Lasse ist , hoffentlich geht das gut

ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #21
Hallo Marcel,
Der Stecker hat bei mir super funktioniert, das habe ich gemerkt, als er leer war. Da ging die Post ab
Manche Spielen nach der Futteraufnahme sehr intensiv das hängt mit den zugeführten Kalorien zusammen, da haben sie richtig Brennstoff im Kessel
Du kannst sie das alleine regeln lassen oder direkt nach dem füttern den kleinen mit Spielen ablenken
Ich habe hier im Forum sogar schon gesehen, dass sie eine richtige Wand zwischen die Beiden Fressnäpfe gebaut haben, damit der Ruhe herrscht
Es ist langfristig wirklich wichtig, dass sie beim fressen Ruhe geben
 
Werbung:
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #22
Feliwaystecker

Hallo Ottilie ,

ich habe den Stecker seit letzer Woche Freitag im Einsatz.Riecht man den als Mensch ??
Findus kommt zum fressen mehr oder weniger freiwillig ins Haus .Mal kommt er , mal muß ich Ihn tragen.Während des fressens ist absolute Ruhe.Lasse legt sich mittlerweile auf den Rücken und " unterwirft " sich , das läßt Findus allerdings recht kalt.Er will den Abstand.Ich bin mir nicht sicher ob der Stecker wirkt bzw. überhaupt funktioniert ?

Es gibt weiterhin keine Kloppereien , da ist alles ruhig.Es ist etwas besser geworden , ich zweifel allerdings daran , das der Stecker der Auslöser ist.


Gruß Marcel
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #23
Du als Menschen riechst von dem Stecker nichts
Und das auf den Rücken legen ist keine Unterwerfung, das habe ich früher auch nicht gewusst. So hat Katze vier Pfoten mit 20 Krallen und die Zähne zur Verteidigung. Das ist im günstigsten Fall bei den kleinen eine Spiel Aufforderung
Dein großer Kater hat ja längere Zeit alleine gelebt, wenn ich das richtig gelesen habe, da ist der vielleicht auch gar nicht so begeistert, sein Kern die Revier jetzt mit dem kleinen Wuzel zu teilen
Wie gesagt Geduld ist die Mutter aller erfolgreichen zusammen Entführungen
Am optimalsten wäre es, wenn der kleine noch einen gleichaltrigen männlichen Spielgefährten hätte, dann hätte Findus seine Ruhe
 
Zuletzt bearbeitet:
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #24
Hallo Ottilie ,

eine dritte Katze bekomme ich zu Hause nicht durch.Es gibt nur die Möglichkeit den kleiner weiter zu vermitteln oder er muß durchhalten bis er zum Freigänger wird, leider.Ich denke mir immer noch besser , als verweist auf der Strasse leben.
Ich habe das gestern nochmal beobachtet.Ich bin gestern nach Hause gekommen , da saß Findus schon wartend vor der Haustüre.Die Türe wurde geöffnet und er nimmt den Geruch wahr , er dreht sofort wieder ab und hockt sich zwei Meter entfernt hin.Der Hunger treibt Ihn dach doch ins Haus , beim fressen wie gesagt Ruhe.Ich habe dann Lasse nach dem Fressen bespielt und Findus hat das , wenn er zu nahe kam mit fauchen und knurren quittiert.Lasse legt sich nicht auf den Rücken , sonder ganz normal auf die Seite und beobachtet den Großen.Natürlich ist der kleine verspielt und Findus teilt sein Revier sicher nicht sehr gerne, aber das der so stur ist hätte ich nicht gedacht.
Das wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen , befürchte ich .

Gruß Marcel
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #25
Alles klar, es ist ja schön, dass ihr den kleinen genommen habt.
Stell Findus Napf näher an die Tür, und jeden Tag ein bisschen näher Richtung Wohnung innen
Wascht euch mal die Hände, wenn ihr den großen streichelt, damit ihr nicht nach dem kleinen riecht.
Und gebt Findus extra Zeit, sperrt den kleinen einfach mal kurz weg, wenn Findus reinkommt
Seid ihr zu zweit? Dann kann ja einer zum kleinen und du als Hauptbezugsperson zu Findus.
Clickern wäre auch gut, einen Klick und ein leckerli für jeden Blick in Richtung Wohnung und jeden Mini Schritt
Christine Hauschilds Bücher sind für mich da hilfreich
Das Knurren könnte Unsicherheit sein, alles muss neu sortiert werden.
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #26
Guten Morgen Ottilie,

Ich habe Lasse ins Wohnzimmer gesperrt als Findus nach Hause kam.Durch die Glastür haben Sie Sichtkontakt gehabt.Findus ist ohne knurren zu seinem Napf und hat losgelegt. Ich habe dann die Tür aufgemacht und Lasse auch fressen lassen , das wird eigentlich immer entspannter , wenn die beiden fressen.
Lasse war dann so mutig und hat Findus mit seiner kleinen Tatze am Ohr rumgespielt.Da wurden die Machtverhältnisse aber mal ganz schnell wieder klar gestellt.Nach dem fressen will ich Lasse immer mit spielen ablenken, aber das große Tier mit dem Schwanz ist doch viel interessanter ????Findus hält den kleinen mit knurren auf Distanz, sitzt vor der Terrassentür und maunzt als hätte er ein Messer im Rücken.Ich habe Ihn dann rausgelassen , eine Stunde später war er wieder da.Ich habe Lasse wieder separiert und Findus konnte sich auf der oberen Etage breit machen.Zur Krönung heute Nacht im Bett schlafen, er war ganz entspannt , hat geschnurrt und geköpfelt... so wie immer.Ich hoffe das wird alles gut mit den beiden

Gruß Marcel
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #27
Das klingt gut, vor allem dass der große direkt nach einer Stunde wieder rein wollte
Behalte dieses Muster mal mindestens eine Woche bei, Katzen lieben Routinen, die geben ihnen Sicherheit
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #28
Hallo Ottilie ,

ich habe das mal nach deinem Muster gemacht, Findus kommt ohne Probleme ins Haus.Lasse ist separiert und wenn Findus 5 Minuten drinne ist mache ich die Türe auf und füttere beide.Lasse frißt sogar aus Findus`Napf , weiß aber nicht ob er das so toll findet.Allerdings nach dem fressen immer noch das gleiche Spiel , knurren und fauchen , damit Lasse auf Abstand bleibt.Der wird allerdings immer mutiger !!
Findus kommt auch nach dem fressen wieder nach Hause und er darf im Schlafzimmer schlafen.Heute Morgen hat er wieder mächtig gefaucht , als er Lasse nur hinter der Glastür gesehen hat .Zum Glück gibt es bisher bei den Kontakten keine Kloppereien , aber ich kann den kleinen ja nicht ewig separieren.

Gruß Marcel
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #29
Ich bin absoluter Fan von getrennten Näpfen, bei mir frisst jeder Kater sein Futter an seinem Platz.
Ich hab sogar ein Kommando dafür, es lautet bitte sortieren.
Dann geht jeder Kater an seinen Futterplatz und erst dann stelle ich die Näpfe hin.

Wenn Man mal Medikamente geben muss, dann ist es zwingend notwendig, dass man weiß, dass die jeweilige Katze ihr Medikament bekommt.
Und das ist am besten gewährleistet, wenn man sicher sein kann, dass jede Katze erst mal auf ihrem Platz Ihr Futter frisst
Daran würde ich den kleinen jetzt schon gewöhnen, das erleichtert später vieles
Also Findus gleich füttern, wenn er reinkommt, sodass der kleine nur noch Findus leeren Napf vorfindet, wenn er dazu kommt.
Zusammen fressen können sie später, wenn alles rund läuft.

Wie alt ist der Kleine jetzt bzw wieviel kleiner als Findus?
Könnte er schon einer Klopperei standhalten?
Ich traue es mir einfach nicht zu, das aus der Ferne zu beurteilen und will dich nicht falsch beraten
Mein letztes Kitten ist jetzt 7 Jahre, seitdem habe ich kein Kleinteil mehr geholt.
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #30
Hallo Ottilie ,

ich stelle die Näpfe ja auseinander, aber Lasse rennt immer zu Findus und will dort fressen.Ich werde es trotzdem mal versuchen Findus zuerst zu füttern.Bezüglich Standhaftigkeit bei einer Klopperei rede ich mal in Kilogramm ,

Lasse 1,8 Kg zu Findus 6 Kg , wie gedagt ist Findus eher ein Sensibelchen und es würde erst knallen wenn es Lasse maßlos übertreibt.Lasse hat wohl schon gemerkt , das der große es ernst meint mit seiner Faucherei.Ablenken läßt sich der kleine nur schwer , der will mit dem großen Kater spielen und das wiederum will Findus nicht.

Gruß Marcel
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #31
Heute gab es die erste Backpfeife

So , heute war es soweit !! Lasse hat seine erste Backpfeife von Findus erhalten. Er wollte sich wirklich nur spielerisch nähern , da hat Ihm Findus eine verpasst. Ich sehe irgendwie schwarz , das er den kleinen noch akzeptiert.
Lg Marcel
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #32
Evtl wird jetzt hier nur auf Katerart die Hierachie geregelt
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #33
Hallo Ottilie ,

das mag sein , nur habe ich jetzt wieder das Problem , das Findus nicht mehr ins Haus kommen will ? Er hockt vor der Türschwelle und läßt bitten, erst wenn ich das Futter in den Flur stelle kommt er nach ein paar Minuten, Lasse ist solange wieder separiert, sonst geht garnichts.

Gruß Marcel
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
  • #34
Womit wir wieder am Anfang wären :(
Schreibt evtl. mal Userin Abraka an und bitte Sie, hier reinzuschauen.
Sie hat ein sehr feines Gespür für Katzen, vielleicht kann Sie hier weiterhelfen
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #35
Also insgesamt find ich die Situation erst einmal gar nicht so schlecht - für die kurze Zeit.

Dass Findus nicht mehr rein mag ist natürlich ein Problem. Da hab ich jetzt auch keine so richtige Idee. Außer belohnen, belohnen, belohnen.

Ich glaub ich hab gelesen, dass Findus Fleisch sehr gerne mag. Lock ihn damit ruhig rein und gib ihm regelmäßig eine kleine Portion davon (wenn er den Wechsel Rohfleisch und Nassfutter gut verträgt) - in Anwesenheit von Lasse. Lasse muss positiv besetzt werden. Belohn Findus ruhig für jedes heimkommen. Leckerlis, Fleisch, Streicheleinheiten (wenn er das will) usw. Heimkommen muss toll, super, schön sein. Das Wetter spielt dir jetzt in die Hände, weil es jetzt ungemütlicher wird und dann Findus vielleicht eh noch lieber heimkommt.
Bei unserer Zusammenführung ist Lise zwischenzeitlich mal sichtbar auseinandergegangen, weil ich auch soviel mit Futterbelohnung arbeiten musste. Aber das hat sich danach schnell wieder eingependelt. Und Freigänger haben ja eh viel Bewegung. Also belohn ruhig mit Futter (klar Findus sollte nicht völlig unkontrolliert dick werden, aber eine leichte Zunahme ist jetzt nicht so das Problem).

Wenn Lasse die Grenzen von Findus übertritt, dann fängt er eine. Das ist ganz normale Katerkommunikation. Solange es wirklich einfach nur ein Pfotenhieb ist.

Fauchen heißt: "geh weg lass mich in Ruhe"
Fauchen mit leichten knurren: "Geh weg, aber SOFORT!"
Und der Pfotenhieb kommt halt, wenn das nichts nützt.

Und Lasse muss ausgelastet werden. Spiel ihn müde. Lass ihn hinter der Angel herlaufen, wirf Leckerlis oder Rohfleisch usw. Lasse ist gerade im Tobealter und da ist er Findus sicher viel zu hektisch und ungemütlich. Wenn kein Spielkamerad für Lasse in Frage kommt, dann musst du ihn wirklich sehr sehr viel beschäftigen.

Und das allerwichtigste ist Geduld, Geduld, Geduld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #36
Hallo Akraba ,

danke für deine Informationen.Ich habe es gestern Abend nochmal mit Putenbrust versucht.Findus kommt ins Haus und ich füttere beide in gebührendem Abstand.Da ist absolute Ruhe, nach dem fressen geht´s dann los.Lasse läßt sich schwer ablenken , wenn Findus in der Nähe ist.Er will lieber mit den 6Kg raufen und das gefällt Findus überhaupt nicht.Gestern ist Lasse hinter Ihm hergejagt , Findus hat sich dann plötzlich gedreht und Ihn mit fauchen und knurren "gestellt".Das kapiert Lasse schon und meistens hat er auch Respekt , aber manchmal legt er es drauf an.
Dann will Findus mit lautem gemaunze nur noch nach draussen.Es gab bisher eine Backpfeife und ein zweites mal mit ausgestreckter Tatze ein paar Hiebe auf Lasse´s Kopf.Ich war gestern mit Lasse beim TA , er schnupft noch, er hat innerhalb von 10 Tagen 400 Gramm zugelegt und wechselt gerade die Zähne.Laut TA also 5 Monate alt, wann soll ich mich um das kastrieren kümmern ?? Findus ist damals nach der Kastrierung etwas ruhiger geworden.

Liebe Grüße Marcel
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #37
Ups noch nicht kastriert.
Dann so schnell wie möglich.
Potente Katzen stehen in der Hierarchie über kastrierten Katzen. D.h. Lasse ist quasi allein durch seine geschlechtsreife in der Hierarchie über Findus. Das kann durchaus ein Grund sein, dass Findus so zurückhaltend ist. Wahrscheinlich setzt bei Lasse die Geschlechtsreife so langsam ein.

Mit 5 Monaten ist er auch absolut alt genug dafür.
Wenn du zulange wartest, könntest du richtig Stress reinbringen.

Am besten du machst noch diese Woche einen Termin. Bei Katern ist das ja überhaupt kein Akt.
Und wenn der TA was quatscht von "zu jung", erst geschlechtsreif usw. dann such dir einen anderen. Das ist völlig veraltetest Denken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #38
Hallo Akraba ,

durch seinen anhaltenden Schnupfen ist lasse noch nicht geimpft, ist das für die Kastration ein muß ??

Gruß Marcel
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #39
Ich bin kein Mediziner. Das würde ich mit dem Arzt besprechen.
Hat er noch gar keine Impfung?
Dann ist es aber auch riskant, dass er mit Findus zusammenkommt. Wer weiß, was Findus von draußen reinträgt.
Aber medizinisch hab ich nicht soviel Ahnung. Da würd ich möglichst bald den TA fragen.
 
Finn911

Finn911

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
113
  • #40
Hallo Abraka,

Fleisch funktioniert sehr gut :) Lasse bekommt naturlich auch was , das ist klar.
Findus ist durchtrainiert und trotzt seiner 6 Kg gertenschlank.
Das mit dem fauchen und knurren wird immer etwas weniger , doch Lasse will mit aller Gewalt mit Ihm raufen.Gestern hat lasse im Wohnzimmer gespielt und Findus saß vor der Terassentür und hat das Treiben beobachtet , raus will er allerdings immer noch.Ich habe mich informiert , für die Kastration ist die Impfung nicht notwendig.Dadurch das Findus wenig bis garkeinen Kontakt, ich meine Körperlich mit Lasse hat , hoffe ich das sich der kleine nicht irgendwas einfängt.Ich spreche heute Mittag mit meiner TA bzgl. kastrieren.
Lasse hat beim letzten Besuch einen Abstrich von seinem Rotz genommen bekommen und wir haben mal das AB geändert, ich bin der Meinung das schlägt jetzt an , der Laborbericht wird dann endgültig Gewissheit bringen.Meine TA ist nächste Woche erstmal im Urlaub und die kastration könnte dann danch stattfinden.Reicht das von der Zeit ??

Gruß Marcel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
17
Aufrufe
573
Polayuki
Polayuki
Z
Antworten
15
Aufrufe
718
Wildflower
Wildflower

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben