Leonardo

Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
Im Dehner habe ich vor kurzem das Leonardo Nassfutter entdeckt und ein paar 200 g - Dosen mitgenommen. Meine fressen es wirklich gerne.
Nun habe ich ein paar Fragen dazu.
Es ist als Ergänzungsfutter deklariert, ist aber wohl Alleinfutter. Es gab hier auch schon mal einen Thread dazu.
Es ist nicht exakt deklariert (Fleisch und Tierische Nebenerzeugnisse in einem genannt).
Ich habe aber im Internet nur gutes darüber gelesen, und auch die Homepage des Herstellers macht ja einiges her.
Bei einem Test stand, dass es etwas Zuviel Kalzium enthält, sonst aber von sehr guter Qualität ist.

Wer von Euch füttert es auch und kann evtl. mehr dazu sagen?

Es ist ja auch preislich absolut in Ordnung für ein hochwertiges Futter (ein knapper Euro für 200 g).
 
Werbung:
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.488
Ort
BaWü
Ich füttere es noch mit anderen Marken zusammen, weil es jeder verträgt und sie es auch wirklich gerne mögen.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
Ich war/bin ja noch in der Testphase, was meine gerne mögen und habe jetzt eigentlich auch immer durchgewechselt. DM, Dehner Selection, Animonda Carny, Best Nature, Real Nature, Schmusy, Miamor, Leonardo, Premium... aber ich weiß gar nicht, ob das auf Dauer so gut ist, dauernd was anderes zu füttern? Vertragen haben sie alles. Ist es besser, sich auf 2-3 Marken zu beschränken?
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
aber ich weiß gar nicht, ob das auf Dauer so gut ist, dauernd was anderes zu füttern? Vertragen haben sie alles. Ist es besser, sich auf 2-3 Marken zu beschränken?

Ich denke, du solltest viele Sorten anbieten, denn so erhalten die Katzen auf jeden Fall ausreichend Nährstoffe. Die verschiedenen Futter sind ja unterschiedlich zusammengesetzt, wie du selbst schon schriebst. Es ist immer gut für Notzeiten, dass die Katzen möglichst viele gute Nassfutter gewohnt sind.
 
S

smuper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2013
Beiträge
341
Ich denke, du solltest viele Sorten anbieten, denn so erhalten die Katzen auf jeden Fall ausreichend Nährstoffe. Die verschiedenen Futter sind ja unterschiedlich zusammengesetzt, wie du selbst schon schriebst. Es ist immer gut für Notzeiten, dass die Katzen möglichst viele gute Nassfutter gewohnt sind.

Wobei eh gefühlte 90% der hier empfohlenen Futtermarken vom Abfüller Landguth kommen. Klar haben die Marken dann Mitspracherecht, aber grundsätzlich gibt der Abfüller das Spektrum vor (siehe Homepage von Landguth)

Es ist immer gut für Notzeiten, dass die Katzen möglichst viele gute Nassfutter gewohnt sind.

Das ist für mich auch der ausschlaggebende Punkt. Wenn keine Unverträglichkeiten vorliegen sollen sie ruhig so viele Fleischsorten wie möglich kennen.

PS.

Es ist schon krass wie stark Landguth wächst: http://www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de/download/88522/Oeffentliche_Bekanntmachung.pdf

Bis zu 400 Tonnen Output am Tag!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
Ich habe hier folgendes im Schrank:

Animonda v.F.
Aninonda Carny
Mac's
Grau
Granatapet
Leonardo
Canelis
Feringa
Christopferus
Miamor
Cosma (Ergänzungsfutter)
Schesir (Ergänzungsfutter)
Bozita (wird aber gestrichen)

Zum Test bestellt sind jetzt:
Sandra's Schmankel
Fellicita
Amora
MjamJam


Will sagen, beschränke dich bloß nicht. Solange das nicht zwingend notwendig ist, würde ich alles, was gefressen wird auch anbieten.

Leonardo selbst wird hier gerne gemocht, besonders die Sorte Ente mit Reis. Ich finde es ein solides Futter, was man durchaus geben kann.
 
L

LukeLeia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2016
Beiträge
547
Also die Deklaration finde Ich auch nur so mittelmäßig bei Leonardo und hab es deshalb noch nicht getestet aber ist bei vielen wohl hoch im Kurs. Wollte es auch mal testen aber das steht noch aus.
Generell ist es glaub Ich schon gut soviel Abwechselung wie möglich zu schaffen, so hat man nicht das Problem die Tiere zu sehr an eine Marke oder Sorte zu gewöhnen und die Nährwerte gleichen sich dann aus und es wird nicht zu einseitig.
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
... Klar haben die Marken dann Mitspracherecht, aber grundsätzlich gibt der Abfüller das Spektrum vor (siehe Homepage von Landguth)...

Wie meinst du das?
Die unterschiedlichen Rezepturen werden ausschließlich vom "Katzenfutterhersteller", also der Firma, die dann auch auf dem Etikett steht, vorgegeben.
Zutaten, Zutatenqualität und Zusammensetzung stammen von der Futtermarke/Firma, der Abfüller Landguth rührt das dann entsprechend zusammen und füllt es ab in Dosen/Tüten...

Lieben Gruß
Karen
 
S

smuper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2013
Beiträge
341
Wie meinst du das?
Die unterschiedlichen Rezepturen werden ausschließlich vom "Katzenfutterhersteller", also der Firma, die dann auch auf dem Etikett steht, vorgegeben.
Zutaten, Zutatenqualität und Zusammensetzung stammen von der Futtermarke/Firma, der Abfüller Landguth rührt das dann entsprechend zusammen und füllt es ab in Dosen/Tüten...

Lieben Gruß
Karen

Du glaubst, dass dort extra eigene Sachen angeliefert werden? Bei bis zu 400 Tonnen Futter pro Tag?

Ich gehe von einem "Baukastensystem" aus. Natürlich ausgewählt von der Futtermarke. Landguth bietet ja nicht umsonst das komplette Spektrum von Herstellung/Logistik/Marketing an.

Beratung zur Markenstrategie
Beratung zur Produktauswahl & Sortimentsgestaltung
Beratung zur Rezeptur
Beratung zu Vermarktung & zum Vertrieb

Individuelle Rezepturen, ganz nach Ihren Wünschen
Höchste Flexibilität in der Produktionsmenge: Von 1000 bis 100.000 Einheiten oder mehr
Höchste Produktsicherheit dank veterinärmedizinischer Kontrollen
Hygiene-Management im Lebensmittel-Standard [IFS Food, HACCP]
Garantierte Vollwertnahrung
Kurze Lieferwege der Zutaten dank vieler regionaler Erzeuger
Frischegarantie - in unseren Zutaten steckt ein Maximum an Nährstoffen
Schonende Verarbeitung dank hochmoderner Produktionsanlagen
Frei von bedenklichen Zusatzstoffen
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Wobei eh gefühlte 90% der hier empfohlenen Futtermarken vom Abfüller Landguth kommen. Klar haben die Marken dann Mitspracherecht, aber grundsätzlich gibt der Abfüller das Spektrum vor (siehe Homepage von Landguth)

Aber längst nicht alle Landguth-Marken haben die gleiche Supplemente-Mischung.

Ich geb Dir allerdings Recht, dass man Unter- und Überversorgung nicht vermeidet, wenn man Mac's, Granatapet und Catzfinefood verfüttert, die alle gleich supplementiert sind.

@Hazelcats: Sogar einige Hundefuttersorten haben die gleiche Supplemente-Mischung, wie wir hier mal festgestellt haben. Ein Schelm, der Böses dabei denkt :)
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #11
Ich scheue mich noch etwas davor, die ganz hochwertigen Futtersorten anzubieten, weil ich dann vermutlich die Hälfte davon wegwerfen muss :rolleyes:
Granatapet wurde quasi nicht angerührt. Erst als ich 2/3 dm-Futter untergerührt habe, haben sie es gefressen.
Manche Dosen finde ich auch echt zu teuer. Da denke ich mir dann, so groß kann der Unterschied nicht sein, dass das Futter dann plötzlich das dreifache kostet.

Da ich seit einem Viertel Jahrhundert Pferdebesitzerin bin, und mich in dem Bereich natürlich viel besser auskenne als als relative Katzenanfängerin, weiß ich, wieviel Geldmache da dabei ist. Mückenspray fürs Pferd 20 Euro die Flasche, die gleiche Menge für den Menschen nicht mal die Hälfte, usw.
Ebenso ist es mit Kräutern, Futterzusätzen usw. Da kosten die Dinge, die für Menschen gedacht sind, weniger als die fürs Pferd.
Und ich denke, bei Katzenfutter ist es ebenso, da wird schon viel Geld gemacht, weil man ja das Beste will für seinen Liebling, nicht am falschen Ende sparen will usw.

Mal ehrlich, wer achtet beim eigenen Essen so penibel auf die Qualität wie bei seinen Kuschentigern? Wer isst keinen Zucker, kein Fastfood usw? :aetschbaetsch1:

(Nicht falsch verstehen, mir ist gesunde Ernährung für meine Vierbeiner auch wichtig, aber ich kann mit 90% auch leben.)
 
Werbung:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
Mal ehrlich, wer achtet beim eigenen Essen so penibel auf die Qualität wie bei seinen Kuschentigern? Wer isst keinen Zucker, kein Fastfood usw? :aetschbaetsch1:

(Nicht falsch verstehen, mir ist gesunde Ernährung für meine Vierbeiner auch wichtig, aber ich kann mit 90% auch leben.)

Ich antworte dir mal als Pferde-und Katzenbesitzerin und als Mensch.

Hier wird kein Zucker gegessen und unsere Leckerlis (Katzen und Pferde) sind deshalb auch ohne Kohlehydrate, weil sich diese im Körper in Stärke und damit in Zucker verwandeln.

Wer Diabetiker ist ( meine Schwester zum Beispiel ) weiß, was die Kartoffel mit lecker Sourcreme im Blockhouse bedeutet:wow: und insofern isst hier niemand etwas, wovon er nichts weiß. Und das ist das Entscheidene aus meiner Sicht, mit Bewusstsein essen.

Ich habe vor vielen Jahren mal Amadeus und Leonardo im Wechsel gefüttert, mit dem Ergebnis, dass bei Leonardo die Rezeptur geändert wurde und nicht mehr angenommen wurde. Ja, das war blöd.

Insofern solltest du versuchen so hochwertig wie möglich zu füttern. Barf ist besonders zu empfehlen, wenn du nicht Freigänger hast, die sich draußen Mäuse oder Ähnliches besorgen können. Man sollte Risiken einer Erkrankung vermeiden.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #13
Pieper, das ist eine sehr gute Einstellung. Ich schaffe das leider nicht so (Schokolade, mein einziges Laster :omg: ). Dafür bin ich Vegetarierin und stolz darauf.

Aber Pferdeleckerlis ohne Kohlehydrate??? Das glaub ich nicht. Was ist denn da dann drin? Fett vermutlich wenig und zuviel Eiweiß ist ja auch schlecht, Pferde brauchen Kohlehydrate.

Bzgl. meiner Kuscheltiger bin ich ja erst ganz am Anfang. Das Mäuschen ist von Trockenfutter auf Nassfutter umgestellt und ich werde nach und nach die Marken erweitern, die auch sie frisst.

An rohes Fleisch hab ich mich noch nicht "gewagt". Ich weiß nicht mal, wo's hier ne Metzgerei gibt und es kostet mich große Überwindung, eine zu betreten :cool:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #14
Bzgl. meiner Kuscheltiger bin ich ja erst ganz am Anfang. Das Mäuschen ist von Trockenfutter auf Nassfutter umgestellt und ich werde nach und nach die Marken erweitern, die auch sie frisst.

An rohes Fleisch hab ich mich noch nicht "gewagt". Ich weiß nicht mal, wo's hier ne Metzgerei gibt und es kostet mich große Überwindung, eine zu betreten :cool:

Dann mache dich schlau, du hast Carniforen zu Hause, das sind Fleischfresser.:)
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #15
Das weiß ich, und sie bekommen ja auch Fleisch, d.h. Futter ohne Getreide. Heißt aber nicht, dass ich barfen muss ;)

Keine Sorge, ich mach mich schon schlau. Und man kann durchaus auch als Vegetarier seine Mietzis ordentlich ernähren (bevor jemand jetzt was falsch versteht: ich Vegetarier, Katzen Fleischfresser ;) )
Da finde ich es eher komisch, für seine Katzen alles 200%ig zu machen und alle anderen Tiere gehen einem am Allerwertesten vorbei :confused:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #16
Das weiß ich, und sie bekommen ja auch Fleisch, d.h. Futter ohne Getreide. Heißt aber nicht, dass ich barfen muss ;)

Keine Sorge, ich mach mich schon schlau. Und man kann durchaus auch als Vegetarier seine Mietzis ordentlich ernähren (bevor jemand jetzt was falsch versteht: ich Vegetarier, Katzen Fleischfresser ;) )
Da finde ich es eher komisch, für seine Katzen alles 200%ig zu machen und alle anderen Tiere gehen einem am Allerwertesten vorbei :confused:

Du solltest aber barfen, wenn deine Katzen nicht hinaus dürfen, das wäre wirklich das Beste. Wenn meinst du denn mit allen anderen Tieren?

Du hast natürlich Recht, dass Pferde Kohlenhydrate benötigen, sorry, ich war zu sehr in Katzen-und Menschenbedürfnissen in diesem Forum unterwegs.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #17
Kühe, Schweine, Hühner... Als Mensch kann man bestens drauf verzichten.
Hm, ist man jetzt ein schlechter Katzenhalter, wenn man nicht barft? :confused:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
Kühe, Schweine, Hühner... Als Mensch kann man bestens drauf verzichten.
Hm, ist man jetzt ein schlechter Katzenhalter, wenn man nicht barft? :confused:

Ich bin kein Schwarz-Weiß- Seher, insofern gibt es Schlechteres als seine Katzen kohlenhydratfrei mit hochwertigem Nassfutter zu ernähren.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #19
Naja, über des Thema Ernährung (beim Menschen) kann man sich totphilosophieren... für mich sind grundsätzlich mal alle Tiere gleich viel wert. Das Schwein, das ein qualvolles Leben und Sterben hat, bis es auf dem Teller der Katzenbesitzer (und natürlich allen anderen, die meinen, der Mensch sei ein Fleischfresser) landet ebenso wie die Katze, die man unbedingt barfen muss, weil alles andere eigentlich schon Tierquälerei ist :massaker:

Ansonsten: auch Katzen brauchen Kohlenhydrate ;)
 
S

sinsi

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2015
Beiträge
34
  • #20
leonardo gibts schon im dehner? wow, keine schlechte entwicklung
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Diego10
Antworten
4
Aufrufe
2K
Peg
Minou123
Antworten
2
Aufrufe
752
Minou123
Minou123
M
2
Antworten
32
Aufrufe
10K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Baluna20
Antworten
16
Aufrufe
2K
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben