Wohnungskatze an Freigang gewöhnen

M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
Hallo Ihr Lieben,

in der Hoffnung, dass hier jemand mit ähnlichen Erfahrungen ist, wende ich mich an euch.

Wir haben im April eine Katze (europäische Kurzhaar, 5 Jahre, immer Wohnungshaltung) aufgenommen, weil ihr Herrchen verstorben ist. Wir haben eine sehr große Wohnung (ca. 120 qm) und dazu noch den Dachboden zum Austoben. Lissi ist eine eher ruhige Katze, die auch nicht sehr verschmust, aber dennoch sehr anhänglich ist. Sie hat sich gut eingelebt und wir lassen sie zur Abwechslung auch im Hausflur laufen (drei-Familien-Altbau; wir leben ganz oben). Nun sitzt sie jedoch ständig an der Tür und will verständlicherweise raus. Also haben wir sie jetzt schon zweimal in den Garten gelassen (sehr groß, direkt am Haus). Das Problem sind die anderen Kater (ca. zwei bis drei) aus der Nachbarschaft, die ihr Revier, also unseren Garten verteidigen wollen. Zwei Kater bekämpfen sich richtig böse. Ferner haben wir vor unserem Haus eine Straße, wo zwar nur 30 kmh erlaubt sind, aber die wenigsten halten sich dran.

Nun meine Frage - wie kann ich Lissi (und mich) an den Freigang gewöhnen? Einfach laufen lassen und hoffen, dass sie zurückkommt? Eine Katzenklappe ist leider nicht möglich, d.h. ich müsste die Haustür offenlassen oder ständig nachsehen, ob sie wieder da ist.

Ich wäre sehr dankbar für Tipps. Das schlechte Gewissen ist sehr groß. Sie soll doch ein schönes Leben haben :-(

Vielen Dank und liebe Grüße!
 
Werbung:
BluCat

BluCat

Benutzer
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
60
Hallo,

wir haben damals nichts besonderes gemacht um Yuki an Freigang zu gewöhnen.
Irgendwann habe ich ihr halt die Terassentür geöffnet und sie raus gelassen.
Sie ist die ersten Tage auch freiwilig nur auf der Terasse geblieben und hat sich alle paar Minuten versichert, dass die Tür nach drinnen noch da ist.

Erst ganz allmählich hat sie ihren Radius dann vergrößert.

Von daher, nichts spektakuläres, der erste Freigang.

Wüsste aber auch nicht, wie man eine Katze auf Freigang vorbereiten könnte, ausser vielleicht ertmal mit der Leine mit rausgehen.
Das käme für mich persönlich aber nicht in Frage
 
M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
Hallo BluCat,

danke für deine Antwort. Lissi ist sehr neugierig und gleich auf Erkundungstour gegangen. Das mit der Leine wird nichts - schon beim lockeren Drauflegen des Geschirrs "kneckert" sie.

Wir müssen sie wohl einfach laufen lassen und auf das Beste hoffen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.883
Ort
35305 Grünberg
Katze gut füttern, Tür aufmachen , laufen lassen.
Tür erst mal offen lassen.

Vertrau mal der Katze , die kann das ganz alleine.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.095
Das Problem ist hier wohl eher, wie die Katze rein und raus kann, wenn ihr im zweiten Stock wohnt. Das ist auch der Grund, warum die meisten ihre Katzen in der Wohnung lassen, wenn sie nicht im Erdgeschoss wohnen. Bist du denn tagsüber zu Hause? Dann könntest du versuchen, ob du die Katze zu bestimmten Zeiten raus lassen und dann wieder rein rufen kannst, so dass sie sich daran gewöhnt. Gut ist, der Katze vor dem ersten Freigang ein Signal beizubringen, auf das sie kommt, zB mit der Leckerlidose klappern.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Mich würde auch interessieren, wie ihr das mit einer DG Wohnung regeln wollt, insbesondere auch im Winter?
Aktuell klingt mir das ehrlich gesagt nicht nach einer umsetzbaren Lösung.
Dass sie anfangs an der Tür saß, bedeutet nicht unbedingt etwas in Richtung Freigang, das Problem war eher, dass ihr sie in den Hausflur gelassen habt.
 
M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
Vielen Dank für eure Antworten! Tagsüber sind wir nicht zu Hause, erst ab 15.30 Uhr. Lissi könnte ins Haus, aber andere Katzen auch. Nebengebäude, die zugänglich sind, gibt's genug.

Das mit dem Zeichen für Leckerlis hab ich auch gedacht!

Wir waren heut anderthalb Stunden draußen. Hab sie einfach laufen lassen und sie kam von selbst wieder.

Liebe Grüße!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.851
Ort
Düsseldorf
Kannst du ggf. eine Katzentreppe außen am Haus montieren und eine Katzenklappe in ein Fenster in deine Wohnung?
 
M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
Außen ist schwierig. Wir wohnen in der dritten Etage. Neben der Hintertür ist ein Fenster, das können wir offenlassen. Und die Wohnungstür im Prinzip auch. Allerdings wär das im Winter nicht praktisch. Außerdem könnten andere Katzen ja auch rein. Also wohl doch am besten Katzenklappe an der Hintertür und Wohnungstür.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.851
Ort
Düsseldorf
  • #10
Jepp. Oder Katzenklappe in dem kleinen Fenster und dann oben in der Wohnungstür.
 
M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
  • #11
Da kommen die anderen Katzen aber auch rein. Es sei denn, mit Chiperkennung...
 
Werbung:
E

Emmielein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 August 2019
Beiträge
7
  • #12
Vielen Dank für eure Antworten! Tagsüber sind wir nicht zu Hause, erst ab 15.30 Uhr. Lissi könnte ins Haus, aber andere Katzen auch. Nebengebäude, die zugänglich sind, gibt's genug.

Das mit dem Zeichen für Leckerlis hab ich auch gedacht!

Wir waren heut anderthalb Stunden draußen. Hab sie einfach laufen lassen und sie kam von selbst wieder.

Liebe Grüße!
Lebt ihr auf dem Land? Oder in einer Großstadt? In einer Großstadt wäre mir das ein zu großes Risiko. Verliert sie nur irgendwo mal die Orientierung, dann habt ihr das Problem.
 
M

Meikäfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2019
Beiträge
6
  • #13
Am Rand einer Kleinstadt. Nach hinten raus sind überall große Gärten.

Update: Lissi war heut zwei Stunden allein draußen und kam dann von allein zur Fütterungszeit wieder. Wir haben die Hintertür und Wohnungstür offen gelassen. Ich denk, es wird eine Katzenklappe werden.

Danke nochmal für eure Antworten!
 
O

OMalley2

Gast
  • #14
... bin im 1. Stock und es funzt gut mit Schlüsselklingeln und Rufen. Teilzeitfreigang ist machbar. Hängt von den Katzen ab, allerdings.
Der "Dicke" bleibt schon mal über Nacht draußen, wenn er sich über "den Dünnen" geärgert hat beispielsweise. LOL. Geht aber nie weit, pennt auf der EG-Terrasse der Nachbarinnen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben