Auge tränt ständig- wir werden es nicht los

  • Themenstarter Ines82
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe, Ideen, Vorschläge, Erfahrungsberichte egal was, da ich selber nicht mehr weiterkomme.
Wir kämpfen seit Mitte Dezember mit Luckys tränendem Auge aber außer das der Kater den Kennel hasst, ständig zum TA muss und ich viel Geld losgeworden bin sind wir noch kein Stück weiter.

Aber vielleicht erstmal von vorne:

Luckys linkes Auge begann im Dez. 08 zu tränen. Da er auch in der größten Kälte auf den Balkon wollte, bin ich anfangs von einem normalen Zug ausgegangen und hab ihm Euphrasia Augentropfen gegeben.
Leider wurde das Auge nicht besser und wir sind zu meinem normalen TA. Diagnose: leichte Bindehautenzündung - Behandlung mit Tiacil Augentropfen 7 Tage.
Ergebnis: Auge tränt weiter, keine Besserung
Also wieder zum TA mit dem Ergebnis wir sollen nochmal 5 Tage Augentropfen geben und dann gucken. Die Entzündung wäre aber weg. Gesagt, Getan.
Nachdem das Auge nach 5 Tagen + 1 Woche Pause immer noch getränt hat, sind wir erneut zum TA. Diagnose: Wahrscheinlich Tränenkanal verstopft, muss gespült werden.
Da ich bei OPs am Auge recht empfindlich bin und dem Kater eine Vollnarkose ersparen wollte bin ich zum Augenspezialisten.
Das war dann unser 4. TA Besuch.
Die TÄ hat sich das Auge gründlich angesehen und folgende Möglichkeiten genannt: Tränenkanal verstopft, Bakterien/Viren, Autoimmunkrankheit.
Als weitere Vorgehensweise schlug sie vor den Tränenkanal unter Narkose zu spülen, sollte er frei sein wird ein Augenabstrich ins Labor geschickt und auf Erreger untersucht.
So haben wir es dann auch gemacht. Natürlich war der Kanal frei und ein Abstrich wurde ins Labor geschickt.
2 Wochen später kam der Befund: Herpes, Mycoplasmen, Chlamydien - alles negativ.
Also wieder den Kater eingepackt. TA Besuch Nr. 6. Wieder Auge angesehen: Nachdem der Abstrich negativ war wäre es wohl eine Autoimmunreaktion der Tränendrüse -> Behandlung mit Cortisonaugentropfen.
Meine Begeisterung war riesig, ich finde Cortison nämlich super (Achtung Ironie)
Ergebnis nach 7 Tagen Cortison - Auge ist etwas besser, Ergebnis nach 10 Tagen - Auge fast OK und wir sollten absetzen. 1 Tag später - Auge tränt wieder. Wir sollten erneut zum TA.
TA Besuch Nr. 7: Da das Cortison angeschlagen aber nicht angehalten hatte, wurde uns empfohlen Cortison weiterhin als Augentropfen zu geben. Alternativ Depotspritze. Eine weitere Möglichkeit wäre das Lucky doch einen Herpes hat der mit dem Abstrich nicht entdeckt wurde und wir könnten auf Herpes behandeln, ebenfalls mit Augentropfen. Problem: Lucky hasst Augentropfen, jede Behandlung ist eine Tortur und er flüchtet mittlerweile schon vor meinen Mann (der muss ihn immer halten). Ich hab mich dann für das Cortisondepot entschieden um dem Kater eine Behandlungspause zu gönnen und in der Hoffnung das die Tränendrüse sich beruhigt. Das Cortison hat auch sofort angeschlagen und das Auge war normal - bis....
Tja, Stand der Dinge heute: Das Cortison (sollte 6 - 8 Wochen halten) hat 7 Tage geholfen. Jetzt tränt das Auge wieder, das spricht ja eigentlich gegen eine Autoimmunkrankheit, oder? Außer dem Behandlung auf Herpes bleibt uns nichts mehr übrig, das würde aber 4 Wochen Augentropfen bedeuten. Zylexis hilft laut TA nicht, da er das Herpes ja eigentlich unter Kontrolle hat und eine Immunstärkung somit sinnlos wäre.

Und jetzt? Wir doktern seit 3,5 Monaten an dem Kater rum, ohne Erfolg :mad:. Soll ich weitermachen und auf Verdacht das nächste Medi in den Kater pumpen? Bringt das zurzeit überhaupt was wenn ja eigentlich noch Cortison im Körper ist?
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Am liebsten würde ich sagen Sch... drauf, zumal Lucky keine Probleme mit dem Auge hat (also weder schmerzen noch ist er irgendwie beim Sehen behindert). Aber irgendwas muss es ja sein, irgendwoher muss es doch kommen! Ich weiß einfach nicht mehr weiter und die Augenspezialistin tappt meiner Meinung nach auch im Dunkeln.

Sorry für den langen Text aber ich musste mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.:(

Also wenn irgendjemandem noch was einfällt - ich bin für jede Idee dankbar.
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Wie alt ist Lucky denn? Hatte er früher schon mal Probleme damit?
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Lucky ist 1 Jahr alt. Im Dezember hat es angefangen und seitdem nicht mehr aufgehört, vorher war nichts.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Das hört sich alles nicht so gut an. Bei Kieran gab es 2007 auch massive Probleme mit Augenentzündungen. Interessanterweise sagte mir die Augenspezialistin, dass sie eine Behandlung mit Cortison für ungünstig hält (mein normaler Tierarzt hat mit cortisonhaltigen Augentropfen behandelt). Cortison unterdrückt nur die Symptome, die nach Absetzung umso stärker zurückkommen. Das scheint bei Euch ja der Fall zu sein. Von daher würde ich das Cortison langsam ausschleichen.

Bei uns lag der Fall etwas anders. Der Abstrich ergab E.coli. Dazu kam dann noch ein Horner Syndrom und Verdacht auf Herpes. Behandlung bei uns: Zithromax (Kinder-AB) in flüssiger Form ungefähr 14 Tage lang sowie L-Lysin. Bis auf noch 2x Horner Syndrom hatten wir seitdem keine Probleme mehr.

Hast Du mal die Zähne untersuchen lassen? Vielleicht strahlt etwas vom Zahn nach oben aus und beeinträchtigt das Auge?
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Das hört sich alles nicht so gut an. Bei Kieran gab es 2007 auch massive Probleme mit Augenentzündungen. Interessanterweise sagte mir die Augenspezialistin, dass sie eine Behandlung mit Cortison für ungünstig hält (mein normaler Tierarzt hat mit cortisonhaltigen Augentropfen behandelt). Cortison unterdrückt nur die Symptome, die nach Absetzung umso stärker zurückkommen. Das scheint bei Euch ja der Fall zu sein. Von daher würde ich das Cortison langsam ausschleichen.

Bei uns lag der Fall etwas anders. Der Abstrich ergab E.coli. Dazu kam dann noch ein Horner Syndrom und Verdacht auf Herpes. Behandlung bei uns: Zithromax (Kinder-AB) in flüssiger Form ungefähr 14 Tage lang sowie L-Lysin. Bis auf noch 2x Horner Syndrom hatten wir seitdem keine Probleme mehr.

Hast Du mal die Zähne untersuchen lassen? Vielleicht strahlt etwas vom Zahn nach oben aus und beeinträchtigt das Auge?

Deshalb möchte ich Lucky kein Cortison mehr geben, ich halte davon nämlich gar nichts, aber es war ein Versuch...

Die Zähne sind immer etwas rot, typische Coonie ZFE :( Daran hab ich auch schon gedacht, da der Abstrich aber negativ auf Erreger war hab ich das dann ausgeschlossen. Werde ich mir aber trotzdem nochmal vormerken.

Horner kenn ich nicht, muss ich mal googeln gehen....
Was habt ihr denn gegen was gegeben?
Woran habt ihr den Herpes Verdacht fest gemacht? Diese Vermutung hat die TÄ ja auch geäußert.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Die Zähne sind immer etwas rot, typische Coonie ZFE :( Daran hab ich auch schon gedacht, da der Abstrich aber negativ auf Erreger war hab ich das dann ausgeschlossen. Werde ich mir aber trotzdem nochmal vormerken.

Lass das bitte unbedingt genauer untersuchen. Was ist, wenn der Zahn entzündet ist und der Entzündungsherd nach oben ausstrahlt?

Horner kenn ich nicht, muss ich mal googeln gehen....
Was habt ihr denn gegen was gegeben?
Woran habt ihr den Herpes Verdacht fest gemacht? Diese Vermutung hat die TÄ ja auch geäußert.

Horner Syndrom sieht so aus:

Horner1.jpg


Horner2.jpg


Hier ist das Merkblatt, das die Augenspezialistin mir ausgehändigt hatte (aufgrund der Dateigröße nur verlinkt):

http://www.celtic-anam.de/HornerSyndrom.jpg

Das Zithromax war gegen das Horner Syndrom und den abheilenden Katzenschnupfen. L-Lysin unterstützt die Augenfunktion und hält den Herpeserreger in Schach. Sie äußerte den Verdacht, weil er Bläschen im Rachen hatte.

Kieran bekommt täglich morgens einen Meßlöffel L-Lysin unters Nassfutter gemischt. Es schadet nicht, wenn eine gesunde Katze es frisst, meine Kater tauschen öfter die Näpfe. Ich bestelle es immer hier:

http://www.tierarzt24.de/Tierarzt/EquiProducts/N_110000007_1_ Tierarzt24/Albrecht - L-Lysin HCL.aspx


Übrigens hatte ich auch wegen anderer Geschichten eine Tierheilpraktikerin zu Rate gezogen. Beim dritten Horner Syndrom bin ich nicht mehr zum Tierarzt gefahren sondern habe ihn nur noch mit Causticum behandelt. Innerhalb von drei Tagen war das Auge wieder in Ordnung. Die beiden Male davor hatte es Wochen gedauert.
 
northia

northia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. März 2009
Beiträge
624
Liest sich wie unser "Arztroman". Alle Abstriche negativ, Augentropfen helfen bedingt, Spülung erfolglos.
Mein TA sagt, dass ich es einfach lassen soll. Da nichts nachgewiesen werden konnte, soll ich mir keine Sorgen machen. Mach ich aber trotzdem...

Ein Tipp, wenn du weiter Augentropfen geben musst: machst mit einem Handtuch. Also auf die sitzende KAtze ein Handtuch legen und so rumwurschteln, dass die Beine mit drin sind. Dann kratzt er nicht und schiebt nur einen Hass auf das Handtuch. Wir habens im Selbstversuch getestes: mit Handtuch: nie wieder ein blaues Handtuch rumliegen lassen, sonst prima. Festhalten ohne Handtuch: Kater rennt weg, sobald er mich nur aus der Ferne sieht.
 
T

TheBeast

Benutzer
Mitglied seit
26. März 2009
Beiträge
43
Ort
Kaiserslautern
hört sich irgendwie nach zahnproblem an, wenn mein großer zahnweh hat dann tränt dem auch durchweg das Auge, da würde ich mal genauer den mund ansehn lassen, evtl hat er da nen entzündungsherd.

LG Beast
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Danke erstmal für eure Hinweise.

Horner ist es nicht, die Augen sehen ganz normal aus bis auf das Tränen eben.

Ich werd meine TÄ nochmal auf die Zahnsache ansprechen.

Heute morgen hab ich gemerkt das Lucky etwas schnupfelt, sprich leichter Schnupfen und ab und an mal niesen. Der Ausfluß wird auch wieder leicht rostbraun. Evtl. doch ein Herpes der jetzt durchbricht da das Cortison das Immunsystem unterdrückt?
Herpes legt sich doch auch auf die Zähne oder?

Das mit den Bläschen ist interessant. Ceni mein anderer Kater kämpft auch mit ZFE allerdings haben wir es gut im Griff. In einer Hochphase hat er auch Bläschen hinten im Rachen. Kann es sein das er auch Herpes hat und Lucky angesteckt hat? :confused: Die beiden sind dicke Freunde....

Hilft L-Lysin schnell? Dann würde ich das mal ausprobieren und Lucky den TA-Stress ersparen. Wenns anschlägt wäre es ja super.

Danke auch für den Tipp mit dem Handtuch, sollten wir wieder Augentropfen nehmen müssen wäre das meine erste Wahl.

THP wäre jetzt mein nächster Schritt gewesen wenn die TÄ mir keine besseren Ursachen mehr nennen kann und ich weiterhin das Gefühl habe das nur rumprobiert wird. Leider sind THP bei uns auf dem Land recht wenig vorhanden...:(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Hast Du mal nachgucken lassen, wie die Wimpern stehen? Ich meine, es gibts hin und wieder, daß diese Härchen nach innen wachsen können und so permanent das Auge reizen, was zu erheblicher Träneproduktion reizt.

Ich würds einfach mal beim TA ansprechen.

Wann wurde die Miez gegen was geimpft?

Zugvogel
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #11
Das mit den Bläschen ist interessant. Ceni mein anderer Kater kämpft auch mit ZFE allerdings haben wir es gut im Griff. In einer Hochphase hat er auch Bläschen hinten im Rachen. Kann es sein das er auch Herpes hat und Lucky angesteckt hat? :confused: Die beiden sind dicke Freunde....

Das wäre theoretisch möglich. Anbei noch mal ein Merkblatt meiner Augenspezialistin zu Herpes (wegen der Dateigröße wieder nur verlinkt):

http://www.celtic-anam.de/Herpes.jpg

Hilft L-Lysin schnell? Dann würde ich das mal ausprobieren und Lucky den TA-Stress ersparen. Wenns anschlägt wäre es ja super.

Wie schnell es hilft, kann ich Dir leider nicht sagen. Wir haben seit ca. Mai 2007 jedenfalls Ruhe. Am Anfang würde ich an Deiner Stelle vielleicht einen Meßlöffel morgens und abends geben und wenn eine Besserung eintritt, auf einen Meßlöffel täglich reduzieren.
 
Werbung:
tieresinava

tieresinava

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
643
Ort
Baden Württemberg
  • #12
Meine Imany hat einen verstopften Tränenkanal, d.h. ihr Auge tränt mal mehr und mal weniger. Wenn es schlimmer wird, dann bekommt die Allium cepa und Oculoheel. Das bringt dann kurzfristig eine Besserung. Den Tränenkanal zu operieren bringt nichts, denn auch das würde lediglich nur zeitweise eine Besserung bringen.

Jetzt hoffe ich mal, dass ihr das geeignete Mittel findet, und vielleicht sind es ja wirklich die Zähne. Alles Gute.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #13
Hast Du mal nachgucken lassen, wie die Wimpern stehen? Ich meine, es gibts hin und wieder, daß diese Härchen nach innen wachsen können und so permanent das Auge reizen, was zu erheblicher Träneproduktion reizt.

Ich würds einfach mal beim TA ansprechen.

Wann wurde die Miez gegen was geimpft?

Zugvogel

Das wurde schon abgeklärt, ist es nicht. Die Wimpern sind normal.
Geimpft wurde vom Züchter normal mit 8 und 12 Wochen gegen Schnupfen, Seuche, Leukose.

Das wäre theoretisch möglich. Anbei noch mal ein Merkblatt meiner Augenspezialistin zu Herpes (wegen der Dateigröße wieder nur verlinkt):

http://www.celtic-anam.de/Herpes.jpg



Wie schnell es hilft, kann ich Dir leider nicht sagen. Wir haben seit ca. Mai 2007 jedenfalls Ruhe. Am Anfang würde ich an Deiner Stelle vielleicht einen Meßlöffel morgens und abends geben und wenn eine Besserung eintritt, auf einen Meßlöffel täglich reduzieren.

Danke, werds mir mal in Ruhe durchsehen und das L-Lysin besorgen, wenns nicht schadet ist es zumindest den Versuch wert.

Meine Imany hat einen verstopften Tränenkanal, d.h. ihr Auge tränt mal mehr und mal weniger. Wenn es schlimmer wird, dann bekommt die Allium cepa und Oculoheel. Das bringt dann kurzfristig eine Besserung. Den Tränenkanal zu operieren bringt nichts, denn auch das würde lediglich nur zeitweise eine Besserung bringen.

Jetzt hoffe ich mal, dass ihr das geeignete Mittel findet, und vielleicht sind es ja wirklich die Zähne. Alles Gute.

Der Tränenkanal ist bei Lucky durchgängig und vorhanden, das ist es nicht. Gegen was ist Oculoheel und wo bekommt man das?
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #15
Danke, werd mal gucken ob ich die bei uns in der Apotheke bekomme.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #16
So ich war mal in der Apo und hab nach Oculoheel und L-Lysin gefragt. Natürlich hatten sie beides nicht da und das Oculoheel gibts auch nur in riesigen Mengen als Augetropfen, aber was will ich denn mit 300 Einzeldosen???
Naja, ich hab dann das L-Lysin bestellt und vom Oculoheel die Tablettenform (die gibts komischerweise in kleinen Mengen). Als Übergangslösung hab ich dann vom Apoteker die Echinacea Quarz Combo der Fa. Wala bekommen. Die kann ich jetzt über Ostern geben.

Jetzt bin ich mir aber unsicher ob es Sinn macht Echinacea zu geben da Lucky ja ein Depotcortison vor 2 Wochen gespritzt bekommen hat.
Weiß jemand ob man jetzt Echinacea geben kann oder soll ich es lieber lassen. Die Echinacea Tropfen müssten lokal am Auge wirken.
Die gleiche Frage gilt auch für das L-Lysin, kann ich das aktuell geben?

Das Tränen wird immer schlimmer, mittlerweile verklebt wieder das Fell und die Farbe ist leicht rostbraun. Irgendwie hab ich das Gefühl das wir es wirklich mit einem Herpes zu tun haben, der sich jetzt wunderbar ausbreitet nachdem das Cortison das Immunsystem lahm gelegt hat. Lucky ist auch etwas platt.
Ich könnte echt k....:mad:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Solange das Cortison wirkt - und das geht noch eine ganze Weile - kann es sein, daß vielleicht natürliche Mittel Linderung bringen, aber auf eine positive Wirkung von Homöopathie zu hoffen, könnte trügerisch sein.

Zugvogel
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #18
Mir wäre schon mit einer Linderung geholfen damit der evtl. Herpes oder unbekannte Virus sich nicht noch weiter verlustiert.

Aber schaden tut die gleichzeitige Gabe nicht?
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #19
Jetzt bin ich mir aber unsicher ob es Sinn macht Echinacea zu geben da Lucky ja ein Depotcortison vor 2 Wochen gespritzt bekommen hat.
Weiß jemand ob man jetzt Echinacea geben kann oder soll ich es lieber lassen. Die Echinacea Tropfen müssten lokal am Auge wirken.
Die gleiche Frage gilt auch für das L-Lysin, kann ich das aktuell geben?

Das L-Lysin kannst du immer geben.

Wenn Du es bekommst, stell mal bitte die Zusammensetzung rein. Ich wollte es mal in der Apotheke bestellen, dort hatten sie es nur von einer anderen Firma, nicht von Albrecht. Da habe ich dann lieber Abstand genommen und im Internet bestellt.

Übrigens habe ich gerade wegen der empfohlenen Dosierung nachgelesen:

2x täglich einen gestrichenen Meßlöffel pro 5 KG Körpergewicht.

Das Tränen wird immer schlimmer, mittlerweile verklebt wieder das Fell und die Farbe ist leicht rostbraun. Irgendwie hab ich das Gefühl das wir es wirklich mit einem Herpes zu tun haben, der sich jetzt wunderbar ausbreitet nachdem das Cortison das Immunsystem lahm gelegt hat. Lucky ist auch etwas platt.
Ich könnte echt k....:mad:

Ich drücke Euch die Daumen, dass es hoffentlich endlich besser wird.
 
tieresinava

tieresinava

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
643
Ort
Baden Württemberg
  • #20
So ich war mal in der Apo und hab nach Oculoheel und L-Lysin gefragt. Natürlich hatten sie beides nicht da und das Oculoheel gibts auch nur in riesigen Mengen als Augetropfen, aber was will ich denn mit 300 Einzeldosen???
Naja, ich hab dann das L-Lysin bestellt und vom Oculoheel die Tablettenform (die gibts komischerweise in kleinen Mengen). Als Übergangslösung hab ich dann vom Apoteker die Echinacea Quarz Combo der Fa. Wala bekommen. Die kann ich jetzt über Ostern geben.

Jetzt bin ich mir aber unsicher ob es Sinn macht Echinacea zu geben da Lucky ja ein Depotcortison vor 2 Wochen gespritzt bekommen hat.
Weiß jemand ob man jetzt Echinacea geben kann oder soll ich es lieber lassen. Die Echinacea Tropfen müssten lokal am Auge wirken.
Die gleiche Frage gilt auch für das L-Lysin, kann ich das aktuell geben?

Das Tränen wird immer schlimmer, mittlerweile verklebt wieder das Fell und die Farbe ist leicht rostbraun. Irgendwie hab ich das Gefühl das wir es wirklich mit einem Herpes zu tun haben, der sich jetzt wunderbar ausbreitet nachdem das Cortison das Immunsystem lahm gelegt hat. Lucky ist auch etwas platt.
Ich könnte echt k....:mad:

Ich nehme auch immer die Tabletten, und sie wirken. Viel Glück.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
59
Aufrufe
66K
Dudler
nadala
Antworten
6
Aufrufe
12K
Buchenblatt
Buchenblatt
Prinz Jerry
Antworten
16
Aufrufe
6K
Lehmann
Lehmann
B
Antworten
9
Aufrufe
4K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben