Kleiner Kater im Bett...bin hin und hergerissen

I

inspired_ines

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
95
Ort
Siegen, NRW
Guten Morgen!
Ich bin neu hier und gerade unter die Katzenhalter gegangen! Seit gestern Abend haben mein Freund und ich einen kleinen Kater in der Wohnung. Sechs Wochen ist er alt. Wir haben ihn Silvester getauft und er fühlt sich denke ich schon sehr wohl, er maunzt zwar manchmal noch, um Aufmerksamkeit zu bekommen aber das wird schon.

Gestern Abend sind wir dann schlafengegangen. Er hat zwei Körbchen, eins in der Küche und eins im Schlafzimmer. Natürlich wollte er nich in sein Schlafzimmer-Körbchen, sondern hat sich sofort an mein Gesicht gekuschelt. Jedenfalls...eigentlich wollten wir den Racker nich im Bett haben aber als wir ihn rausgetan haben, hat er fürchterlich gemaunzt und an der Tür gekratzt. Wir konnten ihn da nich draußen lassen. :oops: Kann man die Katze jetz die ersten Wochen mit ins Bett nehmen und ihr nachher beibringen, in ihrem eigenen Körbchen zu schlafen?? Das macht mir echt zu schaffen, ich möchte nicht, dass sie im Bett rumtollt, wenn sie mal freigang hat.

Über Antworten würd ich mich total freuen!
Ines
 
Werbung:
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
:D Süßer Plan! Aber du wirst sehen, das wird nicht klappen - entweder oder....und selbst, wenn ihr es schafft, einem Babymaunzen zu widerstehen - Katzen schaffen es IMMER die Wohnung nach und nach für sich zu erobern. Da habt ihr keine Chance ;).
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
Hallo Ines

also erstmal ist dein Kater noch viel zu klein um ihn schon von der Mutter und den Geschwistern zu trennen, normalerweise sollte man das frühestens mit etwa 12 Wochen, ausser halt das Tier ist Waise oder sonstwie von der Mutter verstossen. Wo habt ihr ihn denn her? Gibt es da eventuell die Möglichkeit, dass er noch bis er alt genug ist bei der Mutter bleibt? Das ist für die Kleinen zielmich wichtig, weil sie in der Zeit richtiges Verhalten lernen, die Mutter bringt ihnen halt alles bei, was sie brauchen.
Und dann abgesehen davon, würde ich mir überlegen, ob ihr nicht eine zweite Katze noch dazu nehmen wollt. Es gibt Katzen, die allein glücklicher sind als zu zweit, das sind aber eher die Ausnahmen. Gerade junge Katzen brauchen Spielkameraden, die der Mensch einfach nicht ersetzen kann. Ganz speziell nochmal, wenn der Kater auch alleine sein soll.

Das sind so zwei Punkte, die ich mir ganz unabhängig von der Frage mit dem Bett nochmal überlegen würde. Denn dass er maunzt ist ja nur normal, er ist noch ein Baby, das bisher nur mit seinen Geschwistern zusammengekuschelt geschlafen hat, da ist es nur logisch, dass er nicht allein in seinem Körbchen schlafen will, sondern Nähe sucht.

lg Cinna
 
S

sussel

Gast
Mit 6 Wochen? :eek:
Himmel, das ist viel zu früh.
Wenn er schon so früh von seiner Familie weg ist würde ich dir dringend empfehlen dem Knilch einen Artgenossen zu holen. Katzen sind keine Einzelgänger, im Gegenteil sind sie sehr sozial.
Holt bitte dem Knilch einen Freund.

Ansonsten - er ist ein Kitten, die sind sehr verspielt. Aber auch Kitten kapieren wann Nachtruhe ist. Wenn er nachts spielt einfach ignorieren.
Meine Drei dürfen auch ins Bett, darunter auch ein Duracell-Kitten. Und Nachts herrscht Ruhe.
 
I

inspired_ines

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
95
Ort
Siegen, NRW
Oje...

Vielen Dank für die schnellen Antworten!!!!!

Jetzt macht ihr mir ein ganz schlechtes Gewissen !

Wir haben ihn aus dem Nachbardorf, seine Mutter hat ihn nich verstoßen oder so. Er hatte noch 4 Geschwister, die andren 2 sind weg, ein Kater ist noch da.

Wir wollten eigtl keine 2., die Wohnung ist, finden wir, zu klein (ca. 65qm^2). Bei mir ists auch ein bisschen ne Kostensache, bin Studentin und verdien mein Geld mit Nachhilfe geben.

Ach, mist. Was machen wir denn jetz?

Mit dem 2. hatten wir aber schon mal überlegt weil wir den Kleinen gern zur Hauskatze machen wollten, da wir 2 Hauptstraßen vor der Tür und somit Angst haben, dass der Kleine platt gefahren wird. :(

Ich kuschel ja ansonsten immer mit ihm, hab grad noch ein Nickerchen mit ihm auf der Couch gemacht. Aber ich kann seine Mama ja nich ersetzen und nächste Woche wird er morgens alleine sein weil ich an die Uni und mein Freund auf der Arbeit ist. :eek:
 
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
60
Ort
stuttgart
Hallo,

also ich würde auf jeden Fall den 2 Kater dazu nehmen, gerade wenn
ihr nächste Woche weg seit, ist daß ja ganz schlimm für den Kleinen.

Wir wohnen ja auf 56 m2 und haben 2 reine Hauskatzen daß war noch

nie ein Problem.


Viele Grüße

Ursula
 
I

inspired_ines

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
95
Ort
Siegen, NRW
Hm, das muss ich erst mit meinem Freund besprechen. Aber der wird nich sooo begeistert sein und wahrscheinlich sagen, dass die sich dadran gewöhnen wird.

Also grad hat sie sich hinter mir aufs Sofa gekuschelt und pennt seit ner Stunde bei klassischer Musik! :D
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Ines,

herzlich willkommen hier im Forum.

Euer kleiner Silvester ist vergleichbar mit einem 8 Jahre alten Kind, das Waise geworden ist. Der Kleine braucht ganz viel Nähe, Zuwendung und Wärme, um ein unbekümmertes Katzenkind bleiben zu können. Ihr könnt ihm das alles bei aller Liebe und Mühe nur zum kleinen Teil bieten.

Die nächtliche Nähe zu seinen neuen Bezugspersonen ist sehr wichtig, aber bei einer so kleinen Katze kann zu große Nähe auch sehr gefährlich werden. Könnt ihr sein Körbchen nicht auf einen Stuhl neben das Bett stellen? Ich wage nämlich zu bezweifeln, ob man im Schlaf merkt, dass man sich beim Drehen gerade auf so einen winzigen Krümel gewälzt hat...

Viel wichtiger ist jedoch kätzische Gesellschaft. Schau dir mal die Schmusebilder bei z. B. "Inge" an. Das sind richtig glückliche Katzenkinder :). Das Problem des Imbettschlafens wird vor den anderen verblassen, die euch u. U. bei einer so jungen Einzelkatze später erwarten.
 
Schiller

Schiller

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
676
Alter
47
Ort
bei München
Soviel teurer sind zwei Katzis auch nicht und mit 65 m2 ist die Wohnung auch ganz bestimmt groß genug.

Was hältst du davon, im Tierheim vobei zuschauen ob sie dort einen jungen Kater/Katze bis ca. einem Jahr haben und den zu deinem viel zu jungen Kitten dazu holst? Oder dich umhörst, wo du ein gut sozialisiertes Kitten (frühestens mit 12 Wochen vo der Mutter weg ) bekommst? Das ist für den kleinen wirklich wichtig, da kann er sich das Sozialverhalten abschauen, hat jemand zu toben - und auch für euch wird vieles leichter, weil einer allein weit mehr Blödsinn anstellt (wegen Langeweile) als zwei. Du kannst ihm den kätzischen Spielkameraden leider nicht ersetzen.

Ich würde dir sehr dazu raten, wenn einige befahrenen Straßen in der Nähe sind, die Katze drinnen zu lassen, ich befürchte sie werden sonst nicht sehr alt!
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #10
Vielen Dank für die schnellen Antworten!!!!!

Jetzt macht ihr mir ein ganz schlechtes Gewissen !

Wir haben ihn aus dem Nachbardorf, seine Mutter hat ihn nich verstoßen oder so. Er hatte noch 4 Geschwister, die andren 2 sind weg, ein Kater ist noch da.

Wir wollten eigtl keine 2., die Wohnung ist, finden wir, zu klein (ca. 65qm^2). Bei mir ists auch ein bisschen ne Kostensache, bin Studentin und verdien mein Geld mit Nachhilfe geben.

Ach, mist. Was machen wir denn jetz?

Mit dem 2. hatten wir aber schon mal überlegt weil wir den Kleinen gern zur Hauskatze machen wollten, da wir 2 Hauptstraßen vor der Tür und somit Angst haben, dass der Kleine platt gefahren wird. :(

Ich kuschel ja ansonsten immer mit ihm, hab grad noch ein Nickerchen mit ihm auf der Couch gemacht. Aber ich kann seine Mama ja nich ersetzen und nächste Woche wird er morgens alleine sein weil ich an die Uni und mein Freund auf der Arbeit ist. :eek:
Erstmal Herzlich Willkommen :)

es wäre echt toll, wenn ihr eurem Katerchen eine Spielgefährtin dazu holt :) vorallem, wenn du sie drinnen halten möchtest ;). Und bei 2 Hauptstrassen ist das wohl auch besser. 65 m² ist du super für 2 Katzen :D und wenn du einen Balkon hast könntest du ihn auch noch vernetzen lassen. 6 Wochen ist wirklich sehr sehr früh eigenlich sollten die Kitten mindestens bis zur zölften oche bei der mama bleiben ich glaube grade deshalb sucht er ganz stark eure nähe er ist einfach so klein :( Ich kann dir leider nicht dabei helfen wie man eine Katze aus einem Bett fernhält :D ich teile gerne mein Bett mit ihnen :)
also wäre schön wenn du dir viell. doch überlegst ein weiteres Kitten aufzunehmen. Wie weit ist Siegen denn von Köln???? Weil da hätte Fränz bestimmt was für Dich :oops::)
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
  • #11
Hallo,

wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich den Kleinen noch für 6 Wochen zurück zu seiner mama bringen, er ist wirklich viel viel zu klein, um von der Mama weg und dann ganz alleine zu sein.
Ich habe mal eine 12 Wochenalte Katze zurück zur Mama gebract, das klappt problemlos.
Und dann würde ich einen Spielgefährten (Geschwister?) dazu holen, Ihr erspart Euch viel Stress und wenn der Kleine ganz alleine zuhause ist, wird er aus Einsamkeit und Langeweile nur Blödsinn machen.
Wir Menschen können keinen Artgenossen ersetzen, wenn Ihr 2 Kitten habt, werdte Ihr das selber sehen - und Sooo viel mehr Kosten sind es nicht.

Grüße

Kerstin
 
Werbung:
Selena

Selena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
367
Ort
am Rande des Ruhrgebiets
  • #12
Schön das du darüber nachdenkst. Versuch deinen Freund irgendwie zu überzeugen, gerade wenn ihr euren Kleinen nur in der Wohnung lassen wollt, wird er sonst sehr einsam sein. Zwei Katzen kosten im Normalfall auch nicht mehr als eine, das Argument kann also ausgeschaltet werden. ;)
 
B

birgitta

Gast
  • #14
Hallo Ines,

herzlich Willkommen hier im Suchtforum....:D:D:D

Ich schließe mich den Meinungen der Vorschreiber an... Findet doch zum Wohle aller Beteiligten eine Lösung..

PS: Ich habe 65qm und DREI Katzen.....:D:D:D:D
Noch Fragen??? Sind reine Wohnungstiescher.....:D:D:D
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #15
Also, der Platz reicht locker für zwei.

Es wäre natürlich klasse, wenn er noch mal für sechs Wochen zur Mama dürfte...allerdings ist es bei euch ja eher ländlich, und wenn es ein Bauer oder ähnliches war, wird er ihn unter Umständen nicht noch mal nehmen :(

Mein Vorschlag wäre, ein voll sozialisiertes Kitten von 12, besser 14-20 Wochen dazuzunehmen...
 
I

Inge

Gast
  • #16
Hallo Ines,

ich spreche hier jetzt aus eigener Erfahrung.
Im August zog bei uns ein kleiner 14 Wochen alter Kater ein, der als Spielgefährte für meinen Kater Max 2,5 Jahre und Freigänger gedacht war.
Max kam nur abends spät nach Hause und interessierte sich für den Kleinen nicht die Bohne.
Mein Lebensgefährte verbrachte, wenn ich arbeiten war, ca,3 Stunden über den Tag verteilt bei dem Kleinen, um ihn zu beschäftigen.
Das war nicht des Rätsels Lösung.
Arthus war traurig, schlief viel und vermisste einen Spielgefährten.
Am 19. 09. zog dann klein Leonie bei mir ein und Arthus ist glücklich. Nach 12 Stunden sah es hier so aus


Beide Katzen sind glücklich, ich kann in Ruhe arbeiten gehen, mein Max hat seine Ruhe und mir geht es auch super gut dabei.

Ich würde mich riesig freuen, wenn beide bei mir im Bett schlafen würden, aber seit Leonie da ist, kuscheln sie lieber alleine und schlafen auf dem Catwalk.
 
I

inspired_ines

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
95
Ort
Siegen, NRW
  • #17
Hmmm...

Hab grade mit der Frau geredet, von der ich den Kleinen hab'.
Zurücknehmen wollen sie ihn nicht mehr, sind froh, dass sie den weg haben, denk ich mal. Ihre 2. Katze hat nämlich vor ner Woche auch 5 Kleine geworfen. Einzigste Lösung wär wohl, den Bruder zu uns zu holen.

Was das Verhalten der Katze angeht. Er ist total zutraulich und benutzt auch fein das Katzenklo. Soviel hat er wohl schon von seiner Mama gelernt. Ich werd mit meinem Freund über die Möglichkeit einer 2. Mietze reden und dann mal schauen. Aber wie gesagt denke ich, dass der Schatz meint, dass die katze sich dran gewöhnt. Mal schauen.
 
I

inspired_ines

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
95
Ort
Siegen, NRW
  • #18
Noch mal: Nicht, dass ihr denkt, dass die Familie mit den Babys Geld verdienen will. Die haben halt 2 Katzen, die aber morgen beide kastriert werden. Das Baby haben wir geschenkt bekommen und dann einfach als Dankeschön eine Jumbopackung Brekkies da gelassen.

Und die Jungen wachsen im Wohnzimmer bei denen auf, nich inner Scheune oder so.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #19
Hab grade mit der Frau geredet, von der ich den Kleinen hab'.
Zurücknehmen wollen sie ihn nicht mehr, sind froh, dass sie den weg haben, denk ich mal. Ihre 2. Katze hat nämlich vor ner Woche auch 5 Kleine geworfen. Einzigste Lösung wär wohl, den Bruder zu uns zu holen.

Was das Verhalten der Katze angeht. Er ist total zutraulich und benutzt auch fein das Katzenklo. Soviel hat er wohl schon von seiner Mama gelernt. Ich werd mit meinem Freund über die Möglichkeit einer 2. Mietze reden und dann mal schauen. Aber wie gesagt denke ich, dass der Schatz meint, dass die katze sich dran gewöhnt. Mal schauen.
Mhhh... Mario wollte auch nie eine Zweitkatze...nun haben wir fünf ;)
Das ist nun nicht jedermanns Sache.

Gerade in eurem Falle solltest du - meiner Meinung nach - aber um des Babykätzchens Willen wirklich alle Register ziehen. Denn so ein Baby ganz alleine aufwachsen zu lassen - nachdem es schon viel zu früh von der Mama weg ist - wäre ehrlich gesagt ziemlich gemein.
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #20
Noch mal: Nicht, dass ihr denkt, dass die Familie mit den Babys Geld verdienen will. Die haben halt 2 Katzen, die aber morgen beide kastriert werden. Das Baby haben wir geschenkt bekommen und dann einfach als Dankeschön eine Jumbopackung Brekkies da gelassen.

Und die Jungen wachsen im Wohnzimmer bei denen auf, nich inner Scheune oder so.
also wenn die zweite Katze gerade erst vor ner Woche geworfen hat, sollen sie sie auf keinen Fall kastrieren lassen. Das sollten sie erst machen, wenn die Kleinen auch feste Nahrung zu sich nehmen..

lg Cinna
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben