Meinem Kater ist langweilig...

M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Hallo,

Leider ist einer meiner Kater vor einiger Zeit an einer Niereninsuffizienz gestorben.
Seitdem ist viel passiert und ich bin 2x mit dem hinterbliebenen Kater umgezogen.

In der neuen Wohnung, in der ich auch vorhabe ein paar Jahre zu wohnen, bin ich jetzt mit ihm alleine.
Und ich habe deswegen ein schlechtes Gewissen.

Ich arbeite Vollzeit und bin täglich ca. 10 Stunden außer Haus. Zu Hause versuche ich dann, meinen Ozzy etwas auszupowern, aber ich merke einfach, dass ihm schnell langweilig wird.
Die Wohnung liegt im 2. Stock und hat 50m² + Balkon.
Die Lage ist sehr zentral und Freigang keine Möglichkeit, er ist auch schon sein Leben lang Wohnungskater.

Ich bin jetzt sehr verunsichert und weiß nicht was ich machen soll.
Ich liebe meinen Kater und er ist so brav, verspielt und verschmust. Aber eben auch sehr lebhaft und er tut mir leid so alleine.
Ich weiß aber nicht, ob 50m² nicht zu klein für 2 Katzen sind.
Ich habe zwar in die Höhe gebaut mit catwalk etc, aber es ist im Grunde ein großer Raum und die Katzen könnten sich kaum aus dem Weg gehen, was ja auch manchmal sein muss, oder?

Ich war zwischendurch auch bei meinen Eltern mit ihm, die auch eine Katze haben. Er war immer super interessiert und fixiert auf diese Katze. Die wiederum konnte ihn gar nicht leiden und ging sofort in den Angriffsmodus über, sobald er in der Nähe war. War er aber auch selbst schuld, hat sich dauernd angeschlichen...:oha:

Bin einfach verunsichert. Eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten, eine Zusammenführung versuchen, oder ihn abgeben. Aber ich habe so eine Angst, dass er es am Ende schlechter haben könnte als bei mir...
Was würdet ihr tun?:(:(:(
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.695
Ort
An der Ostsee
Hallöchen!

Klar 50qm² sind keine Villa, aber sollte machbar sein für 2 Katzen, vor allem dann wenn du wie geschrieben die Wohnung so gestaltest, dass sie möglichst viel davon haben (catwalks, schränke etc). Balkon ist eingenetzt und zudem zugänglich für deinen Kater?
Und ich sehe es so: wenn die Wohnung zu klein für zwei Katzen ist, ist sie es auch für eine Katze.
Er war ja offensichtlich einen Kumpel gewohnt und ich denke den solltest du ihn wieder schenken.
Dafür wäre es wichtig, dass du einen in etwa gleich alten Kater suchst, der vom Charakter her ähnlich ist wie der deine.
Such am besten beim Tierschutz, die Pflegestellen können ihre Lieblinge oft gut einschätzen. Du kannst ja auch hier im Forum bei den Notfellchen mal gucken.

lg
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Hallo, danke für die Antwort!

Ja du hast wohl Recht. Mehr als versuchen kann man es nicht.
Der Balkon ist noch nicht komplett gesichert, aber dank eines Sichtschutzes vom Vormieter erstmal ok für beaufsichtigte Ausflüge.

Bald habe ich Urlaub, da werde ich Mal eine Zusammenführung ausprobieren und den Balkon sichern .
 
Werbung:
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Update: Ich habe heute einen Kater von einer netten Frau geholt, die wegen Platzmangel nach Kindergeburt eine ihrer drei Katzen abgeben wollte.

Er ist etwas älter als mein Kater, aber vom Wesen her scheinen sie sich zu ähneln.
Bei ihm zu Hause kam er auch neugierig zu mir schnuppern.
Als es dann darum ging, ihn in den Transportkorb zu kriegen, wurde es schon schwieriger.
Irgendwie hat es geklappt, aber er hat gefaucht und um sich gehauen, danach im Auto die ganze Zeit geschrien 😭😭

Jetzt wohnt er erstmal abgetrennt von dem anderen in meiner Küche. Ich hatte ihm ein Versteck gebaut, was er sofort dankend benutzt hat.
Mein Kater hat verdutzt geguckt, als ich mit miauendem Korb in die Wohnung kam, und er wollte sofort neugierig hinterher. Das habe ich natürlich verhindert.

Den Neuen lasse ich jetzt erstmal in Ruhe ankommen, ich hoffe so sehr, das es klappt... Wünscht mir Glück!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.143
Ort
Düsseldorf
Ich drück euch ganz fest die Daumen!

Schau doch mal morgen, ob du dir nicht eine Gittertüre basteln und es langsam angehen kannst. Die Küche ist jetzt nicht ideal dazu, weil es schon länger dauern könnte. Und ich würde Telizen bestellen, das macht es den beiden Jungs etwas leichter.

Ganz viel Glück, dass sie bald ein harmonisches Paar sein werden!
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Ich drück euch ganz fest die Daumen!

Schau doch mal morgen, ob du dir nicht eine Gittertüre basteln und es langsam angehen kannst. Die Küche ist jetzt nicht ideal dazu, weil es schon länger dauern könnte. Und ich würde Telizen bestellen, das macht es den beiden Jungs etwas leichter.

Ganz viel Glück, dass sie bald ein harmonisches Paar sein werden!
Danke, habe gestern eine Gittertür aus Fliegennetz gebaut. Die Küche ist leider die einzige Option.

Beim Bauen des Netzes ist der neue Kater plötzlich aus seinem Versteck gekommen, war neugierig und hat sich streicheln lassen:oha:

Dann ist mein alter Kater aufgeregt zum Netz gelaufen und der Neue hat sich wieder versteckt...
Es sieht im Moment so aus als hätte der Neue Angst vor dem Alten.
Der Alte läuft immer wieder aufgeregt zum Netz und sucht den Neuen (ohne Fauchen oder Knurren).
Der Neue versteckt sich jetzt wieder nur noch, er frisst auch kaum :(
Heute ist der 3. Tag. Ich hoffe das wird.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.765
Ort
Vorarlberg
Grüße!

Es ist erst der dritte Tag.;)
Dass Katzen anfangs wenig fressen und sich viel verstecken ist ganz normal. Das wird mit der Zeit beides.:)
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Hallo 😃

Update 4. Tag:
Es ist unglaublich, wie schnell sie sich entwickeln.
Der neue Kater erkundet mittlerweile die ganze Wohnung.
Der Alte folgt ihm dabei neugierig auf Schritt und Tritt und wird dabei immer mal wieder angeknurrt und angefaucht 😂aber bisher zum Glück nicht mehr.
Ich hoffe es verläuft weiterhin so positiv.
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
Tag 5:

Mittlerweile schaffen es die beiden, auch mal ohne Fauchen aneinander vorbei zu gehen.
Es wurde sich auch argwöhnisch gegenseitig beschnuppert, am Näschen und am Po :p
Es wird immer noch ab und zu geknurrt und gefaucht (geht eigentlich immer nur von dem neuen aus).
Aber richtiges Gejaule oder Kämpfe gab es bisher gar nicht. Ich hoffe sie werden Freunde!
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
5.306
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #10
Na,DAS hört sich doch gut an,das wird schon....
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
  • #11
Tag 6:
Tagsüber sind sie mittlerweile sehr friedlich miteinander, beschnuppern sich und fressen auch nebeneinander.
Aber irgendwie muss ich sie nachts weiterhin immer trennen.
Mein alter Kater bekommt dann seine hyperaktiven Spieleanfälle, was dem neuen Kater Angst macht und es wird ordentlich geknurrt... Ein bisschen neugierig guckt er dann aber schon hinterher. Ich hoffe sie spielen irgendwann zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.586
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #12
Ich glaube du hattest da ein richtig gutes Händchen, sonst wäre es nicht so schnell so gut gelaufen. Gratuliere dir.
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
  • #13
Tag 8:

Mittlerweile kann ich die beiden gar nicht mehr trennen, weil der neue Kater dann so lange Theater macht, bis er wieder Zugang zur ganzen Wohnung hat 🙄

Es ist weiterhin so, dass mein alter Kater(5-6 J.) viel spielen möchte und oft aufgeregt auf den Neuen zurennt. Der Neue (8 J.) faucht dann jedes Mal :(
Aber gut, es ist auch noch nicht viel Zeit vergangen...

Edith: Die Vorbesitzerin meinte, er hat zu Hause gerne mit der jüngeren Katze gespielt und liebt Bälle. Also bin ich weiterhin optimistisch 😊😊 hatte etwas Sorge weil es ja auch Katzen gibt, die immer ihre Ruhe haben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
  • #14
Tag 9:

Ein Rückschritt.... Hätte gerne eine Meinung.

Seit gestern Abend wird sehr viel gefaucht.
Es sieht jetzt so aus, dass mein alter Kater immer wieder grundlos mit aggressivem Gang auf den Neuen zuläuft und böse jault.
Der Neue knurrt und faucht und weicht immer weiter zurück .
Der Alte folgt ihm und es sieht aus, als würde es jeden Moment Prügel geben. Mein alter Kater drängt ihn richtig in die Enge.

Ich bin gerade von der Arbeit gekommen und beide waren friedlich am schlafen.
Jetzt plötzlich wieder genau das beschriebene Verhalten
und jetzt gerade sind sie das erste Mal aufeinander los gegangen.
Wie ein Knall. Aber sie sind sofort wieder auseinander und auf dem Boden liegen kleine Fellbüschel....:( :(
Bis ich gerade nach Hause gekommen bin lag da kein Fell, deshalb gehe ich davon aus es gab als ich weg war keine Kämpfe.

Jetzt tun beide so als wäre nichts gewesen und liegen an verschiedenen Stellen rum.
Mist... Kann es sein, dass die jetzt einfach nur die Rangordnung klären?
Ich muss das weiterhin gut beobachten. Wie gesagt ist die Wohnung klein und eine Trennung mittlerweile gar nicht mehr möglich, weil dann gekratzt und randaliert wird bis wieder alle Türen offen sind
:eek:
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
  • #15
Tag 10:

Es gab seit dem einen Mal gestern keinen Kampf mehr.
Aber die beiden gehen sich meistens aus dem Weg.
Aneinander vorbei gehen klappt normal. Nur wenn mein alter Kater den neuen anguckt oder anschnüffeln will, faucht dieser weiterhin.
 
LexieHexi

LexieHexi

Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2018
Beiträge
76
Ort
Berlin
  • #16
Ich bin wahrlich kein Experte, da sich aber noch keiner gemeldet hat, sage ich mal was dazu:
Ich hatte hier letztens eine ähnliche Zusammenführung. 12-jährige Katze vorhanden, 7-jähriger Kater kam dazu, ging total schnell und entspannt, zwischendurch gabs mal ein Fauchen von Seiten meiner alteingesessenen Katze, das wars.
Und plötzlich einige Zeit später stand der neue Kater plötzlich herausfordernd vor der Katze und die kauerte fauchend mit angelegten Ohren in der Ecke. Er geht einfach weiter drauflos, kurz gabs ein Knäul, aber es hat sich zum Glück keiner was getan. So schnell wies angefangen hatte, wars auch schon wieder vorbei.
Bei ihm hat man aber sofort gemerkt, dass es zu diesen Situationen immer nur dann kam, wenn er seine 5-Minuten hatte, spielen wollte und unausgelastet war. Der Katze war das aber alles zu viel, das ging ihr zu schnell und sie hat Schiss bekommen.
Sprich, seitdem achte ich darauf, dass der Kater immer ausgelastet ist, wir spielen viel mit ihm, sodass er seine Energie los wird. Seitdem kam es nie wieder zu so einer Situation. Hin und wieder seh ich die Beiden inzwischen tatsächlich mal kurz miteinander spielen. Sie arbeiten an ihrer Kommunikation. ;) Aber eben in einem ausgelasteten Zustand von Seiten des Katers, dann ist er nämlich eigentlich sehr sozial und reagiert vorbildlich auf die Bedürfnisse der Katze.

Ergo, vielleicht will dein Kater nur spielen und der neue ist damit noch überfordert? Versuch doch mal deinen Kater so gut es geht auszulasten, dann kommt er vielleicht gar nicht mehr auf den Gedanken so auf den Neuen loszugehen.
Sollte es doch nochmal dazu kommen, dass der Kater auf den neuen so angriffslustig zu geht und der neue deutlich zeigt, dass er das nicht möchte, würde ich es im Keim ersticken und lautstark unterbinden, damit dein Kater lernt, dass hier Schluss ist und der Neue diese Angst in Verbindung mit deinem Kater gar nicht erst verinnerlicht.
Es sind erst 10 Tage, keine Sorge, da wird sich noch viel tun. ;)
 
M

mimicat93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
21
  • #17
Hallo Lexie, danke für die Antwort.
Du hast Recht, mein alter Kater wirkt tatsächlich manchmal unausgelastet und es könnte daran liegen.

Bei uns ist es momentan so, dass die beiden nicht mehr kämpfen.
Aber der neue Kater ist fast nur noch im Verteidigungsmodus... Ab und zu laufen sie noch friedlich aneinander vorbei.
Aber sobald der alte mal neugierig auf den neuen zugeht, wird gefaucht.
Der neue Kater ist gefühlt den halben Tag (und leider auch nachts :mad::mad: ) am Knurren und am fauchen, sobald sich der andere nähert :(
Wie gesagt, gekämpft wird nicht, aber in der kleinen Wohnung laufen sie sich nunmal zwangsmäßig öfters über den Weg.

Finde die Situation im Moment sehr schade und auch anstrengend. Ich warte noch ab, aber wenn in 2 Wochen weiterhin nur geknurrt und gefaucht wird denke ich, dass die beiden keine Freunde mehr werden und ich den neuen vielleicht zurückgeben muss. :(
 
Aludo

Aludo

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
47
Ort
Mainzer Ecke
  • #18
Wie ist die Lage denn nun nach weiteren 4 Wochen?
 
LexieHexi

LexieHexi

Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2018
Beiträge
76
Ort
Berlin
  • #19
Das würde mich auch sehr interessieren! Hat sich die Situation etwas entspannt?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben