Kitten 16wochen faucht Mutter nach Geburt neuer Welpen an

minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.976
Alter
53
Ort
NRW
  • #21
Aber das alles beantwortet nicht meine eigentliche Frage.

die mama ist jetzt sehr darauf bedacht, ihre kleinen zu beschützen.

ich hoffe, beide gewöhnen sich an die neue situation, denn die 16 wochen alte kleine maus sollte NICHT alleine sein. btw. hat sie eigentlich geschwister?
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #22
Aber das alles beantwortet nicht meine eigentliche Frage.

Du musst verstehen, dass wir hier erstmal alle aufschreien und gerne die näheren Umstände wissen möchten. Sowas ist nämlich schlicht und ergreifend unverantwortlich.

Wieso die Tochter jetzt mit Fauchen reagiert kann ich dir auch nicht sagen, vielleicht, weil sie ja mit 16 Wochen eigentlich gerade erst flügge wird und jetzt schon neue Konkurrenz hat.

Ich würde aber trotzdem gerne wissen, wieso die Mutterkatze überhaupt werfen musste. Lässt du sie jetzt dann wenigstens kastrieren?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #23
Wo sind denn die Geschwister der 16 wöchigen Katze?
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #24
So wie sie sagt hat sie die auch schon schwanger bekommen.

Na toll,auch noch ein Wanderpokal:mad:

Und warum hat Deine Schwester die Katzen dann nach so kurzer Zeit an Dich abgetreten?

Und der Tierarzt konnze nicht feststellen das die große tragend ist?
 
Tigerin74

Tigerin74

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2012
Beiträge
9.738
  • #25
So wie sie sagt hat sie die auch schon schwanger bekommen.
Ich versteh jetzt garnichts mehr. :confused:
Wo hat deine Schwester die Katze denn her?

Ich nehme mal an dass die Katze ihren Wurf verteidigen will und die 16 Wochen alte Katze ihre Mutter eigentlich nicht mehr braucht.

Und bitte lass die Katze bald kastrieren bevor da noch mehr Kleine kommen.
 
marita21

marita21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2013
Beiträge
533
Ort
Rhein-Siegkreis
  • #26
Habe sie von meiner Schwester bekommen. Sie hatte 4. 2 Kater und 2 Katzen. Die kater hat sie kurz nach der Geburt der kleinen kastrieren lassen und die Katze hat die Kater eigentlich nicht in ihrer nähe gelassen. Aber irgendwas muss da dann doch passiert sein vor der Kastration.
Beim Tierarzt war ich vor 2 wochen da war alles in Ordnung

Das ist aber sehr blauäugig von euch gedacht, das da nichts passieren würde.

Jetzt ist es nun mal passiert, jetzt übernehme aber auch die Verantwortung und lasse die Katzen kastrieren.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #27
Habe sie von meiner Schwester bekommen. Sie hatte 4. 2 Kater und 2 Katzen. Die kater hat sie kurz nach der Geburt der kleinen kastrieren lassen und die Katze hat die Kater eigentlich nicht in ihrer nähe gelassen. Aber irgendwas muss da dann doch passiert sein vor der Kastration.
Beim Tierarzt war ich vor 2 wochen da war alles in Ordnung


Der TA. hat vor zwei Wochen nicht festgestellt das sie tragend ist....?
Bist du sicher das du bei einem TA. warst :confused:
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #28
naja, wenn ein Kater nach einer Kastration bis zu 6 Wochen noch zeugungsfähig sein kann, wäre es schon so das er da nochmal für Nachwuchs gesorgt hat.

Das ein Muttertier die Jungen nach einer Zeit nicht mehr um sich haben will ist normal. Aber da sie jetzt auch tragend ist kann sich das zuspitzen, auf beiden Seiten.
Also halte die Kleine fern.

Dann kannst du ja ein Schwesterchen für deine Kleine aus dem neuen Wurf behalten, damit sie nich alleine aufwächst.

Ein Kitten alleine ist Quälerei.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #29
Wenn die kleine wirklich 16 Wochen alt ist dann muss die große ja quasi nach der Geburt der kleinen schon wieder gedeckt worden sein.Oder hab ich nen Rechenfehler:confused::eek:
Falls an der Story irgendwas wahr ist, ja, es wär möglich.
Katzen können kurz nach der Geburt wieder aufnehmen und Kater auch nach der Kastration och eine Weile scharf schießen.

Daß man aber keine Ahnung von der Trächtrigkeit hatte, und beim TA war, daß der TA 2 Wochen vor der Geburt nicht erkannt hat, daß die Katze trächtig ist (warum genau war man eigentlich beim TA?) und daß man sich zwar um den Bauch der Katze mitsorgt, aber nicht wußte, daß sie tragend ist, das sind schöne Märchen oder ausgesprochene Dummheit.

Könnt ihr mir vielleicht helfen
Nein.

Es kann sich mit der Zeit wieder legen oder es kann schlimmer werden.
Die Kleine sollte kastriert und zu einer anderen jungen Katze vermittelt werden.

Die Kleine und die neuen Kätzchen gehören geimpft.

Die Mutter sollte baldigst kastriert werden.
Und das sollte eigentlich deine Schwester bezahlen.

Die Kätzchen sollten frühestens mit 12 Wochen und nicht in Einzelhaltung vermittelt werden und die junge Mutter sollte nicht allein bei dir sitzen bleiben.

Was wurde aus den anderen 2 Katern und der anderen Katze deiner Schwester?
 
GamerCat

GamerCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
198
  • #30
Wow echt kompliziert.
Also ich hab das so verstanden:
Schwester hat 2 Kater und dazu eine schwangere Katze bekommen.
Diese Katze hat ein Junges bekommen.
Gleich darauf wurde sie von einem der Kater schwanger, bevor diese kastriert werden konnten.
Mutter und Tochter gingen an die TE- verstanden sich gut, bis zur Geburt der neuen Kätzchen, jetzt macht Kind 1 sozusagen stunk.

Die Mutter sollte wirklich sobald wie möglich kastriert werden. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass so kurz hintereinander zu werfen gesund ist also unbedingt beim Tierarzt (am besten ein anderer als der den du schon hast) untersuchen lassen.
Und für die 16wöchige am besten ein Zuhause mit nem gleichaltrigen Kitten suchen.
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #31
Falls an der Story irgendwas wahr ist, ja, es wär möglich.
Katzen können kurz nach der Geburt wieder aufnehmen und Kater auch nach der Kastration och eine Weile scharf schießen.

Daß man aber keine Ahnung von der Trächtrigkeit hatte, und beim TA war, daß der TA 2 Wochen vor der Geburt nicht erkannt hat, daß die Katze trächtig ist (warum genau war man eigentlich beim TA?) und daß man sich zwar um den Bauch der Katze mitsorgt, aber nicht wußte, daß sie tragend ist, das sind schöne Märchen oder ausgesprochene Dummheit.

Gwion,dass das möglich ist weiss ich auch,ich war nur so entsetzt dass es tatsächlich passieren konnte. Das jemand so d**:stumm: und d... :stumm: sein kann und einer Katze dass zumutet.
 
Werbung:
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
  • #32
Wenn Du sie vor 3 Wochen erst bekommen hast muss Dir aber doch der dicke Bauch bei der großen schon aufgefallen sein.

Wenn die kleine wirklich 16 Wochen alt ist dann muss die große ja quasi nach der Geburt der kleinen schon wieder gedeckt worden sein.Oder hab ich nen Rechenfehler:confused::eek:

Aber selbst wenn, was hätte Kessi daran ändern können? Mehr als eine liebevolle Aufzucht kann sie im Moment ja nicht anbieten inkl. der baldigen Kastra znächst einmal der Mama.


Hallo Kessi,
es ist verständlich, dass die kleine Tochter irritiert ist, bei so vielen Änderungen in kurzer Zeit. Du solltest besonders liebevoll mit ihr sein und vor allem viel mit ihr spielen.

Und sobald die neuen Babies 4 Wochen alt sind, kann die Mama wieder rollig werden. Also baldmöglichst kastrieren lassen!

Ich wünsche eine harmonische Aufzucht. Das wird!

LG, Phillis
 
Empyria

Empyria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 November 2013
Beiträge
267
Ort
Zwischen Bonn & Köln
  • #33
Aber selbst wenn, was hätte Kessi daran ändern können?

Die Katze hätte man nach der Geburt umgehend kastrieren können/müssen. Dann wäre der neue Wurf nun gar nicht da.
Die Schwangerschaft hätte bei dem angeblichen Tierarztbesuch von vor 2 Wochen ersichtlich sein müssen. Auch da hätte man ausräumen und kastrieren können.
Ändern kann man also schon was!

Ich persönlich glaube die Story aber so gar nicht. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #34
Aber selbst wenn, was hätte Kessi daran ändern können? Mehr als eine liebevolle Aufzucht kann sie im Moment ja nicht anbieten inkl. der baldigen Kastra znächst einmal der Mama.



Die Katze umgehend nach dem ersten Wurf kastrieren lassen die Kater oder den noch potenten Kater ebenso? So blauäugig nach dem Motto "Da passiert schon nichts" zu handeln kann doch keiner mit gesundem Menschenverstand sein:rolleyes:
 
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2014
Beiträge
29
  • #35
Die Katze hätte man nach der Geburt umgehend kastrieren können/müssen. Dann wäre der neue Wurf nun gar nicht da.
Die Schwangerschaft hätte bei dem angeblichen Tierarztbesuch von vor 2 Wochen ersichtlich sein müssen. Auch da hätte man ausräumen und kastrieren können.
Ändern kann man also schon was!

Die Katze war aber laut Aussagen der TS beim ersten Wurf überhaupt nicht in ihren Besitz, demnach hätte sie da noch gar keinen Einfluss auf die Katze gehabt und das nicht selber verbockt.

Und zwei Wochen vor Geburtstermin noch zu kastrieren, macht meines Wissens auch nicht jeder Tierarzt. Uns wurde klar gesagt, dass unsere Streunerin/Fundkatze nicht kastriert worden wäre, wenn sie schon wieder trächtig gewesen wäre.

Mich wundert es aber auch immer wieder, warum man postet, wenn man doch glaubt, die Geschichte wäre erfunden und der TS ein Troll.
So würde dem vermeintlichen Troll schnell langweilig, falls er einer ist, und falls es kein Troll ist, bekommt ein hilfsbedürftiger TS zumindest nicht immer um die Ohren gehauen, dass er ein Troll wäre und seine Geschichte erfunden wäre.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #36
Gwion,dass das möglich ist weiss ich auch,ich war nur so entsetzt dass es tatsächlich passieren konnte. Das jemand so d**:stumm: und d... :stumm: sein kann und einer Katze dass zumutet.
Tja .. wäre das nicht der Fall, hätte sie gar nicht erst Junge bekommen.

Und was noch-potente Kater und wieder-empfängnisbereite Katzen angeht - du weißt es, ich weiß es, das halbe Forum weiß es.
Aber die große, unbedarfte Mehrheit da draußen hat keine Ahnung davon. :(

Da läuft Verhütung nach dem Motto "sie läßt ihn eh nicht ran".
Ich will gar nicht erst wissen, ob menschliche Verhütung auch auf diesem Wissenstand beruht.
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #37
Tja .. wäre das nicht der Fall, hätte sie gar nicht erst Junge bekommen.

Und was noch-potente Kater und wieder-empfängnisbereite Katzen angeht - du weißt es, ich weiß es, das halbe Forum weiß es.
Aber die große, unbedarfte Mehrheit da draußen hat keine Ahnung davon. :(
Da läuft Verhütung nach dem Motto "sie läßt ihn eh nicht ran".

Und genau dass ist das was mir nie in den Kopf gehen wird und ich mich weigere zu glauben,dafür ist der Informationsfluss heutzutage auch ausserhalb des Forums doch viel zu groß.

Mir kommt dass immer so vor als ob man sich lieber als "dumm" und unwissend darstellt als zuzugeben das man wider besseren Wissens gehandelt hat.:mad:



Ich will gar nicht erst wissen, ob menschliche Verhütung auch auf diesem Wissenstand beruht.

Wenn ich mir manche FB Posts angucke glaub ich schon:stumm:
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #38
Lies dir das mal bitte durch, dann wirst du die Reaktionen hier auch verstehen (auch wenn der Wurf nicht deine Schuld gewesen sein sollte).http://www.katzen-fieber.de/katze-nur-ein-wurf.php

Das einzige, was ich dir raten kann:

behalte ein weibliches Kitten als Gesellschaft für das 16 Wochen alte (Kitten brauchen Kittengesellschaft, und die Mama wird von der Tochter eher genervt sein) und gib den Rest entwurmt, grundimmunisiert (2 Impfungen pro Tier!) und frühestens mit 13 Wochen zu zweit in verantwortungsbewusste Hände ab.
Idealerweise lässt du sie mit 12 Wochen frühkastrieren, damit sich so etwas nicht immer wieder wiederholt. Auch die Mutter muss zwingend kastriert werden, jede weitere Rolligkeit ist Stress und erhöht möglicherweise das Risiko für Krebserkrankungen sowie nachweislich für Pyometra (Entzündungen der Gebährmutter).
Investiere in hochwertiges Futter (muss kein Kittenfutter sein, aber hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil, nicht der Schrott aus dem Supermarkt oder DM - gutes Futter gibt es z.B. bei Sandras Tieroase, d.h. du kannst es im Internet bestellen). Auch wenn sie dir die Haare vom Kopf fressen.
Ja, das wird nicht einfach. Und auch nicht billig. An "Katzenzucht" und auch Vermehren verdient man nichts, wenn man es einigermaßen verantwortungsvoll macht. Aber du bist jetzt in der Situation - mach das Beste für die Tiere daraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Empyria

Empyria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 November 2013
Beiträge
267
Ort
Zwischen Bonn & Köln
  • #39
Die Katze war aber laut Aussagen der TS beim ersten Wurf überhaupt nicht in ihren Besitz, demnach hätte sie da noch gar keinen Einfluss auf die Katze gehabt und das nicht selber verbockt.

Und zwei Wochen vor Geburtstermin noch zu kastrieren, macht meines Wissens auch nicht jeder Tierarzt. Uns wurde klar gesagt, dass unsere Streunerin/Fundkatze nicht kastriert worden wäre, wenn sie schon wieder trächtig gewesen wäre.

Mich wundert es aber auch immer wieder, warum man postet, wenn man doch glaubt, die Geschichte wäre erfunden und der TS ein Troll.
So würde dem vermeintlichen Troll schnell langweilig, falls er einer ist, und falls es kein Troll ist, bekommt ein hilfsbedürftiger TS zumindest nicht immer um die Ohren gehauen, dass er ein Troll wäre und seine Geschichte erfunden wäre.

Ich habe ich in keinster Weise behauptet, dass die Geschichte nicht wahr ist und die TS ein Troll. :rolleyes:
Ich schrieb, ich glaube sie SO nicht. Ein TA sollte eine trächtige Katze schon erkennen können, wenn sie 2 Wochen vor dem Wurf noch dort war. Ich kann mir das nicht vorstellen, das heisst letztendlich ja nicht, das es nicht so wahr.
Dann wäre jedoch ein Tierarztwechsel definitiv anzuraten.
Und wenn ein TA so eine späte Kastra nicht machen will, dann gibt es ja auch noch andere Tierärzte. Zudem bezog sich meine Antwort auf den Beitrag von Phillis (siehe Zitat!). Das man nichts daran ändern hätte können, ist schlichtweg falsch. Den 2. Wurf hätte man verhindern können.
Immer diese Wortverdreherei hier.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #40
so wie ich es gelesen habe, hat die Schwester die Mutterkatze schwanger bekommen.
Also kann die TE da nichts zu und auch nicht die Schwester.

Ich vermute das der Kater kastruert wurde und man entweder nicht wusste das ein Muttertier schon fix nach der Geburt wieder Schwanger werden kann. Oder der Kater konnte trotz der Kastra eben noch zeugen.

Das alle ist aber nicht die Schuld der TE.

Nun will sie helfen das alles gut mit den Katzen wird und fragt hier nach Unterstützung.

Also hacken wir nun nicht auf Umstände rum wo die TE nichts zu kann.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
3K
AnnaAn
AnnaAn
Antworten
16
Aufrufe
732
Neol
Antworten
9
Aufrufe
2K
Catamaran
Catamaran
Antworten
8
Aufrufe
1K
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben