Neues Zuhause suchen?

  • Themenstarter catfisch
  • Beginndatum
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.020
Ort
Unterfranken
  • #41
catfisch hat gesagt.:
Wir haben das Glück einen kleinen Raum im Dachgeschoss mit 9 m² BOdenfläche zu haben wo die Katzentoiletten untergebracht sind.
Ich verstehe diese Aussage so, dass Ihr gar nicht mitbekommt, wer, wann, wie, aufs Klo geht, wenn die Katzen so zu sagen ein eigenes Badezimmer einen Stock höher haben.
Kannst Du dann zu ihrem Kloverhalten wirklich was sagen? Also bist du Dir sicher, dass Dir ein mögliches Klomobbing nicht einfach entgehen könnte?
 
Werbung:
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #42
Ich verstehe diese Aussage so, dass Ihr gar nicht mitbekommt, wer, wann, wie, aufs Klo geht, wenn die Katzen so zu sagen ein eigenes Badezimmer einen Stock höher haben.
Kannst Du dann zu ihrem Kloverhalten wirklich was sagen? Also bist du Dir sicher, dass Dir ein mögliches Klomobbing nicht einfach entgehen könnte?

Da Maya unter sich macht, wenn sie mit Libre aneinander gerät und ich im Katzenklozimmer noch nie eine Pfütze (auch keine angetrocknete) gefunden habe, gehe ich davon aus, dass es kein Klomobbing gibt. Die Katzenklos stehen auf schneeweißen Fliesen. Das würde sichtbar sein. Ferner habe ich sie noch nie aus dem Klozimmer schreien gehört. Maya würde mit ihrer sensiblen Art sicher das Klozimmer auch meiden. Und allein die Tatsache, dass sie schon mal zu Ihm ins Klo gestiegen ist, als ´er noch drauf saß und auch ihr Geschäft verrichtete, zeigt mir, dass es dort scheinbar keine Probleme gibt.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.030
Ort
Vorarlberg
  • #43
Klomobbing ist aber mehr als nur das.;) Klomobbing fängt bereits damit an, dass ein Tier ein anderes zeitweise oder garnicht in die Nähe des Klos kommen lässt.
 
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #44
Klomobbing ist aber mehr als nur das.;) Klomobbing fängt bereits damit an, dass ein Tier ein anderes zeitweise oder garnicht in die Nähe des Klos kommen lässt.


Da aber alle drei Katzen wunderbar das Klo nutzen, glaube ich nicht, das es hier zum Mobbing kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #45
Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob Libre wirklich soooo extrem dominant ist.

Thema Fütterung:

Tara nimmt beim Füttern die ganz linke Position ein. Neben Ihr steht Maya und ganz rechts außen Libre.

Maya frisst auch mal gern aus den anderen Näpfen. Tara und Maya schieben sich eine Zeit lang die Köpfe über Taras Napf hin und her, Maya gewinnt und frisst aus Taras Napf. Tara geht indes zu Mayas Napf und frisst dort. Tara ist es einfach egal aus welchem Napf sie frisst, Hauptsache Futter.

Bei Libre sieht es etwas anders aus. Maya schiebt Libre ganz selbstverständlich von seinem Napf weg und frisst sein Futter. Er guckt verdutzt und geht weg. Er frisst weder aus Mayas noch Taras Napf. Er bekommt von mir dann in der Küche separat noch eine Portion Nassfutter. Sonst würde er von sich aus hungern.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #46
Mayas Baustellen beziehen sich immer auf Verhaltensauffälligkeiten. In erster Linie die temporäre Unverträglichkeit anderen Katzen (es gibt ja durch aus Zeiten das ist alles friedlich). Es gab aber auch Situationen in denen sie aus dem nichts heraus uns angegriffen hat. Beispiel: Ich Sitze mit ihr auf dem Sofa und streichle sie. Plötzlich werden die Augen groß sie legt die Ohren an, Kreischt mich an und versucht mich zu beißen.

Es soll ja auch Katzen geben,die weder so Körperkontakt zu den Menschen mögen (wie streicheln ,"anfummeln " u,s.w. ) sowie sie eben mit anderen Katzen nicht unbedingt kuscheln möchten.
Trotzdem suchen oder brauchen sie eben die Nähe der Katze oder eben des Menschen ohne eben einen Körperkontakt haben zu wollen.

Schmerzen sind ausgeschlossen ,wo sie zum Beispiel gestreichelt worden ist?
(Wirbelsäule ,Arthrose ,sonstige Knochenschäden ).


Zum Beispiel:
Ihr streichelt sie,sie möchte das eventuell so gar nicht und kreischt euch an.Versucht auch zu beißen.
Kater hört das zum Beispiel und verbindet das Gekreische mit sich .
Anschließend gibt es eins oder eben beim nächsten Sehen vom Kater an Maya "über die Mütze ".

Und dann ist es halt schon Routine mit der Zeit geworden,weil sich nicht so viel geändert hat.Sowie zusätzlich eben die Kehlkopferkrankung von Maya dazu gekommen war.


Kuschelkatze ist sie ja nicht und mit den anderen Katzen möchte sie auch nicht unbedingt kuscheln.


Es kann keiner vorhersagen, ob er Tara mobben wird. Es kann aber auch keiner vorhersagen, ob Maya allein mit Tara auskommt. Die beiden waren noch nie soooo dicke miteinander. nebeneinander her leben ja, Körperkontakt bloß nicht. Da ist kein kuscheln angesagt. Nix.

Ich habe Maya seit sie drei Wochen alt ist und auch wenn sie nicht die Kuschelkatze ist,

Vielleicht bräuchte Maya sogar eher eine Verstärkung .:confused::oops:

Eine weibliche Katze die nicht mit ihr kuscheln möchte und auch weiteren Körperkontakt ablehnt .So das es ausreicht ,wenn sie in der Nähe ist und manchmal nebeneinander schlafen.
Und sie musste den Kater in seine "Schranken " weißen können ,auch mit ihm klar kommen.

Der Kater hätte dann weiter seine Tara und müsste von euch auch öfters beschäftigt und ausgelastet werden.

Werden die Katzen überhaupt von euch irgendwie beschäftigt?
Davon ließt man nichts.:confused:

Wenn ihr jetzt einen Kater für ihn anschafft,weiß man nicht bei so vielen Jahren ob er trotzdem weiterhin Maya "ärgert oder angeht ".:reallysad:

So hätte der Kater noch einen "neuen" Kater zum Raufen und kuscheln und zusätzlich auch noch Tara und Maya hätte dann womöglich gar keinen mehr und trotzdem noch Angst.:confused:


Maya würde sich eventuell wieder in einer friedliche kleinen Katzengruppe wie es schon mal war ohne das sie angegangen wird ,wohlfühlen.
Oder einer weiblichen älteren sensiblen Katze die nicht dominant ist und auch nicht so unbedingt Körperkontakt mit Katzen haben möchte.

Der" Herzenskater" bleibt ja bei euch und wird nicht abgegeben,falls doch eine gehen müsste.


Naja,schwierige Situation und hoffentlich klappt es so wie ihr euch das vorstellt mit dem neuen Kater .(Falls einer angeschafft wird und dein Mann einverstanden ist).So das es Maya endlich besser geht.:(
 
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #47
Kleines Update:

Soviel zum Thema Kater vermitteln. Die letzten zwei Tage haben sich die beiden wieder einigermaßen verstanden. Dafür gab es Geschrei und unter sich pieseln mit ihrer Schwester Tara. Woran es gelegen hat.....ich weiß es nicht. Tara wollte ihr ein Nasenküsschen geben. Und Maya schmiss sich in gewohnter Manier auf den Rücken und fing an zu schreien und unter sich zu machen. Tara war recht irritiert und ist letztendlich einfach weg gegangen. Also es liegt nicht generell am Kater sondern eher daran, dass Maya ein ziemlich dünnes Nervenkostüm hat. Ich werde damit wohl leben müssen.

Morgen steht der nächste Tierarzttermin für Maya an.Zahnstein wird entfernt.

Sedadrom ist heute eingetroffen und sie hat auch schon eine Dosis bekommen. Mal schauen....
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
9.696
Ort
Cambodunum
  • #48
Das ist in der Tat auffällig, wenn sie auch gegenüber der Schwester gleich so reagiert, die ihr gar nicht "an den Pelz" will.

Entweder, sie ist schon so auf "Dauer-Anschlag", dass sie gar keine Reize mehr verarbeiten kann (dann hoffe ich auf Sedarom) .... oder es ist was anderes, körperliches oder psychisches. :confused:

Unter sich machen ist schon eine sehr sehr heftige Reaktion. :sad:


Ich hoffe sehr, dass sich noch was tut mit euren Maßnahmen.
Wie war das nochmal mit dem Freigang bei dem Platz, den du in petto hast ...?
Ungesicherter Freigang oder gesicherter?
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
  • #49
Letztenendes kannst nur Du die Situation bewerten.

Als meine Katze Stress mit ihrem Bruder hatte, hat sie auch den anderen Kater angefaucht oder z.B. auch geknurrt, wenn die Klappe zu war... etc.
Man hat einfach gemerkt, dass sie nie richtig entspannt ist und sie sofort gestresst ist.

"Unter sich machen" ist eine sehr massive Reaktion. Deiner Katze geht es schlecht.
Das kann man nicht auf Zickigkeit, Laune, Unverträglichkeit oder so schieben.
In Sedarom würde ich nicht so viel Hoffnung setzten, das ist kein Wundermittel sondern kann nur unterstützend wirken.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #50
Kleines Update:

Soviel zum Thema Kater vermitteln. Die letzten zwei Tage haben sich die beiden wieder einigermaßen verstanden. Dafür gab es Geschrei und unter sich pieseln mit ihrer Schwester Tara. Woran es gelegen hat.....ich weiß es nicht. Tara wollte ihr ein Nasenküsschen geben. Und Maya schmiss sich in gewohnter Manier auf den Rücken und fing an zu schreien und unter sich zu machen. Tara war recht irritiert und ist letztendlich einfach weg gegangen. Also es liegt nicht generell am Kater sondern eher daran, dass Maya ein ziemlich dünnes Nervenkostüm hat. Ich werde damit wohl leben müssen.

Morgen steht der nächste Tierarzttermin für Maya an.Zahnstein wird entfernt.

Sedadrom ist heute eingetroffen und sie hat auch schon eine Dosis bekommen. Mal schauen....


Maya hat ja schon 2015 unter sich gemacht,auch mit ihrer Schwester Tara hat sie sich nicht verstanden.:reallysad:
Von einer Luna die dann später abgegeben wurde ist Maya auch schon mal gemobbt worden.

Sie rastet fürchterlich aus


Hier ist mal ein Link bei Forl :

https://www.dr-hoech.de/leistungen/zahnmedizin/beitrag/news/forl-die-haeufigste-zahnerkrankung-der-katze/


Bei dem Treppensturz ist Maya schon mal geröntgt worden?

Ich verstehe nicht,warum man die Katze nicht wenigstens in einem Raum trennt .:reallysad:
Eine Möglichkeit außer dem Keller muss es doch geben.

Mir tut ehrlich gesagt Maya unendlich leid.:reallysad:
Da hätte eventuell ein Verhaltensforscher mal bei Ort schauen sollen,was da genau bei den Katzen los ist .

Wird schon alles zu spät sein und da braucht man sich nicht wundern
wegen dem dünnen Nervenköstum " was die Katze hat und was sie schon alles durchmachen hat müssen.:reallysad:
 
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #51
Das ist in der Tat auffällig, wenn sie auch gegenüber der Schwester gleich so reagiert, die ihr gar nicht "an den Pelz" will.

Entweder, sie ist schon so auf "Dauer-Anschlag", dass sie gar keine Reize mehr verarbeiten kann (dann hoffe ich auf Sedarom) .... oder es ist was anderes, körperliches oder psychisches. :confused:

Unter sich machen ist schon eine sehr sehr heftige Reaktion. :sad:


Ich hoffe sehr, dass sich noch was tut mit euren Maßnahmen.
Wie war das nochmal mit dem Freigang bei dem Platz, den du in petto hast ...?
Ungesicherter Freigang oder gesicherter?


ja das hat mich auch gewundert. Die sind schon sehr sehr lange nicht aneinander geraten. Aber wer weiß was noch dahinter steckt. Ich bin ja heute eh mit ihr beim Tierarzt. Mit dem werde ich auch noch mal sprechen.


Ja ich hätte wenn alle Stricke reißen einen Platz für sie mit Freigang. Allerdings ungesicherten Freigang. Wobei man sagen muss, dass die Gegend dort sehr sehr ruhig ist und es nicht wirklich viel Autoverkehr gibt. Aber der Platz stünde erst zur Verfügung, wenn das neue Herrchen und Frauchen aus dem Sommerurlaub zurück sind. Die beiden sind erst seit ein paar Monaten ohne Katze und wollen sich jetzt wenigsten mal einen Urlaub gönnen.
 
Werbung:
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #52
Maya hat ja schon 2015 unter sich gemacht,auch mit ihrer Schwester Tara hat sie sich nicht verstanden.:reallysad:
Von einer Luna die dann später abgegeben wurde ist Maya auch schon mal gemobbt worden.

Sie rastet fürchterlich aus


Hier ist mal ein Link bei Forl :

https://www.dr-hoech.de/leistungen/zahnmedizin/beitrag/news/forl-die-haeufigste-zahnerkrankung-der-katze/


Bei dem Treppensturz ist Maya schon mal geröntgt worden?

Ich verstehe nicht,warum man die Katze nicht wenigstens in einem Raum trennt .:reallysad:
Eine Möglichkeit außer dem Keller muss es doch geben.

Mir tut ehrlich gesagt Maya unendlich leid.:reallysad:
Da hätte eventuell ein Verhaltensforscher mal bei Ort schauen sollen,was da genau bei den Katzen los ist .

Wird schon alles zu spät sein und da braucht man sich nicht wundern
wegen dem dünnen Nervenköstum " was die Katze hat und was sie schon alles durchmachen hat müssen.:reallysad:

Luna
Luna war eine Streunerkatze, die kurz nach dem heftigen Sturm Kyrill plötzlich bei uns vor der Haustüre stand. Die ließ sich nicht beirren bei uns Zuflucht zu suchen. Wir haben sie also aufgenommen, weil unser ortsansässiges Tierheim leider nur der Meinung war, ich solle die Katze verscheuchen, es gebe genug heimatlose Katzen, das kann man sich um die nicht auch noch kümmern. Also haben wir das Tier vorerst aufgenommen, sie überall als Fundtier gemeldet. Aber es hat sich nie ein Besitzer gemeldet. Ich habe sie dann mit Unterstützung meiner damaligen Tierärztin kastrieren lassen, da war sie bereits trächtig. Und irgendwann habe ich sie dann auch privat in ein super Zuhause vermitteln können.


Und ja Luna hat Maya extrem gemobbt, sodass Maya in Panik auf die Treppe geflüchtet ist und dort durch die Stufen rutschte. Geröntgt wurde sie, aber es war nichts auffällig. Danach hatte Maya erst die Probleme mit Ihrer Schwester, welche sich aber wieder langsam legten. Es gab zwar mal immer etwas gezicke, aber wirklich nichts wildes. Und erst 2015, nachdem die letzte unserer Perserkatzen verstorben war fing Maya an so extrem zu reagieren.
Daraufhin habe ich ja Mayas Verhalten analysieren lassen und sie wurde mich Bachblüten gehandelt. Was ja auch für eine Weile super gut funktionierte. Sie wurde mutiger und selbstbewusster. Aber sie lässt sich halt immer noch schnell aus der Ruhe bringen. Was heute zwischen den Katzen gut geht, kann morgen schon wieder zu viel sein.

Ich verstehe nicht,warum man die Katze nicht wenigstens in einem Raum trennt
Sie Katzen sind während wir nicht im Haus sind und Nachts getrennt. Wenn wir daheim sind lasse ich Maya raus und das fordert sie auch ein.

Und es ist ja auch nicht so, dass die die ganze Zeit tagtäglich aneinander geraten. Es gibt auch längere Phasen wo nichts passiert. Das halten sie es in einem Raum problemlos aus, sie fressen ja auch gemeinsam nebeneinander. Aber es gibt auch Phasen, wo es dann täglich rappelt.
Verhaltensforscher
Würde ich auch machen. Problem ist nur, dass die Katzen verschwunden sind, wenn wer fremdes im Haus ist.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #53
Frage: Habt Ihr einen Garten?
Wenn ja .... Einzäunen bzw. wenigstens ein Stück davon was vom Hause aus (Terrasse, Fenster) erreichbar ist.

Katzen rauslassen so oft es geht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade durch den 'Feeigang' in den Garten mit allem was dazu gehört, viele negative Situationen entschärft werden bzw. sogar ganz wegfallen.

2. Der Kater braucht unbedingt einen Raufkumpel - etwa gleiches Alter und seelisch stabil genug, Eurem Libre Paroli zu bieten. Gleichzeitig aber sozial genug um die Kätzinnen in Ruhe zu lassen.

3. Die Maya einer Tierverhaltenspsychologing vorstellen und einer THP. Sie braucht dringend Unterstützung in der Psyche. Wenn sie sich sogar schon bei freundlicher Annäherung ihrer Schwester so benimmt, dann ist sie total fertig und durch den Wind. Sie hat NULL Nervenkostüm mehr.
 
U

uhu810

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. August 2018
Beiträge
179
  • #54
Also eine 16 jahrige Katze ins TH geben, halte ich für keine gute Idee. Die Katze ist überhaupt nicht mehr vermittelbar in dem Alter. Schon der Kater mit 12Jahren ist kaum vermittelbar, aber die Arme würde dort wohl ihren Lebensabend verbringen und sterben.

Das unter sich machen deutet auf extreme Angst hin. Der Kater wurde einen Raufkumpel brauchen und Maya wurde ein separater Raum wohl gut tun. Zusätzlich dazu eventuell Zylkene und Feliway. Und wenn alle Stricke reisen, finde ich die Option mit an die Bekannten in den Freigang geben, sogar gut. Vielleicht möchte Maya auch lieber alleine leben...
 
C

catfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
920
Ort
Edemissen bei Peine
  • #55
Hallo an alle, die mich angemault und angemotzt haben. Auch an die die mich zumindest ein klein wenig in meiner Überlegung verstehen konnten.

Maya lebt immer noch bei uns. Und sie ist schrullig wie eh und je. Aber es klappt mit dem zusammenleben mit dem Kater jetzt bestens. Ab und ab wird mal etwas gebrummelt, aber solche Situationen beende ich sofort.

Was haben wir getan, damit es ruhiger wird mit den beiden? Maya schläft jetzt nachts immer im Gästeklo im Keller. Ja in den ersten Wochen war es hart. Sie hat eigentlich tagsüber geschlafen und nachts im Gästeklo Radau gemacht. Aber inzwischen steigt sie Abend sogar freiwillig in ihre Transportbox, damit ich sie in den Keller trage. Dort bekommt sie eine große Schale ihres Lieblingsfutters. Sie wird natürlich weiterhin mit Zylkenen versorgt und Ihr Metacam muss auch sein. Sonst schmerzt ihr Rücken doch zu sehr.

Es ist schon wie ein Ritual. Abends gegen 8 Uhr geht sie in Ihr Reich und morgen um 6 Uhr lasse ich sie wieder raus. Sie scheint jeden Morgen wie neugeboren zu sein. Schaut sich alles interessiert an, als wäre alles neu. Auch der Kater wird freudig begrüßt...bis sie merkt wen sie da mit Nasenküsschen begrüßt...... dann rennt sie wie von der Tarantel gestochen durch die Bude. Am Gesichtsausdruck des Katers merkt man ihm seine Verwunderung jedes Mal an.

Ich freue mich jetzt also wieder über das zusammenleben mit meiner kleinen zickigen Speckmaus.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
7
Aufrufe
2K
catfisch
C
C
Antworten
15
Aufrufe
1K
catfisch
C
A
Antworten
11
Aufrufe
894
dexcoona
D
Felina0506
Antworten
13
Aufrufe
4K
Balli
Little_Paws
Antworten
5
Aufrufe
833
Katzen aus der Ukraine
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben