Laboruntersuchungen

  • Themenstarter Atomic Rooster
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Atomic Rooster

Benutzer
Mitglied seit
24. November 2006
Beiträge
41
Ist es heutzutage normal, daß ein Abstrich von Maul, Augen oder so genommen wird und man dann vorgibt, auf was das Labor untersuchen soll?

Vor 11 Jahren wurde einer Katze von mir eine Tränenprobe genommen und das Labor hat dann mitgeteilt, was sie alles darin gefunden haben.

Meinem Kater wurde heute ein Augeninnenlidabrieb genommen und der soll jetzt im Labor auf Calici und Chlamydien untersucht werden. Wenn sie diese Erreger jetzt nicht finden, dann heißt es ohne Befund?!? Oder suchen die dann auch gnädigerweise nach was anderem?

LG
Constanze
 
A

Werbung

Hallo!

Ja, das ist leider so. Das Labor untersucht nur, was der Tierarzt angegeben hat. Je nachdem, was für eine Krankheut vermutet wird, kreuzt der TA seinen Verdacht an. Nur das untersucht dann das Labor. Ist halt ein Auftrag und dieser wird dann, wie angegeben erledigt.

Usus ist das allerdings nicht, bei Hatschis Abstrich wurde auf alles untersucht. Aber wenn der TA nur Calici und Chlamydien angibt, untersuchen sie halt nur das.
 
Ja, bei Monty war das auch so. Da wurde ein Abstrich gemacht für ein PCR und gezielt nach Calici-Viren gesucht, nachdem ich Verdacht geäussert habe, er könne diese haben.
Dass er Herpes hat, konnte man daran sehen, dass er Herpes-Bläschen im Rachen hatte, da konnte man sich die Untersuchung dann gleich sparen.

Aber es wird definitiv nur danach gesucht, was angegeben wird. Alles andere wäre wahrscheinlich zu aufwendig und/oder teuer.
 
Hi,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich hab's befürchtet. Irgendwie Sinn macht es aber nicht. Teuer wird es also nur für den Katzenhalter. Das haben die sich ja fein ausgedacht! :rolleyes:

LG
Constanze
 
Kostet es denn immer das gleiche, also, egal wie was man alles testen lässt? :eek:
Dann wäre das ja echt ne Frechheit!
 
Ich kann Dir leider nicht genau sagen, was es jetzt bei Monty gekostet hat, da ich *flüster* einen besonderen Tarif bei meinem TA bekomme ;) Aber es sind wohl so um die 30 - 40 EUR, schätz ich...
 
Werbung:
Ja was erwartest Du denn? Der Tierhalter ist letztlich derjenige, der die Untersuchungen bezahlen muss. Der Tierarzt überlegt daher gut, was er für sinnvoll hält und was nicht. Nur diese Untersuchungen gibt er dann beim Labor im Namen des Tierhalters in Auftrag.
Das Labor bekommt 1. meist gar keine klinischen Informationen über Symptome und Grunderkrankungen der Katze, 2. sind sie in den Hintern gekniffen, wenn sie einfach weitersuchen, nachdem die angeforderten Untersuchungen negativ sind. Denn auf den Kosten bleiben sie dann hocken, wenn der Tierhalter seine Rechte kennt ;) .
 
Du hast schon Recht, einerseits... aber andererseits fände ich es z.B. sinnvoll, wenn bspw. nicht nur nach Calici, sondern dann auch gleich mit nach Herpes, Chlamydien, etc. gesucht wird, also alles, was der Katzenschnupfenkomplex beinhaltet. Das wäre doch eigentlich nicht verkehrt, oder?

Andererseits... mein TA meinte, eigentlich würde es nix bringen, zu wissen, ob der Kater jetzt Calici oder Herpes hat... machen kann man dagegen eh nix (womit er leider recht hat).
 
Du hast schon Recht, einerseits... aber andererseits fände ich es z.B. sinnvoll, wenn bspw. nicht nur nach Calici, sondern dann auch gleich mit nach Herpes, Chlamydien, etc. gesucht wird, also alles, was der Katzenschnupfenkomplex beinhaltet. Das wäre doch eigentlich nicht verkehrt, oder?

Definitiv. Was allerdings auf einem anderen Blatt steht ;) . Imho macht es z.B. schon Sinn, nach Chlamydien zu fahnden, weil man die eben doch behandeln kann.
 

Ähnliche Themen

schepi0815
Antworten
7
Aufrufe
29K
Wildflower
Wildflower
Luckika
Antworten
2
Aufrufe
4K
Luckika
Luckika
loonamoonlight
Antworten
5
Aufrufe
429
loonamoonlight
loonamoonlight
A
Antworten
3
Aufrufe
300
Henrika
H
I
Antworten
32
Aufrufe
38K
Lehmann
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben