Meine Güte... Sowas hab ich noch nicht erlebt... Süßes Zicklein?

ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #21
Guten morgen,

Ich habe diesen thread erst jetzt gelesen, mensch du arme, ich kenne das leider auch :oops:

Ich hatte vor der gelungenen zusammenführung mit Britta eine (bei uns)gescheiterte mit flöckchen. Ich hatte damals auch das Buch gelesen und Christine hauschild war sogar bei uns Zuhause.

Bei uns war es auch meine erstkatze lilli die ängstlich und zurückhaltend war und flöckchen hat sich immer wieder angepirscht und angegriffen. Egal was wir gemacht haben, nichts hatte gewirkt.

Bei euch ist es ja noch relativ frisch und es kann noch viel dran gearbeitet werden. Zumindest das es zu einer Akzeptanz kommt ist ja nicht ausgeschlossen, du musst aber wissen was du dir für Fee wünscht. Wenn sie eine richtige Freundin haben soll,könnte es hier schwierig werden (meiner Meinung nach).

Wie aggressiv sind denn lillis Angriffe? Wie verängstigt ist Fee? Wie schnell lässt lilli von ihr ab?trennt ihr die beiden immer wieder,oder geht es auch zusammen in einem Raum, ohne "krieg"und ohne starren?fressen sie gemeinsam?

Sorry wenn ich was falsch verstanden oder übersehen habe :oops:
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #22
Ich denke auch, dass man noch am Verhalten arbeiten könnte.

Allerdings vermute ich auch, dass Lilly nicht die passende Freundin für eine freundliche zurückhaltende Katze sein wird. In dem Fall würde ich auch auf mein Bauchgefühl hören und entscheiden. Es geht ja darum 2 Katzen glücklich oder zumindestens zufrieden zu machen.
Wenn du denkst, das paßt nicht, dann zerfleisch dich nicht und suche für Lilly ein passendes Zuhause und für Fee ein ähnlich freundliches Wesen.

Viel Glück ;)
 
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #23
Hallo Ihr Lieben,

Bis ich jemanden geeigneten gefunden habe, dauert es ja sicher eine Weile. Das geht ja nicht von heute auf morgen und solange werden wir mit Lilly und Fee arbeiten und sie beobachten.

Manche zusammen Führungen dauern länger als ein paar Wochen. Haltet sie
Erst mal getrennt
Ich bin mir durchaus bewußt, dass noch keine wirklich lange Zeit vergangen ist.
Über die letzten Jahre verteilt, hatte ich 4 Zusammenführungen, davon war nur die erste eine, die man als Traumzusammenführung bezeichnen kann. Nach 3 Wochen waren sich die beiden sowas von einig :)

Danach war es immer holprig und leider waren es auch "nur" Gesellschaften und keine echten Freundschaften. Aber es hat funktioniert. Beide waren jeweils nicht alleine.

Unsere Mia war der härteste Brocken, aber auch da haben wir nach 6 Monaten endlich wirkliche Fortschritte beobachten können. NUR war Mia nie "handgreiflich" geworden, um jemanden absichtlich zu verhauen.

Und das macht mir an Lilly Angst.

Wie aggressiv sind denn lillis Angriffe? Wie verängstigt ist Fee? Wie schnell lässt lilli von ihr ab?trennt ihr die beiden immer wieder,oder geht es auch zusammen in einem Raum, ohne "krieg"und ohne starren?fressen sie gemeinsam?
Lilly geht mir purer Absicht und sehr aggressiv vor. (Was man ihr echt nicht ansieht!)
Sie ignoriert Fee solange sie sich nicht bewegt, aber wehe, Fee wagt es sich zu bewegen, dann wird Fee sofort hinterher gehechtet und gestellt und auch ein Fauchen von Fee und Abwehrhaltung kann sie nicht von ihrem Vorgehen abbringen! Lilly rückt sofort wieder nach!
Ich konnte bei den paar Begegnungen immer gerade noch rechtzeitig irgendwie eingreifen, aber es herrscht eine dermaßen extreme Anspannung auf Lillys Seite, das ist unglaublich!

Und Fee hat dann wirklich große Angst vor ihr, nur Flüchten, Fauchen und Knurren hilft da nicht...!
Im Gegenteil, Lilly fixiert sie dann erst recht an und taxiert ihre Chancen aus.

Bevor ich das Buch gelesen habe, dachte ich mir schon, dass das gefährlich aussieht, aber nun bin ich mir sicher, dass es das auch ist und Lilly den Kampf austragen würde. :sad:

Die beiden sind nun dauerhaft durch die Gittertür getrennt.
Lilly lasse ich raus, wenn Fee z.B. im Wohnzimmer ist und ich die Tür schliessen kann. Dann darf sich Lilly mal austoben, sie hat nämlich Hummeln im HIntern :D

Fressen geht in 1,5 Meter Abstand, dazwischen die Gittertür. Lilly ist die Ruhe weg, aber Fee beobachtet Lilly, ob sie ihr gefährlich werden kann.
Wenn Lilly zu sehr starrt, fühlt sich Fee unwohl, faucht und haut ab.

Allerdings vermute ich auch, dass Lilly nicht die passende Freundin für eine freundliche zurückhaltende Katze sein wird. In dem Fall würde ich auch auf mein Bauchgefühl hören und entscheiden. Es geht ja darum 2 Katzen glücklich oder zumindestens zufrieden zu machen.
Wenn du denkst, das paßt nicht, dann zerfleisch dich nicht und suche für Lilly ein passendes Zuhause und für Fee ein ähnlich freundliches Wesen.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht passt.
Und nachdem Mia nun gegangen ist, erlebe ich, dass Fee wieder viel freier ist und auch viel anhänglicher.
Das sagt mir, dass es mit den beiden zwar geklappt hat, Fee aber viel zurückgesteckt hatte.
Daher möchte ich ihr nun nicht schon wieder so einen schweren Fall zumuten.

Nur ganz alleine lassen möchte ich Fee auch nicht, da wir beide berufstätig sind und Fee tagsüber alleine ist.

Lieben Dank für die Anworten :)
Ich bin auch hin und her, aber es ist nicht richtig, wenn sie bleibt :(

Liebe Grüße, Nicole
 
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #24
Genau dieses nachrücken von lilli und der fehlende Respekt vor der grenze von Fee würden mir auch bedenken machen. :oops:
Das ist das Problem zwischen defensiv und offensiv, leider hat offensiv manchmal einen Heiden Spaß daran, defensiv zu jagen und ich sags mal fies,zu pisacken. Kann mit offensiv und offensiv super laufen, man muss eben gucken ob die Konstellation passt.

Da passt auch das Verhalten das sobald Fee sich bewegt lilli drauf geht.

Wenn ihr weiter daran arbeiten wollt so lange lilli noch da ist, ist es wichtig, das das gestarre aufhört, habt ihr schon versucht lilli immer anzusprechen, neben sie zu tippen und wenn sie sich weg dreht ein Leckerli zu geben? Habt ihr vor dem Gitter einen sichtschutz? Clickert ihr eigentlich mit Fee? Wäre gut um ihr selbstbewusstsein zu stärken.

Fee würde ich auch nicht allein lassen, besonders weil sie Gesellschaft kennt :)
 
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #25
Du sprichst mir aus der Seele ;)

Ich habe zwar gerade letzte Woche einen Klicker besorgt, aber noch nicht benutzt. :D
Es gibt doch bestimmt im Internet eine Anleitung, wie man damit am besten anfängt.. ja? da muss ich mal suchen. Oder gibt es einen Thread hier?

Am Gitter verfällt Lilly zwar ins Starren, aber sie läßt sich dann doch irgendwann auch wieder ablenken.
Auch mit Leckerli. Das war anfangs schwieriger.

Einen Sichtschutz haben wir nicht, aber haben die Tür dahinter zeitweise mehr oder weniger offen, damit nicht immer alles zu sehen ist. Klo steht ganz geschützt in der Ecke z.B.
Lilly sitzt aktuell immer gerne auf dem Kissen im Türrahmen und schaut, was passiert.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass ein Sichtschutz notwendig wäre.
Lilly schaut gerne und meint ja eh, "Ich bin da und die Königin"

Fee weiß, dass ihr nichts droht, wenn Lilly hinter dem Gitter ist und setzt sich gerne mal zum Beobachten etwas erhöht in einiger Entfernung für ein paar Minuten auf den Kratzbaum.
Dann geht sie aber auch wieder ihrer Wege...
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #26
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #27
Das läuft eher so:

Erst ablenken durch ansprechen oder auf den Boden tippen oder alles zusammen, dann Belohnung fürs Ablenken lassen ;)

Sie starrt ja auch nicht nur.

Danke für den Clicker-Link, da werde ich gleich mal reinklicken :D
 
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #28
Mit Leckerlis vom Starren ablenken ist gaaaaanz schlecht ;)
Du belohnst sie damit, wenn du ihr Leckerlis als "Alternative" anbietest

Ja, das ist ein schmaler Grad, dass stimmt. Belohnt werden soll im Grunde das weg drehen, aber bei so offensiven Katzen wie lilli vielleicht doch zu "gefährlich" :oops:
 
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #29
Das ist aber wirklich eine schwierige Gradwanderung :oops:
 
Lyshira

Lyshira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
897
Ort
Südlich von München
  • #30
Kenne ich auch ;)

Ich habe zum Glück keine Bedenken, die beiden alleine zu lassen, da Mina ja eigentlich viel zu viel Schiss hat, um wirklich zu kämpfen. Wenn Haley also verteidigungsbereit gescheucht wurde, haut die Nase ab. :rolleyes:

Ich versuche auch gerade, den richtigen Moment für´s Belohnen zu erwischen...
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #31
Das ist aber wirklich eine schwierige Gradwanderung
Ich habs tatsächlich mal fertig gebracht meiner Trielo beizubringen, dass sie sofort Essen bekommt, wenn sie die schlafende Naris auf dem Sofa ohrfeigt:oops:
Es hat nen Moment gedauert bis ichs kapiert habe und noch länger bis sies gelassen hat:rolleyes:
Die Monsterchen lernen /verknüpfen so blitzschnell, da muß man wirklich hellwach sein:p
 
Werbung:
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #32
Ich habs tatsächlich mal fertig gebracht meiner Trielo beizubringen, dass sie sofort Essen bekommt, wenn sie die schlafende Naris auf dem Sofa ohrfeigt:oops:

Da musste ich jetzt doch einmal kurz auflachen, sorry aber lustige Vorstellung :):stumm:

Aber ja, sowas kenne ich hier auch:rolleyes:

Aber genau dieses verknüpfen kann man sich auch zunutze machen.
 
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #33
Oh nein! Die arme Naris!

Das ist natürlich dann nicht ganz so gelaufen, wie es wohl sollte :D

Bin gespannt, wie meine dann darauf reagieren :rolleyes:
 
N

ninie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
22
Ort
Groß Twülpstedt
  • #34
Hallo :)

Ich möchte Euch noch kurz abschliessend erzählen, dass die Lilly nun ein super Heim hat, in dem ihre Menschen sie lieben und sie diese auch ganz für sich hat.

Für uns war es in diesem Fall die richtige Entscheidung.
Lilly war einfach zu dominant für unsere sanfte Fee.

Liebe Grüße, Nicole
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #35
Danke für die Info - es ist immer schöner einen Abschluss eines Thread zu haben.
Da ihr so schnell ein passendes schönes Zuhause gefunden habt ist super.
Für Fee ist ein ebenso zurückhaltendes Tier sicher die bessere Lösung:)
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
26
Aufrufe
8K
ChrissiCooper
ChrissiCooper
M
Antworten
13
Aufrufe
4K
Marlene3110
M
J
Antworten
6
Aufrufe
2K
J
P
Antworten
9
Aufrufe
396
Pepper&Anton
P
T
Antworten
9
Aufrufe
399
Thora1978
Thora1978

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben