Anfrage für eine gesunde Katze aus einem Haushalt wo es Leukose gab. Brauche Rat.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Hallo Zusammen. Ich brauche mal euren Rat... Ich habe eine Anfrage für einen negative Katze. Der Interessent hat hatte 4 Katzen. 3 davon sind in den letzten 2 Jahren (im Alter von 13, 14 und 2 Jahren) u.a. an Leukose gestorben. Der 4. übrig gebliebene wurde mittels Schnelltest negativ getestet und geimpft...
Wir fragen uns nun, ob eine Vermittlung nicht trotzdem ein Risiko für unsere gesunde, derzeit nicht gegen Leukose geimpfte Katze wäre...
Ich vermute, das die beiden jungen Katzen FelV möglicherweise erst mit rein gebracht haben, aber da die beiden älteren früher auch Freigang hatten, kann man das natürlich nicht sicher sagen.... Was meint ihr dazu?

Thema Impfung, ich meine mal gehört zu haben das Test nach einer Leukoseimpfung falsch positiv sein können. Wie ist es damit? Würde ein Nachtest beim Kater überhaupt Sinn machen?
 
Werbung:
J

Jessicab91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. November 2016
Beiträge
200
Ort
München
Hallo,
Ich würde vor Vermittlung auf eine Provirus-PCR bestehen. Da weißt man den Erreger, nicht die Antikörper nach.
Meines Wissens sollte die Impfung das Ergebnis vom Schnelltest nicht beeinflussen, da andere AK nachgewiesen werden, als die, die nach Impfung gebildet werden.
Meine Luna musste ich letzten November auch mit FeLV Positiv einschläfern lassen, ich habe meine beiden vorhandenen mittels Schnelltest und PCR nachtesten lassen, war beides negativ. Deswegen habe ich im Januar eine geimpfte negative Katze dazu geholt.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.184
Bei mir sind im letzten Jahr drei Katzen an Leukose gestorben.
Ein weiterer Kater an Fiv(oder Leukose).

Meine vier andern Katzen sind nicht getestet,da auch ein negativer Test im Prinzip nicht wirklich aussagekräftig ist.
Der Leukosevirus kann sich ins Knochenmark zurückziehen,so das ein Test negativ anzeigt obwohl das Tier den Virus in sich hat.

Einen negativen Test würde ich nicht unbedingt trauen.
Einen positiven Test schon.Da kann ja zur sicherheit noch ein zweiter Test gemacht werden.

Ich würde in deinem Fall von einer Vermittlung abstand nehmen.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Ich habe parallel zu dem Post hier noch in einer FelV FB-Gruppe gefragt und auch eine gute Bekannte mit medizinischem Hintergrund, die zudem ein Tierheim leitet. Die Mehrzahl riet mir davon ab, also habe ich abgesagt. Für den Mann tut es mir wirklich leid. Er hat viel verloren und war sichtlich geknickt, aber die Sicherheit unserer Tiere geht da natürlich vor. Ich hoffe er findet für sich und den Kater eine gute Lösung.
 

Ähnliche Themen

Verena324
Antworten
11
Aufrufe
5K
CasaLea
N
Antworten
7
Aufrufe
10K
Namaste96
Namaste96
piranhapudel
Antworten
9
Aufrufe
9K
piranhapudel
piranhapudel
EliUndZelda
Antworten
17
Aufrufe
22K
Rabo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben