Katze faucht Mann an

P

Pauphie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
14
Hallo,

wir haben seit einiger Zeit ein Problem mit unserer Katze und ich hoffe, hier vielleicht ein paar Ratschläge zu bekommen.

Erstmal zum 'Drumherum': sie ist gut 4 Jahre alt und bei uns, seit sie 12 Wochen alt war und gehörte zu einer Handaufzucht, weil die Mutter kurz nach der Geburt gestorben war. Nach ein paar Monaten war sie dann lange immer wieder krank und wir bekamen die Diagnose IBD, als ein ein gutes Jahr alt war. Seitdem ist mit Cortison gut eingestellt.

Im März 2015 sind wir in eine größere Wohnung umgezogen, da ist schon aufgefallen, dass sie etwas revierbezogener war. Ab und an hat sie für sie fremde Personen angefaucht. Vorher war es so, dass sie sich versteckt hat, wenn sie Angst hatte. Im Februar 2016 kam unsere Tochter auf die Welt. Wir sind sehr darauf bedacht, unsere Mietz weiterhin mit einzubeziehen und ihr keinen Grund zur Eifersucht zu geben. Gerade aufgrund der Krankheitsgeschichte ist sie für uns ein sehr wichtiges Familienmitglied und wir möchten, dass es ihr bei uns gut geht.
Nun kommen wir zu unserem Problem - im Juli kam es zum ersten Mal vor, dass sie aus heiterem Himmel meinen Mann angefacht hat. Seitdem ist das noch ca. 5 mal passiert. Meist, wenn wir Besuch hatten, jetzt aber auch schon einmal, als niemand da war. Wir wissen absolut nicht, wieso sie das tut, und was wir in solchen Situationen machen sollen, weil wir ihr Fauchen auch, wie bereits beschrieben, bis vor 1,5 Jahren gar nicht kannten. Mein Mann ist ganz klar ihre Bezugsperson Nr. 1, aber im Gegensatz zu ihm wurden und ich das Baby noch nicht angefaucht. Auch wenn sie in dieser Fauchsituation ist, dann faucht sie sofort, wenn er in ihre Nähe kommt, aber wir dürfen vorbei ohne Probleme. Es ist, als würde sie ihn nicht erkennen.

Hat jemand ähnliches erlebt und kann uns vielleicht einen Tipp geben?

Vielen Dank!
 
Werbung:
M

MollyGrue

Gast
Haut sie denn nach Deinem Mann oder faucht sie nur?

Tiere leben im Hier und Jetzt - also auch wenn Eure Miez mal "ganz arm dran" WAR - jetzt gehts ihr gut und wenn Ihr jetzt mal scharf "Naaaa!" sagt wenn sie sich grundlos aufbläst, ist das völlig ok, schätze ich.
Oder einfach ignorieren und nicht beeindrucken lassen. Das wär evt. nochmal die bessere Variante.
Darf er sie denn weiterhin streicheln u.s.w. ?

Kampfgeheul, Kratzen oder Beissen wären jetzt viel eher bedenklich.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hat dein Mann ein anderes Rasierwasser, habt ihr ein anderes Waschmittel?

In welchen Situationen ist dass passiert? Hat sich die Katze bedrängt gefühlt?
 
P

Pauphie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
14
Danke für eure Antworten.

Sie faucht nur, aber mit so einem jaulenden, knurrenden Unterton, so dass man wirklich fast schon etwas Angst bekommt. Wir wissen halt nicht, wie wir damit umgehen sollen. Es passierte bisher immer aus dem Nichts heraus, Deo wechselt er öfter mal, davon war es meiner Meinung nach nicht abhängig. Das Problem ist, dass sie faucht und danach aber nicht weggeht, sondern trotzdem wieder in die Stube kommt und wieder faucht. Oder wartend im Flur sitzt, und sobald er kommt, weitermacht. :/ Manchmal verjage ich sie dann sozusagen und dann geht sie unter unser Bett und wenn sie wiederkommt, ist es wieder okay. Manchmal geht sie nur kurz raus, kommt wieder rein und alles ist wieder gut. Es verwirrt uns völlig. Sobald sie aus dem Fauchmodus raus ist, ist alles wieder prima und sie lässt sich von ihm wie gehabt streicheln.. :/
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Du sagst, es passiert, wenn dein Mann eurem Baby näher kommt oder sich
darum kümmert? Ist das richtig?
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Wurde sie denn schon tierärztliche Untersucht ob alles ok ist?
 
P

Pauphie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
14
Nein, es hat in den Situationen überhaupt nichts mit dem Baby zu tun. Das einzige, was da auffällig ist, ist, dass sie mich und das Baby in diesen Situationen nicht anfaucht, aber mein Mann darf sich ihr nicht nähern.
In den meisten Fällen ist sie so, wenn wir Besuch haben. Dabei hatten wir schon immer oft und viel Besuch. Sonst hat sie sich immer verkrochen oder aus einem guten Sicherheitsabstand beobachtet.

Nein, sie ist durch die Krankheit so extrem tierarztgeschädigt, dass (in Absprache mit der TÄ) wirklich jeder Besuch wohl überlegt ist.. Hast du denn einen Verdacht, wenn du das so anbringst? Der nächste Besuch zum Impfen und zur Kontrolle steht regulär im März an.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Dein Mann soll mal darauf achten, ob in so einem Moment irgendwas anders ist.
Hat er andere Schuhe an, die vielleicht beim Auftreten laut sind? Hat er eine Jacke oder einen Mantel an? Wenn Besuch da ist, spricht er lauter als sonst? Oder trinkt er mit Besuch ein Glas Wein oder so, was normalerweise nicht vorkommt?

Euere Katze wirkt von der Beschreibung her unsicher. Und dazu paßt auch dieses Verhalten.
Ich würde das nicht als aggressiv einschätzen, sondern als Verunsicherung und ja, auch als Warnung, bitte nicht näher zu kommen. Irgendwas an deinem Mann macht sie in diesem Moment unsicher, macht ihr Angst
Und wegscheuchen oder so ist der falsche Weg. Dein Mann sollte sie so weit es geht ignorieren und ihren Sicherheitsabstand beachten. Auch keinesfalls böse anstarren, lieber kurz ansehen, dann deutlich zwinkern und betont und langsam den Kopf zur Seite drehen.
Das bedeutet in der Katzensprache "ich bin nur hier, aber ich bin freundlich und will nichts von dir".

Vielleicht schreibt ihr in den Situationen mal die genaue Situation auf. Mit allen Einzelheiten, die euch einfallen. Vielleicht kann man dann den Auslöser rausfiltern.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Nein, es hat in den Situationen überhaupt nichts mit dem Baby zu tun. Das einzige, was da auffällig ist, ist, dass sie mich und das Baby in diesen Situationen nicht anfaucht, aber mein Mann darf sich ihr nicht nähern.
In den meisten Fällen ist sie so, wenn wir Besuch haben. Dabei hatten wir schon immer oft und viel Besuch. Sonst hat sie sich immer verkrochen oder aus einem guten Sicherheitsabstand beobachtet.

Nein, sie ist durch die Krankheit so extrem tierarztgeschädigt, dass (in Absprache mit der TÄ) wirklich jeder Besuch wohl überlegt ist.. Hast du denn einen Verdacht, wenn du das so anbringst? Der nächste Besuch zum Impfen und zur Kontrolle steht regulär im März an.

Nun, sie könnte Schmerzen haben, die sie irgendwie mit ihm in Verbindung bringt z.B. er muss da noch nicht mal was gemacht haben. Es kann sein, deine Katze hatte mal Schmerzen, die unbemerkt waren und dein Mann war zu dem Zeitpunkt da.

Oder es ist etwas anderes, da ich kein Tierarzt bin, kann ich auch keine Diagnose geben, was auch fahrlässig wäre. Also ist hier dann der Ta der richtige Ansprechpartner.
 
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
  • #10
F(r)auchen

Pauphie,

so wie du die Situation beschreibst klingt das Fauchen eher nach Angst.
Ist es vielleicht in der letzten Zeit vorgekommen, dass er ihr auf den Schwanz getreten ist oder sie anders erschreckt hat? Vielleicht verbindet sie diese unangenehme Situation nun mit ihm?

Vielleicht sollte man doch noch ein wenig Vertrauensarbeit mit Mann/ Katze machen.

Das mit dem anderen Geruch des Mannes finde ich ein wenig zu weit her geholt.. Oder kam es vor, dass er sich über Tage nicht mehr gewaschen hat? Den starken Geruch von Schweiß/ Urin empfinden Katzen nicht als angenehm.
 

Ähnliche Themen

O
Antworten
2
Aufrufe
1K
O
M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Mariechen*
M
Nessa_Rawr
Antworten
16
Aufrufe
866
Neol
MissRaspberry
Antworten
7
Aufrufe
7K
MissRaspberry
MissRaspberry
K
Antworten
7
Aufrufe
759
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben