Polizei warnt vor Katzendieben in Braunschweig!

Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
...So steht es heute morgen in der Zeitung. Seit Januar sind im westlichen Ringgebiet mindestens 8 Katzen spurlos verschwunden und die Polizei vermutet, das Tierfänger unterwegs sind.

Auch bei uns (Stadtrand) sind in letzter Zeit viele Katzen verschwunden, ich mag mir gar nicht vorstellen, was mit diesen Katzen passiert.:( :( :(
 
Werbung:
W

Windröschen

Gast
man liest ja immer wieder von solchen vorfällen bzw. dass viele Katzen auf einmal verschwinden.

Was mich stutzig macht ist, dass es nie handfeste Beweise gibt. Auffälliges Auto oder sogar Kennzeichen. Das gibts doch fast gar nicht, warum fällt das nie jemandem auf?? :confused:

Isabel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Was mich stutzig macht ist, dass es nie handfeste Beweise gibt. Auffälliges Auto oder sogar Kennzeichen. Das gibts doch fast gar nicht, warum fällt das nie jemandem auf?? :confused:
Ich traue mir zu, weit mehr als 8 Katzen in wenigen Nächten zu fangen, ohne dass auch nur einer das mitbekommt.
 
W

Windröschen

Gast
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Liebe Isabel,

du wirst dich doch nicht mit mir prügeln wollen :eek:?

Und schon gar nicht, weil mir eine nette Katze hinterherläuft? Das dürfte böse für dich enden.

Es ist doch so, dass viele Katzen völlig ohne Argwohn gegenüber Fremden sind und nett angelockt, nur zu gerne hinrennen. Wie oft bin ich schon vor aufdringlichen Katzen geflüchtet... Wirklich.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
... darf auch nicht drann denken was mit Ihnen geschieht. :eek:

Während ich Nachts noch Zeitungen austrug , hätte ich jede Nacht Katzen mit Heim nehmen können . Sie leisteten mir so manche Nacht Gesellschaft ;)

Deshalb weiss ich wie leicht es den Dieben gemacht wird , da die Katzen oft viel zu zutraulich sind :(
 
W

Windröschen

Gast
Während ich Nachts noch Zeitungen austrug , hätte ich jede Nacht Katzen mit Heim nehmen können . Sie leisteten mir so manche Nacht Gesellschaft ;)
Siehst Du, grad die Zeitungsausträger die schon um 3 Uhr unterwegs sind, denen müsste doch irgendwas auffallen.

Ich wüsste nicht was ich mit einem katzenfänger machen würde, wenn ich einen auf frischer tat ertappen würde, da wäre mir nachher auch eine evtl. strafverfolgung sch***egal.

Isabel
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Also ganz ehrlich wenn die Katzen zutraulich sind, sind sie doch schnell eingefangen. Könnte mir gut vorstellen das das keiner mitbekommt.
 
C

Catzchen

Gast
Die Menschen bekommen sowas doch nicht mit! Die meisten Menschen interessiert es doch auch gar nicht! Das ist ja das schlimme! Wie oft gibt es Serienvergewaltiger, Mörder, Einbrecher, was auch immer und da frage ich mich genau das gleiche.
Es merkt keiner, weil sich jeder nur noch für sich selbst interessiert! Das ist das traurige an Menschen! Und wenn sowas nicht auffällt, dann doch erst Recht keine Katze!

Ach, mich ärgert sowas total, aber man merkt doch immer wieder, wie selbstbezogen die meisten Menschen sind! :mad:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Die Menschen bekommen sowas doch nicht mit! Die meisten Menschen interessiert es doch auch gar nicht! Das ist ja das schlimme! Wie oft gibt es Serienvergewaltiger, Mörder, Einbrecher, was auch immer und da frage ich mich genau das gleiche.
Es merkt keiner, weil sich jeder nur noch für sich selbst interessiert! Das ist das traurige an Menschen! Und wenn sowas nicht auffällt, dann doch erst Recht keine Katze!

Ach, mich ärgert sowas total, aber man merkt doch immer wieder, wie selbstbezogen die meisten Menschen sind! :mad:
Du hast völlig Recht. Leider ist es so und selten anders.
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #11
Kürzlich ging durch die Presse, daß besonders in Berlin der Katzenklau grassiert und hier schon Tausende! Tiere an die Textilindustrie in den östlicheren Ländern gingen.
 
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #12
Ich kann auch nicht verstehn, dass es gar nicht auffällt. Aber ich kann ebenso wenig verstehn, dass Straftaten begangen werden und die Leute, die dumm daneben standen, können alles bestens (dramatisch untermalt) beschreiben, das Autokennzeichen kennen sie aber nicht:mad: :mad: .
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #13
Kürzlich ging durch die Presse, daß besonders in Berlin der Katzenklau grassiert und hier schon Tausende! Tiere an die Textilindustrie in den östlicheren Ländern gingen.
Na ja, es hat sich aber wohl auch herausgestellt das diese Zeitungsberichte nicht besonders gut recherchiert wurden und deshalb der Wahrheitsgehalt zumindest mit grosser Vorsicht zu begegnen ist. Im Osten Europas gibt es wahrlich genug eigene Katzen.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #14
Kürzlich ging durch die Presse, daß besonders in Berlin der Katzenklau grassiert und hier schon Tausende! Tiere an die Textilindustrie in den östlicheren Ländern gingen.
Das wäre aber ökonomisch gesehen nicht sehr sinnvoll. In allererster Linie wollen diejenigen, die Katzenfelle verarbeiten oder was auch immer, damit Profit machen. Die Kosten wären dabei aber immens. Die Katzen müssen von Katzenfängern eingefangen werden und die wollen dafür Geld. Wieviel Katzen bekäme ein potentieller Fänger pro Tag? Die Katzen laufen ja nicht in Rudeln durch die Gegend, es erfordert wohl viel Zeit und Aufwand, wenigstens ein paar Katzen pro Tag zu fangen. Die Felle müssen irgendwie verarbeitet werden, kostet auch wieder etwas. Dann sollen sie nach Russland gebracht werden --> Transportkosten. Ganz abgesehen von den Zollkosten und der Gefahr, dass irgendjemand beim Zoll das ausplaudert, wenn sie überhaupt durch den Zoll kommen. Dann werden sie in Russland verarbeitet und wieder nach Westeuropa gebracht zum endgültigen Verkauf? Die Gewinnmarge dürfte dann sehr gering sein. Ich denke eher, dass sie in Russland oder China gehalten werden (unter welchen Bedingungen stelle ich mir lieber nicht vor), dort verarbeitet werden und dann ins Ausland verkauft werden. Ansonsten wäre das wohl kaum lukrativ für die Händler.

Eine ganz persönliche Anmerkung: ich bin selbst Journalistin und weiss, dass es zwei feste Regeln gibt: Sex sells und bad news are good news. Das ist einfach so. Und ich will ganz bestimmt nicht das Thema verharmlosen, ich habe selbst Freigänger und bin durchaus sensibilisiert für das Thema. Aber wenn ich mir die ganzen Katzenfängergeschichten anschaue, dann erscheint mir ein professioneller organisierter Katzenhandel alleine aus ökonomisch-logischen Gründen unwahrscheinlich. Eher werden Jäger, Autos und auch ein guter Teil irgendwelcher Perverser jeglicher Art zu dem Verschwinden beitragen.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #15
Hallo Annette,
Ganz abgesehen von den Zollkosten und der Gefahr, dass irgendjemand beim Zoll das ausplaudert, wenn sie überhaupt durch den Zoll kommen.
mal ganz ehrlich: Glaubst du wirklich, dass solche Leute (so es sie gibt) tatsächlich Zollkosten bezahlen???
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #16
Hallo Annette,mal ganz ehrlich: Glaubst du wirklich, dass solche Leute (so es sie gibt) tatsächlich Zollkosten bezahlen???
Also ich schätze, das es allein in Russland viele Millionen streunende Katzen gibt. Und Tierschutzgesetze sind dort zum Teil noch immer ein Fremdwort oder sie werden nicht genügend durchgesetzt. Wie Plum bereits sagte, das ganze würde schon ökonomisch gar keinen Sinn machen. Allein die Transportkosten wären um ein Vielfaches höher als der Ertrag solcher Felle.

Plum hat gesagt.:
Eher werden Jäger, Autos und auch ein guter Teil irgendwelcher Perverser jeglicher Art zu dem Verschwinden beitragen.
Jepp... genau das glaube ich auch. Ich habe in Kollegenkreis schon von einigen Jägern gehört, die ihre Hunde mit Katzen trainieren wollten bzw. haben.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Eine ganz persönliche Anmerkung: ich bin selbst Journalistin und weiss, dass es zwei feste Regeln gibt: Sex sells und bad news are good news. Das ist einfach so. Und ich will ganz bestimmt nicht das Thema verharmlosen, ich habe selbst Freigänger und bin durchaus sensibilisiert für das Thema. Aber wenn ich mir die ganzen Katzenfängergeschichten anschaue, dann erscheint mir ein professioneller organisierter Katzenhandel alleine aus ökonomisch-logischen Gründen unwahrscheinlich. Eher werden Jäger, Autos und auch ein guter Teil irgendwelcher Perverser jeglicher Art zu dem Verschwinden beitragen.
genau Dieses befürchte ich leider auch!
Es gibt bisher so gut wie keine Beweise und es ist schon sehr seltsam, dass so zweimal im Jahr ungefähr wieder diese Nachrichten durch die Presse geistern...
Leider befürchte ich auch, dass die Katzen auf anderen Wegen abhanden kommen.
lg Heidi
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben