Katzen nicht lernfähig oder wir?

  • Themenstarter Nebelkraehe
  • Beginndatum
Nebelkraehe

Nebelkraehe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2017
Beiträge
181
Hallo allerseits,

wir haben seit einigen Jahren zwei Katzen und mit der Zeit scheinen sich immer mehr Kommunikations-/ Verhaltensprobleme einzuschleichen. Nichts dramatisches, aber in der Summe nervt es – auch die Katzen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen, wie man gegensteuern kann, damit es nicht noch schlimmer wird.

Die beiden sind BKH und BKH-Mix/Lookalike, haben Freigang, den sie gerne nutzen und verstehen sich sehr gut miteinander. Sie bekommen so viel getreidefreies Nassfutter, wie sie essen wollen und haben drei verschiedene Klos, gehen im Sommer aber draußen. Im Haushalt leben außer den Erwachsenen und den Katzen noch zwei Kinder, fünf und sieben Jahre alt, und ein paar leckere Fische.



Die Schwierigkeiten sind:

1. Extremes Treteln von Yumi – immer sehr inbrünstig und überhaupt nicht entspannt, immer mit weit ausgefahrenen Krallen. Oberteile und Hosen bekommen große Löcher, die Schmerzbehandlung führt bei allen Zweibeinern zu „leicht“ angespanntem Verhalten. Soll heißen, ich bin die einzige, die überhaupt noch mit ihr kuschelt, die Kinder suchen schreiend das Weite, mein Mann ignoriert sie oder setzt sie runter / vor die Tür. Das Problem war im Prinzip von Anfang an, ich habe aber den Eindruck, dass es mit der Zeit schlimmer geworden ist. Am Anfang, sicher ein Jahr lang, habe ich immer „Nein“ gesagt und kurz sanft ihre Pfote festgehalten, wenn sie die Krallen dann eingefahren hat, habe ich sie gelobt und weitergekrault – hat absolut nichts gebracht. Dann bin ich irgendwann auf ein hohes „Au!“ umgestiegen. Sie hört dann ganz kurz auf, kneift die Augen zu und wird ganz angespannt, dann macht sie mit dem Krallen weiter. Man merkt, sie wird von den unentspannten Reaktionen selbst immer verunsicherter. Sie kommt auch seltener auf den Schoß, sondern sitzt dann erstmal neben einem und angelt mit ausgefahrenen Krallen schnurrend und in der Luft tretelnd nach Hose, Oberteil, am liebsten Hals/Gesicht/Schal, was dann genauso Schrammen und Löcher gibt und einfach extrem unangenehm ist, was sie dann wiederum merkt. Diverse Decken – da kommt sie überall durch. Ich weiß nicht, ob sie wirklich nicht versteht, was man von ihr will, oder ob sie es trotzdem weiter macht, weil es ihr einfach so gut gefällt.


2. Wenn mindestens zwei Menschen etwas zusammen machen, kommt Rala und legt sich mitten rein. Was wir am Anfang knuffig fanden führt ähnlich wie Yumis Treteln mittlerweile zu kätzischer Verunsicherung. Hausaufgaben des Sohnes – Rala liegt auf den Aufgaben, Video schauen – Rala liegt vor dem Bildschirm, Gesellschaftsspiele – Rala verwüstet JEDES Spielfeld, Picknick – Rala legt sich in das Essen(!). Unsere Reaktionen sind immer gleich: „Nein“ sagen und sanft zur Seite an eine Stelle heben, wo sie bei uns sein kann, aber nicht alles verhindert. Das passiert dann bis zu zehn mal hinterinander, bis sich Rala dann ängstlich oder mit hängendem Schwanz vom Acker macht. Die nächsten zwei Tage ist dann viel Blinzeln und Unsicherheit bei ihr zu merken.

Ihr in die Mitte legen und Yumis treteln scheint eher zuzunehmen, wenn wir mehr mit den Katzen machen


3. Rala ist beim Essen ein Ferkel und schleift und zerfetzt ihr Essen in einem Radius von einem Meter um den Futterteller. Gibt es da irgendwas, das man machen kann? Verschiedene Unterlagen haben bis jetzt nur dazu geführt, dass der Radius eben größer wurde. Die Katzen essen von einem großen flachen Teller.


4. Wenn wir über Nacht nicht da sind, ka**en und ko**en die Katzen in die Wohnung. Die Katzen sind nie länger als 36 Stunden allein, und das schon nicht oft. Dabei schlafen sie sonst nachts auch nicht bei uns im Schlafzimmer. Wenn wir länger weg sind, kommt eine Katzensitterin, die die beiden auch sehr lieben.

Neuderdings wird auch auf die Terrasse geka**t, wenn wir sie nicht schnell genug rein lassen – die beiden sind Freigänger. Ich weiß nicht, wer von beiden das macht. Eine Klappe ist leider nicht machbar, aber es ist eigentlich immer jemand in Sichtweite, außer wird sind alle unterwegs. Der Warteplatz ist eine beheizte Fensterbank.


Vielleicht habt ihr ein paar Ideen? Oder müssen wir uns einfach damit abfinden?



Viele Grüße und vielen Dank!
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.561
Ort
an der schönen Bergstrasse
Die Akzeptanz für "Eigenheiten" hat so ihre Grenzen, hm!? Wie alt sind die Beiden denn und wann waren sie zuletzt mal beim TA? Welches Futter und welches Streu/Klo habt ihr denn ?

Gegen verteiltes Futter hilft vll. ein Teller mit höherem Rand?
Unsauberkeit wenn ihr mal über Nacht nicht da seit(und nur dann unsauber?) dürfte Protest sein, überhaupt hab ich den Eindruck die Zwei fordern schon sehr ein was sie zu brauchen scheinen. Gegen gelochte Kleider hilft vll. zu Hause Freizeitsachen zu tragen !?
 
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.929
Mir sind beim Lesen spontan zwei Dinge eingefallen:
Mit welchem Ton sprecht ihr das "Nein" aus? (gerade, wenn man es eigentlich süß findet, was sie da machen, neigen manche Menschen dazu, dieses Nein zu säuseln, was dann in den Ohren der Katzen überhaupt nicht wie ein Verbot klingt)

Wer kümmert sich bei solchen 36stündigen Abwesenheiten um die beiden? Ich lese nicht heraus, dass da schon jemand zum Sitten kommt. Vielleicht sind die Klos dann einfach schon so oft benutzt, dass sie deshalb außerhalb kacken?
 
  • Like
Reaktionen: Gigaset85 und Cat_Berlin
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Ich habe auch so einen Tretelkater. Bei uns liegen dafür immer zwei dicke Decken bereit, die wir vom Kinn bis zu den Füßen legen, Kater kann darauf wunderbar treten, wir merken nichts und die Sachen bleiben ganz.
 
  • Like
Reaktionen: magicat, Onni, Markus und Mr.Winter und 7 weitere
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
Das Tretel-"Problem" kenn ich leider auch zu Genüge. Bisher hab ich's auch nicht geschafft dem beizukommen.
Bin gespannt ob da noch gute Ideen kommen die uns da vielleicht auch weiterbringen...
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.873
Wie alt sind die beiden?

Wie viele Klos habt Ihr im Haus stehen? Welche Streu?

Bei der Unsauberkeit würde ich erst mal die Gesundheit checken wollen. Der große Mauser war gelegentlich unsauber laut Tierheim. Ich schob es auf seine Körpergröße beim Standardklo. War dann aber Blut drin (grün-schwarzer Kot) und ein Lymphom.
Auch mit Absicht auf den Punkt kotzen habe ich noch nicht gesehen.
Letztlich kann beides am Stress liegen, wenn ihr nicht da seid.

Wenn Eure beiden Euch so im Griff haben, müssen sie die Situation auch kontrollieren. Das geht nur, wenn Ihr auch da seid.
Haben die beiden Verlustängste? Wechselnde Besitzer? Zu früh von der Mutter getrennt?

Je mehr Ihr Euch entzieht, desto besitzergreifender werden die beiden werden. Denn sie wollen Euch ja nicht verlieren. Klassischer Klammerreflex.
Im Forum finde ich hier schwer zu raten, weil ich nicht sehe, wie Ihr miteinander umgeht.


Als Unterlage für das Schweinchen probier mal ein (altes) Handtuch. Meist können sie das Futter wegen fehlender / schmerzender Fangzähne nicht mehr so gut fassen. Und vom rauhen Handtuch geht das ganz gut. Da rutscht das Futter nicht weg. So noch Zähne vorhanden sind, sollten die kontrolliert werden.


Milchtritt mit Verletzungen kenne ich auch. Halte ich aus und kappe ab und zu die Spitzen der vorderen Krallen. Dann schärft die Miez die nach und insgesamt werden sie etwas kürzer.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.708
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich habe auch so einen Tretelkater. Bei uns liegen dafür immer zwei dicke Decken bereit, die wir vom Kinn bis zu den Füßen legen, Kater kann darauf wunderbar treten, wir merken nichts und die Sachen bleiben ganz.
Bei mir auch.
 
  • Like
Reaktionen: Tina&Feli
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.708
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wegen der Unsauberkeit, kannst du bitte einmal den Fragebogen ausfüllen und hier herein kopieren?
Fragebogen Unsauberkeit
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
767
Ort
Nordschwarzwald
Bei uns tretelt auch der Kater, der ist aber ein ängstlicher und ist auch lange nicht auf die Couch gekommen. wenn er dann anfängt zu treteln, schiebe ich ihm ein Handtuch unter, niemals würde ich schreiend wegrennen :cool:
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor, Onni und Poldi
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.016
  • #10
Wenn die Kleider vom Milchtreteln schon Löcher bekommen, heisst es ja, dass ihr es nicht wirklich konsequent unterbunden habt, oder verstehe ich da was falsch?
 
Nebelkraehe

Nebelkraehe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2017
Beiträge
181
  • #11
Vielen Dank für eure Antworten!

Das mit dem höheren Rand werde ich mal versuchen. Meine Vermutung ist, dass sie es dann heraus hebt. Der Teller ist so flach, weil ich dachte, ein Rand stört die Katzen, wenn sie mit den Schnurrhaaren dran stoßen.

Beim Tierarzt, muss ich gestehen, war ich das letzte Mal ganz zu Beginn der Corona Pandemie. Das Ko**en bei Abwesenheit war auch da schon und es wurde nichts festgestellt. Ich habe aber nicht mehr im Kopf, was genau alles getestet wurde.

Futter haben wir getreidefreies zuckerfreies Mittelklasse Nassfutter (Yumi bekommt von Weizen Durchfall). Am liebsten essen sie Macs, Leonardo und Animonda. Andere Marken kaufe ich dann mal für die Abwechslung, mögen sie aber nicht so.

Das „Nein“ ist bei mir erstmal sanfter und wird nur langsam schärfer. Vielleicht bin ich da zu zurückhaltend.
Mein Mann ist da direkt nachdrücklich, was Yumi in Angst und Schrecken versetzt und Rala nicht bekümmert.

Wenn wir 1,5 Tage weg sind, also an einem Vormittag fahren und am nächsten Nachmittag wieder kommen, passt bisher niemand auf sie auf.

Zwei Wolldecken reichen für das Treteln nicht aus. Und wenn sonst nichts heraus schaut, tretelt Yumi auch gern ins Gesicht. Das ist kein normales Treteln, wo vielleicht auch mal ein Löchlein irgendwo hinein kommen kann, sondern sie hängt dann z.T. schon direkt mit dem ersten Tritt fest oder zerreißt den Stoff.

Yumi kam mit 5-6 Monaten von der Züchterin zu uns. Eigentlich vermittelt sie wie fast alle Züchter nicht in Freigang, aber Yumi ist sie einfach nicht „los geworden“, bis dahin war sie bei der Mama. Sie ist aber sehr sensibel. Auch wenn sie nicht klammert und viel der Zeit schläft oder draußen verbingt, scheint sie doch sehr an mir zu hängen und reagiert auch schnell mit Stress und Niedergeschlagenheit, wenn sich die Umstände ändern. Der Lockdown, wo die Kinder und mein Mann den ganzen Tag zuhause waren, hat sie z.B. sehr mitgenommen. Ich habe sie im Verdacht, bin mir aber nicht sicher.

Rala ist die wildere (für BKH Verhältnisse) und kätzischere, sie kam mit 12 Wochen zu uns. Menschliches Verhalten scheint ihr oft etwas suspekt. Ich weiß, dass die Milch der Mama nicht reichte und sie deswegen z.T. von Hand gefüttert wurde. Sie mag gerne ein bisschen Action und schaut auch immer, was die Kinder so treiben. Sie ist auch im Winter viel draußen, weshalb ich mit vorstellen könnte, dass ihr evtl. die Decke auf den Kopf fällt. Auch ist das Zimmer, das am meisten betroffen ist, ihr normaler Schlafbereich.

Zahnkontrolle und Krallen schneiden werde ich noch mal angehen.


Hier kommt der Fragebogen:


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Yumi
- Geschlecht: w
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, sobald es möglich war
- Alter:ca. 4 Jahre
- im Haushalt seit: 3,5 Jahren
- Gewicht (ca.): k.A.
- Größe und Körperbau: schlank für eine BKH, Größe Durchschnitts-BKH


- Name: Rala
- Geschlecht: w
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, sobald es möglich war
- Alter: ca. 3 Jahre
- im Haushalt seit: ca. 3 Jahren
- Gewicht (ca.): k.A.
- Größe und Körperbau: im Winter sehr speckig, im Sommer normal, Größe Durchschnitts-BKH

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor 1,5 Jahren
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Beide wurden kurz vor/nach dem Kauf einmal komplett durchgecheckt, Urin wurde danach nicht mehr untersucht.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: leichte Atemprobleme bei Yumi seit Geburt

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: Yumi ca. 5 Monate, Rala 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Yumi vom Züchter, Rala von netten „Vermehrern“ aus guter Haltung ohne Papiere, weil uns sonst wg. Kindern und Freigang niemand eine Katze vermitteln wollte
- Freigänger (Ja/Nein): Ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Abwesenheit über Nacht / Urlaub
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Verstehen sich gut. Hängen nicht ständig aufeinander, spielen aber öfter miteinander und kuscheln/putzen sich ab und zu. Yumi ist die Ranghöhere / Mamafigur.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: Drei Klos plus Natur draußen
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Ein offenes flaches, ein Höhlenklo, eins zum oben rein springen, 60x40 bis 70x50. Favorit ist das kleine Höhlenklo.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: Im Sommer wenn nötig, im Winter ca. 2x Woche. Höhlenklo alle drei Wochen Komplettwechsel, die beiden anderen ca. alle 2-3 Monate Komplettwechsel.
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Biokats Diamond Care classic
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: ca. 10
- gab es einen Streuwechsel: nein, nutzen wir schon seit zwei Jahren
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Höhlenklo EG Flur in Ecke, Reinspring-Klo EG Flur unter Treppe, offenes flaches Klo 1. Stock Bad.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Nur heißes Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Futterplatz ist in Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: Anfangs gelegentlich Erbrochenes und Ka**e nach Abwesenheit entdeckt, mittlerweile eigentlich jedes Mal, wenn wir über Nacht weg sind.
- wie oft wird die Katze unsauber: nur wenn wir außerhalb übernachten, was ca. alle vier bis acht Wochen vorkommt
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Kot und Erbrochenes
- Urinpfützen oder Spritzer: -
- wo wird die Katze unsauber: meistens Zimmer des Sohns auf Teppich und Sofa, aber auch Flur, Treppe und Wohnzimmer Boden
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): -
- was wurde bisher dagegen unternommen: Tierarzt-Check vor 1,5 Jahren, mehr Spielzeug für Abwesenheit, Katzensitter, sonst ehrlich gesagt wenig, weil die Situation dann vorbei war und sie nie unsauber sind, wenn wir da sind. Dass auf die Terrasse gemacht wird, ist neu, erst seit zwei Wochen. Übergeben kommt sonst auch nur selten vor und es ist dann eigentlich klar, woher es kommt, z.B. Fell hochwürgen bei Rala oder sich den Bauch mit Trockenfutter vollgeschlagen, weil die Tüte offen stand bei Yumi.
 
Werbung:
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.801
  • #12
@Lord
Den Milchtritt unterbinden?
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass er Wohlbefinden oder Stressabbau ausdrückt und für die Katzen wichtig ist. Ich denke nicht, dass es gut ist, das zu unterbinden. Wenn es zu sehr weh tut, Decke drunter. Wenn sie dabei gestresst wirken, analysieren, woran das liegen könnte.
 
  • Like
Reaktionen: Sancojalou, Ellenor, zizi und 6 weitere
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.336
  • #13
Meine Kater treteln auch , damit das nicht zu schmerzhaft wird werden die Krallen gestutzt so der 1 mm wird weggeknipst.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und Poldi
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
  • #14
4. Wenn wir über Nacht nicht da sind, ka**en und ko**en die Katzen in die Wohnung. Die Katzen sind nie länger als 36 Stunden allein, und das schon nicht oft. Dabei schlafen sie sonst nachts auch nicht bei uns im Schlafzimmer. Wenn wir länger weg sind, kommt eine Katzensitterin, die die beiden auch sehr lieben.
Wenn ihr für etwas mehr als einen Tag außer Haus seid können die Katzen wahrscheinlich ohne Klappe nicht raus, oder? Ich würde da die Ursache vermuten, gerade weil du auch schreibst dass sie gerne draußen sind. Plötzlich sind nicht nur die Menschen weg, sondern sie dürfen auch nicht mehr in den Teil ihres Revieres. Das ist Stress und langweilig ist es noch dazu. Kann je nach Katze schon für eine Unsauberkeit reichen, gerade falls sie sonst auch gerne draußen aufs Klo gehen.
 
  • Like
Reaktionen: GroCha, Cat_Berlin, NanSam und 2 weitere
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.016
  • #15
@Lord
Den Milchtritt unterbinden?
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass er Wohlbefinden oder Stressabbau ausdrückt und für die Katzen wichtig ist. Ich denke nicht, dass es gut ist, das zu unterbinden. Wenn es zu sehr weh tut, Decke drunter. Wenn sie dabei gestresst wirken, analysieren, woran das liegen könnte.
Nee, dass sie es unterbinden hat Nerbelkrähe geschrieben. Ich wollte nur fragen, warum dann die Kleider dennoch Löcher haben. Also unterbinden sie es ja nicht wirklich.

Meine beiden kann ich auch auf meine nackte Haut treteln lassen, die machen es so sanft. Aber wenn andere Katzen es so machen, dass es sehr weh tut oder gar verletzt, dann muss man das den Katzen zeigen. Das würde auch keine Mutterkatze anders machen.
 
Nebelkraehe

Nebelkraehe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2017
Beiträge
181
  • #16
Wie würdest du es denn zeigen? Ich bin da für Tipps dankbar. In den Nacken fassen wie die Mamakatze habe ich auch schon versucht, habe aber den Eindruck, sie versteht überhaupt nicht, was ich von ihr will. "Unterbinden" tue ich, sobald die Krallen irgendwo pieksen oder drin hängen. Sollte ich das vorher machen, dürfte ich sie gar nicht mehr kraulen oder näher als eine Pfotenlänge an mich heran kommen lassen.
 
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
414
  • #17
Mein Kater tretelt sich förmlich in Extase und das kann sehr schmerzhaft sein.
Ich schnappe mir dann immer die Pfötchen und lege meine Daumen drunter, dann tretelt er in die Luft. Wenn ich ihm dann noch mit dem Zwigefinger die Pfötchen knete, ist das für ihn Entspannung pur.
 
Nebelkraehe

Nebelkraehe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2017
Beiträge
181
  • #18
Wenn ihr für etwas mehr als einen Tag außer Haus seid können die Katzen wahrscheinlich ohne Klappe nicht raus, oder? Ich würde da die Ursache vermuten, gerade weil du auch schreibst dass sie gerne draußen sind. Plötzlich sind nicht nur die Menschen weg, sondern sie dürfen auch nicht mehr in den Teil ihres Revieres. Das ist Stress und langweilig ist es noch dazu. Kann je nach Katze schon für eine Unsauberkeit reichen, gerade falls sie sonst auch gerne draußen aufs Klo gehen.

Ja, das ist richtig. Bei Rala kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Bei Yumi hatte ich vergessen zu erwähnen, dass sie nicht gut allein sein kann, also ganz allein ohne irgend ein Lebewesen als Gesellschaft im Haus. Deshalb hatten wir letztendlich auch lieber Rala von einer nicht offiziellen Züchterin geholt, als dass Yumi noch länger allein sein muss. Ab Tag eins von Ralas Ankunft war alles in Ordnung.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.049
Ort
An der Ostsee
  • #19
Ja, das ist richtig. Bei Rala kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Bei Yumi hatte ich vergessen zu erwähnen, dass sie nicht gut allein sein kann, also ganz allein ohne irgend ein Lebewesen als Gesellschaft im Haus. Deshalb hatten wir letztendlich auch lieber Rala von einer nicht offiziellen Züchterin geholt, als dass Yumi noch länger allein sein muss. Ab Tag eins von Ralas Ankunft war alles in Ordnung.
Das Kotzen bei Abwesenheit kann auch davon kommen, dass zu lange Pausen zwischen den fütterungszeiten sind und der Magen dann übersäuert.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, Poldi, NanSam und 3 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.773
  • #20
Ich würde treteln nicht unterbinden, es ist ein natürliches Bedürfnis von Katzen.
Wenn die Katzen immer fordernder werden, scheinen sie ja etwas zu vermissen. Und 1 1/2 Tage ohne Menschenkontakt und nicht in ihr Revier dürfen kann für sensible Katzen schon ein Grund zur Unsauberkeit sein.

Wenn ihr Zähne kontrollieren laßt, dann bitte mit dentalem Röntgen, da kann man dann erkennen, ob die Katzen FORL haben, das ist eine sehr schmerzhafte Autoimmunerkrankung, bei der die Zähne sich von innen her auflösen. Man kann das mit einem Blick ins Maul nicht erkennen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
38
Aufrufe
3K
Schatzkiste
Schatzkiste
Jo_Frly!
Antworten
5
Aufrufe
1K
Jo_Frly!
Jo_Frly!
Pflegevater
Antworten
5
Aufrufe
880
Pflegevater
Pflegevater
MikaundFindus
2 3
Antworten
42
Aufrufe
2K
Yarzuak
L
Antworten
8
Aufrufe
494
Benny*the*cat
Benny*the*cat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben