfinden würde)
Gibt es besondere Vor oder Nachteile in der reinen Wohnungshaltung ?

Natürlich, wichtig ist, dass Du Dir klarmachst, dass sie ihr Leben dort verbringen, und es soll doch ein erfülltes sein.
Also brauchen sie Anregungen, Herausforderungen, Beschäftigungen.

Ich habe schon oft gehört das man Katzen auch über mehrere Stunden alleine lassen kann. Das wäre bei mir der Fall weil ich vollzeit berufstätig bin. Stimmt das so oder ist das mit dem "alleine lassen" nur ein Mythos ?

Nein, aber sie sollten dann Artgenossen haben, für eine Einzelkatze ist das nix.

Meine Wohnung hat ca 64 qm, reicht das überhaupt aus für Katzen oder wäre das nicht Tiergerecht ?

Von der Größe her erstmal kein Problem, dürfen sie denn überall hin?

Katzengerecht eingerichtet sollte sie schon sein.
Mit Katzen teilt und lebt man.

Zur Anschaffung:
Die Katzen sollten entwurmt, ausreichend grundimmunisiert (mind. Katzenschnupfen, Seuche bei Katzen unterschiedlicher Herkunft auch FeLV), getestet auf FeLV & FIV und bereits kastriert sein.

Nach Ankunft würde ich je 3 Kotproben nehmen und auch auf Giardien hin testen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nicholetta

Nicholetta

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2008
Beiträge
1.634
Ort
NRW
  • #11
Und bitte nur Tiere aus dem Tierschutz nehmen, nicht vom Züchter, wenn du Tiere gern hast. :)
Jede Farbe, jede Rasse (wenn man darauf Wert legt), jedes Alter, jedes Temperament,
jede Konstellation gibt es im Tierschutz.
Alles Gute für die Auswahl und Suche nach deinen neuen tierischen Lebenspartnern. :smile:
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #12
Und bitte nur Tiere aus dem Tierschutz nehmen, nicht vom Züchter, wenn du Tiere gern hast. :)
So ein Schwachsinn! Auch Zuchtkatzen vom seriösen Züchter die Papiere haben können genauso genommen werden.
Was man nicht unterstützen sollte, sind Vermehrer, die sich mit Ups Würfen und Lookalikes ne goldene Nase verdienen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
  • #13
Ich denke auch, das es jedem selbst überlassen sein sollte, ob er Tiere vom TS/TH oder vom Züchter nimmt!
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #14
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
  • #15
Nicoletta hat gesagt.:
Und bitte nur Tiere aus dem Tierschutz nehmen, nicht vom Züchter, wenn du Tiere gern hast.

Und genau wegen solcher Posts bricht oft eine sinnfreie Diskussion aus :massaker:
Überlass es doch bitte der TE, wo sie hingeht.
 
V

VABW

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
35
  • #16
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Da es in meiner Wohnung noch kein Internet gibt (Danke liebe Telekom) kann ich leider jetzt erst antworten.

Als Update kann ich sagen: Bisher ist noch keine Katze bei mir eingezogen, ich lese mich noch etwas ein und lass mir mit der Entscheidung noch etwas Zeit man ja doch einiges an Verantwortung übernimmt etc
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #17
Ist doch super, viel Spaß dabei.

Wenn Do soweit bist, dann kannst ja auch hier im Forum ein Gesuch mit Notfellchen-Bogen einstellen.
 
V

VABW

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
35
  • #18
So hier bin ich wieder.

Habe mich gestern nochmal mit einer Katzenbesitzerin unterhalten.

Also mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt das ich wohl eine Katze/n aufnehmen würde.

Allerdings bin ich mir immer noch unschlüssig ob die Katzen es dann auch gut hätten bei mir.

Ich beschreibe mal meine derartige "Situation":

Wohnung
ca 64 qm (wobei ich wahrscheinlich tagsüber und nachts das Wohnzimmer verschlossen halte)

- Wäre das ok, wenn die Tiere tagsüber und nachts NICHT ins Wohnzimmer können ?



Desweiteren bin ich vollzeit berufstätig und verlasse morgens gegen 06:45 das Haus und komme meist zwischen 16-17 Uhr wieder.

- Da ich über 2 Tiere nachdenke sollte dieser Zeitraum ok sein, oder ?


Bisher habe ich zwar schon einige verschiedene Haustiere versorgt (Nager,Fische,Hunde,Vögel,Reptilien) allerdings habe ich absolut KEINE Ahnung wo nach es einer Katze so beliebt.

Natürlich möchte ich den Tieren auch etwas "bieten" und nicht einfach nur als "Deko" zuhause haben.

-Macht es Sinn, wenn man bisher keine Ahnung von den Tieren hat, diese Tiere zu halten bzw. "Kann man viel falsch machen?" sodass die Tiere leiden, auch wenn sie es vllt nicht direkt zeigen würden ?
(Ich hoffe ich hab es jetzt nicht zu umständlich formuliert)

Jetzt noch ein paar andere Fragen: :aetschbaetsch1:


Wie erzieht man denn eine Katze am besten ?
Aus Erfahrung mit Hunden weiß ich das diese auf "ausschimpfen" reagieren.
Kann man das mit Katzen genauso machen ?
Die besagte Katzenhalterin hat mir erzählt man solle eine Sprühflasche benutzen. Das klingt für mich plausibel da Katzen ja wasserscheu sein sollen.
Oder spricht da etwas gegen bzw. ist das eine veraltete "Erziehungsmethode" ?

Was muss ich der Katze sonst noch beibringen ?
Also außer das sie Ihre Toillete nutzen soll und vllt nicht unbedingt die Möbel zerkratzt :aetschbaetsch1:


Und zu guter Letzt frage ich auch noch mal nach dem Futter :grin:
Gibt es besondere Vor und/oder Nachteile im Vergleich Nass/Trockenfutter ?


Soooo das war mal wieder etwas mehr :sad:


Kann mir vllt jmd einen Link mit den "Notfellchen" schicken ?
HAbe nur auf der Arbeit Internet weil die liebe Telekom für alles etwas länger braucht, und habe daher nur begrenzte Zeit zum suchen.

Vielen Dank schon mal im Voraus auch wenns mal wieder etwas mehr Text ist
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #19
So hier bin ich wieder.

Habe mich gestern nochmal mit einer Katzenbesitzerin unterhalten.

Also mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt das ich wohl eine Katze/n aufnehmen würde.

Allerdings bin ich mir immer noch unschlüssig ob die Katzen es dann auch gut hätten bei mir.

Ich beschreibe mal meine derartige "Situation":

Wohnung
ca 64 qm (wobei ich wahrscheinlich tagsüber und nachts das Wohnzimmer verschlossen halte)

- Wäre das ok, wenn die Tiere tagsüber und nachts NICHT ins Wohnzimmer können ?

Hm naja, wir haben hier auch ein Zimmer, in das wir die Katzen im Moment nicht gerne unbeaufsichtigt lassen, weil da so viel Krempel rumsteht und ich Angst habe, dass sie sich verletzen. Warum willst du denn das Wohnzimmer verschließen? Bei dem schon begrenzten Lebensraum von Wohnungskatzen ist jeder Raum weniger natürlich eigentlich nicht so toll. Ins Schlafzimmer dürften sie aber schon?


Desweiteren bin ich vollzeit berufstätig und verlasse morgens gegen 06:45 das Haus und komme meist zwischen 16-17 Uhr wieder.

- Da ich über 2 Tiere nachdenke sollte dieser Zeitraum ok sein, oder ?

Ja, für mindestens zwei Katzen ist das in Ordnung.

Bisher habe ich zwar schon einige verschiedene Haustiere versorgt (Nager,Fische,Hunde,Vögel,Reptilien) allerdings habe ich absolut KEINE Ahnung wo nach es einer Katze so beliebt.

Natürlich möchte ich den Tieren auch etwas "bieten" und nicht einfach nur als "Deko" zuhause haben.

-Macht es Sinn, wenn man bisher keine Ahnung von den Tieren hat, diese Tiere zu halten bzw. "Kann man viel falsch machen?" sodass die Tiere leiden, auch wenn sie es vllt nicht direkt zeigen würden ?
(Ich hoffe ich hab es jetzt nicht zu umständlich formuliert)

Dass du dir darüber Gedanken machst, zeigt für mich, dass du dich um das Wohlergehen der Tiere sorgst und das ist doch ein guter Anfang. Jeder ist mal Anfänger. Aber wenn man wie du aufgeschlossen für Infos und Tipps ist, dann wird das schon werden ;)

Jetzt noch ein paar andere Fragen:


Wie erzieht man denn eine Katze am besten ?
Aus Erfahrung mit Hunden weiß ich das diese auf "ausschimpfen" reagieren.
Kann man das mit Katzen genauso machen ?
Die besagte Katzenhalterin hat mir erzählt man solle eine Sprühflasche benutzen. Das klingt für mich plausibel da Katzen ja wasserscheu sein sollen.
Oder spricht da etwas gegen bzw. ist das eine veraltete "Erziehungsmethode" ?

Sprühflasche ist eine schlechte Idee. Die Katze soll ja keine Angst vor dir haben. Zauberwort in der Katzen"erziehung" (wenn man das so nennen will) ist Konsequenz. Die Katze versteht keine Ausnahmen. Wenn du nicht willst, dass sie bettelt, dann gibt ihr auch niemals was am Tisch. Wenn sie nicht am Sofa kratzen soll, dann sag jedes Mal, wenn sie es macht bestimmt "Nein" etc. Man sollte sich aber schon vorher überlegen, wie viel man überhaupt verbieten will/muss. Unsere Katzen dürfen hier eigentlich fast alles, was sie nicht selbst in Gefahr bringen könnte.

Was muss ich der Katze sonst noch beibringen ?
Also außer das sie Ihre Toillete nutzen soll und vllt nicht unbedingt die Möbel zerkratzt

Eigentlich nix. Wenn du magst, kannst du dich mal mit Clickern beschäftigen. Da kann man das Köpfchen der Katzen anstrengen und ihnen kleine Tricks beibringen.


Und zu guter Letzt frage ich auch noch mal nach dem Futter :grin:
Gibt es besondere Vor und/oder Nachteile im Vergleich Nass/Trockenfutter ?

Trockenfutter ist keine geeignete Nahrung für Katzen, weil es zum einen zu wenig Feuchtigkeit enthält (Katzen decken ihren Wasserbedarf fast ausschließlich über die Nahrung) und meist zu viele pflanzliche Stoffe enthält.
Bitte lies dich mal selber in Ernährung ein, damit du dann entscheiden kannst, welche Marken du füttern willst.
Hier ein Link Ernährung Katzen


Kann mir vllt jmd einen Link mit den "Notfellchen" schicken ?

Das ist das Unterforum mit den Wohnungskatzen, die ein Zuhause suchen: http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/
 
C

CaroG&D

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2013
Beiträge
660
  • #20
Deine Fragen kommen mir sehr bekannt vor. :aetschbaetsch1: Vor der gleichen Entscheidung stand ich vor einem Jahr auch. Keine Katzenerfahrung, zum ersten mal alleine Wohnen und keine da wenn man von der Arbeit kommt.

Aber ich kann dir schon mal sagen es ist gar nicht so kompliziert wie es sich am Anfang anfühlt.

Wohnung
ca 64 qm (wobei ich wahrscheinlich tagsüber und nachts das Wohnzimmer verschlossen halte)

- Wäre das ok, wenn die Tiere tagsüber und nachts NICHT ins Wohnzimmer können ?

Ist bei mir genau so. Alleine geht's für meine beiden nicht ins Wohnzimmer. Ist kein Problem solange sie nicht in einen einzigen Raum eingesperrt werden und den Rest der Wohnung zum rumstromern haben. :)

Desweiteren bin ich vollzeit berufstätig und verlasse morgens gegen 06:45 das Haus und komme meist zwischen 16-17 Uhr wieder.

- Da ich über 2 Tiere nachdenke sollte dieser Zeitraum ok sein, oder ?

Auch das ist bei mir ziemlich identisch. Wenn du zwei Katzen hast, für die es eh am schönsten ist sich miteinander zu beschäftigen, sollte es kein Problem sein. Auch sollte man auf genügend Kletter-/Kratz- und Spielmöglichkeiten achten damit sie nicht auf dumme Ideen kommen. :grin:

-Macht es Sinn, wenn man bisher keine Ahnung von den Tieren hat, diese Tiere zu halten bzw. "Kann man viel falsch machen?" sodass die Tiere leiden, auch wenn sie es vllt nicht direkt zeigen würden ?

Ich hatte vorher auch Null Ahnung. Eigentlich war ich nicht mal ein großer Katzenfreund! (Papa meinte immer die sind nicht gut. :stumm: )
Aber ich sehe ja das du dir viele Gedanken machst und schon viel am stöbern bist. Irgendwo muss ja jeder mal anfangen. Da ist es dann auch egal ob du Kitten oder schon ältere Tiere möchtest. Züchter oder TH/TS solltest du dir selber überlegen. Da hat jeder andere Vorlieben/Meinungen usw. 8Ich persönlich war schon immer von den Briten fasziniert, die einzige Rasse mit der ich je etwas anfangen konnte. Warum weiß ich auch nicht so recht... :aetschbaetsch1: Aber lass dir da bloß kein schlechtes Gewissen einreden, man muss nur drauf achten wie der Hintergrund bei einem Züchtern so ist und auch alles mit Rechten dingen zugeht. (Meine persönliche Meinung) Eine gute Freundin von mir hat sich vor kurzem eine Katze aus dem TS geholt. Beim ersten TA Besuch hatte sie dann Flöhe und eine Mittelohrentzündung auf dem Zettel. Hat ihr beim TS auch keiner vorher gesagt. Es kann überall Probleme geben.
Aber auf jeden Fall bitte bitte keine Einzelhaltung. Ich hatte die ersten 4 Monate nur einen Kater. Dann hatte ich so ein schlechtes Gewissen das ich mich für Nummer 2 entschieden habe. Habe es aber damals einfach nicht besser gewusst.

Wie erzieht man denn eine Katze am besten ?
Aus Erfahrung mit Hunden weiß ich das diese auf "ausschimpfen" reagieren.
Kann man das mit Katzen genauso machen ?

NEIN! ist sehr wirkungsvoll. Je nach vergehen mal leiser mal lauter. ;) Bloß nicht hauen! Das geht gar nicht.

Die besagte Katzenhalterin hat mir erzählt man solle eine Sprühflasche benutzen. Das klingt für mich plausibel da Katzen ja wasserscheu sein sollen.
Oder spricht da etwas gegen bzw. ist das eine veraltete "Erziehungsmethode" ?

Das musst du selber entscheiden. Aber wenn solltest du vermeiden das sie dich dabei sehen. Ich hätte dann Angst vor dir wenn ich eine Katze wär. :aetschbaetsch1:

Was muss ich der Katze sonst noch beibringen ?
Also außer das sie Ihre Toillete nutzen soll und vllt nicht unbedingt die Möbel zerkratzt :aetschbaetsch1:

Das mit der Toilette wissen die meisten schon, das musst du gar nicht mehr beibringen. ;) Ich habe mal gelesen mal soll den Katzen in jedem Raum eine möglichkeit zum Klettern bzw. Kratzen geben. Dann hält sich das an Möbeln und Tapete kratzen in Grenzen. Hat bei mir gut geklappt. Und auch der Einzug von Knäuel Nr. 2 hat da sehr geholfen. Mein silberling ging bevorzugt an die Tapete. :aetschbaetsch1:


Und zu guter Letzt frage ich auch noch mal nach dem Futter :grin:
Gibt es besondere Vor und/oder Nachteile im Vergleich Nass/Trockenfutter ?

Definitiv NUR Nassfutter füttern. Musste ich auch erst hier im Forum lernen. Und am besten gleich Sorten wie Felix, Whiskas usw aus dem Gedächtnis streichen. :p Aber dazu gibt es hier auch mehr als genügend Beiträge. Einfach mal durchstöbern.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2 3
Antworten
45
Aufrufe
8K
herita
H
C
Antworten
10
Aufrufe
2K
Zooey
S
Antworten
18
Aufrufe
2K
Philan
J
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
SanneG
S
Antworten
12
Aufrufe
2K
crow mountain crew
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben