Nassfutter Maine Coon Kitten

S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
Hallo liebe Katzenfreunde!

Es ist nun ca. Monate her, dass unser Coonie Kater Vader bei uns eingezogen ist.

Das wöchentliche wiegen hat heute ergeben, dass er jetzt bei 3,04 kg angekommen ist. Bei seinen 72 cm ist das für Maine Coon ja ein eher geringes Gewicht. Er ist heute auf den Tag genau 5 Monate alt.

Wir füttern ihn morgens mit nassfutter der Marke Grau. Wir haben seine Ration jetzt auf eine Dose (200 Gramm) pro Tag erhöht. Dazu bekommt er jetzt am Abend noch ca 50-60 Gramm TF von Royal Canin für Maine Coon Kitten.

Langsam scheint ihm aber der Appetit auf das Futter zu vergehen. Hat er es vergangene Woche noch auf einen Schlag verputzt, so bleibt jetzt am Ende des Tages einiges über.

Nun meine Fragen: 1. Ist unser Bursche zu leicht für sein Alter?

2. Welches nassfutter könnt ihr empfehlen?

3. Ist die Menge ok?

4. Muss es Kittenfutter sein? Also das nassfutter?


Vielen Dank schon mal für euren Input
 
Werbung:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2016
Beiträge
552
Wohnt er alleine bei dir?

Zum Futter:
Trockenfutter ist Müll, bitte ganz weglassen und Nassfutter sollte er fressen dürfen, soviel er will!
Zumal Royal Canin der größte Schrott überhaupt ist...

Und bitte mehrere, hochwertige Marken (also nicht nur verschiedene Sorten einer Marke!) füttern um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
Zum Beispiel: Grau, Animonda (was eher Mittelklasse ist), Bozita (Achtung, führt gern zu Durchfall) oder z.B. Catz Finefood usw.

Und nein, es muss kein Kittenfutter sein.

Und ja, ich persönlich finde ihn, sollte er wirklich ne reinrassige Coonie sein, VIEL zu leicht!

Außerdem frage ich mich, warum du jeglichen Rat ignoriert und ihr euch nen Kitten geholt habt.
Zu der 1jährigen Katze deiner Freundin wurde dir was komplett anderes geraten.
 
Zuletzt bearbeitet:
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
200g sind viel zu wenig!

Trockenfutter komplett weglassen, dass ist absolut ungesund und dafür so viel hochwertiges Nassfutter geben, wie er will, es kann ruhig durchgehend etwas zur Verfügung stehen, nur so kann er sein Sättigungsgefühl finden und wird auch als erwachsener noch selbst wissen, sie viel er braucht und seinen Bedarf mit der Zeit regulieren. Übrigens können kitten pro Nase täglich gut und gerne 600-800g oder mehr verdrücken. Wichtig ist, dass du möglichst bald jede Mahlzeiten gibst oder eben sogar durchgehend etwas hinstellst. Bei mir steht auch immer was da, sobald der Napf langsam leer wird Fülle ich auf.
Am besten immer mehrere Marken im Wechsel füttern, bei uns sind es 20, 3-5 reicht aber völlig aus.
Hier gibt es beispielsweise Macs, Catz Finefood, Real Nature, terra faelis, o canis for cats, Hermanns Manufaktur, Grau, kitty's cuisine, Leonardo... Bei hochwertigem nassfutter braucht es kein Kittenfutter sein.

Auf jeden Fall wie gesagt so viel geben, wie er will, wenn nach dem Fressen ein Rest bleibt ( er darf den Napf nie komplett leer fressen, das ist wichtig für den Lerneffekt) war es die richtige Menge. Wenn er Anfangs frisst bis er kotzt ist das ok, einfach weiter fressen lassen, er muss erst verstehen, dass er ab jetzt immer genug Futter bekommt und nicht mehr auf Zwang alles rein schaufeln muss. Katzen sind vom Natur aus nämlich eigentlich meist Häppchenfresser, die nur kleine Portionen auf einmal fressen.
Meine beiden sind übrigens normale Hauskatzen und pro Nase werden trotzdem täglich 400g pro Katze gefressen.. Deine Menge ist also ziemlich weit unten angesetzt.


Hast du nur einen Kater?
 
Zuletzt bearbeitet:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.004
Das wöchentliche wiegen hat heute ergeben, dass er jetzt bei 3,04 kg angekommen ist. Bei seinen 72 cm ist das für Maine Coon ja ein eher geringes Gewicht. Er ist heute auf den Tag genau 5 Monate alt.
Warum sollte das zu leicht sein für das Alter? Das Katerle hat doch noch viel Zeit zu wachsen (soweit ich weiss wachsen Maine Coons ja auch langsamer als EHKs und sind erst mit 3 Jahren oder so komplett ausgewachsen).
Viele EHKs wiegen ausgewachsen kaum mehr...

Wir füttern ihn morgens mit nassfutter der Marke Grau. Wir haben seine Ration jetzt auf eine Dose (200 Gramm) pro Tag erhöht. Dazu bekommt er jetzt am Abend noch ca 50-60 Gramm TF von Royal Canin für Maine Coon Kitten.
Bezüglich Trockenfutter wurde ja schon so einiges geschrieben, dem kann ich nur zustimmen. Was Ihr da grade von der Menge her gebt an Trockenfutter entspricht fast dem kompletten Bedarf für einen Tag, besser wär's wirklich den Schwerpunkt aufs Nassfutter zu legen und Trockenfutter am besten garnicht oder eben nur als Leckerli im Fummelbrett, zum Spielen oder Clickern zu geben. Mit 200g Nassfutter kommt Ihr dann natürlich nicht mehr hin, aber auch dazu wurde ja schon geschrieben dass Ihr soviel geben solltet wie das Katerle will.

Langsam scheint ihm aber der Appetit auf das Futter zu vergehen. Hat er es vergangene Woche noch auf einen Schlag verputzt, so bleibt jetzt am Ende des Tages einiges über.
Naja - Abwechslung täte not. Du willst auch nicht jeden Tag Spaghetti, oder?
Mal ganz abgesehen davon dass man ohnehin beim Nassfutter abwechseln sollte, warum wurde ja auch schon geschrieben.

2. Welches nassfutter könnt ihr empfehlen?
Vor allem eine bunte Mischung...
Was bekommt denn die BKH-Schwester? Da müsstet Ihr doch eigentlich schon Erfahrung haben.

4. Muss es Kittenfutter sein? Also das nassfutter?
Nein - in der Natur gibt's auch keine Mäuse nur für Kitten.
 
S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
Wohnt er alleine bei dir?

Zum Futter:
Trockenfutter ist Müll, bitte ganz weglassen und Nassfutter sollte er fressen dürfen, soviel er will!
Zumal Royal Canin der größte Schrott überhaupt ist...

Und bitte mehrere, hochwertige Marken (also nicht nur verschiedene Sorten einer Marke!) füttern um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
Zum Beispiel: Grau, Animonda (was eher Mittelklasse ist), Bozita (Achtung, führt gern zu Durchfall) oder z.B. Catz Finefood usw.

Und nein, es muss kein Kittenfutter sein.

Und ja, ich persönlich finde ihn, sollte er wirklich ne reinrassige Coonie sein, VIEL zu leicht!

Außerdem frage ich mich, warum du jeglichen Rat ignoriert und ihr euch nen Kitten geholt habt.
Zu der 1jährigen Katze deiner Freundin wurde dir was komplett anderes geraten.

Erstmal danke für die Antwort.

Wir haben nicht entgehen jeglichen rates gehandelt. Wir informieren uns ja nicht nur hier, sondern auch andernorts. Und nirgends wurde das ganze so kritisch gesehen. Und ob du es glauben magst oder nicht, beide verstehen sich prächtig und es gibt keinerlei Probleme.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.004
Und ob du es glauben magst oder nicht, beide verstehen sich prächtig und es gibt keinerlei Probleme.
Abwarten - noch ist das Katerle nicht im Rüpelalter. Und spätestens dann wird er Raufen wollen. Ob die BKH-Dame dann noch mitmachen will wird sich zeigen. Hauptsache Ihr habt die Option offen, noch ein zweites Katerle dazuzuholen.
 
S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
Abwarten - noch ist das Katerle nicht im Rüpelalter. Und spätestens dann wird er Raufen wollen. Ob die BKH-Dame dann noch mitmachen will wird sich zeigen. Hauptsache Ihr habt die Option offen, noch ein zweites Katerle dazuzuholen.

Der Dame hat in der Vergangenheit ein Buddy gefehlt. Seit dieser nun da ist hat sich ihr Verhalten sehr zum positiven gewandelt. Beim Spielen sind beide auf ähnlichem Niveau und genauso beim raufen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.004
Beim Spielen sind beide auf ähnlichem Niveau und genauso beim raufen.
Wie gesagt: Das Katerle ist noch nicht im Rüpelalter... Und er wird sicher bald größer sein als die BKH-Dame... Abwarten.
Ich hatte Gelegenheit genug zu sehen wie das hier mit Bruder und Schwester abgelaufen ist, und mit Wurfgeschwistern ist das Problem ja normalerweise doch etwas kleiner.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.004
  • #13
Naja, er ist ja im sechsten Monat. Gut noch am Anfang, aber dennoch fehlt einiges zum Durchschnitt.
Also ich hab mir das jetzt x-mal angeguckt, ich sehe nicht wo da bei 5 Monaten und 3 Kilo was fehlen sollte...
 
S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
  • #14
Also ich hab mir das jetzt x-mal angeguckt, ich sehe nicht wo da bei 5 Monaten und 3 Kilo was fehlen sollte...

Also ich hab jetzt noch mal nachgesehen. Bei Durchschnitt 6. Monat steht da 4.463 Gramm. Vader wiegt aktuell 3.040 Gramm. Da seh ich schon eine deutliche Diskrepanz.
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #15
Wir füttern ihn morgens mit nassfutter der Marke Grau. Wir haben seine Ration jetzt auf eine Dose (200 Gramm) pro Tag erhöht. Dazu bekommt er jetzt am Abend noch ca 50-60 Gramm TF von Royal Canin für Maine Coon Kitten.

Royal Canin ist sehr clever (über Tierarztpraxen) vermarktetes Schrottfutter: technisch hochgepimpt, aber keine hochwertigen Inhaltsstoffe.

Schau dir mal die Zusammensetzung an:

Geflügelprotein (getrocknet), Reis, Tierfett, Pflanzenproteinisolat*, Mais, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Lignozellulose, Hefen, Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Mineralstoffe, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Psyllium [Flohsamen und Hüllen], Hefehydrolysat [Quelle für Mannan Oligosaccharide], Borretschöl, Tagetesblütenmehl [Quelle für Lutein], Hydrolysat aus Krustentieren [Quelle für Glukosamin], Hydrolysat aus Knorpel .

Es enthält Protein und viel Getreide - quasi besseres Hühnerfutter. :rolleyes:

Wenn du Trockenfutter füttern willst, dann wenigstens mit höherem Fleischanteil und besseren Zutaten, wie zB Applaws:

Zusammensetzung:
getrocknetes Hühnchenfleisch (65%), frisch zubereitetes Hühnchenhackfleisch (17%), Kartoffeln, Bierhefe, Rübenschnitzel, Bratensaft vom Huhn, Lachsöl, Vitamine und Mineralstoffe, Trockenei, Zellulose aus Pflanzenfasern (0,03%), Kochsalz, Kalziumkarbonat, Meeresalgen/Kelp, Preiselbeeren, DL-Methionin, Kaliumchlorid, Yucca-Extrakt, Zitrusextrakt, Rosemarinextrakt.


Nun meine Fragen:

2. Welches nassfutter könnt ihr empfehlen?

Bei hochwertigem Nassfutter ist genau deklariert,
- welche Bestandteile (Muskelfleisch, Innereien)
- von welchem Tier
- in welcher Menge
drin sind.

Für so offen deklariertes Futter muss man mind. 4-5€/kg investieren.

Wir füttern z.Zt. Leonardo All Meat, Christopherus, Catz Finefood, Granatapet Symphonie, Feringa, Miamor Milde Mahlzeit, Animonda vom Feinsten, Bozita Feline, Amora, Ropocat, Sandras Schmankerl.

Von der Menge her: Wenn bis zur nächsten Fütterung ein Anstandsrest im Napf bleibt, war es genug. Sind die Näpfe blank, musst du mehr füttern. ;)

Diese Seite finde ich zum Thema Ernährung sehr informativ:
http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php
 
S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
  • #16
So, nun mal ein kurzes Feedback:

Da es den beiden Samtpfoten ja an nichts fehlen soll, haben meine Freundin und ich auf euren Rat hin entschlossen, dass wir kein Trockenfutter mehr füttern möchten.

Mein heutiger Shoppingtrip hat mich zum Fressnapf geführt. Ein teurer Trip zwar, aber wenn es etwas auf der Welt wert ist Geld auszugeben, dann die Katzen! :)

Ich habe mal mit der groben Kelle vom bunten Buffet eingekauft:

Für das mäkelige BKH-Mädel gibt es Moments und Schesir. Sie frisst nur Thunfisch und bei großem Hunger mal Lachs. Zusammen mit dem Almo Nature das schon zu Hause war sollte das schon ein wenig Abwechslung bieten.

Für den kleinen Prinz gab es einige Sorten mehr, da er noch nicht "verdorben" ist.

Für ihn habe ich mitgenommen: Real Nature wilderness (fragwürdige Konsistenz :D), Schesir (sieht sehr lecker und hochwertig aus), mehrere Sorten der Hausmarke Moments (Preis-Leistung ist hier ziemlich gut wie ich finde), zwei Sorten der Marke Carny, und eine Dose Food Print (Deklaration nicht 100% eindeutig).

Jetzt hat er denk ich für die nächsten Tage einen guten Grundstock. Mehr hochwertige Sorten gab es leider nicht bei Fressnapf. Alles andere wird wohl bestellt werden müssen.

Was meint ihr zu der Auswahl? Der kleine Lord bekommt heute Abend auch noch etwas Hünchen im Rohzustand. :)
 
S

Summse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
20
  • #17
Also das Futter der Marke Foodprint findet der Herr schon mal eher Mittel. Da hat er den halben Napf stehen lassen. Das angebotene Hühnchen (roh) hat er dagegen verschlungen als gäbe es kein morgen mehr. Nun hat er eine Dose Moments bekommen. Mal sehen wie lang er dafür braucht.

Alles in allem lässt sich aber feststellen, dass er wohl von den ersten Wochen bei uns schon etwas geprägt ist. Er muss sich wohl leider erst an die neue Menge an Futter gewöhnen :sad:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Für das mäkelige BKH-Mädel gibt es Moments und Schesir. Sie frisst nur Thunfisch und bei großem Hunger mal Lachs. Zusammen mit dem Almo Nature das schon zu Hause war sollte das schon ein wenig Abwechslung bieten.

Almo Nature und Schesir sind nur Ergänzungsfuttermittel! Welches Nassfutter von Moments ist es? Auch von Moments gibt es Ergänzungsfuttermittel.
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #19
Huhu,

als kleiner Tipp: Guck dir mal online bei unterschiedlichen Seiten (Fressnapf, Zooplus, ZooRoyal, STO, etc.) an, welche Futtersorten es so gut.

Dann schreibst du dir davon ein paar Namen auf und suchst sie hier im Forum, denn zu so ziemlich jedem Futter gibt es hier auch ein Thema. Da kannst du dann Einschätzungen anderer Halter lesen, z.B. was an Futter XY gut oder schlecht ist.

Für den Anfang ist das eine gute Übung, denn dann erkennt man schnell, worauf man achten muss, was bei einem guten Futter wichtig ist. Und dann hat man sehr schnell auch den Dreh raus, ein Futter selbst zu bewerten und direkt im Geschäft zu erkennen "kaufe ich das oder lieber nicht und WARUM".
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #20
Selbst wenn das Futter Alleinfutter sein sollte (was mit Sicherheit nicht alle Sorten sind), ist diese Fütterung hochgradig ungesund für deine Katze.
Da solltet ihr euch wirklich dringend etwas besser informieren.

Fisch enthält viel zu viele ungesättigte Fettsäuren. Das kann zu einer Entzündung vom gesamten Körperfett führen, außerdem ist die Aufnahme von Vit.E dadurch stark eingeschränkt.
Fisch sollte nicht öfter als 1 x die Woche auf dem Speiseplan stehen. Außerdem macht Fisch die Katzen regelrecht süchtig, was eben dazu führt, das sie kein anderes Futter mehr anrühren.
Die Umstellung auf anderes Futter ist aber wirklich unumgänglich. Das solltet euch echt richtig bewußt werden, weil die Katze wird euer Durchhaltevermögen totsicher bis zum bersten ausreizen.
Übrigens, ganz gut, das die Katzen das Foot Print nicht so mögen. Dieses Futter enthält irre viel Jod, was auch nicht gut ist (und was übrigens auch bei Fischfutter noch dazukommt), und sollte deshalb nicht so oft auf dem Speiseplan stehen. Bei mir ist das ein Ausschlußkriterium, ich würde es gar nicht füttern.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
19K
CasaLea
C
2
Antworten
24
Aufrufe
31K
Nai
Antworten
12
Aufrufe
9K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
Antworten
10
Aufrufe
5K
Jiu
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben