Leukose positive und negative Tiere gemeinsam im Haushalt

  • Themenstarter locke1983
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich beschäftige mich gerade auf Grund "meines Streuners" mit Leukose.
Hier bei uns in der Gegend gibt es sehr viele Leukose positiv getestete Katzen (die dann hier im Tierheim sitzen und kaum Vermittlungschancen haben).

Jetzt werde ich den Streuner draußen ja auf eigene Faust fangen, kastrieren und testen lassen.

Meine Angst ist aber nun, was ich tun soll, wenn der Test positiv ist (zumindest was Leukose angeht).

Meine Katzen sind ja gegen Leukose geimpft.

Wie sicher ist denn nun diese Impfung?
Gibt es darüber Studien?

Oder gibt es hier Erfahrungen, von Mitgliedern, die leukose positive und negative Tiere gemeinsam halten? Wo dann auch bewiesen ist (durch nachtesten) das keins der negativen Tiere sich angesteckt hat und die Impfung ausreichend war.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, der Einzelfall nutzt dir ja nix, im Zweifel ereilt es dich dann trotzdem.
Also wenn man mal sucht (kann ich grad leider nicht), dann findet man einige Studien und Aussagen, dass eine Impfung bei dauerhaftem Kontakt nicht zuverlässig schützt (sprich, wenn du nun Wohnunsgkatzen hast und da ein FeLV+ Tier und die anderen neg.).
Jetzt wäre ja die Frage, wie häufig es so engen Kontakt zwischen dem Streuner und deinen gibt.
Ich sehe das auf jeden Falla als Risiko an, wäre er FeLV+, würde auch selbst nie ein FelV+ Tier in meine Wohnungshaltung aufnehmen, trotz Impfung.
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
hier ich (hatte) :D aber haben wir ja schon drüber gesprochen ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
hier ich (hatte) :D aber haben wir ja schon drüber gesprochen ;)

Hey, ich weiß ja, dass du zwei Leukis hattest. Waren deine damals geimpft (die FeLv - Tiere)? In welchem Abstand wurden sie geimpft? Jährlich? Zu Beginn zweimal?
Wurden sie nach dem Tod der 2 nachgetestet, wenn ja, mit welchem Test? Schnelltest, Gentest oder was?
Wäre vlt als Allgemeininfo auch wichtig und interessant, um Rückschlüsse ziehen zu können .:)
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
wieso sollte ich felv katzen gegen den virus impfen lassen ? :eek:
oder versteh ich dich jetzt falsch?

ein schnelltest ist nicht möglich,weil der immer positiv anzeigen würde. ich habs im labor machen lassen. geht aber auch nur mit deutschen impfstoff, sonst wieder ein positives ergebnis.
erst wollte ich nicht, aber nachdem mir dann einige doch angst gemacht haben, hab ichs testen lassen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
wieso sollte ich felv katzen gegen den virus impfen lassen ? :eek:
oder versteh ich dich jetzt falsch?

ein schnelltest ist nicht möglich,weil der immer positiv anzeigen würde. ich habs im labor machen lassen. geht aber auch nur mit deutschen impfstoff, sonst wieder ein positives ergebnis.
erst wollte ich nicht, aber nachdem mir dann einige doch angst gemacht haben, hab ichs testen lassen.

Nein, ich hab ja extra geschrieben, ob die Felv - (neg. ) Tiere geimpt waren. Ich hätte wohl Felv - - Tiere schreiben müssen *g*.
Wie, der würde immer positiv anzeigen? Felv ist doch die einzige Impfung, nachdem die Tiere im Test auch negativ bleiben (mein Infostand)?
Mit welchem Test wurde dann getestet? Welcher ist denn dann zuverlässig?:confused:

Edit: Hier wird es nämlich oft auch so gehalten, dass die im Labor einen ELISA (Schnelltest) machen. Einfach weil das die billigste Möglichkeit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Felv ist doch die einzige Impfung, nachh dem die Tiere im Test auch negativ bleiben (mein Infostand)?
Da bist du auch richtig informiert, der Test ist ein Antigentest, da sind die Impfantikörper egal.

Ich würde persönlich kein positives Tier zu negativen setzen, auch wenn die Katzen geimpft sind. Die Impfung ist bei dauerhaftem Kontakt nicht sicher.
Wenn, dann in zwei getrennten Gruppen.
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
ich hielt das für einen bindestrich :D ja die wurden jährlich geimpft, aber es gab eh nur 1 jahr :(


nö, mit einem schnelltest sind die tiere dann trotzdem positiv (hab mit drei tierärzten gesprochen und alle sagten das gleiche). frag mich nicht wie der test heißt, ist schon wieder so lange her. der labortest eben :D
 
Zuletzt bearbeitet:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Da bist du auch richtig informiert, der Test ist ein Antigentest, da sind die Impfantikörper egal.

Ich würde persönlich kein positives Tier zu negativen setzen, auch wenn die Katzen geimpft sind. Die Impfung ist bei dauerhaftem Kontakt nicht sicher.
Wenn, dann in zwei getrennten Gruppen.

Gibt es denn darüber Studien?
Oder sind das Erfahrungswerte? Wenn das Erfahrungswerte sind, wo kommend die dann her?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Nee, der Schnelltest ist ein ELISA, das ist ein Antigentest. Der Labortest (IFA) ebenso.

Western Blot ist FIV (aber der Labortest, Schnelltest ebenfalls ELISA), vielleicht haben die Tierärzte das durcheinandergebracht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Werbung:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #12
Nee, der Schnelltest ist ein ELISA, das ist ein Antigentest. Der Labortest (IFA) ebenso.

Western Blot ist FIV (aber der Labortest, Schnelltest ebenfalls ELISA), vielleicht haben die Tierärzte das durcheinandergebracht.

nö das war dann ich. ich kann mir die tests nicht merken, wie die heißen. schon gar nicht,wenn das über ein halbes jahr her ist.

was ich aber sicher weiß,dass nur der labortest mir wirklich sagen kann, ob positiv oder nicht.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #13
Das geht aus Studien hervor, ich setz mich mal hin und schau ob ich sie finde...

Das wäre super von dir!
Ich mach mir da echt Gedanken darüber.

Die andere Frage ist: was mach ich dann mit dem Kater?
Lass ich ihn nicht mehr wach werden? Pack ich ihn ins Tierheim (was sicher der absolute Horror wäre). Lass ich ihn doch wieder hier aussetzen?
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #14
nö, mit einem schnelltest sind die tiere dann trotzdem positiv (hab mit drei tierärzten gesprochen und alle sagten das gleiche).

Das stimmt so nicht.
Auch geimpfte Tiere werden mit dem Elisa negativ getestet.

Ich weiß noch, dass Kaddis Lui mehrmals auch nach der Impfung negativ getestet wurde.
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #15
sue ich sag nur,was mir drei TÄ erzählt haben.die tests hab ich durcheinander gebracht,drum verwende ich nie die namen. vielleicht bekommen die auch provision, was auch immer, aber is mir auch egal. ich weiß,dass sich keiner angesteckt hat.


da die impfe eh nicht 100% sicher ist, ist klar,dass die bei dauerhaften kontakt auch keinen sicheren schutz gibt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ist es nicht so, daß bei einer Leukose-Antikörperbestimmung nicht mehr zu erkennen ist, ob das Tier sich selbst infiziert hat oder gegen Leukose geimpft wurde?
Somit dürfte es doch ziemlich egal sein, ob leukosepositive Katzen zu geimpften dazu kommen, oder?


Zugvogel
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #17
ne, bei einem deutschen impfstoff weiß man ob infiziert oder nicht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
ich hielt das für einen bindestrich :D ja die wurden jährlich geimpft, aber es gab eh nur 1 jahr :(


nö, mit einem schnelltest sind die tiere dann trotzdem positiv (hab mit drei tierärzten gesprochen und alle sagten das gleiche). frag mich nicht wie der test heißt, ist schon wieder so lange her. western blot müsste das gewesen sein. der ausführliche eben :D

Also Western- Blot ist auch nur in Antikörpertest und zwar genauer als ELISA. Und wendet man den nich nur bei FIV an, nicht aber bei FeLV ??
Achso, dachte, deine wären vor ganz Kurzem noch nicht getestet gewesen (4 Wochen??).
Das komische ist,ich kenne Leute mit geimpften Tieren, bei denen waren die Schnelltests später auch immer negativ.
Zitat
Die Impfung beeinflusst den Leukosetest nicht: auch geimpfte FeLV-freie Katzen bleiben im Bluttest negativ.

http://www.rassekatzen-stuttgart.de/html/leukose__felv_.html


Edit: Fehler korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #20
:confused: dope, das is schon ewig her.


ich glaube,dass die studien da weit auseinader gehen. ich kenne welche, da ist der impfschutz 95%. aber ob ich den nochmal finde.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Verena324
Antworten
11
Aufrufe
5K
CasaLea
EliUndZelda
Antworten
17
Aufrufe
23K
Rabo
T
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben