Mäuse-Euthanasie

Anoulie

Anoulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2008
Beiträge
243
Ort
bei Hildesheim
Kennt ihr das, wenn eure Katzen Mäuse mitbringen, die noch nicht ganz tot sind?

Emmy kam eben rein und hat ganz laut rumkrakeelt (sieh mich an, ich habe eine Maus), wollte dann auch gleich wieder raus, ich hab sie aber nicht gelassen, weil sie öfter tote Mäuse mitbringt und die, wenn man nicht aufpasst, auch ins Haus bringt...

Jedenfalls wollte ich die Maus danach zur Seite schieben, um sie am nächsten Morgen zu entsorgen (ist nicht so nett, morgens in eine tote Maus zu treten). Ich stubse sie so mit dem Kehrblech an und sie fängt an mit den Beinen zu strampeln :eek:

Mir war klar
1. die Maus lebt noch,
2. aber nicht mehr lange und
3. unter Schmerzen

Ich wusste aber nicht, wie ich sie am schnellsten und schmerzfreiesten töte? Letztendlich habe ich Emmy wieder raus gelassen, damit sie ihr grausames Werk vollendet... was tue ich beim nächsten Mal?

Danke und viele Grüße,
Kathi
 
Werbung:
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Puh, des kenne ich von Chip und Chap (Kindheitskater). Ich hab dann immer zugesehen, dass die Kater zum Ende kamen..was willste machen. Halbtot, es sind Raubtiere, es ist Natur und selber töten--never ever...wüsste auch nicht wie..
Noch lebensfähige Mäuse, kam ab und zu vor, dass die dann ignoriert wurden..... kamen zum TA und wurden dann freigelassen..aber wenns echt schlimm ist...Katze, los ans Werk..so doof es klingt....
 
Kater Carlo

Kater Carlo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
177
Ich hasse es, wenn sie das tun. Meine bringen immer Tiere rein, die noch quicklebendig sind. Und wenn sie dann in der Wohnung rumlaufen, interessieren sie sich nicht mehr dafür. Also Katze darauf loslassen ginge gar nicht.
Zweimal hatte ich ein halbtotes Tier da (einen Vogel und eine Maus). Den Vogel habe ich schweren Herzens mit einem Schrubberschlag erlegt (das mach ich nie wieder, das ging mir ewig nach) und die Maus ist elendig verreckt. Das ist das Los des Katzenhalters, fürchte ich.
Ich mag meine nachts im Moment gar nicht rauslassen, weil sie ständig irgendwas Lebendiges anschleppen. Ich will keine Maus im Wohnzimmer oder noch schlimmer Schlafzimmer...
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Ich hasse es, wenn sie das tun. Meine bringen immer Tiere rein, die noch quicklebendig sind. Und wenn sie dann in der Wohnung rumlaufen, interessieren sie sich nicht mehr dafür. Also Katze darauf loslassen ginge gar nicht.
Zweimal hatte ich ein halbtotes Tier da (einen Vogel und eine Maus). Den Vogel habe ich schweren Herzens mit einem Schrubberschlag erlegt (das mach ich nie wieder, das ging mir ewig nach) und die Maus ist elendig verreckt. Das ist das Los des Katzenhalters, fürchte ich.
Ich mag meine nachts im Moment gar nicht rauslassen, weil sie ständig irgendwas Lebendiges anschleppen. Ich will keine Maus im Wohnzimmer oder noch schlimmer Schlafzimmer...

XD Chap hat mir mal einen Frosch heim gebracht..ich saß im dunklen am Pc, hab gegessen...auf einmal seh ich etwas hüpfen, auf meinen Kartoffelbrei oO..Licht an....PAPAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA (ich war ca 13^^) und Frosch von Dad rausgebracht^^
Hab damals auch mehrmals Vögel in meinem Zimmer eingefangen, Mäuse lebend gefangen, zum TA gebracht, halbtote den Kater vor die Nase gesetzt, Reste weggemacht (teilweise vom Kopfkissen oO) etc...denk auch, so isses eben als Freilaufdosi^^
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Wenn Tarzan schwer verletzte Beute mitgebracht hatte, hatte ich sie mit einem schweren Stein erschlagen. Abgedeckt mit einem Tuch und tausendmal entschuldigt beim Tier.
Unter Tränen, aber es ging ganz schnell und wirklich umgehend. Ich habs so gehasst und ich war fertig für den Tag. Die ersten Beutetiere hatte ich noch zum TA gefahren. Es gab nie eine Chance und sie wurden umgehend eingeschläfert.

Den Stress wollte ich ihnen ersparen und ich hatte auch nur eindeutig schwer verletzte Tiere getötet. Hölle...aber die Verantwortung trägt man, wenn man Freigänger hat. :sad: Sie wurden dann beerdigt. Ist hart...ich weiß.
 
Katzenvieh

Katzenvieh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
108
Ich hau in dem Fall den Kopf mit einem Hackebeil ab.
Musste ich neulich das erste Mal tun, war nicht ganz so schlimm wie ich befürchtet habe.
Schlimm war, dass der Körper nachdem der Kopf ab war ganz fürchterlich gezappelt hat.
War eine Schermaus.
*grusel*
Das ist echt das Einzige was mich an meinen Freigängern stört, mir tut jedes Tier leid was die kriegen.
 
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Meine fängt zwar keine Mäuse aber dafür Vögel (hauptsächlich Spatzen:() zum Glück waren alle bisher ausnamslos tot, die sie angebracht hat. Ich würde aber auch, falls sie mir mal einen halbtoten Vogel bringen sollte, erstmal gucken ob sie "ihr Werk noch zu ende bringt", wenn nicht, würde ich ihm das Genick brechen (so schwer es auch sein mag:() besser als noch eine Zeitlang Schmerzen zu haben.

Ich stand mal hier im Supermarkt an der Kasse, da ist mir eine kleine Maus aufgefallen (Ratten u. Mäuse sind hier in den Geschäften "normal":rolleyes:) hab sie beobachtet und mir ist aufgefallen, dass sie schwer verletzt war (Gedärme hingen raus, Genick war verdreht ect. echt eklig:stumm:) wahrscheinlich vom Einkaufswagen überrollt. Auf jedenfall hat sie noch gezappelt. Ich bin dann auf den Kopf getreten, war in einer Sekunde vorbei:sad: wer weiß, wie lange sie sich noch gequält hätte....
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
Meine bringt entweder tote mit oder lebendige. Aber so nen mittelding gab es hier noch nicht.
Dafür kam die Nachbarin mal rüber und hat meinen Freund gebeten die halbtote Maus die ihre Katze mitgebracht hat zu erlösen. Sie selber konnte das nicht. Ich könnte das auch nicht.
Na ja mein Freund hat sie dann mit nem Kehrblech erschlagen.
 
KaterFindus

KaterFindus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2010
Beiträge
388
Ort
Schleswig
ich wollte gerad nen ähnlichen Thread aufmachen ;)
meine dürfen jetzt seit einigen Tagen endlich raus. Mein Großer geniesst das in vollen Zügen uns streift hier über die Felder (der Kleine traut sich noch nicht so)
Leider hat er mir jetzt 2 x hintereinander ne Maus mitgebracht... die erste war schon tot und ich hab sie halt rausgebracht, gestern hatte er eine dabei, da dachte ich auch die wäre tot, hab sie dann rausgebracht und den Kater gelassen, dachte er wollte sie vielleicht verspeisen... naja, als ich dann ne Minute später aus dem Fenster geschaut hab, lief die Maus da rum und Caruso hinterher... er hat sie dann tot gespielt, ich fand das so schrecklich und das Mäuschen hat mir so leid getan...
wie verhalte ich mich bei sowas richtig? Sie einfach machen lassen? Ich mein, so ist das ja leider in der Natur... greift ihr bei sowas ein?
 
Katzenvieh

Katzenvieh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
108
  • #10
Ich greife ein, hab so schon vielen Vögeln das eben gerettet.
Auch bei Mäusen greife ich ein, bei Fröschen...
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #11
Das ist für mich auch immer eine Katastrophe wenn meine Katzen mit einem noch nicht ganz totem Tierchen ankommen. Meist werfe ich die armen Würmchen über den Nachbarszaun in die Hecke und bete, dass sie weiterleben dürfen oder wenigstens ganz schnell sterben.
Mit einem schweren Stein erschlagen oder gar den Kopf abhauen, das kann ich einfach nicht. Aber das Tier leiden lassen, ist so grausam.
 
Werbung:
S

sopran

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Februar 2011
Beiträge
4
  • #12
Aber das Tier leiden lassen, ist so grausam.

eben, und deshalb werden bei mir verletzte Tiere, an denen meine keine Interesse mehr dran haben, auch getötet. Mit einem großen Stein. Es blutet mir das Herz, aber sie einfach wohin zu schmeißen und zu hoffen, dass sie bald erlöst werden, finde ich nicht sehr tierlieb.
 
atticat

atticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2009
Beiträge
137
Ort
Kr. Osnabrück
  • #13
Meine Atti brachte heute einen kleinen Vogel mit. :wow:
Sie kam durch die Terassentür, lief durchs Wohnzimmer auf den Flur und legte ihn vor der Haustür ab. Der Vogel rührte sich nicht und ich dachte, er wäre tot. Als ich ihr die Haustür öffnen wollte, nahm sie ihn wieder in ihr Mäulchen und wollte zurück in die Wohnung. Ich hab sie aber nicht gelassen und plötzlich flog das Vögelchen hoch und landete vorm Spiegel. Als ich genauer schauen wollte, flog er durch die noch offene Haustür davon. Für den Vogel und für mich ein Happy End, aber meine Zickenkatze schimpfte fürchterlich.:grummel:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #14
"Kann ich nicht" zählt für mich da auch nicht. Ich kann das auch nicht und mir gings elendig dabei und danach. Bei einem Vögelchen, das ich zum TA gebracht hatte, sagte mir der TA, dass es sich noch tagelang gequält hätte und verhungert wäre. Das hätte ich niemals verantworten wollen.

Ich hatte schon Herzrasen, wenn ich Tarzans Beuteruf hörte. Es ist aber eure Verantwortung, schwer verletzte Tiere zu erlösen, die eure Katzen anschleppen!
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #15
Paula hat sogar ein Entennest geplündert es gab hier 3 Tage Ente mit Eierschale.Ach so die Enteneltern hat der Fuchs sich vorher geholt gehabt.Habe das Nest gefunden da ich Paula hinterhergelaufen bin.
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #16
Klingt brutal, aber ich habe gelernt solchen Tierchen im Notfall das Genick zu brechen! Meine schleppen selten was an aber wenn ich so eine halbtote Maus oder Vogel da habe, dann bin ich in der Lage ihnen schnell das Genick zu brechen! Hat mein Opa mir beigebracht.
 
Katzenvieh

Katzenvieh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
108
  • #17
Das ist für mich auch immer eine Katastrophe wenn meine Katzen mit einem noch nicht ganz totem Tierchen ankommen. Meist werfe ich die armen Würmchen über den Nachbarszaun in die Hecke und bete, dass sie weiterleben dürfen oder wenigstens ganz schnell sterben.
Mit einem schweren Stein erschlagen oder gar den Kopf abhauen, das kann ich einfach nicht. Aber das Tier leiden lassen, ist so grausam.

Das finde ich nun wirklich grausam, arme Tiere die darunter leiden müssen.
Dann such dir bitte jemanden der es kann, das hat kein Tier verdient.:reallysad:
 
KaterFindus

KaterFindus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2010
Beiträge
388
Ort
Schleswig
  • #18
Ich greife ein, hab so schon vielen Vögeln das eben gerettet.
Auch bei Mäusen greife ich ein, bei Fröschen...

echt? Da die Maus vorher leblos in unserer Küche lag, dachte ich halt sie wäre so schwer verletzt, das sie eh nicht überlebt hätte... hm...
 
Gute Miene

Gute Miene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2011
Beiträge
188
Ort
Nürnberg
  • #19
Ich fühle grade richtig mit :(

Eine kleine Anekdote:

Ich war zu Hause bei meinen Eltern und da hörte ich es fiepen, ich ging ins Treppenhaus und sah wie Mika (Kater meiner Eltern) eine MiniMaus in eine Ecke drängt und nach ihr schlägt, ich mir Mika geschnappt und Maus fliehen lassen. Mika (natürlich unter großem Protest) habe ich dann erstmal ins Wohnzimmer gesprerrt, dass die kleine Mausi Zeit hat sich zu verdrücken. Nach 20 Min, war es dann mit Mika nicht mehr zum Aushalten und ich habe ihn wieder raus gelassen.

Nach ein paar Minuten hörte ich wieder quietschen und ich ging in den Keller wo Mika fröhlich auf die Maus sprang, sie schlug und quälte. Erst wusste ich nicht, wie ich jetzt reagieren soll. Ich hoffte er würde endlich kurzen Prozess machen, aber nein.
Dann habe ich Mika wieder weggesprerrt - fragt nicht wie er gemotzt hat!
Die Maus hatte nach meiner leienhaften Inspektion keine äußeren (sichtbaren) Verletzungen, jedoch konnte sie nicht mehr laufen.

Sie tat mir soooo leid ;( Was tun? Ich hatte allen ernstes mit dem Gedanken gespielt, sie zum Tierarzt zu fahren und einschläfern zu lassen, aber ich denke der hätte mich ausgelacht ....

Ich habe sie dann in Hamsterwatte eingewickelt (keine Ahnung warum, ich wollte das sie es warm und kuschlig hat, wenn sie schon leiden muss ...) und habe sie an einen abgedunkelten Ort gelegt, bin bei ihr geblieben und 20 Min. später ist sie verstorben.
Das war wirklich traurig, auch wenns für so manchen viell übertrieben ist.


PS: Die Katze meiner Patenmutter fängt sogar kleine Hasen!!!!!!!!!!!:wow:
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #20
Der Kater meiner Mutter schleppte einmal einen Frosch aus dem Gartenteich an! Der war ganz starr, aber nicht tot als ich ihn kurz ins Teichwasser hielt um zu sehen ob er noch lebte, sprang er einfach ins Wasser! Der Forsch hatte sowas wie eine schützende Angststarre...bzw. er hatte sich tot gestellt! ;)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben