"Zufallsfund" - Maru hat Arthrose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Brabbelchen

Brabbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2014
Beiträge
102
Ort
Hamburg
Hallo meine lieben,

da bin ich mal wieder.. Ich weiß, das Forum platzt vor Arthrose-Fragen und ich werde die auch weiterhin lesen, aber JETZT gerade ist es zu viel mit all den unterschiedlichen Hergängen, ich hoffe, dass das für euch okay ist.

Am 25.1. humpelte meine Maru plötzlich sehr extrem, ich bin direkt mit ihr zum TA, es gab 4 Tage Melosus (Meloxicam).
Es wurde sofort besser und sie lief wieder normal.
Am 5.2. kam ich spätabends nach Hause und merkte, sie humpelt wieder leicht. Am 6.2. war es wieder so schlimm wie vorher, als wieder zum TA. An dem Tag konnten sie mir nicht mehr helfen, weil sie die Katze röntgen wollten, aber der Dienst eigentlich schon beendet war.
Ich bekam noch einmal Melosus (0,5 mg/ml) mit und einen Termin für den 12.1.
Dieses blöde Mittel habe ich ihr falsch dosiert gegeben (beim ersten Mal habe ich die Spritzen fertig mitbekommen und habe mir die Spitze, die in der Verpackung dabei ist, nicht richtig angesehen).

Am 12.1. stellte sie dann eine Sehenreizung/Entzündung fest, und Nebenbefund etwas an den Knochen, ein Sehenbein, sagte sie, welches die Sehen zusätzlich reizt. Sie wollte das aber noch einmal in die Tierklinik Norderstedt schicken, um sicher zu sein.
Ich bekam den Auftrag, ihr (richtig) Melosus (0,5 mg/ml) zu geben und Muscheltabletten. Das klappt auch alles wunderbar.

Heute bekam ich den Anruf, dass es wohl schlimmer ist und um was es sich genau handelt - um Arthrose.

Anbei der Bericht aus der Tierklinik:

"Röntgenologisch liegt beidseits eine Omarthrose (Schultergelenksarthrose) vor. Linksseitig sind am kaudalen Ende des Caput humeri sowie am Tuberculum infraglenoidale des Glenoids osteophytäre Zubildungen sichtbar. Zudem ist ein isoliert liegende knöcherne Struktur auf Höhe des kaudalen Gelenkspaltes sichtbar. Ob es sich dabei um ein Corpus librum oder um eine in der Gelenkkapsel fixiertes Fragment handelt, kann anhand der Röntgenbilder nicht gesagt werden.

Rechtsseitig liegen nahezu identische Veränderungen vor. Zusätzlich ist an der kaudodistalen Kante des Caput humeri eine fast rechteckige knöcherne Struktur zu sehen. Vermutlich handelt es sich hierbei um einen großen Osteophyten.

Grundsätzlich wäre rechtsseitig eine chirurgische Exstirpation der beiden sichtbaren größeren knöchernen Zubildungen denkbar; allerdings ist dies vermutlich nicht arthroskopisch möglich.
"


Unser Plan sieht so aus: In 1,5 Wochen habe ich einen neuen Termin, ein Check.
Wir sollen das Meta weitergeben und dazu die Muscheln, 6 Wochen. Sie meint, so lange dauert das, bis es eingelagert ist und Wirkung zeigt. Okay, ich vertraue meiner Praxis!

Aber was kann ich tun?

Maru ist eine kleine EKH, sie wird jetzt demnächst 7 (so genau weiß man das nicht, weil sie eine Findelkatze ist, aber sie ist im Sommer 2014 geboren).

Ich habe hier schon von orthopädischen Betten gelesen und mir die Modelle angeschaut - kaufe ich ihr gerne.
Ich sehe auch ein, dass ich einen neuen Kratzbaum kaufen müsste (habe ich sowieso schon drüber nachgedacht, weil sie ja nun einmal älter wird und sie generell der Typ Plumssack ist). 6 ist natürlich kein Alter, aber besser früher als später über Veränderungen nachdenken.

Ich hänge euch mal ein Foto des Baums an, der aktuell im Wohnzimmer steht und den ich dann demnächst tauschen werde - könntet ihr mir etwas zu den Modellen sagen, die ich gerade ins Auge fasse? Sind die sinnvoll? Ihr habt mehr Erfahrung und seht vielleicht etwas, was ich nicht sehe.

Maru ist meine erste Katze (ja, sie hat eine Freundin, die meine dritte Katze ist, war ein "Austausch), aber ich bin noch nie mit Katzenkrankheiten oder alten Katzen im Eigenbesitz konfrontiert gewesen.


Baum 1: Kratzbaum Maine Coon Tower Plus Light Grey (aber eher mit einer weiteren Platte statt drei Körbchen)
Baum 2: Natural Paradise Kratzbaum Deckenspanner XXL
Baum 3: Natural Paradise Kratzbaum Compact XL

Frage Futter:
Ich habe gelesen, dass Arthrose-Katzen Senior-Futter bekommen sollen. Finde aber dann vor allem Empfehlungen zu Royal Canin, Hills und Co.? Hä? Das ist doch so ein Mistfutter!? Meine bekommen aktuell Carny, Macs, Leonardo, Aldi Topic .. als diesem Bereich eben, was ich so in die Hände bekomme, aber die Richtung ist klar, denke ich :D

Frage OP:
Noch steht das nicht fest, aber wenn das mal auf mich zukommt: Was muss ich da einplanen? So 1000 Euro? Nur, damit ich mal eine Richtung habe, denn meine TA macht so etwas nicht und konnte dazu nichts sagen. Oder muss ich mich an den Gedanken gewöhnen, sie deswegen einschläfern lassen zu müssen, in ein paar Jahren, weil eine OP sowieso nicht vielversprechend ist?


So... ich denke euch schon einmal für eure Hilfe. Ich liebe Fachforen und hoffe, die bleiben ewig erhalten <3
 

Anhänge

  • FB_IMG_1516776112928.jpg
    FB_IMG_1516776112928.jpg
    52,6 KB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Brabbelchen

Brabbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2014
Beiträge
102
Ort
Hamburg
Niemand??
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
Doch ich ... hab hier den Finni (6Jahre)mit Athrose bedingt durch schwere Beinverletzung und darausfolgend Fehlbelastung. Ich halte es so, das, solange ich keine Schmerzen vermute, ihm Sprunghöhen von 1m lasse. Alles andere entschärfe ich durch zwischengelagerte Aufstiegshilfen. Bretter an der Wand, kleine Hocker vor dem Bett oder wo auch immer er gern rumturnt. Im Garten hab ich da auch etwas umgerüstet. Allerdings muss er sich bewegen, dadurch hält er sich geschmeidig, ich lese dazu gern bei uns Menschen, wie da so die Behandlung und Therapie ist. Dort steht, Bewegung ist das AundO. Zusätzlich gebe ich ihm Hyalutidin als Kur, das bewirkt bei ihm, das er hier rumhopst, wie ein Kitten. Wetterwechsel tun ihm auch nicht gut, da läuft er langsamer. Du musst für Manu rausfinden, was ihr gut tut. Vielleicht ein Heizkissen? Futter bekommt er ganz normales.

LG
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.775
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hier auch, allerdings Altersbedingt.
Eine fast 16 jährige Katze mit Arthrose Hüftgelenk, Spondylose und einem unerkannten, zufällig entdeckten alten Hüft(an)bruch (Haarriss).
Nelly bekommt in diesem Winter dauerhaft Onsior, da sie durch die Spondylose keinen Halt mehr im Hinterteil hat. Bei Sommerwärme war das Gangbild bisher besser.
Dann haben zwei Senioren von fast 15 m und 14 w Jahren beide eine Fehlstellung der Ellenbogengelenke, der Kater mehr als die Kätzin. Beides sind Exstreuner mit verwandtschaftlichen Verbindungen. Buddy, der Kater, lebt schon seit 14 Jahren in unserem Haushalt, und hat die Fehlstellung seit Anfang an, Pünktchen lebt seit 13 Jahren an unsere Futterstelle, und seit einem Jahr in unserem Haushalt. So wie es aussieht ist die Fehlstellung genetisch bedingt. Beide bekommen bei Bedarf Onsior.
Dann habe ich noch Peppi, wird im Sommer 11 Jahre alt. Er hatte im September 2019 einen Unfall mit Kreuzbandriss, plus OP. Wir wurden darauf hingewiesen das sich dort Arthrosen bilden werden, in diesem Winter brauchte Peppi auch Schmerzmittel, allerdings reichte es ihm für ein, zwei Tage eine Tablette zu geben.
Ansonsten habe ich orthopädische Bettchen, zwei speziell für Katzen. Die nutzt Peppi.
Die anderen vier Bettchen sind Hundebetten, bzw Hundesofas.
Aufstieghilfen, eine Hilfe selbstgebaut für den Kratzbaum, die Anderen sind Fußbänkchen, einmal um auf die Esszimmerstühle zu kommen, und einmal aufs Sofa.
Wir haben an einem Kratzbaum (gleichzeitig Aufstieghilfe zum Schrank) eine Säule verkürzt, ein Liegebrett vergrößert, und darauf noch eine Aufstieghilfe gesetzt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.775
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
IMG_20210218_094237394_copy_600x800.jpg
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich
zu deinen Fragen kann ich nichts sagen, aber hier ist ein älterer sehr guter Artikel zum Schmerzbehandlung, vielleicht hilft der dir irgendwie weiter:

Schmerzmanagement bei Spondylose

alles Gute für die Mieze!
 
Brabbelchen

Brabbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2014
Beiträge
102
Ort
Hamburg
Danke euch!!

@Poldi Solche Bäume hatte ich zu Anfang, nach dem 3. oder 4. hatte ich die Nase voll und habe in diese fetten Bäume investiert. Die sind alle regelmäßig kaputt gegangen, der letzte (war so eine Deckensäule) ist in der Mitte durchgebrochen :D Aber dieser "Hocker" sieht super aus. Hast Du den selbst gemacht?

Und könntest Du mal das Bettchen zeigen oder den Namen nennen? Das wäre toll. Ich war heute mal im Zooladen, aber die Auswahl ist Mau und 60-100 Euro, ich dachte, ich fall vom Glauben ab. :D

@Minki2004
Ja, so etwas habe ich sogar. Nur ein ganz billiges, aber ich denke, das werde ich ihr anbieten. Ich/Wir sind noch ganz am Anfang und jedes Mal, wenn sie irgendwo abspringt und aufklatscht, bricht mein Herz. Ich bin ganz überfordert damit und weiß derzeit gar nicht, was richtig und falsch ist und muss da auf jeden Fall noch ganz viel lesen.
 
Brabbelchen

Brabbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2014
Beiträge
102
Ort
Hamburg
Ich habe so eine Art Schaffell. Meint ihr, ich kann das auf ein Ortho-Bettchen legen oder mindert das dann das Wellness? Die meisten, die ich bisher so gesehen habe, sind ja eher für Hunde und dann so unkuschelig.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.775
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben