Mykoplasmen/Doxycyclin/Doxycat. Woher Doxyval?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo,

also ich habe bei meinem Kater nach der Zahnbehandlung (zur Vorgeschichte: Vorgehen Zahnfleischentzündung bei einem Zahn-TA Besuch zur Impfung doch einen Abstrich machen lassen. Mykoplamen sind bei rausgekommen. In 3 Wochen wird er erneut geimpft und der TA will nochmal die Vorgehensweise besprechen (er meinte beim Telefonat, dass er evtl 3-4 Wochen Doxy bekommen soll).

Ich habe jetzt schon einiges über Mykoplasmen und Doxy gelesen.
Es stellt sich mir die Frage, ob jemand AKTUELL das Doxyval aus Frankreich bekommen hat? Das sei besser verträglich. Ich habe bereits der internationalen Apotheke geschrieben, aber die antworten ja erst am Montag.

Außerdem: Hat jemand schonmal Doxycat https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/05000000/00056112.01 verabreicht. Wie sind die Erfahrungen. Es wird ja nur einmal am Tag verabreicht.

Danke für Erfahrungsberichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

rlm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.897
Hallo. Zu der Beschaffung des Doxy kann ich nichts sagen.

Zeigt dein Kater denn Symptome?

Meines Wissens tragen viele Katzen Mykoplasmen und man behandelt diese nur, wenn dazu Symptome gezeigt werden.


Edit: Habe deinen anderen Thread jetzt nicht komplett gelesen, nur, dass es um eine Zahnfleischentzündung ging. Bei Zahnfleischentzündungen
spielt eigentlich eher Calici mit rein (auch wenn im Abstrich nicht nachgewiesen).
 
Zuletzt bearbeitet:

ferufe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
592
Hallo,

also ich habe bei meinem Kater nach der Zahnbehandlung bei einem TA Besuch zur Impfung doch einen Abstrich machen lassen. Mykoplamen sind bei rausgekommen. In 3 Wochen wird er erneut geimpft und der TA will nochmal die Vorgehensweise besprechen (er meinte beim Telefonat, dass er evtl 3-4 Wochen Doxy bekommen soll).

Ich habe jetzt schon einiges über Mykoplasmen und Doxy gelesen.
Es stellt sich mir die Frage, ob jemand AKTUELL das Doxyval aus Frankreich bekommen hat? Das sei besser verträglich. Ich habe bereits der internationalen Apotheke geschrieben, aber die antworten ja erst am Montag.

Außerdem: Hat jemand schonmal Doxycat https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/05000000/00056112.01 verabreicht. Wie sind die Erfahrungen. Es wird ja nur einmal am Tag verabreicht.

Danke für Erfahrungsberichte.
Hallo,
ob eine Impfung sinnvoll ist wenn noch therapiert wird? Da ich selbst eine ganz vorsichtige Einstellung zum Impfen habe (Grundimpfung jedoch auf jeden Fall) würde ich dann wohl noch etwas warten. Allerdings bin ich im Impfschema nicht drin ob es machbar wäre. Wobei dein Kater aber auch schon älter sein dürfte und damit u.U. abgedeckt?
Ich vermute, du wirst in D das Doxycat nicht bekommen, es ist ein Schweizer Medi, ebenso wie das Doxyval aus Frankreich.
Beide enthalten das Doxycyclin und bei beiden kann eine Magenschleimhautreizung auftreten wie auch bei unseren deutschen Medis.

Zum Abstrich: wie bzw. warum ist der TA darauf gekommen den Abstrich zu machen? Ich verstehe richtig: Abstrich vom Mäulchen?
Doxycyclin wird eigentlich eher bei den Blutparasiten gegeben die ebenso unter Mykoplasmen fallen. Daher meine Frage, auch weil bei einem Befall im Mäulchen andere Antibiotika in Frage kommen könnten: ein Antibiogramm wurde nicht gemacht?

VG
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo. Zu der Beschaffung des Doxy kann ich nichts sagen.

Zeigt dein Kater denn Symptome?

Meines Wissens tragen viele Katzen Mykoplasmen und man behandelt diese nur, wenn dazu Symptome gezeigt werden.


Edit: Habe deinen anderen Thread jetzt nicht komplett gelesen, nur, dass es um eine Zahnfleischentzündung ging. Bei Zahnfleischentzündungen
spielt eigentlich eher Calici mit rein (auch wenn im Abstrich nicht nachgewiesen).
Danke für deinen Beitrag,
also wie du dann gelesen hast, hat er eine CHRONISCHE ZFE. Der TA hat vor der Zahnreinigung schon gesagt, dass die Entzündung moderat ist, und wenn es Calici wäre, man bei diesem Zustand auch nichts machen würde. Es wurde nur auf Mykoplasmen getestet. Ich denke er wird mir letztendlich die Entscheidung überlassen, ob ich mit Doxy behandeln möchte oder nicht. Aber ich habe halt die Tatsache im Kopf, dass diese chron. Entzündung auf Dauer auf die Organe geht... :(
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo,
ob eine Impfung sinnvoll ist wenn noch therapiert wird? Da ich selbst eine ganz vorsichtige Einstellung zum Impfen habe (Grundimpfung jedoch auf jeden Fall) würde ich dann wohl noch etwas warten. Allerdings bin ich im Impfschema nicht drin ob es machbar wäre. Wobei dein Kater aber auch schon älter sein dürfte und damit u.U. abgedeckt?
Ich vermute, du wirst in D das Doxycat nicht bekommen, es ist ein Schweizer Medi, ebenso wie das Doxyval aus Frankreich.
Beide enthalten das Doxycyclin und bei beiden kann eine Magenschleimhautreizung auftreten wie auch bei unseren deutschen Medis.

Zum Abstrich: wie bzw. warum ist der TA darauf gekommen den Abstrich zu machen? Ich verstehe richtig: Abstrich vom Mäulchen?
Doxycyclin wird eigentlich eher bei den Blutparasiten gegeben die ebenso unter Mykoplasmen fallen. Daher meine Frage, auch weil bei einem Befall im Mäulchen andere Antibiotika in Frage kommen könnten: ein Antibiogramm wurde nicht gemacht?

VG
Danke für deinen Beitrag. Es handelt sich um eine Grundimmunisierung und die Behandlung hat noch nicht begonnen. Der Kater ist 2 Jahre alt.

Der TA hat von einem Abstrich abgeraten (s. urspr. Thread), ich habe jetzt aber darauf bestanden, weil die ZFE eben wieder so ist wie vor der Reinigung und chronisch.
Es war ein Abstrich vom Zahnfleisch.
Ein Antibiogramm wurde nicht gemacht.
Dahingehend habe ich mich auch belesen und herausgefunden, dass Mykoplasmen ohne Hülle sind und daher fast nur das Doxy in Frage kommt und man aufgrund dieser Eigenschaft auch kein Antibiogramm erstellen kann (?)
 

ferufe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
592
Danke für deinen Beitrag. Es handelt sich um eine Grundimmunisierung und die Behandlung hat noch nicht begonnen. Der Kater ist 2 Jahre alt.

Der TA hat von einem Abstrich abgeraten (s. urspr. Thread), ich habe jetzt aber darauf bestanden, weil die ZFE eben wieder so ist wie vor der Reinigung und chronisch.
Es war ein Abstrich vom Zahnfleisch.
Ein Antibiogramm wurde nicht gemacht.
Dahingehend habe ich mich auch belesen und herausgefunden, dass Mykoplasmen ohne Hülle sind und daher fast nur das Doxy in Frage kommt und man aufgrund dieser Eigenschaft auch kein Antibiogramm erstellen kann (?)
Hallo,
ja, mit dem Antibiogramm und den Mykos ist es so(halbwegs) richtig.
Mein Gedanke war aber auch eher ob evtl. noch Zusätzliches in Frage kommen könnte.
Wenn er erst 2 Jahre ist und jetzt schon Dauerprobleme ist das wirklich nicht schön. Eine Alternative könnte das Suanatem sein, ein "altes" - fast in Vergessenheit geratenes Antibiotikum insbesondere im Mäulchenbereich (auch bei Katzen!!). Schau mal - auch bei Mykoplasmen geeignet:
https://www.vetmedica.de/produktdetail.aspx?produktId=4970&katId=4342
Bei uns war es immer sehr gut verträglich und vor allem, es hat gut gewirkt. Auch wenn Metronidazol enthalten ist (ist bitter) - in Leckerliestangen ist es gut zu verpacken.
Sprich doch mal mit deiner TA darüber.

VG
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo,
ja, mit dem Antibiogramm und den Mykos ist es so(halbwegs) richtig.
Mein Gedanke war aber auch eher ob evtl. noch Zusätzliches in Frage kommen könnte.
Wenn er erst 2 Jahre ist und jetzt schon Dauerprobleme ist das wirklich nicht schön. Eine Alternative könnte das Suanatem sein, ein "altes" - fast in Vergessenheit geratenes Antibiotikum insbesondere im Mäulchenbereich (auch bei Katzen!!). Schau mal - auch bei Mykoplasmen geeignet:
https://www.vetmedica.de/produktdetail.aspx?produktId=4970&katId=4342
Bei uns war es immer sehr gut verträglich und vor allem, es hat gut gewirkt. Auch wenn Metronidazol enthalten ist (ist bitter) - in Leckerliestangen ist es gut zu verpacken.
Sprich doch mal mit deiner TA darüber.

VG
Ich werde ihn darauf ansprechen, habe es mir notiert.
 

Polayuki

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.834
Es wurde nur auf mykos getestet??:confused:
Es macht preislich keinen Unterschied und eigentlich wird so so n Abstrich auf alles getestet.

Doxy wäre hier das Mittel der Wahl sofern das Tier älter als 6 Monate ist. Allerdings würde ich da nicht reinimpfen.
Alternativ zu doxy geht auch Azithromycin, besser verträglich. Aber (zumindest das Pulver) schwieriger im händling. Sollte auch mind 4 Wochen gegeben werden.
Links von Frau freitags thread hast du ja schon, sollte dir weiterhelfen.
Lg
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Es wurde nur auf mykos getestet??:confused:
Es macht preislich keinen Unterschied und eigentlich wird so so n Abstrich auf alles getestet.

Doxy wäre hier das Mittel der Wahl sofern das Tier älter als 6 Monate ist. Allerdings würde ich da nicht reinimpfen.
Alternativ zu doxy geht auch Azithromycin, besser verträglich. Aber (zumindest das Pulver) schwieriger im händling. Sollte auch mind 4 Wochen gegeben werden.
Links von Frau freitags thread hast du ja schon, sollte dir weiterhelfen.
Lg
Ja... Nichtmal das hielt er ja für nötig, weil ebend sonst keine Symptome. Wie kann es sein, dass es keinen Unterschied macht? Wenn ich es nachfordere aber schon? Sie müssen ja erneut testen. Was hättest du noch mitgetestet?

Wegen dem Impfen. Wie geschrieben, ist er in der Grundimmunisierung und die nächste Impfung, also die 2. ist in 3 Wochen. Da wird dann auch zwecks Behandlung mit AB gesprochen.
 

Polayuki

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.834
Naja, ein Abstrich und auf alles testen lassen. Nachfordern weiß ich nicht ob geht und das kostet dann sicher mehr. Aber in all den Praxen in denen ich bisher war, wurde von vornherein auf alles getestet. Dazu brauchte es ja auch nicht mehr Abstriche oder so.

Ja ich weiß, grundimmunisieren in nen katzenschnupfen rein finde ich dennoch nicht gut. Vlt ists bei euch möglich, weil kaum Symptome. Aber wir hatten damals erst grundimmunisieren lassen als wir mit dem AB durch waren
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Naja, ein Abstrich und auf alles testen lassen.
Ja, das hatte ich damals angesprochen und der TA meinte, Bakterien seien ja immer im Maul (aber ist gibt ja auch pathogene :confused: !) und Calici würde man bei der Symptomatik nicht weiter behandeln.
Hast du die Befunde evtl zur Hand. Was da alles getestet wurde?
 

Polayuki

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.834
Ja, das hatte ich damals angesprochen und der TA meinte, Bakterien seien ja immer im Maul (aber ist gibt ja auch pathogene :confused: !) und Calici würde man bei der Symptomatik nicht weiter behandeln.
Hast du die Befunde evtl zur Hand. Was da alles getestet wurde?
ich kann nachher mal in meinen Unterlagen nachsehen.
 

Polayuki

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.834
Konntest du schon nachgucken? ;)
also in meinen Unterlagen steht bei Ari folgendes:

"1 Labordiagnostik Idexx Profil oberer Atmungstrakt Katze (Chlamydophila felis, Cailicvirus FCV, herpesvirus FHV 1, Mycoplasma felis) real-time PCR"
Das hat etwa 100 Euro gekostet, war aber der Preis der Tierklinik. Bei unserer Ärztin hat ein Abstrich (im gleichen Umfang) nur etwa 80 Euro gekostet.

lg
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
also in meinen Unterlagen steht bei Ari folgendes:

"1 Labordiagnostik Idexx Profil oberer Atmungstrakt Katze (Chlamydophila felis, Cailicvirus FCV, herpesvirus FHV 1, Mycoplasma felis) real-time PCR"
Das hat etwa 100 Euro gekostet, war aber der Preis der Tierklinik. Bei unserer Ärztin hat ein Abstrich (im gleichen Umfang) nur etwa 80 Euro gekostet.

lg
Danke fürs Nachgucken! Wenn nun bei der Nachbestimmung (ist möglich, habe nachgefragt) noch Chlamydien rauskommen würden, wäre ja trotzdem die Behandlung indiziert? Also es würde nichts ändern, oder?
 

rlm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.897
Welche Symptome zeigt er denn bzgl. der Mykoplasmen?
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo,

heute war meine Katze bei der Zahnreinigung und der Kater zum 2. Impfen der Grundimmunisierung. Die ZFE ist schlechter geworden :( Jetzt mache ich mir wieder Vorwürfe wg dem Impfen, aber ich schieb das schon so lange vor mir her. Könnte es sein, dass die Impfung indirekt den ZF befund verschlechtert hat. Immunsystem und so...?

Ich hab die TÄ gefragt wegen dem Doxy. Doxycat müsste ich über die Apo bestellen lassen. Doxycyclin hat sie da. Doch das mit dem Doxyval habe ich nicht kapiert. Sie meinte, die muss ich über mich bestellen lassen?? ich muss morgen nochmal nachfragen. Hab mich wieder nicht getraut -.-
 

ferufe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
592
Hallo,

heute war meine Katze bei der Zahnreinigung und der Kater zum 2. Impfen der Grundimmunisierung. Die ZFE ist schlechter geworden :( Jetzt mache ich mir wieder Vorwürfe wg dem Impfen, aber ich schieb das schon so lange vor mir her. Könnte es sein, dass die Impfung indirekt den ZF befund verschlechtert hat. Immunsystem und so...?

Ich hab die TÄ gefragt wegen dem Doxy. Doxycat müsste ich über die Apo bestellen lassen. Doxycyclin hat sie da. Doch das mit dem Doxyval habe ich nicht kapiert. Sie meinte, die muss ich über mich bestellen lassen?? ich muss morgen nochmal nachfragen. Hab mich wieder nicht getraut -.-

Hallo,
hast du nochmal nachgefragt?
Mit der Impfung und direkte Auswirkung auf die Zahnfleischentzündung glaube ich eher nicht, impfen bei Erkrankungen sollte man aber nicht.
Wenn deine TA das Doxycylin da hat verstehe ich nicht warum er es nicht mitgegeben hat.
Aber: der Kleine wurde jetzt grundimmunisiert?? Dann dürfte er für die Anwendung des Doxys noch zu jung sein, es greift in den Knochenstoffwechsel ein, insbesondere wenn diese sich im Wachstum befinden.

VG
 

Sabrinili

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
211
Hallo,
hast du nochmal nachgefragt?
Mit der Impfung und direkte Auswirkung auf die Zahnfleischentzündung glaube ich eher nicht, impfen bei Erkrankungen sollte man aber nicht.
Wenn deine TA das Doxycylin da hat verstehe ich nicht warum er es nicht mitgegeben hat.
Aber: der Kleine wurde jetzt grundimmunisiert?? Dann dürfte er für die Anwendung des Doxys noch zu jung sein, es greift in den Knochenstoffwechsel ein, insbesondere wenn diese sich im Wachstum befinden.

VG
Was nachgefragt? Ob das klar geht mit impfen, obwohl ZFE? Naja nicht direkt. Es wurde ja erst die chron. ZFE untersucht und dann habe ich gesagt, dass beide (2 Jahre) noch nicht grundimmunisiert sind (leider). Und daher wurden sie geimpft.
DIe TÄ hat es mir nicht mitgegeben, weil ich das Doxyval haben möchte und das, wie ich jetzt weiß, lässt sich wohl nicht bestellen. (Wobei die mich haben nach dem Hersteller etc suchen lassen und ich denke, dass die das schon iwie hätten bestellen können.) Ich habe jetzt Kontakt zu einer franz. TÄ aufgenommen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben