2 Katzen und 4 Kaninchen - geht das?

W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
4.650
Hallo ihr Lieben!

Ich frage hier für 2 Freundinnen um Rat.
Die eine hat vor einem Jahr einen Wurf von vier Kätzchen hinter ihrer Garage gefunden. Die Mutter und die Kätzchen hat sie aufgenommen, alle zum entspr. Zeitpunkt kastrieren lassen und 2 der kleinen konnte sie mich Ach und Krach vermitteln. Die beiden anderen Katerchen wurde sie nicht los (sie wollte auf keinen Fall ein Kitten allein vermitteln) und hat sie deshalb erstmal behalten. Beim Toben wurde das eine Kitten vom anderen mal so blöd am Auge erwischt, dass das Auge beim TA rausgenommen werden musste. Jetzt hat sie also 2 "unscheinbare, schwarze Lastramis" von denen eines auch noch einäugig ist.
Sie wird sie auf keinen Fall ins Tierheim o.ä. geben, aber da ihr Mann an keiner armen Seele vorbeilaufen kann, hat sie inzwischen 11 Miezen daheim und das ist ihr einfach zu viel.
Jetzt hat sich eine andere Freundin von mir geäußert, dass sie sehr gerne 2 Katzen hätte, aber sie hat keine Möglichkeit ihnen Freigang zu gewähren (wohnt im OG mitten in der Stadt). Freundin 1 meinte, sie würde die Kater gern in Wohnungshaltung geben, da der eine durch das fehlende Auge doch sehr eingeschränkt sei. Die beiden Katerchen würde Freundin 2 gern nehmen, hat jedoch Sorge, ob sich das mit ihren vier Kaninchen verträgt. Die hat sie allesamt vom Tierschutz und fast das gesamte Wohnzimmer ist ein Hasengehege und wenn sie zuhause ist, dürfen die Kaninchen in der ganzen Wohnung laufen.

Was haltet ihr davon? Habt ihr da Erfahrung oder eine Idee, wie man das für alle Tiere sinnvoll gestalten könnte?
Es wäre sooo toll, wenn die zwei Kätzchen ENDLICH eine Bleibe finden könnten und die Freundin, die sie nehmen möchte ist der verantwortungsvollste Tierhalter, der mir bisher über den Weg gelaufen ist. Da hätten sie es richtig, richtig gut...
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.850
Ort
35305 Grünberg
Die Kaninchen sind nicht das Problem.
Du kannst keine Katzen in Wohnungshaltung sperren, welche bereits draußen waren. Und auch ein einäugiger ist durchaus freigangstauglich.

Also, die Idee ist ganz schlecht. Das geht einfach nicht. Rede ihr das bitte aus, es gibt noch schlimmeres als Katzen den gewohnten Freigang zu nehmen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Nein, freilaufende Kaninchen und Katzen geht nicht.
Wenn sie den Hasen das Wohnzimmer zur Verfügung stellen kann und trotzdem noch genug Platz für 2 junge Kater hat, kann die Freundin es probieren.
Das sollten aber wenigstens 60qm sein.

Aber sonst wird es nicht klappen. Nicht ohne, dass die Hasen oder die Kater massiv eingeschränkt werden.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
4.650
Die Kaninchen sind nicht das Problem.
Du kannst keine Katzen in Wohnungshaltung sperren, welche bereits draußen waren. Und auch ein einäugiger ist durchaus freigangstauglich.

Also, die Idee ist ganz schlecht. Das geht einfach nicht. Rede ihr das bitte aus, es gibt noch schlimmeres als Katzen den gewohnten Freigang zu nehmen.

Die Katzen sind keine Freigänger. Die wurden mit ca 1-2 Wochen hinter der Garage gefunden und sind seitdem im Haus. :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.850
Ort
35305 Grünberg
Ok, das hatte ich falsch verstanden. Ich dachte, die Katzen sind Freigänger.
Wenn die Wohnung nicht Minimum 100 qm hat, dann geht das nicht mit jungen Katzen. Ich könnte mir da höchstens 2 Senioren vorstellen.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
4.650
Ok, das hatte ich falsch verstanden. Ich dachte, die Katzen sind Freigänger.
Wenn die Wohnung nicht Minimum 100 qm hat, dann geht das nicht mit jungen Katzen. Ich könnte mir da höchstens 2 Senioren vorstellen.

Hm... Ich weiß nicht, genau wie groß die Wohnung ist, aber schätzungsweise sind es 80-100qm...

Wenn, dann müsste also das Wohnzimmer (also wo die Kaninchen sind) für die Miezen tabu sein, versteh ich das richtig?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.850
Ort
35305 Grünberg
Das wird nicht klappen, weil Katzen verschlossenen Türen nicht mögen.
Außerdem wollen sie bei ihren Leuten sitzen.
Allerdings kenne ich viele Katzen - Kaninchen konstellationene, wo es ganz gut läuft. Natürlich nur unter Aufsicht.
Hängt sicher von den Kaninchen ab. Kleine Zwerge eigenen sich dafür nicht. Ein großer 8 kg kaninchenbock schon eher.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Die Kater sind jetzt ca 1 Jahr alt. Das sind keine Kitten mehr, für die die Kaninchen zu groß sind, und die dann zusammen mit den Kaninchen aufwachsen und die evtl. als zur Familie gehörend ansehen würden.
Das sind 2 ausgewachsene Katzen, denen durchaus einfallen könnte, so ein Kaninchen ist eine tolle Beute.

Sind das Zwergkaninchen oder große Kaninchen?

Weil ich denke, an ein ausgewachsenes Stallkaninchen geht eine Katze vielleicht wirklich nicht ran. Aber Zwerge, hm.

Nun, die Wohnung wäre wohl groß genug. Auch ohne Wohnzimmer. Nur, im Wohnzimmer spielt sich halt i.d.R. der Großteil des abendlichen Lebens ab. Und es wäre für die Katzen absolut nicht schön, wenn sie da immer ausgeschlossen wären.
Für die Kaninchen dagegen ist es nicht schön, wenn sie ihren gewohnten Freigäng nicht mehr haben könnten.

Wenn das Gehege gut genug gesichert ist, könnte man durchaus mal gucken, wie Katzen und Kaninchen aufeinander reagieren. Das wäre mal eine andere Variante der Gittertür.:D

Ausgewachsene Kaninchen können durchaus ziemlich wehrhaft sein. Und es ist gut möglich, das die dann den Katzen den Schneid ziemlich schnell abkaufen.
Alleine unbeaufsichtigt würde ich die Tiere aber niemals zusammen lassen.

Ich denke wirklich, das es wichtig dabei ist, wie groß die Kaninchen sind. Und als Wohnungskatzen sind die Katzen ja auch keine geübten Jäger, die wissen, wie das geht.

Übrigens habe ich eine einäugige Katze im Freigang. Und da merkt man überhaupt keinen Unterschied zu den anderen.
 
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
  • #10
Als ich früher Kaninchen hatte, kam immer die Nachbarskatze und hat sie besucht. Sie war ausgewachsen, trotzdem gab es keinerlei Probleme, selbst wenn sie mit ihnen im großen Auslauf war.
Die Mutterkatze unserer Nachbarn hat allerdings mal versucht, eins der Kaninchen zu fangen.
Ich glaube, es kommt auf den Versuch an, vorher lässt sich das unmöglich sagen. . :oops:
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.924
  • #11
Das wird nicht klappen, weil Katzen verschlossenen Türen nicht mögen.
Das kannst Du so grundsätzlich nicht sagen.
Wenn die Katzen natürlich schon mal in dem Raum drin waren vielleicht - aber ich seh hier wie unsere prima mit gleich mehreren geschlossenen Türen zurechtkommen, die interessieren sie nur wenn jemand von uns dahinter ist.
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #12
Ich finde es unfair den Kaninchen gegenüber. Entweder müssen sie einen potentiellen Feind in ihrem Raum dulden (und freuen wird sie das sicher nicht) oder die müssen ihren gewohnten Platz aufgeben und den Großteil des Tages im Käfig sitzen.
Wo dann der Feind vor sitzen wird.

Ich selbst halte Hamster. Sicher hinter Glas und die Katzen dürfen in den Raum weil ich bei den Hamstern merke, dass es sie wirklich nicht stört.
Aber bei Kaninchen kann ich mir nicht vorstellen, dass die ohne Stress mit Katzen leben können.

Mein Rat: extra Raum für die Ninchen und mindestens 60 gut ausgebaute qm für die Kater oder lassen.

Eine Haustier für ein neues einschränken finde ich nicht richtig.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
4.650
  • #13
Danke erstmal für eure Antworten!

Das sind große Kaninchen, also keine Zwergkaninchen. Sie haben keinen Käfig, sondern im Wohnzimmer ein Gehege, das man relativ leicht katzensicher machen könnte (man müsste es eben oben abdecken).

Meine Freundin legt sehr viel Wert auf das Wohlergehen ihrer Tiere, daher wird sie genau abwägen, ob die Kaninchen eingeschränkt werden.
Sie will ja nun nicht auf Biegen und Brechen eine (bzw. 2) Katzen haben, sie mag Katzen eben und fände es schön, welche zu haben. Aber sie wird es auch sein lassen, wenn sie den Katzen (oder Kaninchen) nicht das bieten kann, was sie brauchen, da ist sie sehr realistisch.

Ich werde eure Antworten, Vorschläge und Bedenken mal so weitergeben. Aber wenn ihr noch welche habt - immer gerne her damit!

Ich glaube auch, dass eine einäugige Mieze als Freigänger auch gut zurecht kommen kann, aber im Moment kennen sie noch keinen Freigang und wenn sich jetzt die Chance bietet, sie in eine gute Wohnungshaltung zu vermitteln wäre das sicher nicht das Schlechteste für die Miezen.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
48
Aufrufe
16K
doppelpack
doppelpack
R
2
Antworten
35
Aufrufe
3K
ShinRa
ShinRa
mona279
Antworten
2
Aufrufe
861
mona279
L
4 5 6
Antworten
102
Aufrufe
10K
mucki 1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben