Katze scheinbar in Wehen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
  • #21
weil man als normaler Halter
Was soll denn bitte ein "normaler Halter" sein in Deinen Augen? Einer ohne große Erfahrung diesbezüglich?

Ich persönlich würde es mir zB. durchaus zutrauen das hinzubekommen, dennoch strebe ich sowas nicht an weil ich aus meiner Kindheit weiss was das bedeutet und auch welche Probleme es mit sich bringen kann. Das hat mit meiner persönlichen Lebenssituation zu tun, mit meinen Erfahrungen und auch mit meiner Einstellung.

Die Situation eines anderen Menschen kann aber eine andere sein und ich kann nicht klar sagen in wieweit die Person das GENERELL leisten kann oder auch nicht. Dass das Tier schnellstmöglich zum Tierarzt sollte wenn es da Auffälligkeiten gibt kann ich hingegen klar sagen. Unabhängig davon ob es nun trächtig ist oder nicht.

Ich sehe das Hauptversäumnis also eher darin dass nicht DIREKT zum Tierarzt gegangen wird mit der Katze wenn da Auffälligkeiten da sind. Mehr kann ich an sich nicht beurteilen.

Und wie man es mitten im Deckakt verhindern soll ist mir auch nicht ganz klar? Einen Besen nach den Beiden werfen? Ich glaube da würde ich dann doch lieber ein, zwei Kitten mehr in Kauf nehmen als das zu tun.
 
Werbung:
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.718
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #22
Finde es ehrlich gesagt eher schade Ihnen diese Erfahrung wegzunehmen.. es liegt doch in ihrer Natur.. sie wird ja nicht dazugezwungen. Aber wie gesagt ich möchte sie jetzt auch kastrieren


Warum verhütest du für dich und kümmerst dich nicht um die Schar deiner Nachkommen, und mir ist es egal ob du Mann oder Frau bist, das meine ich verdammich nochmal ernst!

Die Freundlichkeit ging mir bei meinem ersten Fallenfang Chouchou, die eine Gebärmutterentzündung hatte und genau solche Vorbesitzer, bis sie ausgesetzt wurde, abhanden gekommen. Ihre Kastration hat mich nach all den Mutterfreudenschäden und ihrem beinahe Hungertod über 200 € gekostet - und jeden Cent war es wert, denn sie ist die Friedensstifterin der Truppe. Du kannst ja in meinen Fäden nachlesen.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.658
Ort
Unterfranken
  • #23
Das finde ich ein bisschen albern, da das Tier sich ja in dem Moment tatsächlich vollkommen frei entschieden hat und seiner Natur gemäß verhalten.
Falsch. Sie entscheiden sich nicht "frei" dafür. Deren Instinkte treibt sie dazu an.
Von freier Entscheidung ist das Tier da mal ganz weit weg.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
  • #24
Falsch. Sie entscheiden sich nicht "frei" dafür. Deren Instinkte treibt sie dazu an.
Von freier Entscheidung ist das Tier da mal ganz weit weg.
Jetzt wird es aber echt philosophisch.... :LOL:

Entscheidest Du denn frei wenn Du ihren "Schmerz" nicht ertragen kannst? Oder bist Du auch einfach nur ein "Opfer Deiner Prägung"?

Man kann es auch echt übertreiben.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
  • #27
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.585
Ort
Steiermark
  • #28
Sie tun DIR leid, nicht sich selbst. Und das ist exakt der Punkt auf den ich hinauswollte. Es geht dabei um DICH, nicht um die Katzen.
Es geht sehr wohl um die Katzen und nicht um mich.
Es gibt dafür das Wort Verantwortung, die Verantwortung die ich für das Tier übernehme sobald
es in meiner Obhut ist.
Da habe ich Entscheidungen zu treffen die zum Wohle des Tieres und der Allgemeinheit dienen.
Wie kommen andere dazu sich um meine Kitten zu kümmern die ich aus unterschiedlichen Gründen
nicht behalten möchte?
Ich bewahre nach Möglichkeit auch Kinder vor Gefahren die sie nicht einschätzen können,
auch wenn es ihrem kindlichen Drang nicht entspricht.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.124
  • #30
KatzeK,
mal so viel, was freiwilliges Deckverhalten und Kastra bedeuten.
Die Natur hat es so eingerichtet, daß 1 bis maximal 5 Katzen auf 100 ha leben. In unserer zivilisierten Welt leben in "Katzenballungsgebieten" bis zu 2.000 Katzen auf 100 ha.
Damit meine ich Straßenkatzen und Streuner, und nicht eine einzige Katze mit Zuhause ist darunter.
Was Krankheiten, Futter und Kittenschwemme da bedeuten, kannst du dir mal überlegen.
Ich glaube, das könntest du mal in dein gesamtes Denkkonzept aufnehmen.
Unter einem "normalen Halter" verstehe ich jemanden, der seine Katze kastrieren läßt, bevor sie jemals gedeckt wird bzw. seinen Kater kastrieren läßt, bevor er jemals die Chance hat, sich fortzupflanzen.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.585
Ort
Steiermark
  • #31
Unter einem "normalen Halter" verstehe ich jemanden, der seine Katze kastrieren läßt, bevor sie jemals gedeckt wird bzw. seinen Kater kastrieren läßt, bevor er jemals die Chance hat, sich fortzupflanzen.
Ich frage mich ernstlich warum es in diesem Forum noch immer Leute gibt die das unkontrollierte Vermehren gutheißen.
Wo sind die mit ihren Ansichten steckengeblieben?
Im tiefsten Mittelalter?
In vielen Sachen modern und aufgeklärt, aber null Ahnung von Tierhaltung.
Egal ob Troll oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.658
Ort
Unterfranken
  • #32
Ich frage mich ernstlich warum es in diesem Forum noch immer Leute gibt die das unkontollierte Vermehren gutheißen.
Wo sind die mit ihren Ansichten steckengeblieben?
Das häufigste was ich bisher immer gelesen hab:
"Wenn man alle Katzen kastriert, dann gibt es in ein paar Jahren ja keine mehr. Wollen wir das?"
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.272
Ort
Vorarlberg
  • #34
"Wenn man alle Katzen kastriert, dann gibt es in ein paar Jahren ja keine mehr. Wollen wir das?"
Das ist mir auch schon oft begegnet. Sehr wahrscheinlich, bei den unmengen heimatlosen Katzen. 🤦‍♀️
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.797
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #35
Warum Katzen lieber auf Sex verzichten würden

Den Link lass ich noch da und dann bin ich raus hier.
Die Katzen, die immer und immer wieder werfen müssen, tun mir einfach nur verdammt Leid.
Mir auch!
Meine Poldi war auch so eine arme Socke, sie musste 15 Jahre lang unkontrolliert werfen.
Nicht weil mit den Kätzchen Geld gemacht werden wollte, sondern weil es die damaligen Besitzer nicht interessierte.
Poldi wurde ja als Kater angeschafft, und war dann, oh Wunder, eine Katze.
Die ersten Kitten wurden verschenkt, dann wollte sie niemand mehr.
Die nächsten Kitten wurden in unser damals desolaten Tierheim gebracht. Die haben irgendwann keine mehr angenommen.
Die folgenden Kitten wurden sich selbst überlassen, von Poldis Nachkommen haben wir 14 Katzen versorgt.
Die Vierlinge, die sie vor 16 Jahren als letzten Wurf in unserem Bad bekommen hat.
Und zwei 5er Würfe, von denen noch ein 15 jähriger Kater, eine 14 jährige Katze in meiner Gruppe und zwei 14 jährige Kater an meiner Futterstelle leben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #36
Schade, dass Ignoranz und Dummheit nicht weh tun, sonst würden viele Menschen anders entscheiden!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.585
Ort
Steiermark
  • #37
Schade, dass Ignoranz und Dummheit nicht weh tun, sonst würden viele Menschen anders entscheiden!
Noch mehr stört mich die Ignoranz die mangels Herzensbildung und Gefühlskälte einhergeht.
Dummheit setz ich unter anderem mit Unerfahrenheit und Ahnungslosigkeit gleich.
Das kann man ja bei gutem Willen korrigieren.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #38
Noch mehr stört mich die Ignoranz die mangels Herzensbildung und Gefühlskälte einhergeht.
Dummheit setz ich unter anderem mit Unerfahrenheit und Ahnungslosigkeit gleich.
Das kann man ja bei gutem Willen korrigieren.


Ahnungslosigkeit hat hier in der Regel was mit den Interesselosigkeit zu tun. Ich glaube nicht, dass die Leute, die ich hier unter dumm einordnen würde, nicht wissen, welches zB zur Zeit die besten Handys sind. Über die informieren sie sich sicherlich, was für die Katze am besten wäre... scheiß doch drauf!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.585
Ort
Steiermark
  • #39
Ahnungslosigkeit hat hier in der Regel was mit den Interesselosigkeit zu tun. Ich glaube nicht, dass die Leute, die ich hier unter dumm einordnen würde, nicht wissen, welches zB zur Zeit die besten Handys sind. Über die informieren sie sich sicherlich, was für die Katze am besten wäre... scheiß doch drauf!
Ja, da hast du wohl recht. Leider.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.658
Ort
Unterfranken
  • #40
Mir auch!
Meine Poldi war auch so eine arme Socke, sie musste 15 Jahre lang unkontrolliert werfen.
Nicht weil mit den Kätzchen Geld gemacht werden wollte, sondern weil es die damaligen Besitzer nicht interessierte.
Poldi wurde ja als Kater angeschafft, und war dann, oh Wunder, eine Katze.
Die ersten Kitten wurden verschenkt, dann wollte sie niemand mehr.
Die nächsten Kitten wurden in unser damals desolaten Tierheim gebracht. Die haben irgendwann keine mehr angenommen.
Die folgenden Kitten wurden sich selbst überlassen, von Poldis Nachkommen haben wir 14 Katzen versorgt.
Die Vierlinge, die sie vor 16 Jahren als letzten Wurf in unserem Bad bekommen hat.
Und zwei 5er Würfe, von denen noch ein 15 jähriger Kater, eine 14 jährige Katze in meiner Gruppe und zwei 14 jährige Kater an meiner Futterstelle leben.

Das ist immer so traurig :(

Meiner Tante ist auch eine trächtige Katze zugelaufen, Nov. 2019 und war dann ne weile verschwunden...
Und kam mit 4 Kitten später wieder zu ihr, da waren sie ca. 4 Wochen alt.
Sie fragt mich immer gern um Rat und meinte dann zu mir, dass die Mutterkatze (leider scheu) immer aufschreien würde, wenn die Kitten bei ihr trinken. Da man sie ja nicht einfach hochnehmen konnte, meinte ich, dass ggf eine Zitze entzündet sein könnte und dass sie versuchen soll, sie irgendwie zum Tierarzt zu bekommen (dann könnte sie auch gleich kastriert werden).
Sie und ihr Mann haben es dann auch geschafft, sie einzufangen und zum Tierarzt zu bringen - und kamen dann ohne sie wieder.
Die Mutterkatze musste eingeschläfert werden. Ihr Bauchraum war voller Eiter, sowie auch die Gebärmutter, alles war entzündet und Wasser im Bauch hatte sie auch.
Ich mag gar nicht wissen, wie lange die Mutterkatze schon mit solchen massiven Schmerzen unterwegs gewesen sein musste...obwohl sie noch ganz gut gefressen hat, bis auf das schreien, hat man ihr nichts angemerkt.
Die Kitten hat meine Tante alle behalten, sind auch zeitig kastriert worden.

Aber das alles hätte nicht sein müssen, wäre die Katze kastriert gewesen.
 
Werbung:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben