Kratzen an Tapete und seltsames Verhalten

Wasserfeder

Wasserfeder

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
107
Alter
34
Ort
Aachen
Hallo ihr Lieben!

Das Katzen kratzen wollen ist mir schon klar! Gut, also habe ich einen Deckenhohen Kratzbaum, an der Ecke von Küche ins Wohnzimmer ein Kratzbrett, im Flur eine große Kratztonne -wo auch Löcher drin sind zum rein klettern- und dann noch im Schlafzimmer vier Kratzbretter (1 x 1 m). Eigentlich sollten das ja genug Kratzmöglichkeiten sein, aber da scheint unser Kater anderer Meinung zu sein.

Vielleicht ein wenig zur Vorgeschichte. Wir haben ihn aus dem Tierheim und er ist sehr ängstlich. Nun haben wir ihn schon seit einem Jahr und während Raya auch nur dort kratzt, wo man als Katzen hier kratzen soll, hat Melchi ab und an immer mal wieder den Wunsch uns die Tapete von der Wand zu kratzen. Heißt: an allen Ecken von Fenstern fehlt Tapete, die Tapete im Flur ist zerkratzt ohne Ende und dann heute morgen der Schock: Wir haben ein Aquarium (30 L also nicht sonderlich groß) auf einem Vitrinenschrank im Wohnzimmer und was ist: er hat sich allem Anschein nach auf das kleine Aquarium gesetzt um über dem Aquarium die Tapete abzukratzen!

Bin langsam echt ratlos, ist ja nicht so, als würden wir ihm keine Alternativen geben! Außerdem kratzt er ja nicht immer und ich weis nicht, wie es zu solchen spontanen "Kratzattacken" kommt. Monate lang ist alles ok und dann auf einmal kratzt er wieder die Tapete ab und dann aber auch immer wenn wir weg sind oder eben Nachts wenn wir schlafen und es nicht mitbekommen!

Hat jemand von euch einen Rat was ich noch machen kann? Ich kann ja schlecht 24 Stunden auf der Lauer liegen um ihn auf frischer Tat zu ertappen und selbst wenn ich das tue kann ich nicht wirklich mit ihm schimpfen, er ist ja so verängstigt!!!

Wobei mich das verängstigt zu einem anderen Problem bringt: mein Kater scheint Angst vor Männern zu haben. Woran das liegt weis ich nicht, die im Tierheim haben uns auch nichts zu der Vorgeschichte erzählt. Wir -also mein Freund und ich- vermuten dass er a) ein Wildling ist und einfach allgemein nicht an Menschen gewöhnt ist -er ist vor allen Scheu nur zu mir hat er Vertrauen- oder b) dass er misshandelt wurde, denn er hat auch ein trübes Auge, welches operiert werden musste! Nun, dass scheu sein ist ja nicht das Problem, der eine ist eben so und er eben scheu, was aber total verwirrend ist, sind Situationen wie die Folgende:

Ich bitte meinen Freund den Katzen ihr Essen zu geben mit dem Hintergedanken: vll. freundet sich Melchi ja besser mit Stefan an, wenn er ihm eben das Essen gibt -wobei ich das mittlerweile bezweifle, wir leben ja schon seit über nem Jahr nun mit dem Kater und er ist immer noch Stefan gegenüber seltsam-.
Gesagt getan, Essen wird fertig gemacht, Raya bekommt ihr Essen im Flur und Türe wird geschlossen, damit Melchi ihr es nicht wieder klauen geht. Dann nimmt mein Freund den Napf von dem Kater und geht zu seinem Essensplatz. Melchi ist am mauzen, am jaulen, ja regelrecht am weinen, so sehr bettelt er nach dem Essen. Kaum will sich Stefan aber bücken, um dem Kater den Napf hinzustellen, beginnt Melchior wütend zu fauchen und legt die Ohren an. Haben es dann noch ein paar Mal versucht aber er zeigt immer diese Reaktion, geht direkt zurück, faucht und knurrt, als wolle Stefan ihm was böses tun. Stellt Stefan ihm das Essen hin und bleibt dann etwas weiter weg stehen oder setzt sich hin, damit der Kater merkt er will ihm nichts, holt sich Melchi absolut eilig ein Brocken Fleisch aus dem Napf und versteckt sich hinter dem Kratzbaum um es zu essen, damit Stefan ihm gar nicht zu nahe kommen kann.

Weis auch da nicht mehr weiter, wir haben dem Kater noch nie etwas getan, Gott bewahre! Dennoch hat er tierische Angst. Bei mir weniger, er ist bei mir, im Gegenteil, der absolute Schmusebär. Man kann ihn zwar nicht hochheben, weil er sonst Panik bekommt, aber er mauzt, wenn er Streicheleinheiten will, legt sich zu mir ins Bett, kuschelt sich neben mich oder zu mir unter die Decke! Wirklich seltsam, wie würdet ihr das Verhalten von Melchi einstufen?

Meine Tierärztin meinte wir sollten das ängstliche Verhalten, dass teilweise an Panik grenz ignorieren und somit nicht bestärken, was wir auch eine Zeit lang gemacht haben, aber es hat sich nichts geändert und ich möchte ja auch nicht, dass Melchi immer wieder Angst hat.

Würde mich über Ratschläge, Tipps und Tricks wirklich freuen und möchte mich schon mal für den Roman den ich geschrieben habe entschuldigen!

LG
Angi
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Angi,

ich habe Deinen Beitrag gelese und versucht zu verstehen, komme aber nicht so ganz klar mit dem Text. Was ist das vorwiegende Problem? Das Tapetekratzen oder die Angstsituationen? Gegen Angst und Stress kannst Du Feliway (Spray oder Stecker) ausprobieren, das könnte auch das Tapetenproblem evtl. lösen. Katzen gehen gerne an Tapeten, aber das ist der Spieltrieb, weniger eine andere Verhaltensweise.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Das Angstproblem könnte mit der Vergangenheit Deines Katers zusammenhängen. Wenn er Angst vor Männern hat, wurde er vielleicht früher mißhandelt. Man sollte ruhig und leise mit Melchi reden. Es gibt aber auch hypersensible Katzen, die bei dem geringsten Anlass in Panik geraten. Ich hatte einen Kater, der sofort wegrannte, wenn es klingelte oder Besuch kam, er war immer auf der Flucht.
Im Umgang mit ängstlichen Katzen ist Geduld angesagt.

:)
 
Velvina39

Velvina39

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
210
Meine Katzen zerkatzen die Tapete auch,obwohl sie Kratzbaeume ohne ende haben.
Sie gehen im warsten sinne des wortes die Waende hoch und scheinen den Spass Ihres Lebens zu haben.
Da ich Rauhfaser habe streiche ich da halt einmal im Monat drueber.
Das Dein Kater Angst vor Deinen Freund hat, kann ja an schlechte Erfahrungen liegen. Ich glaube da muss man sehr geduldig sein.
Wie alt ist Er denn? Und kommen die 2 gut klar?
 
Wasserfeder

Wasserfeder

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
107
Alter
34
Ort
Aachen
Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich jetzt erst schreibe, aber ich hatte einen langen Arbeitstag und muss auch gleich wieder lernen, aber Zeit für ne Antwort habe ich dann doch ;).

@Uli: Es ist beides ein Problem, bei welchem ich gerne Ratschläge hätte, sicherlich ist die Ängstlichkeit meines Katers das Größere, aber ich dachte, wenn cih schon einmal ein Thema aufmache, dann schreib ich direkt alles und muss nicht immer wieder einen neuen Threat öffnen!

Was Feliway angeht: danke für den Tipp. Worum handelt es sich denn da genau? Ich kenne mich da nicht so aus, aber wenn die Möglichkeit besteht, dass es hilft, möchte ich es auf jeden Fall einmal ausprobieren!

@KiaraMN: Ich glaube er ist nicht nur ängstlich, sondern wie du sagst auch sensibel! Er ist wie eine gespaltene Persönlichkeit: er kommt angerannt und schnurrt und will gekrault werden, aber so bald man sich zu ihm runter bückt, um ihn zu kraulen bekommt er Angst und rennt weg, bleibt dann weit weg sitzen und schnurrt wieder, als wolle er sagen: komm und streichle mich endlich :confused:

@Velvina39: Ich habe auch Raufasertapete, aber da ist es mit einmal drüber streichen leider nicht getan, denn er kratzt ja nicht nur, sondern reißt sie regelrecht runter, so dass ich an manchen Stellen schon gar keine Tapete mehr habe: war zum Beispiel an der Küchenecke so, haben dann ein Kratzbrett drüber befestigt, wo er jetzt aber nicht mehr dran geht :grummel:

Melchi selber ist 1 1/2 Jahre ungefähr alt, genau kann es nicht bestimmt werden, weil er ja aus dem Tierheim kommt und die sein Alter auch nur geschätzt haben und was das Verhältnis zwischen ihm und Raya angeht: die verstehen sich blendend, spielen, kuscheln und putzen sich. Kriegen sich zwar auch manchmal in die Haare, weil er beim spielen immer ein wenig zu grob zu ihr ist und sie ihn dann fauchend zu Recht weist, aber sonst gibt es gar keine Probleme zwischen den Beiden!
 
Femke

Femke

Forenprofi
Mitglied seit
8. November 2009
Beiträge
1.430
Ort
Hamburg
huhu

Die katzen die ich kenne gehen auch an die Tapeten.... Kratzen allerdings nur.
 
Marlitho

Marlitho

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
64
Ort
Württemberg
Hallo Angi,

was das ängstliche anbelangt, so kann ich Dir nur empfehlen mal einen Tierheilpraktiker aufzusuchen und eine Bachblütentherapie zusammen stellen zu lassen. Die Bachblüten sind wie wahre Wunder bei den Tieren.
Die Therapie sollte aber ein Heilpraktiker zusammen stellen, von unerfahrenen Händen würde ich fern bleiben.
Das Thema kratzen ist schon komisch. Ich glaub alle Katzen kratzen gerne an Tapeten....., was ich bei meinem festgestellt habe ist, dass er die Kratzbretter an den Kratzbäumen und so so gut wie gar nicht annimmt.
Draussen geht er an Bäume, Äste und alles Holz was da so rum liegt, um sich die Krallen zu wetzen also bin ich auf die Idee gekommen, etwas Naturholz in das Haus zu bringen, wo er nach Herzenlust kratzen kann.
Mein Freund hat aus Naturhol eine Art Kratzbaum auf verschiedenen Ebenen gebaut mit Liegefläche , Höhle und was weiss ich. Das Grundgerüst besteht aus Dachlatten. Er liebt es sich dort auszulassen. Kratzbaum steht daneben und er geht nur ganz ganz selten an den dran , aber das Naturholzgestell ist der Renner. Er schläft darauf , früher lag er auf dem Sofa rum...., und fühlt sich einfach wohl, und wenn er kratzen möchte, dann geht er an die Dachlatten und lässt sich richtig aus. Er geht seit dem nur noch ganz ganz selten an die Tapeten ran. Probieren kannst Du es ja mal. Leg doch mal ein Stück Naturholz hin und probier es aus.
Hoffentlich hast Erfolg damit.
LG
Martina
 
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
Ich hab auch nen Kater der Männer ganz furchtbar findet.
Er ist auch aus dem Tierheim, aber ich weis wenigstens wovor er Angst hat.
Sein Vorbesitzer hat ihm wohl das Becken mit einem Tritt angebrochen,
war auch bestimmt nicht der erste Tritt den er bekommen hat.

Mein Freund wird auch angefaucht und geknurrt,
vorallem wenn er schwere Schuhe trägt.
Heute morgen wurde der Klemptner angefaucht,
der arme Mann hat sich kaum in Badezimmer getraut.



Ich sage jedem sie sollen ihn einfach ignorieren.
Es wird auch langsam besser,
zumindest wenn er Leute ein paarmal gesehen hat.
Frauen hingegen findet er toll und spielt den schwarzen Cassanova.

Mein Freund versucht mit ihm zu spielen,
immer mit was wo er ih nicht zu nah kommen muß.
Federangel ist toll.
Er wirft ihm Leckerchen zu und seid einiger Zeit wird er nicht mehr angefaucht, wenn er Jack das Frühstück bringt.
Jack streicht ihm sogar um die Beine.
Manchmal faucht er nur eine Sekunde später shcon wieder, aber wer weis womit er die Situation verbindet und was er glaubt das gleich passiert.
Er hat ja einfach nur Angst.

Ich hab ihn seid Mai und jetzt wird es langsam besser.
Nur nicht aufgeben.
Bei mißhandelten und ängstlichen Tieren braucht man viel Geduld, eine große Portion Liebe und gute Nerven.
Irgendwann bekommt man das dann alles von ihnen zurück.
Ich drücke dir die Daumen.
 
Wasserfeder

Wasserfeder

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
107
Alter
34
Ort
Aachen
Noch einmal vielen Dank für die vielen Antworten!

@Marlitho: ja, daran habe ich auch schon einmal gedacht, mir "profesionelle" Hilfe zu suchen und es mit Bachblüten zu versuchen, aber die meisten Tierheilpraktiker die ich finden konnte, die sind nicht aus meiner Gegend und da würde ich schon Unmengen bezahlen, wenn die mal vorbei kommen müssten bzw. würde ich niemals da hin kommen Oo. Aber ich habe beschlossen beim nächsten Tierarztbesuch -der nächsten Monat wegen Nachimpfen ansteht- mal meine Tierärztin zu fragen, ob sie mich nicht "vermitteln" kann, hoffe ja mal, dass sie mir da weiter helfen kann!

@Sirija: Das ist richtig schlimm, was deinem Kater da passiert ist und das tut mir auch furchtbar leid, aber es ist schon mal schön, dass er bei dir so ein tolles Zuhause gefunden hat. Ich glaube, wenn wir wüssten, warum Melchi immer solche Angst hat, würde uns das schon viel mehr helfen, ich glaube, man entwickelt dann auch ein besseres Verständnis für das Tier, weil mein Freund zum beispiel teilweise echt einfach am verzweifeln ist und nicht weis, wie er sich noch verhalten soll. Wüssten wir konkret, dass Melchi eben schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat, könnte man da auch ganz anders mit umgehen und anders auf ihn eingehen!
Trotzdem danke für deinen Beitrag, es ist schon ermutigend zu hören, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht und es dann allem Anschein nicht an mir oder meinem Freund liegt, sondern wirklich einfach nur an vermutlich schlechten Vorerfahrungen!

LG
Angi
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Minki2004
Minki2004
N
Antworten
32
Aufrufe
2K
N
M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Starfairy
S
N
Antworten
13
Aufrufe
1K
Paddie
Paddie
A
Antworten
11
Aufrufe
1K
Adriano86
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben