Kleiner Kater hat FIP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SanRom

SanRom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. November 2017
Beiträge
996
Ort
Wustermark
  • #141
Wir gratulieren euch herzlichst, vor allem mit dem Wissen, was es bedeutet 84 Tage lang zu spritzen und zu bangen und zu zittern.
 
Werbung:
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.729
  • #142
Herzlichen Glückwunsch. :D Ich hoffe ihr werdet mit den Mäusen eine sehr, sehr lange schöne,gemeinsame und vor allem möglichst gesunde Zeit haben.
 
Tony69

Tony69

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2018
Beiträge
1.011
  • #143
Herzlichen Glückwunsch, ich freue mich so für Euch. Ich wünsche Euch weiterhin viel Glück.
 
gungl

gungl

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.279
Ort
Oberbayern
  • #144
wir gratulieren auch ganz herzlich :pink-heart: !!!
Wünsche den Beiden ein langes Leben. Wir sind jetzt 8 Wochen nach der Behandlung und hoffen in 4 Wochen dasselbe sagen zu können!
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
794
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #145
Backenhoernchen,
wir gratulieren auch herzlich zur Genesung und wünschen gaanz viele gemeinsame glückliche gesunde Jahre mit Sheldon und Barney!

P.S.:
Und für gungl hinterlassen wir Daumendrücker, dass der Gustl die restliche Wartezeit stabil bleibt!
Und auch SanRom wünschen wir von Herzen viel Glück für Stitchs restliche Behandlung!
 
Anaya Simea

Anaya Simea

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2014
Beiträge
54
  • #146
Wenn man eine Katze an FIP hat eingehen sehen, kommt einem das hier wie ein Wunder vor.

Herzlichen Glückwunsch an euch und die ehemaligen Patienten!!
Auf dass viele glückliche Jahre folgen. :pink-heart:
 
SanRom

SanRom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. November 2017
Beiträge
996
Ort
Wustermark
  • #147
Wenn man eine Katze an FIP hat eingehen sehen, kommt einem das hier wie ein Wunder vor.

Herzlichen Glückwunsch an euch und die ehemaligen Patienten!!
Auf dass viele glückliche Jahre folgen. :pink-heart:

Wenn eine Fellnase von Tierärzten totgesagt wird und dieses süße Ding nach zwei Tagen wieder selbstständig frisst und läuft und nach 7 Tagen wieder springt und rennt...ich kann nur sagen, dass ich in meinem Leben noch nie soviel Wasser in einer Woche verloren habe.
 
B

Backenhoernchen

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2019
Beiträge
56
  • #148
Vielen Dank für die Glückwünsche und alles Gute an die, die noch in der Behandlung stecken. Ihr schafft das!

Ja, es ist und bleibt ein kleines Wunder und wir sind mehr als nur dankbar, dass wir es bei unseren Mäusen miterleben durften ❤️
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2019
Beiträge
79
  • #149
Auch wenn es sehr verspätet kommt: Flüssigkeit im BRUSTraum deutet auf ein Herzproblem hin !
Lass einen kompetenten Kardiologen daran.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.069
  • #150
Wenn ich das richtig verstehe, dann handelt es sich hier wirklich um Fip, welche schon in Behandlung ist mit diesem Mittel (welches nicht so beim Tierarzt in Deutschland zu bekommen ist sondern über das Internet aus dem Ausland).
Ich denke bevor hier so eine teure Behandlung angefangen wurde, hat der Halter eine genaue Diagnose stellen lassen.
Wobei ich dir Recht gebe, dass eine fortgeschrittene Hcm sich durch Wasser in der Lunge zeigen kann.

Ich freue mich sehr dass es dem Tierchen besser geht und dass es mittlerweile ein Mittel gibt. Ich hoffe sehr, dass ich nie in die Situation komme und eines meiner Tiere derartig erkrankt.
 
B

Backenhoernchen

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2019
Beiträge
56
  • #151
Auch wenn es sehr verspätet kommt: Flüssigkeit im BRUSTraum deutet auf ein Herzproblem hin !
Lass einen kompetenten Kardiologen daran.

Guten Morgen 😊
Wie Azar schon schrieb, haben wir natürlich eine vollständige Diagnostik machen lassen. Anfangs wurde uns gesagt, dass er Wasser in der Lunge hat (tatsächlich eher untypisch für FIP), das wurde aber falsch diagnostiziert. Beim Kardiologen haben wir erfahren, dass Barney einen Pleuraerguss hatte.

Dafür kann es verschiedene Gründe geben, unter Anderem auch FIP. Diese wurde dann auch durch eine rtPCR-Untersuchung des Punktats im Labor festgestellt.

Barney ist mittlerweile ein gesunder, fitter und großer 6kg-Kater, vor fast 12 Monaten hat er seine Therapie gegen FIP beendet und man merkt ihm nicht mehr an, dass er jemals so schwer krank gewesen ist. Hoffentlich bleibt das auch noch eine Weile so 🥰
 
Werbung:
B

Backenhoernchen

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2019
Beiträge
56
  • #152
Ich versuche mal, ein Bild von ihm anzuhängen 😊
 

Anhänge

  • C33F7081-423C-47D3-93AB-ACA067F1EA1E.jpeg
    C33F7081-423C-47D3-93AB-ACA067F1EA1E.jpeg
    84,4 KB · Aufrufe: 26
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2019
Beiträge
79
  • #153
Ich versuche mal, ein Bild von ihm anzuhängen 😊


Süßer Kater :)

Ja, Pleuraergüsse können vorkommen bei FIP, i.d.R. aber erst, wenn der Bauchraum schon derart beschädigt ist, dass das Exsudat keinen anderen Weg mehr findet.
Welche Therapie habt ihr gegen FIP gemacht, interessenhalber gefragt ? :)
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2019
Beiträge
79
  • #154
Guten Morgen 😊
Wie Azar schon schrieb, haben wir natürlich eine vollständige Diagnostik machen lassen. Anfangs wurde uns gesagt, dass er Wasser in der Lunge hat (tatsächlich eher untypisch für FIP), das wurde aber falsch diagnostiziert. Beim Kardiologen haben wir erfahren, dass Barney einen Pleuraerguss hatte.

Dafür kann es verschiedene Gründe geben, unter Anderem auch FIP. Diese wurde dann auch durch eine rtPCR-Untersuchung des Punktats im Labor festgestellt.

Barney ist mittlerweile ein gesunder, fitter und großer 6kg-Kater, vor fast 12 Monaten hat er seine Therapie gegen FIP beendet und man merkt ihm nicht mehr an, dass er jemals so schwer krank gewesen ist. Hoffentlich bleibt das auch noch eine Weile so 🥰


Da hab ich vorhin die Hälfte vergessen, pardon :oops:

PCR-Test auf FIP aus einer Körperflüssigkeit ? Ich wüsste nicht, das auch nur eine einzige Katze da negativ wäre. Coronaviridae sind von den katzenartigen bekannt, es ist eben nur die Frage, ob das Virus mutiert und somit zu einer symptomatischen Erscheinung führt.
Ist letztlich gleichzusetzen mit der CoViD-19 Sache... es werden VirusPARTIKEL nachgewiesen, nicht das Virus an sich. Und nur, weil man eine solche DNA/RNA findet, bedeutet das nicht gleichzeitig, das auch dieser Erreger dran Schuld ist.

Ich würde die Pleura-Sache weiterhin engmaschig kontrollieren, v.a. in Bezug auf´s Herz. Das ist weitaus wahrscheinlicher als eine asymptomatische FIP, die sich plötzlich mit einem Pleuraerguss bemerkbar macht :)
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.060
Ort
Wien
  • #155
Auch ich drücke die Daumen, dass die Wartezeit gut verläuft.

Solche Erfolgsgeschichten machen Mut.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
794
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #156
Ach, nach fast 12 Monaten dürfte die Wartezeit rum sein ... ;).

Barney ist mittlerweile ein gesunder, fitter und großer 6kg-Kater, vor fast 12 Monaten hat er seine Therapie gegen FIP beendet und man merkt ihm nicht mehr an, dass er jemals so schwer krank gewesen ist.
Freut mich sehr für Euch Backenhoernchen, dass ihr den Kampf gewonnen habt!
 
B

Backenhoernchen

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2019
Beiträge
56
  • #158
Süßer Kater :)

Ja, Pleuraergüsse können vorkommen bei FIP, i.d.R. aber erst, wenn der Bauchraum schon derart beschädigt ist, dass das Exsudat keinen anderen Weg mehr findet.
Welche Therapie habt ihr gegen FIP gemacht, interessenhalber gefragt ? :)

Hallo Marcus,
ich möchte keine Diskussionen beginnen, aber das ist so nicht ganz richtig. Der Thoraxbereich kann bei der feuchten FIP genau so betroffen sein, wie der Abdominalraum. Daher gibt es Katzen mit Flüssigkeit in nur einer der beiden großen Körperhöhlen, aber auch Katzen, bei denen beide Höhlen betroffen sind (oder bei der trockenen/okulären/neurologischen Form eben auch keine).
Als relativ sichere (und empfohlene) Diagnostik zähl: eine Blutuntersuchung (idealerweise ein großes Blutbild oder geriatrisches Profil mit Eiweißelektrophorese und dem Coronavirusantikörpertiter), bildgebende Verfahren/ Röntgen und/oder eine Ultraschalluntersuchung zur Beurteilung des Organzustandes und um Flüssigkeit festzustellen sowie eine rtPCR-Untersuchung, um mutierte Coronaviren in den Ergüssen oder betroffenem Gewebe nachzuweisen. Gerade die PCR Untersuchung gilt aktuell in Kombination mit den anderen „Diagnostik-Puzzleteilen“ als relativ sichere Möglichkeiten, eine FIP festzustellen und wird von FIP-Experten wie N. Pedersen oder auch K. Hartmann bei der Diagnostik empfohlen.

Bei Barney wurden alle diese Untersuchungen durchgeführt und es sprach zusammen mit dem klinischen Bild alles für eine FIP, er war ja nicht asymptomatisch. Bei Interesse kannst du mir gerne privat schreiben, dann lasse ich dir die Befunde - auch die am Ende bzw. nach der Therapie - zukommen 😊
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2019
Beiträge
79
  • #159
Hallo Backenhörnchen,

gibt es irgendwelche Neuigkeiten von deinen Katern ? :)

Zu deiner letzten Antwort: natürlich kann es intrathorakal vorkommen, dann ist aber, wie schon geschrieben, die Bauchhöhle derart gefüllt, dass das Exsudat keinen anderen Weg findet.
Und diesen Diagnose-Standard würde ich mir wirklich wünschen. Bin derzeit wieder als "Praktikant" (mit teils mehr Kenntnissen als Tierärzte^^) in deiner Tierklinik und oft hört man nur "ich kann´s mir nicht leisten" => in der Tierklinik Gott sei Dank (nein, ich bin nicht religiös :)) KEIN Argument zum einschläfern, sonst hätte man mich da max. einen Tag gesehen.

Ich hoffe, dass das Medi bald auch nach Deutschland kommt und hier verfügbar wird, also ohne Umwege.
 
L

lesoleil

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2020
Beiträge
274
  • #160
Nochmal danke fürs mitfiebern und an uns denken :)

Ich muss sagen, so ganz kann ich es immer noch nicht glauben, dass sie immer noch leben und gesund zu sein scheinen. Eigentlich müssten sie schon seit Monaten tot sein. Als sie krank wurden, waren sie so klein, mittlerweile sind sie aber richtig kräftige Kater :pink-heart:
kannst du mir vielleicht helfen? ich wäre dir sehr dankbar :/
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
  • lavinia21
  • FIP
Antworten
16
Aufrufe
2K
E
J
Antworten
27
Aufrufe
6K
Jagstang1501
J
G
Antworten
5
Aufrufe
6K
gitty63
G
T
Antworten
6
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
S
  • Sarina95
  • FIP
Antworten
4
Aufrufe
22K
Ilva

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben