Kratzen an der Tapete

Katzi_und_Katerchen
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
68
Hallo :)

Ich muss mich (mal wieder) mit einem Problem an euch wenden.
Also: Ich bin stolze Besitzerin einer frisch renovierten Wohnung. Mein Problem ist jetzt allerdings, dass die Katze überall sich an den Ecken (und auch mitten in der Wandfläche) streckt. An Ecken beginnt sie auch zu kratzen. Habe jetzt eine neue Kratztonne und auch ein so nen Eckkratzdings hängen, aber dann sucht sie sich halt ne neue Ecke :mad:
Parallel dazu habe ich jetzt neue Bilder aufgehängt und anscheinend möchte sie dadran kommen, dann unter den Bilder sieht man auch, dass sie da dran war.

Ich brauche also dringend einen Rat, wie ich die Katze von der Tapete fernhalten kann.
Vor der Renovierung hatte ich Alufolie über die Ecken gehängt, aber das fand der Kater toll und hat sie von der Wand gerupft.
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.262
Keine Tapete wäre die Lösung ......
 
A

Anjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
18
Sobald da Fetzen von der Tapete weg hängen, werden die das immer weiter machen. Am besten du malerst die Stellen erst noch einmal, sodass die Fetzen weg sind. Dann ist das Problem für die Katzen der neue Geruch in der Wohnung. Katzen riechen unheimlich sensibel und wenn der Geruch nicht gefällt gehen Katzen an Tapeten. Hat vorher ein Raucher drin gewohnt? Wenn dieser Geruch z. B. In der Tapete sitzt und die Katzen kennen den Geruch nicht hast du keine Chance. Dann geht nur Tapete ab und neue dran. Wenn nicht, empfehle ich an die Stellen wo sie dran gehen, etwas gewohntes auf den Boden zu stellen. Spielzeug, Klo, Fressnäpfe ect.
LG
Ani
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jetzt riechen die Wände neu und unbekannt, mit dem Krallenwetzen wird dann zusätzlich durch die Duftdrüsen an den Pfotenballen alles wieder heimisch gemacht.

Wenn möglich, besprühe die betroffenen Tapeten mit einem Duftkiller wie verdünntes Myrteöl, Enzymreiniger oder ähnlichem, dann muß dort auch der Katzenpfotenwohlfühlgeruch nicht immer wieder erneuert werden.

An erlaubten Kratzstellen nimmst Du die Pfotchen ganz sanft und reibst mit den Ballen drüber, dann kommt der Geruch dort dran und wird später auch wieder erkannt und genutzt werden.

Stell reichlich Wetzstellen zur Verfügung, auch Kratzbretter an der Wand, um der Miez Gelegenheit zu geben, ihr Reich für sie wieder vertraut und wohnlich zu machen.

Hoffentlich wurde zur Renovierung eine Farbe gewählt, die nicht ganz so belastend ausgast?



Zugvogel
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Meine haben das anfangs auch gemacht. Die Wohnung war zwar nicht frisch renoviert, aber der Geruch war ja trotzdem fremd.
Ich hab echt alles probiert: 3 Kratzbäume, Kratztonne, Kratzecke, Kratzmatte...

Mittlerweile hab ich im Wohn- und Schlafzimmer (fast) in jeder Ecke was zum Kratzen und jetzt, wo die Mäuse sich richtig zu Hause fühlen, wird das lieber genutzt, als die Tapete.:)
Manchmal wird sich an der freien Wand gestreckt, aber ohne die Krallen zu wetzen.

Wie das allerdings mit dem Renovierungsgeruch ist, weiß ich nicht. Da solltest du vlt wirklich einen "Duftkiller" verwenden.

LG
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich dachte bei dem Duftkiller eher an die jetzt schon gesetzten Markierstellen, um die zu neutralisieren und damit den Weg ebnen, an erlaubten bzw. sogar gewünschten Stellen diese 'Katzenwegweiser ---> hier bin ich schon gewesen, hier bin ich daheim' bewußt zu setzen mit dem Reiben von den Katzenpfoten mit Duftdrüsen.
Man wirds mehrmals machen müssen, dieses Reiben mit den Pfoten an den guten Stellen.

Der chemische Mief aus den Tapeten und Farben ist eine andre Sache, leider immer sehr belastend für Mensch und Tier.



Zugvogel
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Ich hatte mal den Fehler gemacht und solches Abwehrspray an die Stellen gesprüht. Das hat saumäßig gestunken und gebracht hat es eher das Gegenteil.:(
Das war dann wohl auch so, dass sie den Gestank durch ihren eigenen Geruch überdecken wollten.

LG
 
matilda20

matilda20

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2012
Beiträge
38
Das Problem ist wohl am ehesten der Geruch der frisch renovierten Wohnung.. Bis sich der gelegt hat und sie ihren ganz normalen Geruch dort wieder findet, kratzt sie daran.. denke mal, das legt sich mit der Zeit..
 
Katzi_und_Katerchen
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
68
  • #10
Huhu!

An den alten Tapeten war sie leider auch schon... dann wurde es besser und jetzt das :(
Aber ich werde mal eure Tipps versuchen umzusetzen. Eine Freundin hatte mir geraten alles mit Alufolie abzuhängen, aber leider findet der Kater Alufolie total spannend :D
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #11
Ich möchte dich wirklich nicht entmutigen, aber: außer Kratzbretter an der Wand wirst du da nichts tun können.
Ich habe mittlerweile die halbe Wohnung mit den Dingern voll hängen und Madame Penny findet immer wieder eine neue Lieblingsstelle. Die Tapete ist bei uns auch hinüber. So ist das leider mit Katzen :oops:
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
  • #12
Ich kann mich auch CheerLady nur anschließen: so ist das mit Katzen.

Einer meiner beiden hat auch immer wieder an Tapeten gekratzt. Und das mit Alufolie fanden beide toll und sind dann erst recht dahin.

Da ich sowieso renovierungsmäßig was machen musste zu dem Zeitpunkt hab ich mich für einen farbigen Rauputz entschieden und jegliche Tapete rausgeschmissen.
 
Katzi_und_Katerchen
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
68
  • #13
Ich hoffe ja immer noch (ich gebs ja zu).

Mir wurde jetzt empfohlen an ganz schlimmen Ecken mit Febreze zu sprühen. Bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Aber Tapete kaputt machen ist einfach keine Option!
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #14
Meinst du, die gehen dann nicht mehr dran? Würde ich mich mal nicht drauf verlassen (mal abgesehen davon, was ich von dem Tipp halte)
 
Katzi_und_Katerchen
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
68
  • #15
Laut dem Tippgeber soll das Wunder bewirken. Aber ich habe ja meine Zweifel. Und ich find die Chemiekeule im Zusammenhang mit Tieren ist eh immer ein ganz schlechter Tipp...
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #16
Sehe ich auch so, auch alles "duftende", was Tiere abhalten soll (gerade in Wohnungshaltung) finde ich :massaker:

Was genau hast du denn schon alles unternommen? Kannst du dich gar nicht mit kratzbrettern anfreunden? Machst du ihnen klar, dass sie dort nicht kratzen dürfen?
 
Katzi_und_Katerchen
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
68
  • #17
Ich habe den "Kratzbaum" (ich habe inzwischen gelernt, dass es eher ein Spiel- und Schlafbaum ist), dazu eine neue Kratztonne (Natural Paradies XXL), diese Pappkratzbretter habe ich immer liegen (seitdem ich weiß, dass es sie gibt -> werden auch sehr gerne genommen), dazu dann noch das Eckkratzding.
Und wenn ich zu einem unerwartetem Geldsegen kommen sollte, soll noch ein weiterer Kratzbaum folgen... Aber geht halt alles nur nach und nach :(


Zum Abgewöhnen habe ich eine Zeitlang Alufolie an den Ecken gehabt, dass fand aber der Kater wahnsinnig spannend und zupfte es dann fleißig von der Wand. Dann habe ich mit Wasserpistole bewaffnet da gesessen und jetzt kratzt Katzi fast nur noch, wenn ich nicht zu Hause bin (so umgeht man ja schließlich dem Ärger...)
 

Ähnliche Themen

Wasserfeder
Antworten
8
Aufrufe
2K
Wasserfeder
Wasserfeder
N
Antworten
32
Aufrufe
2K
N
L
2
Antworten
26
Aufrufe
828
A
S
Antworten
10
Aufrufe
9K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben