Mal wieder totaler Futterstreik

Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
:mad:
Die Überschrift sagt ja eigentlich schon alles...
ich dachte ein wenig das die Mäkel-Phase nun entgütlig ausgemerzt sei nachdem ich einfach mal durchgehalten habe und die Zwei dann doch nach 9 Std. endlich ans Futter gegangen sind... meine TÄ riet mir damals einfach mal durchzuhalten da die Zwei noch klein sind und "noch erziehbar". So weit so gut- damals hat es funtioniert.
Das ging jetzt einige Wochen am Stück gut.
Es gab Ropocat in versch. Sorten, bevorzugt Geflügel weil sie Rind gar nicht fressen und Wild etc. nur mit langen Zähnen.
Meine eine Katze hat dazu noch eine super sensible Verdauung und verträgt 0,0 Wechselei von Nassfutter. Sie bekommt aktuell noch eine Kur mit Zoolac was ganz gut anschlägt und eben das Ropocat Sensitiv.
Nun wurden erst die Geflügelsorten verschmät und nur noch Wild, Hirsch + Lamm gefuttert und jetzt seit gestern gar nichts mehr.
Sie hatten heute morgen dann seit 24 h nichts gefressen. Ich dachte irgendwann werden sie schon dran gehen- Pustekuchen :mad:
Heut früh dann bin ich soweit eingeknickt das ich Leckerlicreme unter eine Dose Ropocat gemischt hat, dann fraß die Eine wenigstens ein BISSCHEN. Die andere immer noch nicht. Ich stellte also noch eine Dose Grau Schlemmertopf aus meinem alten Repertoire zur Verfügung (die wurden nämlich zusammen mit Leonardo alle Sorten irgendwann auch nimmer gefressen!)
Da ging die andere zwar dann etwas dran aber nur zwei Bissen.
Ich bin echt am Ende mit meinem Latein zumal ich langsam Futter in Wert von 100 Euro in der Vorratskammer stehen hab und sie nichts mehr davon mögen.
Was soll ich tun? Durchhalten bringt das überhaupt was? Mein Freund ist auch stinkig und meint ich soll weiter das Futter geben die werden schon fressen. Ich als "Mutti" bin da natürlich feinfühliger und schwächer und hab auch Angst das die Zwei zu wenig fressen, sie wachsen ja noch. Aus lauter Verzweiflung hab ich heut morgen schon jedem einen TL Calopet gegeben :grr:
Ach so anwärmen oder Vitaminflocken bringt nix.. was ein wenig hilft ist diese Leckerchencreme von Miamore etc. pp drunterzumischen. Aber das ist ja nicht wirklich Sinn der Sache auf Dauer.

Was mir auffällt ist das ich jetzt zwei Mal diesen Streik hatte nachdem wir ein Wochenende weg waren. Wir sind erst gestern Abend wiedergekommen. Meine Schwester hat 2x tgl. gefüttert dann aber die Näpfe natürlich randvoll gemacht so wie ich es gesagt hab damit sie bloß genug zu fressen haben. Irgendwie glaub ich das ihnen das Überangebot an Futter schadet (psychisch ^^) Weil das beim letzten Mal auch schon so war. Da wurde plötzlich das geliebte Leonardo nicht mehr gefressen nach unserer Abwesenheit. Daher gehe ich jetzt auch wieder dazu über kleinere Portionen zu geben soweit das mit Arbeitszeit auch machbar ist..
 
Werbung:
B

Blubdidup

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2014
Beiträge
371
Alter
38
Ort
Köln
Meine eine Katze hat dazu noch eine super sensible Verdauung und verträgt 0,0 Wechselei von Nassfutter.
Nun wurden erst die Geflügelsorten verschmät und nur noch Wild, Hirsch + Lamm gefuttert und jetzt seit gestern gar nichts mehr.

Du verfütterst entsprechend nur Ropocat? Ehrlich gesagt, würde ich grad bei solchen Problemen versuchen die Katzen auf etwas höherwertiges zu konditionieren...

Was soll ich tun? Durchhalten bringt das überhaupt was? Mein Freund ist auch stinkig und meint ich soll weiter das Futter geben die werden schon fressen. Ich als "Mutti" bin da natürlich feinfühliger und schwächer und hab auch Angst das die Zwei zu wenig fressen

Das Problem ist, dass die "Viecher" nichts futtern, wenn sie es nicht wollen. Da ist die Zeit dann eher eine unterzuordnende Komponente... Länger als 24 Stunden sollte man es auch nicht forcieren, da es dann doch an die Gesundheit der Tiere geht.

Hast du mal getestet irgendwas wie Cosma oder Almo als Appetitanreger zu mißbrauchen? Wenn das nicht klappt, bleibt natürlich auch noch TF, was aber im Hinblick auf die Zukunft nicht das ideale wäre. Aber bevor die beiden gar nichts futtern ist auch TF "gut".

Wenn trotz allen nichts hilft, würde ich den TA einbinden... spätestens wenn die beiden 24 Stunden nichts gegessen haben, solltest du den Besuch dort forcieren.

Was mir auffällt ist das ich jetzt zwei Mal diesen Streik hatte nachdem wir ein Wochenende weg waren. Wir sind erst gestern Abend wiedergekommen. Meine Schwester hat 2x tgl. gefüttert dann aber die Näpfe natürlich randvoll gemacht so wie ich es gesagt hab damit sie bloß genug zu fressen haben. Irgendwie glaub ich das ihnen das Überangebot an Futter schadet (psychisch ^^) Weil das beim letzten Mal auch schon so war. Da wurde plötzlich das geliebte Leonardo nicht mehr gefressen nach unserer Abwesenheit. Daher gehe ich jetzt auch wieder dazu über kleinere Portionen zu geben soweit das mit Arbeitszeit auch machbar ist..

Puh... Hat sie denn wirklich dein Futter verfuttert? Oder hat sie es sich vielleicht einfach gemacht und einmal die Töpfe mit TF gefüllt nachdem ihr weg wart? Wenn es NF war: Haben sie da denn noch normal gefuttert?
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Nein also sie hat es definitiv verfüttert. Hatte abgezählte Dosen hingestellt und die waren auch alle im Müll :) Trofu hat sie zusätzlich gefüllt ja. Also sie hat jetzt nicht gesagt das sie nicht gefressen haben... ich frage sie mal!
Das Ropocat Sensitiv erschien mir eine gute Alternative bzgl. Preis/Leistung/ und vor allem auch Sortenauswahl da die Zwei ja eh immer Abwechslung brauchen. Shaggy hat das Sensitivfutter mit ihrer empfindlichen Verdauung auch immer gut vertragen. Andere Nafus meistens nicht oder sie wurden verschämt. Getestet hatte ich Grau, da gingen nur zwei Sorten der Rest wurde stehen gelassen. Macs ging überhaupt nicht. Granata Pet ging nicht, Feringa ging nicht. Leonardo ging erst total gut dann plötzlich gar nicht mehr nach unserem ersten Wochenend-Trip wo sie es drei Tage hintereinander bekamen weil ich mir so sicher war das sie auch fressen ^^ Hat auch geklappt- nur danach leider nicht mehr. Es ist zum Mäuse melken.
Also die Näpfe waren heute Abend schon angerührt allerdings weiß ich nicht wer jetzt wie viel gefressen hatte. Ich seh an ihren Bäuchles eigentlich immer wer gut gefuttert hat und das war nur Shaggy. Bella scheint weiter zu streiken. Habe dann etwas Parmesan drüber gestreut, wurde nur kurz dran geleckt. Jetzt eben habe ich einen kleinen Rest Thunfisch im eigenen Saft drüber gemacht und es wurde etwas gefuttert. Aber viel ist anders.. Habe dann Grau noch mal etwas frisch nachgefüllt und da ist Bella auch etwas dran gegangen- also ich denke brenzlich ist es jetzt nicht aber gut ist anders.. würde eben gerne noch durchhalten weil ich merk einfach, oder besser meine zu merken, das dass grade ein Test ist wer den längeren Atem hat. Weil Hunger hat sie, sobald ich in die Küche gehe rennt sie hinterher und mauzt. Trofu hab ich übrigens jetzt weg genommen- das fressen sie ja- aber ich glaube auch nur Shaggy, Bella hab ich vorher auch noch nie großartig Trofu fressen sehen. Sie mag das irgendwie nicht. Scheinbar mag sie gar nichts :grummel: Außer Pouches mit Zucker vielleicht ^^:grr:
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2011
Beiträge
1.248
probierst du die Sorten, die sie irgendwann verschmäht haben denn noch mal später aus? Ist ja oft so, dass das frühere BähFutter irgendwann mal wieder gut gehen kann. Möglicherweise verbinden sie gerade das Futter mit den negativen Erfahrungen eurer Abwesendheit und verweigern das deshalb momentan?
Ganz ehrlich, wenn unsere auch mal wieder im Hungerstreik waren (aber es relativ klar ist, dass es eine reine Dekandenz-Mäkelei ist, das merkt man bei denen ganz gut), gibts auch öfter Lekkerli als sonst. so bekommen sie ein paar Kalorien aber nachgeben tue ich auch nciht..
Mögen deine Malzpaste? Könnte man auch übers Futter geben.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ich denke sie mäkeln weil sie es jetzt lange am Stück ausschließlich bekommen haben. Das war irgendwann beim Leonardo auch so... Erst ging die eine Sorte nicht mehr dann die nächste u.s.w und sofort bis gar nichts mehr genommen worden ist.
Hirsch hat sie nun heute Morgen etwas gefressen, wenigstens etwas ^^
Ja ich versuche jetzt noch mal ein paar Tage mit Pasten (Malzpaste hab ich auch ja) + Thunfischsaft zu tricksen und schau mal ob es sich vielleich auch wieder ralativiert... ansonsten quälen wir uns jetzt durch die letzten Dosen und ich muss mir was Neues suchen. Blöde ist eben das ich die Hersteller nicht abwechseln kann wegen dem empfindlichen Darm von Shaggy. Und dann kommt dazu das sie vieles einfach von vornherein gar nicht erst fressen und man wieder rumprobieren muss was bei ihr zu Durchfall führt. Das nervt natürlich :rolleyes:
Ach so- ja die einmal verschämten Sorten wurden bisher nicht noch mal gefressen.. zumindest wars bei Grau so.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ähhh ich habe mich eben voll geekelt.. als ich das Klöchen sauber gemacht habe sah ich auf einmal etwas Langes aus einem Stück Kot herausschauen. Dachte erst es sei ein Faden oder ähnlich weil es total trocken + hart war. Ich hab dann rausgezogen und ich bin mir recht sicher das dass ein Wurm war... Ich habs vor Schreck direkt weggeschmissen Mist, sonst hätte ich es mal fotografieren können. Also wenn ich mir Fotos anschaue könnte es ein Spulwurm gewesen sein. Ich frag mich wo das herkommt, die Zwei wurden erst vor zwei Monaten c.a. mit Panacur entwurmt und sind Hauskatzen... Der Kot war übrigens eindeutig von meiner Mäkelkatze Bella. Wer weiß ob die Mäkelei nicht auch damit zusammenhängt. Da werde ich morgen direkt mal was beim Tierarzt besorgen. Ärgert mich etwas weil ich grade Shaggys Darm wieder aufgebaut bekommen habe. Wenn ich ihr jetzt ne Wurmkur reinknalle ist das sicher nicht förderlich. Aber ich komme wohl nicht drum herum beide zu entwurmen oder?:(
 
H

hazelundpaul

Benutzer
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
68
Hast Du es schon mal mit Ministücken Rohfleisch probiert? Ich füttere insgesamt 5 Sorten (Smilla, Catz, Grau, FBM, Royal Canin oder Lux ) - letztere zwei kommen immer etwas drüber und drunter wenn mit langen Zähnen gefressen wird und am nächsten Tag gibt es dann wieder einen Sortenwechsel.
Ansonsten gibt es drei Mahlzeiten, eine roh und zwei x Dose. TF wird nur noch als Beschäftigung genommen (Fummelbrett oder Weitwurf).

Meine beiden werden auch schnell sortenmüde und verweigern komplett, da hilft einfach nur Abwechslung.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Das Problem ist das ich nicht wechseln kann zwischen Herstellern weil Shaggy davon Durchfall bekommt. Die Verdauung war jetzt erstmals stabil als ich über Wochen EINEN Hersteller gefüttert habe :( Sie hatte heute morgen schon wieder Matschekacke nur weil ich gestern halb/halb mit einem Pouches gemischt hatte. Ich weiß echt nicht was ich machen soll...
Bella frisst es nicht mehr so, sie verweigert komplett. Mischen kann ich nicht wegen Shaggys Darm. Was soll ich denn jetzt machen :reallysad:
Bin echt kurz davor ein Saucenfutter zu kaufen welches beide fressen und wo ich halt bei bleiben kann, auch wenn nicht hochwertig ist. Ich habe eigentlich keine Lust die Katzen getrennt zu füttern- was heißt Lust- ich weiß nicht wie ich das umsetzen sollte da beide oftmals nicht sofort fressen weil sie gewohnt sind das dass Futter stehen bleibt :(
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2011
Beiträge
1.248
warst du beim TA wegen dem wurm-verdacht? so ein mist! habe leider keine ahnung vo nwürmern, unsere hauskatzen hatten das problem noch nie (toi toi). dachte bisher immer, dass die noch draussen weiterleben, aber vielleicht nur kurz.

wenn sie das schlechtere futtr fressen, dann fütter das doch. bringt ja alles wenig, wenn die katzen "verhungern" und krank sind. und wenn shaggy wieder saniert ist, vielleicht kannst du dann wieder versuchen neues auszuprobieren. und vielleicht verweigern sie das ja auch demnächst wieder..
 
H

hazelundpaul

Benutzer
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
68
  • #10
Hm, getrennt füttern würde ich auch nicht wollen - hast Du denn schon mal roh gefüttert? Mit kleinen Stückchen anfangen und auch wenn Du das nur als Appetitanreger einführst bringt das schon ne Menge. Ich schneide portionsweise vor, friere in kleinen Schälchen ein und lass es über Nacht auftauen - total unproblematisch und gesund ist es auch für die Süßen.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #11
Ich hab mal ein paar Tage Schonkost mit gekochten + rohem Fleisch gemacht. Haben sie aber irgendwann auch nicht mehr gut gefressen nach zwei Tagen. Aber richtig barfen wars sicher nicht. Ich weiß nicht ob ich die Zeit und die Muße dazu habe ehrlich gesagt. Käme für mich nur im Notfall in Frage dann müsste ich mich da mal einlesen.
Ich hab gestern nun mal halb/halb mit Animonda vom Feinsten (die Schälchen) da alles andere nicht wirklich funktioniert. Da wird fast akribisch nur das Animonda rausgefressen oder weiter gehungert.
Ich mach mir halt Sorgen weil sie futtern aktuell wenns hoch kommt jeweils 100 g am Tag. Für Katzen im Wachstum ist das zu wenig.. Sie haben früher so gut gefuttert. Bestimmt das doppelte oder dreifache. Ich werde wohl doch schauen ob ich das Ropocat los werde :( Habe es echt in rauen Mengen noch zu Hause! Mist...
Ja wegen dem Wurmverdacht geh ich heut zum Tierarzt, bzw. mit dem Wurm :D Hab ihn ausgegraben im Katzenmist. Lecker.. aber so kann sie sich ein Bild machen. Denke ist aber sicher ein Spulwurm. Ich hab auch gedacht Hauskatzen könnten das so nicht bekommen- aber vielleicht haben wir bei der letzten WK einfach nicht alles erwischt- sie wirkt ja auch nur in bestimmten Stadien.
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #12
Ich denke mal, Würmer hin oder her, die haben dich schön erzogen.

Genauso zickt nach einigen Wochen Normalfresserei mein Herr Lehmann immer herum.
Ich habe dann auch immer den Fehler gemacht die verschmähten Sorten aus dem Programm zu nehmen und nur noch das zu füttern, was momentan fressbar war. Das führt bei ihm unweigerlich dazu auch die letzten 1-2 leckeren Sorten irgendwann zu verweigern.
Wenn mir dann die Hutschnur geplatzt ist und ich die Faxen dick hatte, ich irgendwas, das schon gefressen wurde kommentarlos hingestellt habe und gesagt hab "nun friß oder stirb", oh wunder, dann ging es plötzlich wieder.

Ja klar, auf Dauer sind 100g pro Katze im Wachstum zu wenig, aber es bringt sie auch nicht um. Solange wenigstens 20-30g am Tag gefressen werden nehmen sie keinen Schaden.
So lange sie gesund sind (laß das mit den Würmern klären), ist einmal fressbares Futter wieder fressbar!

Die merken wenn man sich Sorgen macht und selbst wenn man relativ konsequent ist nutzen die das schamlos aus. Bestes Beispiel ist immer wenn wir im Urlaub sind. Kurz vorher ein Gejammere und Gezicke, aber kaum füttert der Nachbar zweimal am Tag ohne auf die Marke oder Sorte zu achten, frißt man was im Napf ist....punkt.

Ach ja, und wirf bloß das Ropocat nicht weg! In 1-2 Monaten ist das wieder lecker! Vielleicht auch früher.

Verträgt deine Katze nur den aprupten Wechsel nicht oder geht es wenn du zwei Sorten zusammenmischst? ZB Teelöffelweise über 1-2 Mahlzeiten mischen, dann pur geben?

Nochwas, Wurmkuren wirken NICHT VORBEUGEND! Du kannst mit einer Wurmkur nur vorhandene Würmer eliminieren. Wenn sie sich am nächsten Tag neue einfangen hilft nur die nächste Wurmkur. Es ist also völlig egal wann du die letzte Kur gegeben hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #13
Ja ich weiß :( Ich hab das wohl auch anerzogen.. ganz zu Anfang schon weil ich da immer in Panik geriet wenn die Klenen mal nicht gefuttert haben. Habe immer was Neues aufgetischt. Jetzt kam die Retourkutsche. Ich hab mir einfach Sorgen gemacht weil sie noch nie so lange gestreikt hat... Normal war der Streik nach einem Tag durch wenn ichs Futter einfach stehen gelassen habe. Diesmal war sie konsequent. Nachdem sie 24 h überhaupt nichts angerührt hat dachte ich das kann doch nicht gesund sein.
Hach je- naja ich habe das Futter nicht weggeworfen aber verkauft :grr: Aktuell bekommen sie die Schälchen von Animonda vom Feinsten im Wechsel mit den zuckerfreien Klassik Schälchen von DM (war eigentlich nur eine kurzfristige Notlösung aber die lieben sie scheinbar). Bisher verträgt das auch meine empfindliche Katze gut. Jedenfalls kein Durchfall..
Könnte durchaus sein das ich wieder zu früh aufgegeben habe :(
Die Würmer sind behandelt! Haben gestern Milbemax bekommen + heute morgen hab ich ordentlich Spulwürmer im Kot gefunden. Hat sich also gelohnt :eek: Allerdings nur bei meiner einen Katze (die Mäkeltante). Die andere mit den Darmproblemen scheint zumindest aktuell keine ausgewachsenen Spulwürmer im Darm zu haben. Ich denke ich werde in ein paar Wochen sicherheitshalber noch mal entwurmen. Wenn die bei ihr jetzt grade im Wanderstadium sind erwische ich ja jetzt wahrscheinlich wieder nicht alle oder? So oder ähnlich erklärte mir das gestern die Sprechstundenhilfe meiner TÄ.
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
24K
4 5 6
Antworten
117
Aufrufe
16K
Joschi 1994
Antworten
31
Aufrufe
4K
catbuttler
2 3
Antworten
41
Aufrufe
4K
cindy1991
Antworten
5
Aufrufe
782
Alberta
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben