Krampfanfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Frieda2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2011
Beiträge
13
Hallo,

meine Katze Maja (14 jahre alt) hatte grade einen richtigen krampfanfall, wobei sie sich zum schluss in die Umrandung ihres Katzenbettes verbissen hatte, was sie selbst nicht mehr lösen konnte.

Das war nun der dritte und längste Anfall, den wir mit bekommen haben. Der Notdienst habende Tierarzt meinte nach dem ersten Anfall eine Untersuchung würde nichts bringen, wenn der Anfall vorüber ist, und so etwas würde mal passieren wenn die Tierchen "fallen" Maja lag aber in ihrem Körbchen auf meinem Schreibtisch!!!

Was kann das alles sein, Gehirntumor oder Epilepsie? Ich nehme sie gleich mit zum TA. Reichen eventuell Medikamente gegen das krampfen, oder soll ich auf Röntgen usw bestehen? (in dem Alter noch sinnvoll?) Maja hat leider auch Arthrose, und ist deshalb nicht mehr die mobilste :(
 
Werbung:
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
Hab vor Jahren bei meiner Garfield urplötzlich regelrechte" Krampfanfälle" erleben müssen , sie war damals 16 ,Kam aus heiterem Himmel, sie lag vorher auf dem Bett und hatte gedöst, bei ihr waren es Schlaganfälle!
Habe damals echt nen Horror erlebt, weil ich gleich zum aller nächst gelegenen Tierarzt gefahren bin.

Ich an deiner Stelle würd da sofort zu deinem TA gehen/fahren.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Oh Nein Frieda.....wie schlimm :(

Klar, nimm die Arme mit in die Tierklinik....Mit Röntgen wird man nichts feststellen können, da muss die Miez schon ins CT oder besser MRT. Das ist allerdings wohl nicht so billig -.-
Wurde denn bisher noch gar nichts gemacht, wenn es schon ihr dritter Anfall war?

Ich finde mit 14 Jahren ist sie ja noch nicht steinalt, ich würde sie auf jeden Fall untersuchen lassen. Dann kann man feststellen ob es was tumoröses ist oder Epilepsie. Im Fall Epilepsie kann man ja Medikamente geben....

Ich drück dir die Daumen, dass bei den Untersuchungen was rauskommt!!!
 
F

Frieda2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2011
Beiträge
13
Komme grade wieder vom TA, Maja wurde erstmal Blut abgenommen, am Samstag bekommen wir die Ergebnisse. Die Anfälle kommen bei ihr bisher immer während des Schlafens.

Zur zeit ist der Wurm bei uns drinnen.. nach unserem urlaub hatten wir ca 800€ kosten weil sich unsere Mäuse trotz Impfungen einen Schnupfen in der Katzenpesnion eingefangen haben (Maja blieb verschont), Pauls Nieren und Leberwerte sind schlimm (er ist auch 14) unbd magert immer mehr ab, da wissen wir schon das es bald einen Abschied geben wird.

Haben noczh ein Notfallmedikament mit bekommen, ich hoffe wir brauchens es erstmal nicht :(

Sry wegen der Schreibfehler, bin total fertig
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ach herrje! Wie drücken ganz fest die Daumen!!!
 
F

Frieda2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2011
Beiträge
13
So, mittlerweile ist man dem Grund auf die schliche gekommen, Maja leidete an einer starken Entzündung, bekommt nun zusätzlich was gegen die Epilepsie, bis jetzt ist sie Anfallsfrei *auf Holz klopp*
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ich klopp gleich fest mit! Alles Gute!!!
 

Ähnliche Themen

R
2
Antworten
26
Aufrufe
7K
La Alma
L
Brabbelchen
Antworten
8
Aufrufe
446
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben