Katze will unbedingt raus

Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
Erstmal Hallo ihr lieben

Warum ich mich hier angemeldet habe hat einen bestimmten Grund der mich langsam verzweifeln lässt:(

Kurz zu meiner Fellnase:
Molly kam 2011 von einem "Bekannten" als "Notfallkatze" zu mir mit der Aussage
"Sie verträgt sich nicht mit den anderen und sie ist sehr aggresiv) Sie hatte einige Wunden die aber sehr schnell verheilten.
Das Alter wurde damals vom Tierarzt auf 16 Wochen geschätzt da der "tolle" Bekannte keine Angaben machen konnte.
Sie ist eine reine Wohnungskatze.

Nov. 2014 musste ich feststellen das diese Aussage "des Bekannten" nicht stimmte. Ich bin zu meinen Freund gezogen der auch bereits einen Kater im gleichen Alter wie Molly hat und sie verstehen sich ganz ok (solange er ihr Futter gehen lässt:D )

Nun zu meinen Problem:
Vor einigen Tagen ist uns Molly durch die Tür erwischt, so schnell konnten wir gar nicht schauen stande sie auf einmal draußen.
Ab diesen Tag ist es die Hölle. Molly schreit ununterbrochen, da sie raus will, je dunkler es draußen wird desto schlimmer :(
Ich wohne im Dachgeschoss und habe absolut keine Ahnung wie ich es schaffen soll sie raus zu lassen bzw. sie wieder rein zu lassen :(:(:(

Der Kater darf seit kleinauf nach draußen, er weiß wann wir von der Arbeit kommen und steht vor der Tür oder stellt sich in den Garten und schreit so lang und so laut bis wir ihn Hören ( mit diesen "super" gedämmten Fenster kein Problem ihn zu hören:D)

Aber wie stell ich das mit meiner kleinen Maus an? Es tut mit in der Seele weh sie so zu hören :(

Ich danke euch schon einmal für eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

Calyk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2015
Beiträge
12
Hallöchen,

Das ist natürlich eine blöde Situation. Da sie jetzt die Freiheit kennt, möchte sie natürlich mehr davon. Habt ihr denn einen Hof oder Gartengrundstück hinterm Haus? Wenn ja kauf dir ein Katzengeschirr und eine möglichst lange Leine und geh mit ihr dort hin. Glaub sogar sie würde sich wahrscheinlich das Verhalten des Katers abschauen und es ihm gleich tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
Eine Katze, die so einen starken Drang nach draußen hat, wird in der Wohnungshaltung extrem unglücklich sein. Du wirst sie also nicht mehr als Wohnungskatze halten können.

Es bleiben dir nur zwei Möglichkeiten, wenn du möchtest, dass es deiner Katze gut geht: entweder für Freigang sorgen oder ihr ein neues Zuhause als Freigängerin suchen.

Ich verstehe, dass das eine schwierige Situation für dich ist, aber etwas anderes wird wohl nicht helfen. Meistens machen Spaziergänge an der Leine den Freiheitsdrang nur noch größer und verschlimmern die Situation.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wieso darf der Kater raus aber deine Katze nicht? :confused:

Die Wohngegend ist dann doch wohl für Freigang geeignet.
Und eure Arbeitszeiten wird sie schon lernen.

Ist sie kastriert?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
Warum darf sie nicht raus? :mad:
Wohnungshaltung ist eine sehr bescheidene Lebensform für Katzen.

Arme katze.....

Bitte kein Geschirr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wohnungshaltung ist eine sehr bescheidene Lebensform für Katzen.

Arme katze.....

Ja genau, gib du gleich wieder allen Wohnungskatzenhaltern eine mit :rolleyes: immer schön drauf.

Interessieren dich eigentlich noch die einzelnen Fragen hier oder liest du nur dein Reizwort Nummer 1 und kopierst dann deinen Text rein?
 
C

Calyk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2015
Beiträge
12
Das hab ich mich auch gerade gefragt. Molly hat ihr Problem geschildert und um hilfe gebeten, da hat dieses ewige arme katze du bist ein schlechter mensch getue nichts zu suchen.

Und was ist an einem geschirr schlecht?! Und wenns nur für den Übergang ist bis ihre katze den dreh raus hat ist es eine sehr gute Möglichkeit für Leute die kein Gehege etc haben für ihre Katzen
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
Danke für eure Antworten :)

....naja "arme Katze" würde ich jetzt mal dezent abstreiten :) ihr ging es bis jetzt ganz gut auch wenn sie eine Wohnungskatze ist und bis vor kurzen noch alleine war ;)

Der Kater darf seit seinem 9ten Lebensmonat nach draußen, er kennt es nicht anders und wie bereits schon erwähnt weiß er wie er sich bemerkbar machen muss um wieder in die Wohnung zu kommen.

Aber zurück zum Thema :)
Molly an die "Leine" zunehmen ist leider nicht so einfach, sie flippt komplett aus und bekommt Panik.
Leider haben wir keinen Gartenanteil :(
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Laß sie mit dem Kater zusammen raus.
Leine und Geschirr ist keine gute Idee!

Kastriert ist sie???
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
  • #10
Jep, kastriert ist sie :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Du hast die Frage nicht beantwortet.
Warum darf sie nicht raus?
Was spricht dagegen , ich meine im Gegensatz zum Kater, der ja raus darf ?

Katzen benötigen hin Geschirr, die können ihr Revier sehr selbstständig kennen lernen.
 
Werbung:
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
  • #12
ich nehme an, sie darf nicht raus, weil die Lage (Dachgeschoss und kein direkter Zugang nach draußen) etwas kompliziert ist, der Kater kennt das 'Sesam öffne dich', die Katze nicht.
Die Frage wäre jetzt, wie hat der Kater das gelernt und kann die Kleine das auch von ihm lernen?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #13
In welchem Stockwerk ist euer Dachgeschoss, und wie stehen die anderen Leute im Haus zu den Katzen?
Mein Bruder hat z.B. eine zeitlang in einer Dachgeschosswohnung im 3. Stock gewohnt. Da durfte dann die Haustür tagsüber eine Spalt offen stehen bleiben, damit die Katzen rein und raus konnten.

Ansonsten, könntest du irgendwo ein Katzenhäuschen hinstellen oder gibt es sonstige geschützte Rückzugsmöglichkeiten, wenn die Katze warten muß, bis sie rein kann? Evtl. könnten auch die anderen Leute aus dem Haus die Katze mit reinlassen.
Für den Fall, das ihr nicht zuhause seid, wäre ein Bettchen und vielleicht ein Katzenklo im Flur nicht schlecht. Und da ihr ganz oben wohnt, vielleicht auch realisierbar.

Und ich halte eine Katze, die 3 Jahre alleine in Wohnungshaltung leben mußte, durchaus auch für eine arme Katze. Und jetzt hat sie ja auch nur mehr oder weniger durch Zufall einen Katzenpartner.
Eine 16 Wochen junge Katze ist niemals eine Einzelkatze.
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
  • #14
Liebe Margitsina,
bitte lese noch einmal meinen Eröffnungstext durch, denn dann bemerkst du vielleicht das deine Fragen, warum sie NICHT raus darf umsonst ist.
Mir geht es darum das ich verzweifelt bin weil, mir keine Lösung einfällt die kleine Maus raus zu lassen und ich mir hiermit erhoffe das mir jemand einen Rat geben kann und mir evtl. hilft eine Lösung zu finden das sie RAUS DARF!!

Ich weiß das Katzen nicht "eingesperrt" werden sollen, nur die bis vor kurzen exestierende Situation hat es eben nun mal nicht zu gelassen das ich sie raus lasse aber das möchte ich ja jetzt ändern!!!!
Ich möchte auch einmal anmerken, nur weil in meinem Profil "Neuling" steht, heißt es nicht gleichzeitig das ich auf den Kopf gefallen bin und mich 0 mit Katzen auskenne!!!

Zu den Thema wie der Kater das geschafft hat:
wenn ich ehrlich bin kann mir das keiner so genau beantworten, er stande eines Tages am Abend miauten im Garten und wenn einer da war wurde ihn die Türe aufgemacht. Ich denke das er sich den Standort und die Uhrzeit, wann aufgemacht wurde einfach mit der Zeit gemerkt und eingeprägt hat. Er steht zumindest FAST jeden Tag um die selbe Uhrzeit (20:00 Uhr) draußen und miaut, kommt rein, frisst, schläft und verlässt mit uns am nächsten Tag um 07:45 Uhr wieder das Haus)

Aber kann das Molly nach 4 Jahren Wohnungsleben auch lernen?

Meine größte Angst ist einfach, dass sie evtl. nicht mehr nach Hause kommt oder nicht mehr nach Hause findet oder das irgendwas passiert ist weil sie gewissen Geräusche aus der Natur noch nicht kennt.:(
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Katzen lernen ohne Probleme, die Treppe runter gehen, aus Haustür raus,
An der Haustür warten, bis sie aufgemacht wird, mit einer katzenklingel umzugehen......u.v.m.

Aber die Katze wäre glücklich, ihre Lebensqualität würde sich deutlich zu ihrem bisher sehr bescheidenen tristen Leben verbessern.
Ich versteh überhaupt nicht , wo das Problem ist. Die Katze weiter in der Wohnung einzusperren ist wohl keine Alternative.
Molly, natürlich lernt sie das.
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
  • #16
Und ich halte eine Katze, die 3 Jahre alleine in Wohnungshaltung leben mußte, durchaus auch für eine arme Katze. Und jetzt hat sie ja auch nur mehr oder weniger durch Zufall einen Katzenpartner.
Eine 16 Wochen junge Katze ist niemals eine Einzelkatze.


Mir ist klar das jetzt alle auf das Thema "Wohnungskatze" los gehen und mich als ganz ganz "schlimme Person" die der "Katze schadet" sehen.

ABER JETZT MAL EHRLICH LEUTE:
ob Zufall oder nicht Zufall, es geht darum um eine Lösung zu finden wie ich es schaffe das sie raus kann.

Ich bin hier um Hilfe zu bekommen und nicht um mich als "schlechte Katzbesitzerin" bezeichnen zu lassen!!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Es gibt im Internet auch tolle Fotos von katzenleitern aus dem Dachgeschoss ...

Oder du gehst einfach mit ihr runter, raus , dann wieder rein und hoch .

Sie wird das ganz schnell begreifen.:)
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
  • #18
Margitsina,
vielen lieben Dank für die hilfreiche Antwort.
Ich wusste eben nicht ob sich das Wohnungskatzen nach der Zeit aneignen können ( hört sich dumm an ich weiß aber deswegen bin ich ja hier um mich "schlau" zu machen )

Das heißt ich mache die Wohnungstür auf und lass Molly die Welt erkunden und hoffe einfach das sie wieder kommt???

Das Problem ist nur das sie immer genau Abends (wie genau jetzt) raus möchte :(
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Grins, dann wird sie morgens vor der Tür sitzen. :)

Eine Hütte o.ä. zum warten wäre nicht schlecht.
 
Molly11

Molly11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
17
Ort
Forchheim
  • #20
alles klar :)
das heißt ich schau mich morgen gleich mal nach einer "Schutzmöglichkeit" um die ich neben der Haustüre aufstellen/aufbauen kann um und beiße in den sauren Apfel und werde sie sobald das "Haus" steht raus lassen.

Ich kann es auch versuchen sie früh raus zu lassen wobei sie da keinen Ansatz macht raus zu wollen, wie gesagt ab 21:30 Uhr geht es los.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
278
dexcoona
Antworten
4
Aufrufe
319
Linnet
Antworten
10
Aufrufe
447
Antworten
26
Aufrufe
4K
Peikko
Antworten
2
Aufrufe
251
distefano
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben