Nepi und Mimi :-(

Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Hallo ihrs,

die beiden vertragen sich leider nicht besonders :(

Nepi jagt Mimi immer, sie sitzt eigentlich nur noch in einem Körbchen, dass von den Seiten gesichert ist.
Traut sie sich raus kommt Nepi angerannt und pfotelt sie an, drängt sie quasi wieder in das Körbchen zurück. Das hat sich bisher nicht mal ein wenig gebessert :(

Er jagt sie und sie weicht zurück....

Wir haben Mimi ja bekommen, weil sie sich einfach so unterdrücken lässt :(


Ich könnte wirklich ein paar Tips oder so gebrauchen! Denn mir gehts gar nicht gut in der Situation :(
 
H

Hexe4You

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
215
Hy Marijke..

schwierige Situation :( daher erstmal ein "knuddelz*

Ich bin eigentlich mit Hunden (und deren Erziehungsmethoden) aufgewachsen und kann das bis heute nicht ganz "unterdrücken" :D Daher schreite ich ein, wenn ich mitbekomme, dass die Miezen ein Problem mal nicht "unter sich regeln".

Im Juli hatte ich einen Pflegekater, der in seiner ersten Pflegestelle alle anderen Katzen regelrecht gemobbt hat. Also war klar, dass er sich nicht so einfach eingliedern und plötzlich Ruhe geben wird...

Ich gehe dann dazwischen und mache dem Klein-Terroristen dann klar, dass sein Verhalten so nicht akzeptiert wird... also immer wieder mit "Nein" wegheben, Blumenspritze usw. Selbst Pflegekaterchen sah ein, dass er nicht der Chef ist, sondern immer noch ich. Als die erste Pflegestelle einige Wochen später zu Besuch war, war sie ganz überrascht, wie friedlich der Herr plötzlich zwischen meinen Katzen lag :)

Das hat - jedenfalls bei mir - bisher gut funktioniert... was natürlich keine Garantie ist ;)
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Nepomuk ist ja noch jung, oder habe ich das falsch im Kopf? Er wird sicher erstmal ausprobieren, wie weit er bei Mimi gehen kann. Wenn sie ihm natürlich kein Paroli bietet, ist irgendwann wahrscheinlich die Gefahr da, daß sie sich unterbuttern lässt.
Ich bin eigentlich nicht so Fan davon, daß man bei jeder Gelegenheit eingreift und versucht maßzuregeln, weil man oft das kätzische Gefüge gar nicht so wahrnimmt, wie es dann wirklich der Fall ist.
Bei Maya und Winston kommt es ja allerdings auch immer mal wieder vor, daß Maya ihn phasenweise bei jeder Gelegenheit jagt. Sei es aus Eifersucht oder weil sie mal wieder demonstrieren will, was für eine tolle Katze sie ist. Auffällig daran ist, daß sie es anscheinend nur bei unserer Anwesenheit in der Wohnung macht, sind wir nicht da, ist das Ärgern wohl nicht so spannend.
Winston wehrt sich da auch nicht immer, er hat eh schon einen Höllen-Respekt vor Maya. Wenn es also zu doll wird, gebe ich Maya so "kätzisch" wie möglichzu verstehen, daß ich das ganz und gar nicht toll finde, was sie macht. Dann ist meistens sehr schnell und auch langfristig Ruhe.
Wenn Mimi Nepomuk keine Grenzen aufzeigt, würde ich sie da schon in Maßen unterstützen.

Man muss natürlich berücksichtigen, daß die beiden noch nicht lange zusammen sind und das ein Großteil Nepomuks Verhalten sehr normal sein dürfte. Feliway habt ihr wahrscheinlich schon im Einsatz, oder?

Lg,
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Wir haben Mimi ja bekommen, weil sie sich einfach so unterdrücken lässt :(
(

Hallo Marijke,

natürlich muss eingegriffen werden, wenn du den Eindruck hast, dass es Mimi sehr schlecht geht. Ist das so? Geht sie noch normal ans Fresschen, aufs Klo?

Okay, Mimi lässt sich also nicht nur von Nepi unterdrücken, sie hat es schon vorher getan. Das war für mich eine wichtige Info, da sie aufzeigt, dass wahrscheinlich nicht Nepi das Problem ist. Er möchte Kontakt, sie hat Angst. Oder hast du den Eindruck, dass Nepi geradezu "ungehörig" Mimi missachtet und sozusagen mit Freude über sie hinweg latscht? Fühlt er sich gut bei seinen Aktionen oder hat er irgendwie ein schlechtes Gewissen? Du weißt schon, dieser grüblerische Gesichtsausdruck: " Was is denn? Mache ich irgendwas falsch? Wieso klappt das nicht?"

Letztendlich kannst nur du wirklich entscheiden, was getan werden kann/muss, damit es allen Beteiligten besser geht und jeder seine möglichst optimale Lebensqualität erreicht.

Der schon angesprochene Feliway-Stecker gehört natürlich in die Dose, wichtig ist dabei nur, werden die Räumlichkeiten von allen auch genutzt. Sitzt Mimi mit ihrem Körbchen in eurer Nähe? Gibt es einen gemeinsamen Lebensraum? Oder hat sie sich zurück gezogen?

Fragen über Fragen:) .

Wir haben die Zusammenführung von Manjula und Bruno mit Bachblüten unterstützt. Jeder erhielt seine eigene Mischung.http://www.bachblueten2000.de/ Ute ist eine sehr kundige Bachblütenfrau mit viel Gespür für die Wesensarten unserer Fellpopos, die wir ihr beschrieben.

Vielleicht sieht sie Möglichkeiten, Mimi die Angst ein wenig zu nehmen?

Unsere Zusammenführung mit Filou im Anschluss endete ja desaströs. Trotz Feliway, trotz Bachblüten, trotz Tierkommunikation, trotz, trotz, trotz, sollte Manjula nach drei Wochen aus dem eigenen Garten geprügelt werden.

Insofern ist deine Einschätzung der Situation von entscheidendem Wert. Könnte mit Hilfsmitteln, mit einer Unterstützung, eine Annäherung möglich sein oder aber macht Mimi auf dich den Eindruck, dass sie da völlig verschlossen ist?

Ich weiß, wie es dir geht. Fühl dich ganz lieb in den Arm genommen. Wir drücken die Daumen, dass Mimi all ihren Mut zusammen nimmt und durch Erfolge im Umgang mit Nepi ihre alte Lebensqualität zurück gewinnt.
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Also um ehrlich zu sein, haben wir kein Feliway :(

Bei der Zusammenführung mit Blue ging es nach ein paar Tagen ohne Probleme. Wir haben jetzt RescueTropfen im Einsatz, aber ich fürchte das dauert erst etwas bis es wirkt und vielleicht brauchen wir auch noch was anderes.

Wir bekommen jetzt von Sandra auch noch Bachblüten für besseres Selbstvertrauen, ich hoffe das hilft Mimi, denn sie wehrt sich gar nicht!


Welche Intention Nepi bei der Interaktion mit Mimi hat kann ich irgendwie nicht genau sagen, mal denke ich es ist wirklich nur spielerisch, ein anderes mal denke ich er will sie wirklich zurück drängen. Jedenfalls ist es so, dass er auf sie zu rennt so bald er sie hört, also sie ein Geräusch von sich gibt. Manchmal tut er es auch selbst wenn sie ruhig im Körbchen liegt.
Sie faucht und knurrt dann nur wie wild, ihre Ohren sind soweit angelegt, dass man sie nicht mehr sieht.
Oft legt sie Nepi dann in etwas Entfernung hin und schaut sie an :confused:

So richtig schlecht geht es Mimi nicht denke ich, sie frisst aber zum Klo geht sie glaube ich nicht mehr so wie sonst!
Sie kommt allerdings Nachts bzw. morgens zu uns ins Bett zu schmusen, sie fressen auch mal nebeneinander, aber wie gesagt, so bald Mimi irgendwo hingeht, Nepi jagt ihr dann so gut wie immer hinterher.


Könnt ihr mir eine Shop außer Ebay empfehlen, wo man Feliway bestellen kann und die Lieferung auch recht zügig ist? Wir brauchen es ja sehr dringend.

Ich bin ja noch ein ziemlicher Anfänger, daher bin ich evt. auch etwas mit der Situation überfordert, mit Blue war es so anders.
Mir ist einfach nur noch zum heulen, weil ich denke, was hab ich meiner Maus nur angetan :(
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
die meisten TÄ haben das doch auch im Verkauf, da ging das mit Feliway am Schnellsten....
lg Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Das Feliway hatten wir zwar von ebay, aber einiges andere haben wir hier gekauft und gute Erfahrungen gemacht.
Beim Tierarzt hast Du es natürlich sofort, da hat Heidi Recht.

Ich denke mal, Nepo testet in seinem Verhaltensrepertoire erstmal so ziemlich alles in Bezug auf Mimi durch. :(
Aber er merkt wahrscheinlich recht schnell, daß er einen ziemlichen Freiraum hat... Bachblüten sind eine sehr gute Idee, die haben hier auch schon kleinere Wunder bewirkt.

LG,
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo liebe Marijke,

dir braucht nicht zum Heulen sein :) man immer mit der Ruhe.

Nepi ist seit doch erst seit knapp 10 Tagen bei euch! Und die Zwei sind schon erwachsene Tiere, keine Kitten mehr: da kann das schon mal etwas länger dauern.
Ich versteh deine Gefühle, ich hab ja auch sehr mit Tienchen gelitten, als sie sich so stark zurückgezogen hat. Auch wenn es sich kalt und herzlos anhört: solange kein Blut fließt, Mimi frißt und aufs Klöchen geht, brauchst du dir keine großen Sorgen zu machen.

Zeigt Mimi, dass sie eure No. 1 ist. Verwöhnt sie nach Strich und Faden, mit Knuddeln, Schmusen, Leckerlis und was sie sonst noch liebt.
Tienchen hat es sehr genossen, wenn wir uns ausgeklinkt haben: in den Garten gehen, ohne die Jungs; im Schlafzimmer bei geschlossener Tür schmusen ohne Ende. Oder auch mal umgekehrt: die Jungs ins Schlafzimmer gesperrt (bei offenem, gesicherten Fenster) und Tienchen hatte das restliche Haus für sich allein.

Also, Kopf hoch, das wird schon.
Ach ja, und BB halt ich für ne gute Idee!
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Hallo!

Also ich würde aus der verhaltensbeschreibung schließen, dass Mimi nichts mit Nepi zu tun haben will, ja sogar teilweise vor ihm Angst hat. (Fauchen usw.)
Nepi will eigentlich nur Kontakt, aber sie blockt das ab.
Nun kann man hoffen, dass sie sich noch mehr an ihn gewöhnt und ihre Angst verschwindet.
Also gib ihnen noch ein bisschen Zeit.

Ich würde auch Mimi in positivem Verhalten Nepi gegenüber bestärken.

Also wenn sie mal nicht faucht wenn er kommt gleich loben, oder auch mal Nepi auf den Arm nehmen und mit ihm zu ihr gehen und dabei leise sprechen und wenn sie entspannt ist, loben und Leckerlie geben.
Dann wieder mit ihm weggehen.
So verbindet sie Nepi mit was Schönem und verliert vielleicht die Angst vor ihm.

Ich würde auch dazwischen gehen, wenn er es übertreibt.
Das mache ich hier auch wenn Tiger Kia hinterherrennt und mit ihr kämpft obwohl sie gar nicht will.
Wenn ich da nicht dazwischen ginge, würde er absolut den Chef spielen, das weiß ich.

Ich denke da wie Hexe4u, dass man Katzen durchaus erziehen kann und auch sollte.


LG Howea
 
M

Momenta

Gast
Hallo Marijke,

Nepomuk verhält sich absolut alters- und vor allem katergerecht. An seinem Verhalten "ist nichts auszusetzen".

Mimi hat eine Opferverhalten eingenommen, weil sie dies schon mal erlebt hat.

M.E. wird sie sich weder durch Bachblüten noch durch Feliway entspannen bzw. selbstsicherer werden.
Solche Opferrollen sind bei vielen unterlegenen Katzen "programmiert" und können sehr häufig "nicht mehr gelöscht" werden.


er auf sie zu rennt so bald er sie hört, also sie ein Geräusch von sich gibt. Manchmal tut er es auch selbst wenn sie ruhig im Körbchen liegt.
Sie faucht und knurrt dann nur wie wild, ihre Ohren sind soweit angelegt, dass man sie nicht mehr sieht.
.
.

So richtig schlecht geht es Mimi nicht denke ich, sie frisst aber zum Klo geht sie glaube ich nicht mehr so wie sonst!(

Wenn eine Katze wie wild faucht und knurrt und ihre Ohren soweit angelegt sind, daß sie nicht mehr zu sehen sind, dann geht es ihr schlecht. Der eingeschränkte Klogang zeigt es ebenfalls deutlich.
Die Katze fühlt sich m.E. absolut bedrängt und unterlegen und vor allem nicht wohl.


Viele Grüße
Momenta
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Also wirklich schlecht geht es ihr glaub ich nicht, sie geht wohl auch aufs Klo, aber dann wenn wir es nicht mitbekommen, denn sie hat grad Kaka am Podex kleben :rolleyes:

So bald Nepi sie in Ruhe lässt, ist es auch ok, sie kommt zu uns, lässt sich kuscheln usw.

Nepi wirkt manchmal auch bissl traurig darüber finde ich irgendwie?!


Ich bin halt was solche Situationen angeht noch sehr unerfahren und kann das vielleicht auch nicht richtig einschätzen :(


PS. witziger Weise sitzen nun beide friedlich auf dem Bett?!?
 
Zuletzt bearbeitet:
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Hallo Marijke,

warte erstmal ab, solange ist Nepi ja noch nicht bei euch. Wenn Mimi mit euch kuschelt und auch neben Nepi frißt, sieht es doch schon ganz gut aus. Wenn Du das Gefühl hast das Mimi zu genervt ist, gehe ruhig dazwischen, ich denke so lernt Nepi seine Grenzen kennen. Ich habe das bei meinen beiden Sternenkatzen auch so gemacht. Joschi hat Baffi auch sehr gerne unterdrückt und wenn er es zu bunt getrieben hat , bin ich dazwischen und Joschi hat so gelernt wo seine Grenzen sind. Mach Dir nicht zuviel Gedanken, das wird schon werden.:)
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
PS. witziger Weise sitzen nun beide friedlich auf dem Bett?!?
Na siehst Du, das ist doch schon sehr viel. Wenn sie sich absolut nicht leiden könnten, würden sie sich ganz sicher nicht so verhalten.:)
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
So, noch was.

Grade ist das ganze "ärgern" vor meiner Nase passiert.
Es sieht so aus als ob Nepi Mimi von hinten auf den Rücken springt.

Daher denke ich, dass er (3 Jahre) noch nicht alle seine Hormone los ist. Er wurde erst morgen vor zwei Wochen kastriert und daher kann es ja sein, dass er nicht "nur spielen" will. Dann würde sich auch erklären warum Mimi so krass mit so viel fauchen und knurren reagiert, oder nicht?
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Marijke,

was ich lese, kommt mir sehr bekannt vor (nur dass ich inzwischen entdeckt hab, dass die "arme, scheiende, verängstigte Lucy durchaus auch mal Benny jagt, wenn keiner guckt;) ).

Für mich hört sich das alles also noch nicht dramatisch an, allerdings würde ich auch eingreifen, wenn es Mimi zuviel wird.

Ich drücke weiterhin die Daumen für eine friedliche Zusammenführung.
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Sooo ich berichte mal wieder wie es hier mit meinen beiden Fellpopos läuft:

Laut der THP dauert es ca. 3-4 Monate bis Nepi die ganze Hormongeschichte hinter sich hat. Also hat er noch 1-2 Monate vor sich.

Mimi wird nun seit ein paar Wochen mit Bachblüten gegen Angst unterstützt. Sie lässt sich auch nicht mehr so viel gefallen wie früher. Drängt er sie zurück (z.B. wenn es Futter gibt) kommt sie sofort zurück.

Nepilein scheint mir ein wenig unglücklich darüber, dass Madame ihn nicht leiden mag :( Immer wenn er wieder versucht hat sich an sie "ranzumachen" und sie ihn wieder "abserviert" geht er zum Napf und frisst. Macht wirklich den Eindruck als würde er "Frustfressen" der Arme. Außerdem hat er momentan drei Macken im Gesicht, die wohl von Mimis Krallen stammen :eek:

So viel dazu, dass Madame sich nicht wehrt.
 
S

Schnäuzelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2007
Beiträge
227
Alter
37
Ort
Ober-Mörlen
Hallo Marijke,

Ist der Nepo manchmal etwas zu sehr aufgedreht?
Hatte ähnliche Probleme mit meinem Kater, manchmal immernoch, und habe dann eine Homopatische ( ich hoffe richtig geschrieben:confused: ) Ärztin gefragt was ich da machen kann.
Sie hat mir Calcium Phosphorikum C200 Empfolen. Es bewirkt das die Katze oder der Kater ruhiger werden.
Ich habe es mir besorgt und kann bestätigen das es wahr ist.

Ciao Jenny
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Liebe Mareijke, ich wünsche Euch auch noch Geduld und hoffe, dass die Bachblüten helfen.

Ich habe hier zwei sehr soziale Mädels fast zwei Jahre in ihrem Rauf-und Spielverhalten beobachten können. Ein eingespieltes Team!!!!
Es wurde völlig anders, als unser junger halbstarker Kater dazu kam.
Toni rauft völlig anders, grober, Toni springt von hinten drauf, er beisst in die Hinterbeine...und er lässt auch nicht locker, wenn eine Kätzin durch ihr Verhalten "Stopp" sagt.
Klar gehe ich dazwischen, wenn der Rüpel vor allem Kitty zu sehr bedrängt:) .

Aber er tut mir leid, ihm bleibt ja auch keine Wahl, er hat nunmal keinen Katerkumpel, sein Verhalten ist seine Natur.

Ich finde die Konstellation Katze/Kater gerade in den ersten ungestümen Jahren nicht ideal (Ausnahmen bestätigen vielleicht die Regel).

Da Katzen anpassungsfähig sind und ihnen auch in der häuslichen Gemeinschaft meist nichts anderes ürigbleibt, werden sie sich aneinander gewöhnen. Und sie werden auch älter und ruhiger.
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Ich hoffe soooo lange wird es nicht mehr dauern bis wir das Raufpartnerproblem lösen können :rolleyes: :D

Aber ich denke so lange müssen sich die beiden halt arrangieren :) Außerdem hab ich noch die Hoffnung, dass er auch ruhiger wird wenn die Hormongeschichte vorbei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schnäuzelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2007
Beiträge
227
Alter
37
Ort
Ober-Mörlen
Falls er nicht ruhiger wird kannst du es ja mal ausprobieren. Wenn du möchtest kann ich dir ja mal ein Paar kügelchen per Post zu schicken.

Ciao Jenny
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben