Komische "Zustände"/Struvit/...Achtung, sehr lang!

  • Themenstarter Anik
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
Hallo!
Ich hatte mich hier vor einigen Wochen angemeldet und vorgestellt. Damals steckten wir in den Überlegungen, Katzen aufzunehmen und ich hatte einige allgemeine Fragen und spezifische zu einem Katerpärchen aus einem Tierheim. Da wir uns vorerst gegen eigene Katzen entschieden hatten, ich aber dennoch etwas "tun wollte", habe ich Kontakt mit einem Tierschutzverein aufgenommen und: 6 Tage später zogen eine Katze (10 Jahre) und ein Kater (8 Jahre), beide laut Angabe des Besitzers reine Wohnungskatzen, jeweils kastriert und "bisher immer gesund und deshalb nie beim Tierarzt gewesen" bei uns ein und wir sind seitdem Pflegestelle. Der Besitzer hat große persönliche Schwierigkeiten, möchte die zwei aber eigentlich gerne zurück. Dafür hat er einen gewissen Zeitraum gewährt bekommen. Die Zeit ist nun aber bald abgelaufen, dann würden sie über den Verein vermittelt. Soviel zur Basis:)
Der Kater hat nach wenigen Tagen komische "Zustände" gehabt: er stellt sich auf die Krallen, macht einen Buckel, maunzt, kratzt sich wie verrückt mit der Hinterpfote, beißt in diese, leckt sich am Penis, rollt sich auf dem Boden, ist insgesamt total verkrampft. Anfassen können wir ihn dann nicht, er schaut einen aber häufig an, das Maunzen geht auch gefühlt in unsere Richtung und teilweise wirkt es so, als suche er unsere Nähe dabei. Mittlerweile lenken wir ihn mit Leckerli ab, die wir ihm werfen, das beendet die Attacke :confused: Das geht sonst einige Minuten, am längsten war eine halbe Stunde.
Nach dem ersten Mal ist er über Nacht beim Tierarzt gewesen, vermutlich verstopfte Analdrüsen. Beim Röntgen wurden Verdickungen an der Wirbelsäule (?) festgestellt. Aussage Besitzer: er ist wohl mal aus dem Fenster gefallen, danach war aber alles gut...Er bekam Metacam.
Die Zustände blieben, wie uns seitdem auffällt vor allem aus vermeintlichen "Erregungszuständen" heraus: Spielen, Baldriankissen, Katze gejagt. Selten kommen wir dazu und haben den Anfang nicht mitbekommen. Aber wir sind natürlich auch arbeiten oder sonst mal nicht da, ob und wie oft es dann vorkommt?

Sein Kot wurde als unauffällig getestet. Blutwerte o.B., nur ein Wert, der auf Parasiten deutet, war leicht erhöht (sie sind mit ein paar Flöhen hier eingezogen…). Bei einer erneuten Untersuchung waren die Analdrüsen unauffällig.

Eine erste Urinprobe ergab Kristallfragmente und wenn ich mich richtig erinnere einen PH-Wert von 7, deswegen wird von Struvit ausgegangen. Die Probe war allerdings nicht nüchtern erfolgt, es war ein großer Kampf sie überhaupt zu erhalten. Kater bekam Uro-Pet-Paste, Kater nimmt keine Uro-Pet-Paste, Kater bekommt Guardacid, Kater frisst Guardacid wie Leckerli:) Erstmal 2 täglich, morgens und abends vor dem Futter.
Wir hatten anfangs noch ein wenig Trockenfutter hingestellt, das aber nun schnell gelassen und es gibt zu NF mit ordentlich warmen Wasser drüber ein bisschen Leckerli/TF zum Spielen. Außerdem haben wir neben zwei Wasserschüsseln einen Trinkbrunnen (wird augenscheinlich nicht genutzt) und es gibt regelmäßig etwas laktosefreie Milch mit Wasser, was er gerne trinkt. Die zweite Probe (auch nicht nüchtern...) ergab einen Wert von 7,5 und weiter Kristallfragmente. Nun gibt es 3 Guardacid täglich.
Die dritte Probe (nein, leider auch nicht nüchtern) ergab einen Wert von 8 :sad: Allerdings nur noch wenig Kristallreste. Die Tierärztin versteht das so gar nicht.
Jetzt sollen wir zu den drei Tabletten auch Spezialfutter füttern und selbst den PH-Wert messen. Ein bisschen eigenmächtig habe ich mich zunächst gegen das Spezialfutter entschieden und stattdessen anderes Futter bestellt (hoffentlich okay!? Wir haben nach anfänglichen Versuchen mit Macs, Grau und CFF auf Integra Protect Sensitive von Animonda umgestellt, da die Katze sehr viel kotzt; da ist ja aber immer noch Reis oder Kartoffel enthalten, jetzt versuchen wir es mit anderen Sorten mit Monoproteinquellen: CFF, Kattovit, Macs…)
Das Messen des Wertes gestaltet sich sehr schwierig: er geht morgens direkt nach dem Aufstehen (wenn er aufsteht, also so um 4/5 Uhr) und dann erstmal nicht mehr. Auch haben wir Klos mit Hauben (die haben wir vom Verein bekommen und da beide oft gegen die Wand pinkeln trauen wir uns nicht, sie abzunehmen), so dass es noch schwieriger ist, klar. Folgende Werte konnte ich unter folgenden Umständen bekommen:
1.morgens nüchtern, Teststreifen in eine ausnahmsweise nicht verscharrte Pfütze gedrückt: 7
2.morgens nüchtern, Reste am Rand vom Klo: 6,5 oder 7
3.mittags, kurz vorher gefressen, Rest am Rand vom Klo: 8
4. und am selben Tag wie 3. nachmittags, direkt im Strahl: 7

Ehrlich gesagt fühle ich mich etwas verzweifelt allmählich und habe Sorge, hier etwas zu übersehen. Auch frage ich mich, wie das weiter gehen soll mit dem Messen und ob ich das überhaupt richtig mache.

Habt ihr Ideen, Tipps, Hinweise?

Ach so, es gab auch schon die Vermutung, ob die Zustände psychische Ursachen haben könnten (der Stress durch den Umzug, er versteht sich nicht gerade gut mit der Katze).

Danke fürs Lesen und herzlichen Gruß!
 
Werbung:
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
Hallo!
Also eure Werte könnt ihr fast gänzlich schmeißen die ihr gemessen habt!

Wenn der Teststreifen das Streu berührt verfälscht das das Ergebenis ERNORM! Auch wenn du an den Rand des KaKlos kommst kann ich mir das gut vorstellen. (Diese Verfälschung kannst du mal an dir selbst probieren, piesel drauf und dann halts in nur leicht in das Streu, das verfärbt sich sofort.)

Ich würd die Harnprobe trotz allem ins Labor schicken nur um sicher zu gehen obs wirklich Struvit ist! (Bei uns wars laut TA auch Struvit, 2 Wochen später Oxalat)
Ansonsten wirklich täglich messen. Wenns mal nicht nüchtern ist auch kein Problem, hab ich auch nie geschafft. Nüchtern sollte der Wert zwischen 6,3 und 6,8 liegen. Nach dem Fressen (aber natürlich auch nicht binnen Minuten) steigt der Wert minimal an und senkt sich dann wieder. Also wenn du nicht nüchtern bei einem Wert von 7 oder leicht darunter landest wär das super.

Und KEIN Trockenfutter!!! Auch nicht als Leckerli! Das verdammte Zeug saugt sich in eurer Katze mit jeglichem Wasser voll was für die Katze mit Struvit ganz wichtig ist! Also Belohnungen bitte anders geben (Liquid, rohes Fleisch) aber auf gar keinen Fall mehr Hartfutter!

Zum Thema er kotzt soviel: bitte erklär das mal genauer. Kann das da mit zusammenhängen??
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
Hallo und danke für deine Antwort. Die TÄ gehen von Struvit aus,da der PH-Wert ja immer erhöht war bei den Proben.Ich hatte das so verstanden,dass es dann nur Struvit sein kann?Die Kristalle waren von Anfang an nur Fragmente und Reste,wenn ich das richtig im Kopf habe,deswegen haben sie sich an dem PH orientiert.
Die Katze kotzt oft,der Kater kaum!
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
Hast du das bei der Katze einmal untersuchen lassen bzw. der Besitzer?
Wenn das öfter passiert dann ist das eigentlich nicht so normal.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wurde die Urinprobe beim Tierarzt zentrifugiert und unter dem Mikroskop angeschaut? Damit kann man schon ganz gut sehen ob es Struvit ist.
Wenn nicht gemacht bitte noch mal nachfordern.

Bei Futter würde ich auch darauf achten kein Getreide und keine Kartoffeln und kein Reis. CFF ist ganz gut bei Struvit nach meinem Erleben.
Die Guardacid kannst du notfalls auch noch höher dosieren bis zu 3x2
Aber Werte um 7 mit dabei gleichzeitig weniger werdendem Harngries sind nicht schlecht.
6,3 bis 6,8 zum auflösen von Struvit ist optimal aber alles bis 7,2 nicht schlecht. Nur darüber solltet ihr nicht öfter liegen. Wenn das mal vorkommt ist es nicht tragisch.

Daß du Trofu komplett verbannt hast ist das Beste, das war wichtig.
Viel Wasser ist auch sehr gut.

Welche Teststreifen benutzt du?

Die komischen Zustände können eine Futtermittelallergie sein mit Juckreiz.
Oder psychisch bedingt.
Oder https://de.wikipedia.org/wiki/Felines_Hyperästhesie-Syndrom
Oder sind noch Flöhe da, eine Flohstichallergie?
Milben in den Ohren?
Schmerzen wegen Harngries?

Leider gibt es da viele Möglichkeiten, falls der Kater noch eine Weile bei dir ist solltest du nach Absprache mit Besitzer und dem Verein für den du die Pflege machst abklären lassen was in Frage kommt und weitere Untersuchungen angehen.
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
Vielen vielen Dank fürs Gedankenmachen,ich melde mich morgen ausführlich- hier ist eben der Trinkbrunnen ausgelaufen. Ganz toll auf Parkett:massaker:
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
Hallo, hier bin ich nochmal:)
Also: ich bin nach den Infos durch die TÄ sofort in die Apotheke und habe diese Teststreifen gekauft "Macherey-Nagel, pH-Fix 4.5-10.0, 100 farbfixierte Indikatorstäbchen für viele Anwendungen, geeignet zur Kontrolle des Harn-pH". Danach habe ich hier im Forum deine Empfehlung gelesen, hoffentlich eignen sich unsere auch?
Wegen des Vorgehens in der Praxis bei der Urinprobe muss ich mich nochmal erkundigen!
Wenn du diese Werte nennst, frage ich mich ja fast, ob die Behandlung auf Struvit hier gerade das Richtige ist? Die erste Probe hatte ja "nur" einen pH-Wert von 7 und Krsitallfragmente ergeben? Seitdem war 8 der höchste gemessene Wert und auch in dieser Probe nur noch Reste von Kristallen? Oder ist das der sogenannte Harngries? Und kann dieser immer mal wieder diese krampfartige Beschwerden verursachen?
Gestern habe ich im Übrigen nochmal direkt beim Pinkeln messen können und der Wert lag bei 6.5 (abends, noch vorm Abendessen und der Tablette)!
Sollte die Blase geschallt werden? Der Penis genauer untersucht (da er sich dort ja immer sehr leckt im "Anfall") werden?
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
"Rolling Skin" passt ja zum Teil, allerdings habe ich so Rückenzuckungen oder Brustkorbzuckungen noch nicht beobachten können. Auch scheint er uns ansprechbar, reagiert mit Schauen auf Zurufen und eben auf Leckerli...
Flöhe und Milben sind uns nicht (mehr) aufgefallen. Er lässt sich kaum kämmen, aber ich probiere das mit dem Flohkamm nochmal. Und sind Milben so erkennbar?
Eine Futtermittelallergie wäre vermutlich durch eine Ausschlussdiät festzustellen?

Häufig habe ich auch schon über Feliway nachgedacht, falls es eine psychische (Mit-)Ursache hat. Aber nutzt das dauerhaft was? Muss man das dann immer nehmen, weil diese Duftstoffe sonst fehlen und es den Katzen dann erst recht nicht gut geht?

Fragen und Fragen, tut mir leid:oops:
Danke fürs Lesen!
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
Ach so, wegen der Kotzerei der Katze (die beiden haben natürlich auch Namen, das hört sich so sehr unpersönlich an, aber so lange sie noch nicht dem Verein "gehören", mag ich es weitgehend anonym halten...):
Mir gefällt das auch gar nicht und ich finde es auch nicht mehr normal. Zu Beginn hatte sie eine solche Phase, dann haben wir das Futter umgestellt. Ab da gab es eigentlich nur noch regelmäßig Haarballen kredenzt. Normal, oder?
Jetzt hatten wir aber wieder eine Phase mit regelmäßiger Kotzerei. TA und andere meinen, abwarten. Ich habe mir aber fest vorgenommen, spätestens, wenn es nochmal so kommt, genauere Untersuchungen machen zu lassen (Blutbild? was eventuell noch?). Ein Besuch beim Tierarzt ist für und mit der Katzendame allerdings heftig, beim letzten Mal wegen einer akuten Blasenentzündung musste sie zum Schluss mit dem Käscher eingefangen werden, hat dabei alles unter sich gelassen- ein im wahrsten Sinne des Wortes beschissenes Erlebnis.
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #10
Frag bitte so viel du willst!!

Also ich würd unbedingt nochmal eine Urinprobe ins Labor schicken um herauszufinden ob es definitiv Struvit ist und kein Oxalat! Falls es Struvit ist dann hast du hald 30 Euro für eine Untersuchung ausgegeben ok. Aber wenn es Oxalat ist dann ist ansäuern genau das falsche. (Also Guardacid)
Bei uns hats auch innerhalb von 2 Wochen umgeschlagen und Oxalat geht leider nicht so einfach weg. Also ich kanns dir nur empfehlen.
Aber ansonsten ist der Wert super!

Zu den anderen Sachen kann ich dir leider nichts sagen weil ich das (zum Glück) noch nie hatte.
Aber speziell dieses Penislecken => Er ist kastriert oder? Wie lange ist denn das her?
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #11
Und erlich gesagt würd ich mal einen anderen TA aufsuchen. Denn einer der bei so vielen Anzeichen sagt "mal abwarten".. Dem kann ich nicht so ganz trauen. Ich glaub der TA ist einfach komplett überfordert mit euch.
Also ich würd eine zweite Meinung einholen!
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
So, sorry, ich war ein paar Tage nicht hier.

Deshalb nun erst die eine oder andere Antwort.
Wenn nun noch Kristallfragmente zu sehen sind dann sind das Teile des sich auflösenden Harngries, kleine Teile die dann ausgeschieden werden.
Und ja, das kann durchaus weh tun wenn die durch die Harnröhre ausgeschieden werden.
Das würde auch das lecken am Penis erklären.
ABER, da dann auch an eine bakterielle Entzündung des Penis denken. Immer wieder gibt es Fälle wo Bakterien in die Blase und in die Harnwege gelangen die von außen von der Haut kommen. Dann muß ein anderes Antibiotikum ran.

Also, wenn das lecken und die Entzündung nicht besser sind inzwischen dann sollte unbedingt noch mal ein Antibiogramm gemacht werden um zu sehen was für Bakterien da sind und welches AB hilft.

Der ph sollte nun einigermaßen stabil sein?
Möglichst zwischen 6,3 und 7,0
Wenn kein Gries, Steine, Fragmente mehr nachweisbar ist sollte der Wert zwischen 6,5 und 7,2 liegen. Das ist der Normalwert.

Beschränk bitte Futter auf eine oder zwei Marken, denn das Futter beeinflußt den Wert auch immer mit.

Kotzen ist eigentlich normal, manche Katzen kotzen mehr, manche weniger.
Wenn sie genug Nahrung verwertet ist das noch nicht besorgnisserregend.
Wenn die Harnwegsgeschichte im Griff ist kann man eine Ausschlußdiät starten, vorher würde ich das nicht machen, das wären mir zu viele Baustellen auf einmal, da würde ich nach Dringlichkeit nach und nach was machen.

Mit der Ausschlußdiät kann man schauen ob das kotzen weniger wird und ob das Zucken weniger wird und da evtl. eine allergische Ursache vorliegt.

Die Milben, da meine ich Ohrmilben, nein, ich sieht man nicht außer wenn dunklere Ablagerungen in den Ohren sind, dann ist es wahrscheinlich. Muß aber nicht sein. Das sollte der Tierarzt aber mit einem Abstrich und einer Untersuchung unter dem Mikroskop schnell sehen.

Ach, Blase schallen würde ich nur machen lassen wenn weiter Beschwerden sind die unklar sind und mit der jetzigen Behandlung nicht aufhören. Aber wie gesagt wäre ein Antibiogramm vielleicht eher sinnvoll.

Hab ich alles?
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
  • #13
Jetzt hatte ich soviel Text geschrieben und es ist alles weg:grummel:
Muss ich mich gleich nochmal an die Antwort machen...
Danke schon mal für die weiteren Antworten von euch!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Wenn du dich hier im Forum anmeldest ist oben ein Kästchen "angemeldet bleiben", da solltest du einen Haken setzen sonst passiert dir das mit dem Text öfter. Wenn du angelmeldet bleibst weniger.
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
  • #15
Hallo, da bin ich endlich wieder! Den Text hatte ich vor ein paar Tagen schon angefangen, es war aber einfach zu viel los, um mal in Ruhe weiter zuschreiben. Jetzt aber:
Wir hatten letzte Woche nochmal Aufregung und viele Sorgen, da ich Urintropfen mit Blut gefunden habe. Nachdem wir von beiden Proben abgeben haben, muss es vom Katermann gewesen sein, ihre Probe war nämlich absolut unauffällig. In seinem Urin war ein deformierter Struvit-Kristall (in der Aufregung habe ich nicht wegen der Art der Untersuchung nachgefragt, Mist!), ph-Wert 6 (Probe von morgens nüchtern, dann ja zu niedrig eigentlich, oder?!) und erhöhte Proteine. Laut der Bewertung der TÄ nicht besorgniserregend und noch nicht mit Antibiotikum zu versorgen. Er bekommt jetzt 1x täglich Canosan und hatte Metacam ausschleichend über sechs Tage. Guardacid sollen wir noch 2x täglich geben. Nachdem ich jetzt Werte zwischen 6,5 bis 7,5 morgens nüchtern direkt im Urin (bei 7,5 war Streu an den Streifen gekommen, also verfälscht?)gemessen habe, geben wir aktuell eine Tablette. Wie lange kann das denn dauern bis der Harngries verschwunden ist, wenn der ph-Wert stimmt?
Milben: seine Ohren sehen wirklich schmutzig aus! Ich habe einen Termin beim Tierarzt ausgemacht.
Seine Urinprobe heute hat ergeben, dass keine Kristalle vorhanden sind, ein ph-Wert von 7 und Proteine weiter erhöht. Die Probe war von morgens nüchtern.
Beim Tierarzt-Termin möchte ich gerne, dass neben den Ohren auch auf den Penis geschaut wird (Bakterien, Pilze ->mit einem Abstrich feststellbar?). Er hatte in den letzten Tagen wieder vermehrt seine „Anfälle“, an einem Tag viermal innerhalb von knapp drei Stunden :sad:
Nach dem Termin werde ich mich nochmal melden…
Viele Grüße!
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
  • #16
Hallo zusammen,
jetzt habe ich endlich nochmal in Ruhe mit der Praxis telefonieren können. Der süße Kerl hatte einen Kotstau (bekommt jetzt Lactulose). Ohren sind unauffällig. Die Penisspitze ist gerötet, aber das käme vom vielen Lecken. Er wurde auch erneut geröngt und hat jetzt leider die Diagnose Spondylose in der Brustwirbelsäule:sad: (bekommt weiterhin Canosan und Metacam, eventuell Kortison und ich möchte die Möglichkeit von Naturheilkunde -> hier im Forum gelesen<- in Betracht ziehen). Aber ob das die Erklärung für seine Attacken ist? Die TÄ möchte nochmal Videoaufnahmen sehen. Dazu haben wir ja leider immer wieder Gelegenheit.
Da die Attacken aber aus so verschiedenen Situationen heraus entstehen (am Wochenende hatte er an der Verpackung der Kaffeepads gerochen und danach passierte es/ auch Baldrian hat schon dazu geführt...vielleicht reiner Zufall, klar), ist eine psychische Ursache natürlich auch Thema und wir versuchen es mit Feliway. Wer weiß, wenn er ein tolles Zuhause mit passender Katergesellschaft und ggf. Freigang hätte, vielleicht wäre dann schon viel für ihn getan?!!
Probleme mit Blase und Darm (also Harnsteine und dieser Kotstau, vor einiger Zeit Analdrüsenverstopfung) kommen vermutlich von zu wenig Flüssigkeit. Als er zu uns kam, hat er sehr viel getrunken und er scheint Trockenfutter absolut gewöhnt zu sein, frisst (bekommt er jetzt nur noch gaaaanz wenig als Leckerli!) es auch sehr gerne. Könnten das noch Nebenwirkungen von langer Zeit des Trockenfutter-Fressens sein? Und wie bekomme ich mehr Flüssigkeit in ihn rein? Aus den Wassernäpfen und dem Trinkbrunnen trinkt er augenscheinlich gar nicht mehr, laktosefreie Milch geht gerade auch nur wenig. Die TÄ schlug Thunfischwasser im Trinkwasser vor.
Viele Grüße!
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #17
Das ist ja eine harte Diagnose :(
Dazu kann ich leider gar nichts beitragen.

aber das mit dem Wasser: ja Thunfischsaft in Wasser kann man machrn! Ich hab immer Liquid in Wasser aufgelöst :)
 
A

Anik

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2016
Beiträge
37
  • #18
Hallo!
Ja, nicht schön. Aber wir schauen nach vorne, Freitag haben wir nochmal einen Termin, um Videos zu zeigen und zu besprechen, wie es weitergeht.
Der Besitzer kann sich endgültig nicht wieder um die beiden kümmern. Dann berichte ich vermutlich bald an anderer Stelle vom süßen Milus (gesprochen Milusch)! Das ist er übrigens:pink-heart:
Viele Grüße!
 

Anhänge

  • IMG-20160623-WA0000.jpg
    IMG-20160623-WA0000.jpg
    182 KB · Aufrufe: 7

Ähnliche Themen

I
Antworten
5
Aufrufe
4K
Isabelle3
I
K
Antworten
14
Aufrufe
6K
katertitus
K
G
Antworten
28
Aufrufe
7K
Alannah
Alannah
Rosalie1968
Antworten
1
Aufrufe
1K
Giulie
Giulie
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben