Lassen sich manche Katzen gar nicht streicheln?

Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Das es Katzen gibt, welche nicht gerne schmusen, weiß ich...habe selber so eine zuhause. Sie kommt nieeeeeee auf den Schoß und von sich aus mal schmusen und Köpfchen geben hat Seltenheitswert. Sie lässt sich aber schon gerne streicheln und küssen lässt sie sich auch gefallen.
Nun meine Frage: Gibt es tatsächlich Stubentiger (keine Streuner), welche sich auch nicht streicheln und anfassen lassen?
Würde mich echt mal interessieren, deswegen hoffe ich auf zahlreiche Anrworten.
 
Werbung:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Bei uns nicht, aber wenn sie aus schlechter Haltung kommen, wo sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, ist das nur natürlich denke ich.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Marion, deine Grete ist doch noch sehr jung und verspielt. Dass sie keinen Nerv für Schmuserei hat, das gibt sich mit den Jahren bestimmt noch. Moritz hatte in dem Alter auch wenig Zeit für solche Sachen. Er hatte alles mögliche zu erledigen. Mal kurz mit Frauchen geschmust und schon war er wieder unruhig, weil er Angst hatte, irgendwas Wichtiges zu verpassen :rolleyes:.
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
hallo marion,

es gibt bestimmt katzen die von haus aus nicht so die großen schmuser sind.
und ich denke das liegt auch nicht immer daran wo sie herkommen.
timi zum beispiel mag es auch nicht unbedingt mit mir zu kuscheln. und schon gar nicht wenn man ihn auf den arm nimmt.
nachts kommt er und legt sich zu mir in's bett, das ist aber auch alles. hin und wieder läßt er sich streicheln, aber auch nur wenn er will.
lunilein ist fast genauso. sie mag nicht auf dem arm, evtl. zwischendurch mal auf meinen schoß.
manchmal bekommt sie schmuseattacken, aber auch nicht sehr oft und nie sehr lang.

vielleicht ist es wirklich so wie kai schreibt, wenn sie älter und ruhiger werden kommen sie ganz von selber zum kuscheln.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Naja Kleeblättchen fragt ja, ob es Katzen gibt, die sich gar nicht streicheln lassen, oder versteh ich das jetzt falsch, Lady Marion ?
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Naja Kleeblättchen fragt ja, ob es Katzen gibt, die sich gar nicht streicheln lassen, oder versteh ich das jetzt falsch, Lady Marion ?
Ja Susi du hast schon recht, vielleicht wollte ich auch nur hören, ob es manchem Dosi noch schlechter geht als mir. Ich habe mir immer eine Katze gewünscht und jetzt wo ich eine habe, mag sie nicht schmusen.
Aber warten wir mal auf weitere Antworten...
Wieso "Lady" Marion, liebe Susi :confused: ?
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Ja Susi du hast schon recht, vielleicht wollte ich auch nur hören, ob es manchem Dosi noch schlechter geht als mir. Ich habe mir immer eine Katze gewünscht und jetzt wo ich eine habe, mag sie nicht schmusen.
Aber warten wir mal auf weitere Antworten...
Wieso "Lady" Marion, liebe Susi :confused: ?
Na hört sich doch hübsch an.
Wenn ich mir vorstelle, du mit einem mittelalterlichen Gewand, an der Seite von Robin Hood...wie ihr durch den Sherwood Forest streift auf der Suche nach bösen Schergen. Und dann noch einer Schwangeren beim Kaiserschnitt helft *ggg*

Meine kommen übrigens auch nie auf den Schoß und wollen eigentlich immer dann schmusen, wenn es ungünstig ist. Morgens um 6, wenn ich nassgeschwitzt vom Waldlauf komme, wenn ich grad kochen muss oder zur Arbeit.. :oops:
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Na hört sich doch hübsch an.
Wenn ich mir vorstelle, du mit einem mittelalterlichen Gewand, an der Seite von Robin Hood...wie ihr durch den Sherwood Forest streift auf der Suche nach bösen Schergen. Und dann noch einer Schwangeren beim Kaiserschnitt helft *ggg*
Ach du warst bei Robin Hood :rolleyes: :rolleyes: ! Alles klar! Ja der Gedanke hat was, aber der Schwangeren helfe ich lieber bei einer schönen Spontangeburt ;) .
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Ach du warst bei Robin Hood :rolleyes: :rolleyes: ! Alles klar! Ja der Gedanke hat was, aber der Schwangeren helfe ich lieber bei einer schönen Spontangeburt ;) .
Och hast bestimmt bei Kevin Costner gesehen wie das geht. Holzkeil in den Mund und dann ohne Betäubung durchziehen *Aua*
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Nun meine Frage: Gibt es tatsächlich Stubentiger (keine Streuner), welche sich auch nicht streicheln und anfassen lassen?
Würde mich echt mal interessieren, deswegen hoffe ich auf zahlreiche Anrworten.
Ach, echt, Marion? Na klar gibt es die.

Bruno gehört eindeutig zu dieser Liga.

Bruno stammt bestimmt nicht aus schlechter Haltung, aber streicheln lassen möchte er sich nicht. Und wenn er schlechte Laune hat (Regen, Kälte, schlechtes Wetter), dann kratzt und beißt er, wenn man ihn trösten möchte.

Auch wenn man ihn draußen einsammeln möchte, "wir gehen jetzt rein", dann muss man aufpassen. Ist es nicht in seinem Sinne, wird gefaucht, gebissen. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht, sagt Manjula;) .
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #11
Brunooooooooooo???????? Hätt ich jetzt nicht gedacht! Der sieht immer so lieb aus! Da bin ich mit meiner Grete ja noch gut dran!
Oder lügst du? :eek: :eek:
 
Werbung:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
M

Momenta

Gast
  • #13
Liebes Kleeblatt,

Ja Susi du hast schon recht, vielleicht wollte ich auch nur hören, ob es manchem Dosi noch schlechter geht als mir. Ich habe mir immer eine Katze gewünscht und jetzt wo ich eine habe, mag sie nicht schmusen.
ich kann Dich beruhigen, es geht noch schlimmer ;)

Unser Zickchen war verhaltensauffällig und hat Frauen und Mädchen abgelehnt, mich eingeschlossen. Menschen waren ein Graus, den einzigen Menschen, dem sie vertraute war mein Mann.

Die Ablehnung war nicht das Schlimmste, sondern das Wissen, daß in ihrem Kopf "ein Film ablief", den wir nicht kannten und den wir nicht beeinflussen konnten.

Mit den Jahren lernte ich, wie ich ihr möglichst wenig Last und Leid mit meiner Anwesenheit verschaffen konnte.
Ich achtete z.B. darauf, daß wir uns nicht im engen Flur trafen und sie immer Fluchtmöglichkeiten hatte. Sie durften weder körperlich noch seelisch bedrängt werden, "bedrängen" war an schlimmen Tagen schon das Anschauen.

In den 9,5 Jahren, die sie bei uns lebte habe ich sie nur wenige Minuten gestreichelt. Aber ich habe es geschafft, daß sie Begrüßungs- und Verabschiedungsstreichler am Kopf zulassen und sogar ertragen konnte.

Einige Monate vor ihrem Tod hat sie selbst ein Ritual mit mir entwickelt:
Wenn ich auf dem Bürostuhl und vor dem PC saß, kam sie zu mir und forderte lautstark einige Rückenstreichler ein.
Und das Zickchen ist zweimal auf meinen Schoß gekommen, als ich auf dem Balkon saß, zwar nur 2 Sekunden, aber immerhin :)
Das waren einige Highlights in 9,5 Jahren.


Deine Grete ist jung und unabhängig. Und als junges Kätzchen gibt es halt so viel zu erledigen in der Welt.
Sie wird ruhiger, nicht heute und nicht morgen, aber wenn sie dann ihre Zuneigung offen zeigt, dann ist das ein besonders großes Geschenk.

Liebe Grüße
Momenta
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #14
Bruno stammt bestimmt nicht aus schlechter Haltung, aber streicheln lassen möchte er sich nicht. Und wenn er schlechte Laune hat (Regen, Kälte, schlechtes Wetter), dann kratzt und beißt er, wenn man ihn trösten möchte.

Auch wenn man ihn draußen einsammeln möchte, "wir gehen jetzt rein", dann muss man aufpassen. Ist es nicht in seinem Sinne, wird gefaucht, gebissen. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht, sagt Manjula;) .
Jaaaa... so etwas kenne ich auch von Floyd. Er schläft ganz selten mit im Bett, lässt sich kaum streicheln und mag es auch nicht besonders wenn man ihn auf den Arm nimmt. Und wenn er schlechte Laune hat oder sich mal wieder im "Kampfmodus" befindet, kann es schon sehr leicht passieren das man seine Fangzähne in der Hand und sämtliche ausgefahrene Krallen im Arm hat (siehe Signaturbild :D). Andererseits kommt es nicht selten vor das er keine 5 Minuten später zu mir an den Computer kommt und holt sich mit grosser Durchsetzungskraft seine Streicheleinheiten ab. Aber das macht er halt nur wenn er will. Na ja, Katzen halt. :rolleyes: :D

Momenta hat gesagt.:
Deine Grete ist jung und unabhängig. Und als junges Kätzchen gibt es halt so viel zu erledigen in der Welt.
Sie wird ruhiger, nicht heute und nicht morgen, aber wenn sie dann ihre Zuneigung offen zeigt, dann ist das ein besonders großes Geschenk.
Jepp... genau so sehe ich das auch. Ich habe die Erfahrung gemacht, je selbständiger eine Katze ihr Leben leben darf, desto weniger mag sie augenscheinlich die menschliche Nähe, aber das ist halt nur der äussere Anschein. Gerade solche Katzen bauen oft eine besonders intensive Beziehung zu ihren Meschen auf. Nur unterscheidet sich die kätzische Körpersprache halt grundlegend von der des Menschen.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
  • #15
Doch, gibt es. ;)
Winston, der aus schlechter Haltung kommt, kann man auch nicht "einfach so" anfassen, geschweige denn hochheben. Mein einziger Versuch in dieser Richtung (es kamen Handwerker und er sollte in ein bestimmtes Zimmer) endete desaströs. Mittlerweile hat er sich jedoch angewöhnt, zu mir auf den Schreibtisch zu hoppsen, wenn er liebebedürftig ist. Dann legt er sein Köpfchen an meine Schulter und man kann ihn auch kraulen. Aber eben nur kurz und er muss dabei das Gefühl haben, jederzeit gehen zu können.
Bei meinem Mann ist er leider noch nicht so weit, was woh damit zu tun hat, dass der ehemalige Halter ein Mann war, denn auf Männer reagiert er insgesamt sehr zurückhaltend.

Geronimo hat immer mal wieder Schmusephasen, aber er mag auch nicht "einfach so" angefasst werden. Er beisst und krallt dann zwar nicht oder nur sehr selten, aber er "grunzt" dann, um sein Mißfallen kundzutun und duckt sich halt weg. Als er ein Kitten war, war das noch extremer, da konnte man ihn auch nicht hochheben.

Ich denke aber bei beiden, dass die Zeit da vielleicht auch das ihre tun wird. Beide werden sicher keine Kampfschmuser à la Maya, aber das müssen sie ja auch nicht.

LG,
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
  • #16
Marion, deine Grete ist doch noch sehr jung und verspielt. Dass sie keinen Nerv für Schmuserei hat, das gibt sich mit den Jahren bestimmt noch. Moritz hatte in dem Alter auch wenig Zeit für solche Sachen. Er hatte alles mögliche zu erledigen. Mal kurz mit Frauchen geschmust und schon war er wieder unruhig, weil er Angst hatte, irgendwas Wichtiges zu verpassen :rolleyes:.

Diese Beschreibung passt soooo toll auf meinen Clyde!!! (fast 2 Jahre alt)
Dann hab ich ja noch Hoffnung!
Ja, klar er schmust schon, und wenn, dann ganz intensiv.
Leider selten lange, er hat halt keine Zeit.
Auf den Schoss sitzen - gaaaanz selten.
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
  • #17
ich denke es kommt auch darau mit an wie sie aufgewachsen sind.

Meine Babys hatten schon von klein auf sehr viel menschenkontakt und sind alle verschmust.

Shila war eine katze die ich fast nie streicheln durfte:(

Sie hatte erst menschenkontakt mit 6 wochen.

Obwohl anlagen von mutter und vater was den charakter betrifft auch was dazu beitragen.
 
H

holly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2007
Beiträge
5
  • #18
Ich hab leider so einen Kater, der sich gar nicht gern streicheln lässt :mad: . Nur wenn er eingerollt auf der Ofenbank liegt, darf ich ihn mal ganz kurz streicheln.
 
felimann2000

felimann2000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
142
Ort
NRW
  • #19
Ich habe auch so ein Exemplar.:D
Bevor Lucky hier eingezogen ist lebte er bei einem Nachbarn im Hinterhaus
und war dort Freigänger.
Er nahm von mir gerne Käserollis an ließ sich aber nicht streicheln oder anfassen.
Er war bissig und langte immer gleich hin. War äußerst schmerzhaft.:(
Vor einem halben Jahr ist Lucky dann hier eingezogen und mochte
überhaupt keine Streicheleinheiten. Auf den Arm nehmen war ganz unmöglich.
Ich habe ihn einfach in Ruhe gelassen in der Hoffnung,
dass er Vertrauen fasst und von alleine zum Schmusen kommt.

Heute sucht er meine Nähe, liegt schnurrend auf meinem Bauch oder läuft ständig hinter mir her.
Ja, er lässt sich sogar auf den Arm nehmen.
Er ist zum richtigen Kampfschmuser mutiert.:)
 
C

Catzchen

Gast
  • #20
Ja, sowas gibt es eindeutig!

Eine Freundin meiner Mama hat drei Katzen. Die Mutter war trächtig, als sie zu ihr kam. Die beiden Sprösslinge hat sie dann auch behalten. Das ist jetzt wohl so 16 Jahre her. Alle drei waren Wohnungskatzen. Aber der kleine schwarze Kater hat sich bis zu seinem Tod letzten Monat nicht streicheln lassen.

Er hat nie etwas schlechtes erlebt, hat immer in der einen Wohnung gelebt und hat sich trotzdem nie anfassen lassen.
Die anderen Beiden hatten damit kein Problem.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben