Kitty hat/hatte ein Fibrosarkom und ich mache mich verrückt.

  • Themenstarter crazykitty90
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fibrosarkom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.705
  • #61
Es tut mir sehr leid. Ein Kampf, um ein Familienmitglied egal ob Katze oder Mensch, zu verlieren ist immer das bitterste das ich je erfahren habe.
 
Werbung:
C

crazykitty90

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
36
  • #62
Ja, danke euch nochmal.

Noch ist sie da. Waren heute nochmal in der Klinik. Und weil Kitty sowohl wieder frisst als auch trinkt und aufs Katzenklo geht und allgemein plötzlich wieder Interesse an allem möglichen zeigt durfte sie nochmal bleiben. Selbst die Tierärztin war überrascht. Sie fragte wie die Nacht war und ich sagte super. Sagte, dass wir nochmal im Gras waren und dass sie eben frisst und trinkt.

Sie meinte zwar auch, dass es ein Risiko ist sie noch mal mit zunehmen, aber wenn’s für mich einfacher wäre okay.

Sie meinte ob ein, zwei Tage hin oder her.
Ich sagte aber, dass für mich jede Stunde zählt, die sie vlt. Noch schön haben könnte.

Hat sie noch mal abgehört, aber keine Veränderung gehört.

Sie meinte, das Ding kann eben jederzeit komplett zu machen.

Ich war mir sicher, sie schafft nochmal eine Nacht.

Ich wurde belohnt mit neugierigem schnuppern nach draußen, langes Strecken auf dem Boden und lautes Schnurren beim streicheln.

Meine Mama meinte vorhin auch, Mensch Kitty, du wirst ja nochmal richtig lebendig.^^

Ich weiß aber, dass das nicht mehr lange so geht, und ersticken will ich sie nicht lassen/sehen, daher nur noch warten bis morgen früh.


Meine Mama muss am Montag auch selbst ins Krankenhaus und will auch dabei sein. Mal davon abgesehen, dass ich nicht alleine mit ihr sein wollen würde, wenn sie plötzlich keine Luft mehr bekommt oder alleine zum einschläfern gehen wollen würde.

Daher morgen. Wenigstens nicht Freitag der 13.
geboren wurde sie am 15.04.2008 ihr letztes datum wird dann wohl 14.07.2018 sein.

Weil so lange durch halten bis meine Mutter wieder da ist, wird sie kaum und ich will sie nicht quälen.

Lg.
 
C

crazykitty90

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
36
  • #63
Huhu ihr alle.

Kitty hat in der Nacht von Freitag auf Samstag eigentlich ganz gut geatmet. Sie saß viel im Bad am Fenster und hat sich sogar noch einen Grashüpfer vom Fensterrahmen weit oben gefangen. Im Anschluss wollte sie zwei Mardern hinterher, die vor dem Fenster vorbei rannten.

ich hab sie dann mit zu mir genommen, sie legte sich auf das Brett wo der Fernseher drauf steht und kam dann zu mir. Bei mir im Bett schlafen wollte sie nie, ich bin zu unruhig. Darum hatte ich immer einen Stuhl bis zum Anschlag ans Bett geschoben und auf dem immer ein Heizkissen, auf dem lag sie so gut wie immer, wenn ich schlief. Und dahin kam sie auch in dieser Nacht.

Als ich morgens aufwachte hab ich erst überlegt das zu filmen, was jetzt kommt, aber dann war meine Hand schneller. Ich hab sie gestreichelt und sie „knurrte“ das tat sie immer, dann drehte sie sich so, dass ich an den Bauch kam und das Gesicht so „kopfüber“. Sie setzte sich hin und kam dann zu mir aufs Bett. Dann legte sie sich über meinen Kopf, fing an zu schnurren und blieb da eine Weile. Davon konnte ich nochmal Fotos machen. Es war immer so. Manchmal bin ich morgens schon an einem vibrierenden Kissen aufgewacht, hab meinen Arm dann hoch gestreckt und sie gekrault.

Sie stand dann auf und ich auch. Ich war mir absolut unschlüssig was ich tun sollte. Also riefen wie nochmal in der Klinik an und fragten wie lange das noch gut gehen könnte. Die Tierärztin sagte darauf hin klar, dass jetzt mit dem Wochenende echt schwierig wird. Sie glaubte nicht, dass sie das übersteht. Und machte mir nochmal klar, dass es jede Stunde ganz plötzlich umschlagen könne und dann wäre sie erstickt, ohne dass ich irgendetwas hätte tun können. Es fiel mir verdammt schwer. Nochmal x Fotos und Videos gemacht.

Und dann mussten wir auch schon los. Zwei mal hab ich hinten im Auto ein miauen vernommen. Das erste lauter.

Wir gingen rein und die Ärztin war gerade im OP, also machte es die, die Kitty anfangs mochte. Mussten noch etwas warten und haben noch mal viele Bilder gemacht.

Als sie die Spritze raus holte wurde Kitty böse. Die Tierärztin fragte, ob ich die so halten könne, dass sie nicht beißt oder kratzt. Ich hatte keine Angst davor, aber sie biss mich, dennoch wusste ich, sie würde mich nie fest beißen. Aber die Tierärztin stellte sich doof an und meinte was von wegen, das macht sie so nicht und könne sie nicht verantworten. Trotz meines protestierens, stimmte ich dann wohl oder übel zu. Sie nahm sie schließlich kurz mit raus und sie bekam da ihre erste Spritze.

Sie brachte sie in einem Käfig der Klinik wieder und ich fragte noch wie der auf geht. Sie sagte einfach ziehen und machte den Stab raus. Dann ging sie. Und ich stand da und bekam den Käfig nicht auf. Schickte meine Mutter um sie zu rufen, aber es war keiner da. Dann bin ich rausgestürmt aber niemand zu finden. Ich voller Panik, dass ich sie nicht raus holen kann und sie jetzt einfach einschläft! Ich hab ihn dann doch noch auf bekommen. Als sie mich roch hörte sie auf zu fauchen und zu drohen.

Sie legte ihren Kopf auf meine Armbeuge. Dann nahm ich sie auf den Arm.

Meine Mutter machte weiter Bilder nebenher, wie ich sie auf dem Arm hatte. Ich setze sie kurz ab. Und nahm sie dann wieder.

Ich mache mir Vorwürfe, dass ich vielleicht nicht genug mit ihr geredet habe oder weil ich sie kurz absetzte. Ich weiß nicht, ob sie zu kurz kam in dem Moment mit Bilder machen und sie immer wieder anders nehmen, weil ich Angst hatte sie bekommt das Gefühl zu Ersticken, denn auf dem

Arm war sie am Ende nicht mehr gerne und es ging auch kaum noch, weil sie dann Probleme bekam zu atmen. Aber ich denke, sie hat mich doch gerochen. Und ich dachte nicht, dass es plötzlich so schnell geht. Jedenfalls werde ich mir das wohl dennoch nie verzeihen. Ich fühle mich, als hätte ich sie in dem Moment im Stich gelassen. 😢😢

Sie bekam dann die zweite Spritze und legte mein Ohr auf ihren Brustkorb, ich wollte ihr Herz nochmal schlagen hören und sie sie atmet. Ich hörte es. Dann sagte sie Tierärztin sie müsse nochmal hören und sagte dann, dass sie es geschafft hat. Kurzum ich hörte wohl ihre letzten Herzschläge.

Ich bin noch kurz mit ihr zu meiner Oma, damit sie sich auch verabschieden konnte.

Als wir heim kamen, nahm ich die nochmal raus auf meinen geliebten Arm, kurz darauf wurde mein Bauch nass, aber ich hatte damit gerechnet. Dann räumte ich einen kleinen Tisch ab. Putze ihn nochmal und brachte ihn im Keller. Legte ein Badetuch drauf und eine weiße Tischdecke. Zwei rote Kerzen und dann mein über alles geliebtes Kitty.

Bin dann nochmal los und bin dreimal in den Laden gegangen um Rosen zu kaufen. Es war fast unmöglich umzusetzen an einem Samstag Abend. Und in jedem Laden wurde ich ganz mitleidig angeguckt. So sch**ße habe ich wohl ausgesehen.

Als ich das dritte mal an der Kasse stand mit Rosen, sagte ich zur Kassiererin, dass sie sich nicht wundern soll und dass ich heute mein Kätzchen einschläfern musste. Sie antwortete ach so und deshalb musst das jetzt für sie kaufen. Irgendwie machte mich die Antwort wütend. Deshalb sagte ich, dass ich es ihr eben schön machen will. Sie fragte noch wie lange ich sie hatte und als ich sagte 9 Jahre meinte sie, ja ist schon traurig sowas.

Naja.

Als ich heim kam war Kitty schon etwas starr, dabei sagte die in der Klinik, das trete erst in 10-12 Stunden ein. Ich trug sie gestern nochmal etwas vor der Haustüre rum. Und gestern Abend war so schöne Luft draußen, da setzte ich mich mit ihr nochmal eine Weile auf die Terrasse. Mit meiner Mama, denn sie musste ja heute ins Krankenhaus und sollte auch nochmal Abschied nehmen.

Ich nahm sie nochmal runter zur Wiese und es fing an zu nieseln. Dann sagte ich „guck Kitty, das ist der Himmel, der Himmel ist so groß“.

Denn als sie noch lebte saß sie immer am Fenster und schaute in den Himmel. Einfach nur auf die Wolken, als hätte sie sich immer gefragt was das ist und wie man da hoch kommt. Und jedesmal hab ich es ihr wieder erklärt.

Ich habe sie dann nochmal neben mein Bett gelegt auf ihren Stuhl und mir den Wecker gestellt auf eine halbe Stunde. Letztendlich war es doch etwas länger. Aber ich hab ihr einfach nochmal gute Nacht sagen wollen und guten Morgen als ich aufwachte.

Ich muss ja auch selbst wissen, wie ich damit klar komme. Und natürlich habe ich mich auch gefragt, was sie sagen würde, wenn sie wüsste, dass ich sie selbst tot noch so rumgetragen habe. Aber ich kam zu dem Schluss, wenn sie sehen würde, wie ich sie selbst jetzt noch behandel und streichle, nämlich mit Würde und voller Liebe, und da sie ja wusste, wie sehr ich sie liebte, wäre das vollkommen okay für sie.

Meine Oma hat sie noch mal gesehen. Mein Bruder kam schon vor dem einschläfern und hat sich verabschiedet. Mein Bruder kam noch mal danach mit meinem kleinen Neffen. Und später noch mal mit dem kleinen und dem großen Neffen. Der kleine versteht es noch nicht richtig. Der Große ist traurig. Und auch mein Papa, der immer schimpfte, wenn sie auf dem Tisch lag, hat sich nochmal verabschiedet.

Jetzt brauch ich noch ein schönes Plätzchen und dann wird sie beerdigt.

Damit ihr wisst, von wem ich hier die ganze Zeit rede, versuche ich jetzt noch ein paar Bilder einzustellen.
 
C

crazykitty90

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
36
  • #64
Die zwei oberen sind die aller ersten, die ich von ihr gemacht habe.

33250793sb.jpg


33250794dt.jpg


33250795yp.jpg


33250796gt.jpg


33250797mk.jpg


33250798nq.jpg


33250799cg.jpg


33250800fk.jpg


33250801df.jpg


33250802ip.jpg
 
C

crazykitty90

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
36
  • #65
Achtung, das letzte Bild ist von oben genanntem Tisch, wer das nicht sehen kann oder will, es ist in diesem Post die Nummer 10.

danke sehr euch nochmal.

Lg.

33250837xg.jpg


33250838xy.jpg


33250839st.jpg


33250840wa.jpg


33250841db.jpg


33250842uc.jpg


33250843hf.jpg


33250844we.jpg


33250845iv.jpg


33250846vu.jpg
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.705
  • #66
Liebe Crazykitty

ein sehr schwere Schritt und jeder im Forum weiss wie schwer und wie belastend so eine Entscheidung ist. Aber Du hast ihr ein schönes Leben gegeben, viel Liebe und Dein Herz - sie weiss es auch. Katzen wissen es immer, und danken es auf ihre Art.

Es tut mir sehr leid und ich wünsche euch sehr viel Kraft und denkt an die schöne Momente wenn Du traurig bist, an ihre Schabbernack und ihre Liebe zu Dir.

Gute Reise schöne Kitty, und komm gut an.
LG
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
  • #67
Liebe CrazyKitty,

Es tut mir so leid, dass Ihr diesen Kampf verloren habt !
Kitty war eine wunderschöne Katze. Aus deinen Worten und Bildern spricht so viel Liebe. Du wirst sie immer in Deinem Herzen haben.

Traurige Grüsse
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
  • #68
Mein herzliches Beileid, es tut mir so leid. Ihr habt so gekämpft und nun doch verloren.

Ja, die Entscheidung ist schwer, aber ich denke, Du hast alles richtig gemacht.

Ich schick Dir viel Kraft.

Traurige Grüße
Manuela
 
Beckerlie

Beckerlie

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2017
Beiträge
1.196
Alter
57
Ort
Leipzig
  • #69
Mein Beileid für deinen schweren Verlust. So eine schöne Katze war die Kitty. Du hast dir so viel Mühe gegeben mit dem Tisch. Komm gut an du süsse Maus!
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.610
  • #70
Auch von mir herzliches Beileid und Dir viel Kraft für die nächste Zeit! Es ist toll, dass Du so für Kitty da warst und es ist eine furchtbar schwere Enscheidung, sie gehen zu lassen.

Alles Gute für Dich und Kitty: run free!
 
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2012
Beiträge
580
Ort
Görsroth
  • #71
Es tut mir sehr leid und ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit!
 
Werbung:
S

Schneeflöckchen_91

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2017
Beiträge
35
  • #72
Liebe crazykitty, dein Verlust tut mir sehr leid. Ich kann deinen Schmerz so gut nachfühlen... auch ich musste letzten Dienstag meinen über alles geliebten Engel gehen lassen. Es tut so unendlich weh...
Beim Lesen spürt man, wie sehr du deine Kitty geliebt hast und Kitty hat das auch gewusst und gespürt. An jedem Tag, den ihr gemeinsam verbringen durftet und über den Tod hinaus.

Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit!

Run free, süße Kitty!
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #73
Etwas verspätet:

Es tut mir sehr leid, dass ihr den Kampf doch verloren habt.
Aber sie hatte noch eine schöne Zeit.

Alles Gute und viel Kraft!
 
M

Mimomausezahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
2
  • #74
Liebe Crazykitty

Liebe Crazykitty,

es tut mir so leid, dass deine Kitty es nicht geschafft hat. Auch ich habe meinen über alles geliebten Kater Mimomausezahn nach 5 Monaten wegen dieses Fibrosarkoms verloren.

Ich wünsche dir viel Kraft
 
C

crazykitty90

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
36
  • #75
Huhu, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.

Vielen Dank euch allen.

Jetzt ist es schon 8,5 Monate her. Kein einziger Tag verging und vergeht an dem ich nicht an sie dachte und denke. Ich stehe morgens auf und mein erster Gedanke gilt ihr und ich gehe abends schlafen und mein letzter Gedanke gehört ihr. Tagsüber - egal was ich mache - in Gedanken hab ich immer sie. Es ist schwer einerseits will ich nichts vergessen was sie getan und gemacht hat andererseits tun die Erinnerungen immer noch sehr weh.

Unsere Nachbarn haben zwei Katzen. Anfangs wenn ich nach Hause kam dachte ich immer daran, dass Kitty nicht da sein wird und dann als ich heim kam, wartete die Nachbars Katze auf mich. Als wollte sie mich auffangen. Ich wusste erst gar nicht, dass die zu den Nachbarn gehören, weil hier eine geoße Hecke stand, die jetzt weggemachte ist seit Oktober/November. Sie haben gesehen, dass ihre Katzen ständig bei mir waren, hatten aber nie was dagegen. Im Gegenteil. Um Weihnachten rum hab ich sogar eine Woche auf sie aufpassen dürfen. Leider ziehen sie jetzt weg. :( Dabei ist die eine schon gut 2 Jahre immer um mich rum und seit ich Kitty nicht mehr habe sowieso.

Ich war mittlerweile schon sehr oft im Tierheim. Langsam halten die mich bestimmt für bekloppt. Aber ich hatte immer das Gefühl als würde ich Kitty damit betrügen, wenn ich eine neue hole, als würde ich sie ersetzen wollen.

Zum anderen hatte ich bisher einfach nicht dieses „das ist sie“ Erlebnis. Eine war nur für draußen, eine andere gerade mal 1 Jahr alt und Mama. Und jetzt ist noch eine da 12 Jahre alt, von einer alten Frau, die gestorben ist. Aber sie ist total überfüttert. So sehr, dass sie Probleme hat mit springen und sich nicht mal mehr putzen kann. Sie mussten sie scheren, aber wenn man die anfasst, ist sie ganz fettig und schuppig. Dennoch muss ich immer an sie denken. Das Alter wäre in Ordnung, weiblich ist sie und sehr lieb. Aber mir tut es weh zu sehen, dass sie durch ihr Gewicht nicht mal gut atmen kann. Ich musste sofort dran denken, wie schwer Kitty es am Schluss hatte mit atmen. Jeder Atemzug war ja schwer für sie, bevor sie nochmal eine Spritze bekam, damit sich die Atemwege weiten. Erst die zwei Tage danach war es dann ja wieder besser. Es hätte aber jede Stunde umschlagen können, deshalb musste ich sie ja einschläfern lassen. :( da verbindet man dann halt die dicke Katze mit dem Leid, das war. Es tut ihr auch weh, wenn man sie auf den Arm nehmen will und ich trage die Tiger gerne rum.

Ich weiß nicht, ob das das richtige ist.

Liebe Grüße
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.691
  • #76
Ich sehe das ganz anders: du wärest die Chance ihres Lebens! Viel Liebe, viel Empathie und einen gesunden Menschenverstand und mit Sicherheit auch genug Engagement, dass sie langsam abnimmt. Und dann hast du eine fröhliche Katze, die ihre neue Lebensqualität genießt - die du ihr geschenkt hast :)
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.705
  • #77
Ich sehe das ganz anders: du wärest die Chance ihres Lebens! Viel Liebe, viel Empathie und einen gesunden Menschenverstand und mit Sicherheit auch genug Engagement, dass sie langsam abnimmt. Und dann hast du eine fröhliche Katze, die ihre neue Lebensqualität genießt - die du ihr geschenkt hast :)

Sehe ich auch so:)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
18
Aufrufe
2K
Usambara
Usambara
M
Antworten
11
Aufrufe
17K
A (nett)
A (nett)
J
Antworten
2
Aufrufe
4K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
B
Antworten
6
Aufrufe
412
BlueOcean
B
K
Antworten
4
Aufrufe
461
Katerpapa1979
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben