Mäkel-Katze frisst nichts mehr!

L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2013
Beiträge
699
Hallo meine Lieben,

ich wende mich mal wieder an euch.
Lizzy kam zu uns vor 15 Monaten aus dem Tierheim. Von Anfang an war sie etwas pingelig was das Futter anging. Im Tierheim hat sie hauptsächlich Billigfutter (Felix, Sheba,...) bekommen. Es hat 2-3 Monate gebraucht bis wir sie komplett entwöhnt hatten und ihr nur noch Cachet (Aldi) und Carny gefüttert haben. Carny hat sie immer gerne gefressen, auch viele verschiedene Sorten. Bei Cachet fing es dann irgendwann an, dass sie das nicht mehr mochte. Also haben wir uns wieder Gedanken gemacht um das Futter und wollten ein noch hochwertigeres. Wir haben uns dann für folgende Sorten entschieden: Feringa, Porta21, Macs, Grau, Granata Pet und CFF.
Bis auf Feringa und eine Sorte Porta 21 hat sie zumindest alles mal probiert und Macs, Grau und die anderen Porta 21 Sorten auch sehr gerne gefressen.
Dann fing es aber schon wieder an, dass sie nichts mehr fressen wollte.
Wir sind trotzdem bei diesen Sorten geblieben, weil ständiges Wechseln auch keinen Sinn macht. Aber sie frisst sie einfach nicht. Vor allem auch Carny wird seit ca. 2-3 Monaten gar nichts mehr angerührt.
Wir waren dann zwei Wochen im Urlaub und sie war bei meinem Vater. Dort hat sie 400g zugenommen. Er hat ihr eben frischen Lachs, Hackfleisch, Leberwurst, Käse,... gefüttert, weil sie vom NaFu nichts angerührt hat. Dass das kein sinnvolles Fressen für eine Katze ist, ist mir natürlich klar und dazu muss auch keiner was schreiben. Aber wenn ich im Urlaub bin, bin ich einfach froh, wenn es ihnen gut geht, und dann sind mal 14 Tage schlechte Ernährung auch egal.
Wieder bei uns frisst sie aber auch nichts.

Nun also mal übersichtlich was wir bisher alles versucht haben:

- NaFu einfach stehen lassen.
- NaFu hinstellen, nach 30 Minuten wieder weg in den Kühlschrank. Und das nur 3 mal am Tag zu bestimmten Zeiten.
- NaFu in der Mikro erwärmen.
- Rinderfettpulver reinrühren.
- Eigelb, Joghurt, -L-Milch mit reingeben.
- frisches Fleisch/frischen Fisch mit dazu geben.
- Dreamies über das Futter streuen.

Diese ganzen Punkte hatten keinen Erfolg. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Nun vielleicht noch ein paar Worte zur Lizzy. Sie ist eine EKH und recht klein. Als wir sie bekamen wog sie 2,7kg. Zwischenzeitlich hatte sie auf 2,5kg abgenommen. Und nun wiegt sie zur Zeit ungefähr 2,9kg (hat in 1 Woche bei uns nun aber schon 80g abgenommen).
Sie bekommt morgens 3 Dreamies mit einer Tablette (Epilepsie). Und mehr frisst sie teilweise dann einfach nicht.
Sie ist geschätzt 8 Jahre alt und hat eben Epilepsie, allerdings anfallsfrei. Sie trinkt gut. Andere Leckerlies als Dreamies frisst sie nicht, auch keine Vitapaste oder sonstiges.

Lachs, Thunfisch, Hackfleisch, Huhn,... hat sie früher super gerne gefressen und war da sogar teils recht wild, wenn wir in der Küche so etwas gekocht haben. Mittlerweile lässt sie aber auch das immer mal stehen. Nur Rinderhack und Huhn mag sie immer. Eigelb hat sie früher auch immer gerne gefressen, beim letzten Mal hat sie davon aber sogar Reste im Napf gelassen, was noch nie vorkam.

Wir haben schon öfter gelesen, dass es auch die Organe angreift, wenn Katzen lange nichts fressen, deswegen suchen wir hier nun Hilfe. Wir sind über alle Tips froh :) Gerne auch andere NaFu Vorschläge. (TroFu mal als Leckerlie frisst sie ganz gerne. Aber das ist ja kein Nahrungsersatz).

Danke :)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, Eure Süße zu barfen?

Wenn sie so komplett verweigert, würde ich sie auch mal vom Tierarzt durchchecken lassen. Geriatrisches Blutbild und vor allem auch die Zähne mal anschauen lassen. Zahnprobleme führen nämlich oft dazu, dass Nassfutter verweigert wird.
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2013
Beiträge
699
Danke für die Antwort :)

Barfen geht leider nicht, denn wir bekommen das Katzenfutter vom Tierheim bezahlt. Und frisches Fleisch wird da wohl eher nicht übernommen ;)

Beim Tierarzt war sie immer mal wieder. Und es war immer alles in Ordnung. Zähne hat sie tatsächlich nur noch wenige, was gerade am Anfang ein Problem beim Kauen war. Aber daran hat sie sich schnell gewöhnt.

Und wie gesagt frisst sie ja bestimmte Dinge (Huhn) schon noch gerne. Bloß NaFu rührt sie gar nicht mehr an :(
 
D

DaisyPuppe

Gast
Danke für die Antwort :)

Barfen geht leider nicht, denn wir bekommen das Katzenfutter vom Tierheim bezahlt. Und frisches Fleisch wird da wohl eher nicht übernommen ;)

Beim Tierarzt war sie immer mal wieder. Und es war immer alles in Ordnung. Zähne hat sie tatsächlich nur noch wenige, was gerade am Anfang ein Problem beim Kauen war. Aber daran hat sie sich schnell gewöhnt.

Und wie gesagt frisst sie ja bestimmte Dinge (Huhn) schon noch gerne. Bloß NaFu rührt sie gar nicht mehr an :(

Huhn ist doch aber auch Frischfleisch :confused:
Welche Untersuchungen wurden beim TA gemacht?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Beim Tierarzt war sie immer mal wieder. Und es war immer alles in Ordnung. Zähne hat sie tatsächlich nur noch wenige, was gerade am Anfang ein Problem beim Kauen war. Aber daran hat sie sich schnell gewöhnt.

Und wie gesagt frisst sie ja bestimmte Dinge (Huhn) schon noch gerne. Bloß NaFu rührt sie gar nicht mehr an :(

Wenn sie nur noch wenige Zähne hat, könnte da aber tatsächlich was im Busch sein. Ich würde mit ihr zum Tierzahnarzt und ein Dentalröntgen machen lassen, denn Erkrankungen wie FORL sieht man nicht unbedingt von außen.

Dass sie Huhn noch gerne frisst, heißt nicht unbedingt etwas. Stückiges und Trockenfutter geht bei Zahnproblemen meistens besser, weil das im Ganzen geschluckt werden kann. Nassfutter hingegen legt sich wie ein Brei auf Zähne und Zahnfleisch und kann weh tun.

Wenn das Tierheim Grau und CFF bezahlt, da ist barf aber nicht teurer, wenn man beim Frostfleischversand bestellt.
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2013
Beiträge
699
Huhn ist natürlich Frischfleisch. Aber das zahlen wir von unserem eigenen Geld. Das Tierheim zahlt uns das eben nicht. Theoretisch könnten wir das Fleisch ja auch für uns selbst nehmen. Daher nur NaFu.

Ich war erst vor ein paar Wochen mit ihr beim Tierarzt. Damals weil sie ihre Stimme verloren hatte, was ein Vorzeichen für einen Epilepsieanfall war.
Die Zähne mussten ihr gezogen werden kurz bevor wir sie aufgenommen haben.

Ich halt es ehrlich gesagt für ausgeschlossen, dass sie wirklich krank ist. Denn wie gesagt, hat sie ja bei meinem Vater deutlich zugenommen (400g in 2 Wochen!). Und dort durchaus auch weiche Sachen gegessen (Leberwurst, Quark,...). An der Konsistenz kann es also eigentlich nicht liegen. Sie war einfach von Anfang an ein NaFu-Mäkler. Mit einer neuen Sorte konnte man sie halt immer wieder locken und die hat sie dann auch brav ein paar Monate gefressen. Aber auf Dauer geht das so halt nicht weiter, weil sonst stehe ich in ein paar Monaten eben wieder vor dem gleichen Problem, dass sie die neue Sorte dann auf einmal auch nicht mehr mag.

(Wobei Carny wohl wirklich nicht mehr schmeckt, nachdem auch unsere andere Katze das nicht mehr anrührt. Und die frisst wirklich alles.)

Ich bräuchte also eher einen Tip wie ich eine Katze wieder ans NaFu ranführe.
(Auch wenn ich die Sache mit den Zähnen nicht außer Acht lasse und beim nächsten Mal im Tierheim/Tierarzt nachfrage).
 
E

_Ella_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2013
Beiträge
110
Schließe mich meinen Vorgaengern an, vorsorgen ist besser als heilen und eine Katze kann Krankheiten oft gut überspielen!
 
Andrea 1982

Andrea 1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2014
Beiträge
132
Ort
Cape Coral, Florida
Huhn ist natürlich Frischfleisch. Aber das zahlen wir von unserem eigenen Geld. Das Tierheim zahlt uns das eben nicht. Theoretisch könnten wir das Fleisch ja auch für uns selbst nehmen. Daher nur NaFu.

Ich war erst vor ein paar Wochen mit ihr beim Tierarzt. Damals weil sie ihre Stimme verloren hatte, was ein Vorzeichen für einen Epilepsieanfall war.
Die Zähne mussten ihr gezogen werden kurz bevor wir sie aufgenommen haben.

Ich halt es ehrlich gesagt für ausgeschlossen, dass sie wirklich krank ist. Denn wie gesagt, hat sie ja bei meinem Vater deutlich zugenommen (400g in 2 Wochen!). Und dort durchaus auch weiche Sachen gegessen (Leberwurst, Quark,...). An der Konsistenz kann es also eigentlich nicht liegen. Sie war einfach von Anfang an ein NaFu-Mäkler. Mit einer neuen Sorte konnte man sie halt immer wieder locken und die hat sie dann auch brav ein paar Monate gefressen. Aber auf Dauer geht das so halt nicht weiter, weil sonst stehe ich in ein paar Monaten eben wieder vor dem gleichen Problem, dass sie die neue Sorte dann auf einmal auch nicht mehr mag.

(Wobei Carny wohl wirklich nicht mehr schmeckt, nachdem auch unsere andere Katze das nicht mehr anrührt. Und die frisst wirklich alles.)

Ich bräuchte also eher einen Tip wie ich eine Katze wieder ans NaFu ranführe.
(Auch wenn ich die Sache mit den Zähnen nicht außer Acht lasse und beim nächsten Mal im Tierheim/Tierarzt nachfrage).

Meine sind genau so.
Ich muss alle 6-8 wochen die sorte wechseln weil sie sonst nicht mehr schmeckt.
Das passt mir aber ganz gut in den kram :D Man soll ja abwechslungsreich füttern und nicht nur eine feste sorte!
Sei froh das sie die abwechslung fordert.
Es gibt genügend hochwertige und gesunde futtersorten zum durchprobieren.
Du kannst dich ja auch 4-5 sorten festlegen und damit dann rotieren. So mach ich das.
Hin und wieder nehme ich auch mal was ganz neues dazu oder tausche ein sorte für längere zeit gegen eine andere aus.
Der futtermarkt hat soooo viel zu bieten. Da wirds nie langweilig im futternapf. :)
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2013
Beiträge
699
Danke, Andrea für deine Antwort!!!
Wir hatten uns ja vor ein paar Monaten für einige neue Marken entschieden: Feringa, CFF, Granata Pet, Feline Porta 21, Grau, Macs. Die Sache ist nur, dass sie die eben ein paar Monate frisst und dann nie wieder! Ich kann somit leider nicht rotieren :( Das ist das was mich etwas beschäftigt. Weil irgendwann sind die Sorten ja einfach aus. Zumal es auch immer welche gibt, die sie von Anfang an nicht frisst, wie z.B. Feringa.
Wie machst du denn das mit dem rotieren? 6-8 Wochen stur eine Sorte geben und dann eine neue? Oder gibst du alle paar Tage eine neue, hast aber mehrere zur Auswahl?
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
  • #10
Vielleicht solltest du sie doch noch mal durchchecken lassen.
Gib doch mal ein paar zerbröselte Dreamies übers Nafu.Du könntest auch probieren,ob sie es mag,wenn du etwas selbstgekochte Hühner-oder Rinderbrühe oder etwas Bierhefe übers Nafu gibst.Alternativ könntest du es mit etwas Sahne,Butter oder
Kokosöl(Bioqualität)probieren.Kokosöl mögen einige Katzen sehr gern.
Und gesund ist es auch noch.
 
C

Catma

Gast
  • #11
Wir hatten uns ja vor ein paar Monaten für einige neue Marken entschieden: Feringa, CFF, Granata Pet, Feline Porta 21, Grau, Macs. Die Sache ist nur, dass sie die eben ein paar Monate frisst und dann nie wieder!
Aber das ist ganz typisches Mäkeln. Das kannst du "umerziehen".
Wenn sie bestimmte Marken erst einige Monate lang futtert, heißt das ja, dass sie - nun, die eben futtert. Eine Katze mag eine bestimmte Marke - oder eben nicht. Also sie mäkelt nur herum.
Zumal es auch immer welche gibt, die sie von Anfang an nicht frisst, wie z.B. Feringa.
Bei den Marken, die sie von Anfang an nicht futtert, kannst du davon ausgehen, dass sie die nunmal nicht mag. Bei den anderen Marken, die sie erst frisst und dann doch ablehnt, ist das eindeutig mäkeln.

Nun gilt es nur noch herauszufindern, warum sie mäkelt.
Manchen Katzen wird es langewilig, wenn sie über längere Zeit dieselben Marken bekommen, aber bei deiner liest es sich so an, als ob sie den Wechsel an sich nicht mag.
Viele Katzen sind was das angeht Neophobiker und wenn sie eine bestimmte Marke (oder eben mehrere Marken im Wechsel) monatelang futtert, dann hat sie sich darauf "eingeschossen" und verweigert die "neue" Marke (die sie ja vorher gefuttert hat) einfach nur deswegen, weil es für sie so eine Art "erneute Umstellung" ist.
Von daher würde ich dir raten erstmal auszutesten, ob sie weniger mäkelt, wenn du mit keiner Marke über einen langen Zeitraum pausierst, also immer schön schnell die Marken wechseln, so dass sie sich an den Wechsel an sich besser gewöhnt, sich nicht zu sehr auf eine Marke (oder bestimmte Markenkombination) einschießt.

Wenn sie zurzeit komplett verweigert, würde ich aber auch erstmal keine Experimente machen, sondern vorher beim TA abklären lassen, ob sie wirklich ganz gesund ist.
Sie bekommt morgens 3 Dreamies mit einer Tablette (Epilepsie). Und mehr frisst sie teilweise dann einfach nicht.
Seit wann futtert sie jetzt so wenig?
Da würde ich schon längst beim TA auf der Matte stehen. Gut durchchecken lassen, incl großem Blutbild, auch wenn beim letzten TA-Besuch alles ok war, es könnte auch etwas akutes sein, zB ein leichter Infekt oder so... Wäre übel, wenn sich das verschleppt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #12
Stückiges und Trockenfutter geht bei Zahnproblemen meistens besser, weil das im Ganzen geschluckt werden kann. Nassfutter hingegen legt sich wie ein Brei auf Zähne und Zahnfleisch und kann weh tun.
Könntest Du das ein bisschen näher erläutern?
Ich dachte bisher es sei umgekehrt: Trockenfutter führt zu Zahnstein und Rohfleisch (vor allem durchzogenes) ist gut zum Sauberhalten der Zähne?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Könntest Du das ein bisschen näher erläutern?
Ich dachte bisher es sei umgekehrt: Trockenfutter führt zu Zahnstein und Rohfleisch (vor allem durchzogenes) ist gut zum Sauberhalten der Zähne?

Es geht darum, wenn Zähne und Zahnfleisch bereits angegriffen sind, dass Katzen dann oft Trockenfutter bevorzugen oder auch stückiges Rohfleisch. Das können sie im Ganzen schlucken, während Nassfutterpampe am Zahnfleisch weitere Schmerzen verursacht.

Deshalb deutet es häufig auf Zahnprobleme wie FORL hin, wenn Katze plötzlich Nassfutter verweigert.

Dass Trockenfutter zu Zahnstein führt, ist meines Wissens durch nichts belegt. So viel ich weiß, ist das Veranlagung und völlig wurscht, ob Katze trocken oder nass frisst.

Ob Rohfleisch tatsächlich so gut zum Zähne putzen ist, ich weiß es nicht. Bei gebarften Katzen verbessern sich häufig Probleme mit dem Zahnfleisch, aber das kann auch daran liegen, dass die Rohfleischfütterung insgesamt dem Organismus der Katze besser bekommt, also quasi ein bakterienunfreundliches Milieu im Mäulchen ensteht.
 
E

echo

Gast
  • #14
Könntest Du das ein bisschen näher erläutern?
Ich dachte bisher es sei umgekehrt: Trockenfutter führt zu Zahnstein und Rohfleisch (vor allem durchzogenes) ist gut zum Sauberhalten der Zähne?

Du sprichst da jetzt aber auch von etwas komplett anderem als Maiglöckchen. Sie sagt: wenn Zahnprobleme da sind, tun sich Katzen oft einfacher mit stückigem Futter (als Beispiele TroFu und Rohfleisch), weil sie das einfach schlucken können ohne viel kauen.

Also verliert sie da kein Wort darüber, ob Rohfleisch/TroFu gut oder schlecht zur Vorbeugung von Zahnproblemen ist.

Edit: zu langsam. Und noch kurz meine Erfahrung: bei Gigs ist zB genau anders, er leidet an FORL + chronische-eitriger ZFE und kommt mit Rohfleisch gar nicht mehr klar, das fällt ihm dauernd aus dem Maul (obwohl derzeit gar keine Entzündung da ist), NaFu frisst er mit großem Appetit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #15
Wenn sie nur noch wenige Zähne hat, könnte da aber tatsächlich was im Busch sein. Ich würde mit ihr zum Tierzahnarzt und ein Dentalröntgen machen lassen, denn Erkrankungen wie FORL sieht man nicht unbedingt von außen.

Dass sie Huhn noch gerne frisst, heißt nicht unbedingt etwas. Stückiges und Trockenfutter geht bei Zahnproblemen meistens besser, weil das im Ganzen geschluckt werden kann. Nassfutter hingegen legt sich wie ein Brei auf Zähne und Zahnfleisch und kann weh tun.

@crow mountain crew OT:

Hier geht es um einen Einzelfall.Nicht allgemein.Was kann man da falsch verstehen?
Edit:noch langsamer
A.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Edit: zu langsam. Und noch kurz meine Erfahrung: bei Gigs ist zB genau anders, er leidet an FORL + chronische-eitriger ZFE und kommt mit Rohfleisch gar nicht mehr klar, das fällt ihm dauernd aus dem Maul (obwohl derzeit gar keine Entzündung da ist), NaFu frisst er mit großem Appetit.

Bei mir fingen beide FORL-Katzen auf einmal an, das Nassfutter massiv zu bemäkeln, während Trofu und auch Rohfleisch noch ging.
 
E

echo

Gast
  • #17
Bei mir fingen beide FORL-Katzen auf einmal an, das Nassfutter massiv zu bemäkeln, während Trofu und auch Rohfleisch noch ging.

Ist interessant zu wissen, denn nur aus meiner Erfahrung heraus, hätte ich das jetzt nicht in Verbindung gebracht. Man lernt immer wieder was dazu. :)
 
Andrea 1982

Andrea 1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2014
Beiträge
132
Ort
Cape Coral, Florida
  • #18
Danke, Andrea für deine Antwort!!!
Wir hatten uns ja vor ein paar Monaten für einige neue Marken entschieden: Feringa, CFF, Granata Pet, Feline Porta 21, Grau, Macs. Die Sache ist nur, dass sie die eben ein paar Monate frisst und dann nie wieder! Ich kann somit leider nicht rotieren :( Das ist das was mich etwas beschäftigt. Weil irgendwann sind die Sorten ja einfach aus. Zumal es auch immer welche gibt, die sie von Anfang an nicht frisst, wie z.B. Feringa.
Wie machst du denn das mit dem rotieren? 6-8 Wochen stur eine Sorte geben und dann eine neue? Oder gibst du alle paar Tage eine neue, hast aber mehrere zur Auswahl?

Ich gebe 6-8 Wochen lang eine sorte.
Gegen ende der 6-8 wochen merke ich schon wie sie immer mäkeliger werden und öffter mal was im napf bleibt.
Dann wird gewechselt.
Ich habe derzeit Macs, Feringa, CFF, RealNatur und die eine tolle eigenmarke von Zooroyal/rewe (mir fällt der sortenname nicht ein)
Wenn man also mit Macs beginnt, würden etwa 7-8 Monate vergehen bis Macs wieder dran kommt.
Ich handhabe es nicht ganz so streng. Weil ich meine Einkäufe nach den aktuellen angeboten richte und dann die sorten sich auch nach kürzer pause mal wiederholen können.
Wenn deine Maus die sorten aber wirklich garnimmer anrührt klingt das für mich auch nach einem schmerzproblem. Weil sie die zahnschmerzen ggf mit der futtersorte (also dem geschmack) verknüpft und diese sorte dann meidet.
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2013
Beiträge
699
  • #19
Ich dachte bisher immer, dass es besser wäre alle paar Tage mit Futter abzuwechseln. Aber vielleicht war genau das der Fehler bei ihr. Ich habe nun gestern nochmal Futter bestellt (Macs, Grau und mal zum Probieren Cat&Clean). Normalerweise steht sie ja erstmal auf alle neuen Futtersorten. Ich werde es also mit Cat&Clean probieren. Und wenn sie das mag, dann bekommt sie das einfach mal so lange bis sie es nicht mehr mag.
Gestern habe ich ihr mit der Hand etwas Carny gefüttert. Das ging mehr oder weniger gut. Ich glaube nach wie vor nicht, dass es ein Zahnproblem ist, da sie ja auch Quark, Eigelb, Frischfleisch, etc. fressen würde. Dennoch vernachlässige ich das Thema natürlich nicht.
Wir beobachten nun in den nächsten Tagen ganz genau wie viel sie wirklich frisst. Trinken tut sie gut. Und sie wird nun täglich gewogen um festzuhalten, wenn sie abnimmt. Sollte sich das nun innerhalb der nächsten 2-3 Tage nicht geben, gehts wohl zum Tierarzt mit ihr.

(Man darf nicht vergessen, dass sie ja Epilepsie hat. Und sie hat am Anfang noch die doppelte Menge an Tabletten bekommen und damals schlecht gegessen. Als wir die Dosis verringert haben, fraß sie besser. Obwohl es immer heißt, dass die Katzen durch die Tabletten zum Fressen angeregt werden. Also eventuell liegt es auch irgendwie an den Tabletten.)

Es muss auf jeden Fall beobachtet werden.

Wer noch Tipps hat, immer her damit :)
Und ansonsten berichte ich euch wie es weiter geht!
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #20
Wer noch Tipps hat, immer her damit :)
Hallo Lizzy 7
Wir haben 7 verschiedene Nassfutter Sorten auf Vorrat zu Hause.

Für unsere Katze Mimi (3 verschiedene Futter- Marken).
Früh füttere ich jeweils 2 Sorten mit der hälfte von 100g Schale und lasse es dann stehen.(zwei Näpfe).
Bis mittags ist mindestens 1 Napf leer gefressen.
Mittags gibt es dann die 2 restlichen angefangenen Schalen.
Bis abends sind meistens beide Näpfe leer.
Spät abends kommt dann die 3 Futtersorte 100g und eine andere 50g praktisch von vorne angefangen,also 1 Sorte dazu.
Früh ist dann alles leergefressen.

Für sie kann das nicht abwechslungsreich genug sein ,sonst fängt sie das mäkeln an.Aber natürlich mag das nicht jede Katze so.Das muss man dann selber herausfinden.

Unserer Kater Lucky hingegen frisst nur Futter mit Gelee und Soße.(4 verschiedene Futter - Marken).
Er möchte ca.1 Woche ein und die selbe Futter -Marke fressen und dann wird abgewechselt.
Mit Wasser ins Futter geben ,haben wir auch schon ausprobiert.Das mögen beide nicht. Roh -Fleisch ist auch für beide " päh".Gekochtes Fleisch frisst die Katze ab und zu.

Aber wie schon erwähnt worden ist ,bitte den Tierarzt aufsuchen.(Das hast du sowie so vor).Deine Katze muss Tabletten einnehmen und es könnte noch was anderes dahinter stecken.
A.:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
742
Löckchen
L
Antworten
12
Aufrufe
2K
Amigo 2
A
Antworten
10
Aufrufe
2K
lulu39
L
Antworten
7
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
Antworten
5
Aufrufe
942
Starfairy
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben