Katze mit Atemnot - 7 Ärzte und keine Diagnose

  • Themenstarter *Lani*
  • Beginndatum
  • Stichworte
    asthma atemnot convenia herzwürmer krebs lungenetzündung prednisolon röntgen tumor

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Werbung

  • #22
Bei Leukämien sieht man oft was im Blut. Bei Lymphomen meist nicht.

Ich kenne Deine Katze nicht, aber Atmen mit offenem Maul ist bei der Katze in der Regel Alarmstufe rot.
Was Du an Lageveränderungen schilderst, deutet auf Einsatz der Atemhilfsmuskulatur hin. Das muss man aber sehen. Atemhilfsmuskulatur ist die Muskulatur des Schultergürtels, die bei Atemnot zusätzlich genutzt wird, um Luft zu holen, weil die normale Muskulatur nicht mehr reicht.
 
  • #23
  • #24
Aber der Leukose-Test damals war negativ, sogar doppelt wenn man den der Tierhilfe mitzählt. Bei uns zu Hause hatte sie zu wenig Kontakt mit anderen Katzen um sich was einzufangen, und seit ich sie habe wurde sie regelmäßig geimpft. Könnte es dann doch die Impfung vor 3 Monaten gewesen sein, die ihr trotz Prednisolon verabreicht wurde?
 
  • #25
Diese Viren schlummern im Knochenmark, dh sowohl die Provirus als auch Elisa Test können negativ ausfallen und es bricht trotz Impfung aus - meistens durch eine Immunschwäche oder Krankheit.

Aber ich wurde daran solange Zweifeln bis eine erfahrene Onkologen seine Meinung abgibt. Ich wurde es abklären.

Es steht im Link
Die Leukämie ist eine Krebserkrankung, die von bestimmten Zellen im Knochenmark ausgeht. Diese sogenannten Vorläuferzellen reifen bei einer gesunden Katze im Knochenmark heran, bis sie ins Blut freigegeben werden und verschiedene Funktionen im Körper übernehmen.
Bei der Leukämie vermehren sich die Vorläuferzellen zu stark und reifen dabei nicht normal. Somit können sie ihre normale Funktion nicht übernehmen. Diese „unnormalen“ Tumorzellen werden ins Blut geschwemmt oder verbleiben im Knochenmark.

Es steht auch:
Leukämien kommen bei Katzen auch unabhängig von dem Leukämie-Virus vor und entstehen spontan. Auch ist noch unklar, ob Strahlungen eine Leukämie bei der Katze hervorrufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Ich war heute noch mal beim TA und habe einen Leukosetest(FeLV+FIV) machen lassen, er war doppelt negativ. Die Leukozyten sind allerdings stark nach oben gegangen und er meinte es wäre sehr wahrscheinlich irgendeine Krebsart. Sie hat heute noch mal ein Antibiotikum (Enrofloxacin) gespritzt bekommen, sollte sich dadurch keine Änderung bei der Atmung zeigen werde ich sie entweder heute abend oder morgen von ihrem Leid erlösen müssen...
Es ist so eine verdammt harte Entscheidung, sie kämpft immer noch, versucht zu fressen und rauszugehen, aber ihr fehlt die Kraft, und ich kann sie nicht so leiden sehen...ich wünschte, man hätte eine feste Diagnose stellen können, so frage ich mich permanent ob es die richtige Entscheidung ist, oder ob es doch etwas mit dem Asthma und der Lungenetzündung zu tun hat...
 
  • Crying
Reaktionen: die Herrschaften, KleinerZoo und tiha
  • #27
Auch Kämpfer müssen irgendwann loslassen. Ist leider so, und gerecht ist es auch nicht.

Im Miezenseniorenstift hier stellt sich die Frage öfter, denn Aufnahmekriterium ist neben dem Alter meist eine bestehende Erkrankung, oft eine Tumorerkrankung.
Ich habe gelernt, nicht die Diagnose sondern die Katze anzuschauen. Und bei genauem Hinschauen hinter Funktionieren wie Fressen und Topf oder gar draußen Rumstromern die Not zu sehen.
Und Luftnot ist einfach fies. Jeder Atemzug ist einfach ein Kampf.

Ihr habt viel probiert, die Chance hat sie noch bekommen. Begleite sie weiter so gut, und dann Pass auf Dich auf.
 
  • Like
Reaktionen: Onni, Poldi, FindusLuna und eine weitere Person
Werbung:
  • #28
Du hast hier wirklich alles gegeben... Das einzige, was man noch versuchen könnte, wäre die Entnahme des Lymphknoten mit dem Risiko, dass sie die OP nicht überlebt oder dann nochmals unnötig leidet. Also das wurde ja bei der Lymphknotenbiopsie empfohlen...

Schlussendlich erlebst du deine Katze... Ich wünsche euch einen friedlichen Weg zusammen und dass du hoffentlich gut begleitet wirst von einem der Tierärzte... Ich würde mich mit der Entscheidung auch schwer tun, da man nicht weiss, was es ist... Fühl dich einmal gedrückt.
 
  • Like
Reaktionen: Onni
  • #29
Ich war heute noch mal beim TA und habe einen Leukosetest(FeLV+FIV) machen lassen, er war doppelt negativ. Die Leukozyten sind allerdings stark nach oben gegangen und er meinte es wäre sehr wahrscheinlich irgendeine Krebsart. Sie hat heute noch mal ein Antibiotikum (Enrofloxacin) gespritzt bekommen, sollte sich dadurch keine Änderung bei der Atmung zeigen werde ich sie entweder heute abend oder morgen von ihrem Leid erlösen müssen...
Es ist so eine verdammt harte Entscheidung, sie kämpft immer noch, versucht zu fressen und rauszugehen, aber ihr fehlt die Kraft, und ich kann sie nicht so leiden sehen...ich wünschte, man hätte eine feste Diagnose stellen können, so frage ich mich permanent ob es die richtige Entscheidung ist, oder ob es doch etwas mit dem Asthma und der Lungenetzündung zu tun hat...
Bei Leukämie hilft Dir kein Leukose Test, es bringt gar nichts, weil es schon Krebs ist. Leider hat der Labor schon so eine Hinweis drauf gegeben auf diese entartete Zellen.
Deswegen, wurde ich abwegen - Lymphknotenentnahme oder nicht, dass ist da schon eine schwere Entscheidung.

Ich habe gerade die Röntgenbilder bei uns angeschaut, da wo der Herz ist, ist schon ein Lymphknoten. Ich schau mal ob ich so ein Diagramm finde.

Digital work • The Art of Leigh

Hoffe man kann es aufmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #30
Es tut mir sehr leid deine Geschichte zu lesen, deine Verzweiflung mitzufühlen - und nichts tun oder raten zu können.
Die Frage ob man die richtige Entscheidung trifft, ob man hätte dies oder jenes hätte anders oder überhaupt tun sollen, usw.. - es ist einfach nur ein absoluter Horrortrip wenn man in so einer Situation ist 🥹
Ich drücke die Daumen dass es noch mal anschlägt und ihr noch ein wenig gute Zeit haben könnt … !
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und sMuaterl
  • #31
Sie ist tot. Ich habe jemanden herkommen lassen. Als wir draußen auf ihn warteten, stand sie auf und drückte sich eng an mich. Als sie ihn sah wollte sie weglaufen doch ich hob sie hoch. Er gab ihr die erste Spritze in meinen Armen und sie schrie sehr laut, darauf war ich nicht vorbereitet. Sie schaute mich die ganze Zeit an während ihre Atmung schwerer wurde. Er sagte ich solle weggehen weil sie wegen mir nicht schlafen will, mein Vater hielt sie dann für die zweite Spritze. Es ging schnell, aber es war trotzdem grauenhaft, nichts mit friedlich. Ich wünschte ich würde schönere Worte finden, aber das war einer der schlimmsten Momente in meinem Leben.
 
  • Crying
Reaktionen: KleinerZoo, die Herrschaften, Razielle und 8 weitere
  • #32
Oh je, wie schrecklich. Es tut mir unheimlich leid, was du bis zum Ende alles durch machen musstest.
Ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber ich habe es total bewundert, wie sehr du dich gekümmert hast und wie du gekämpft hast. Du hast wirklich alles gegeben. Und auch wenn sie jetzt nicht einfach friedlich in deinen Armen eingeschlafen ist, war es für sie letzendlich bestimmt eine Erlösung. Denn ständig im Luft zu ringen ist tatsächlich eine Qual, die du ihr jetzt abgenommen hast.
 
  • #33
Oh Gott wie schrecklich 😞 mein Beileid!
 
  • #34
Ich bin mir sicher, dass sie von oben dankend auf dich hinablächelt🖤
 
Werbung:
  • #35
Es ist ein Mythos, dass der Tod immer friedlich ist.
Die erste Sprtize brennt einen Moment, da schreien manche Katzen.
Deine Katze war durch die Luftnot schon am Kämpfen, durch den Stress dauert das Einschlafen länger.
Mach Dir keine Vorwürfe, Du hast noch rechtzeitig gehandelt.
 
  • #36
Mein aufrichtiges Mitgefühl. :cry:
Kann mir gut vorstellen, wie nahe dir das geht, das aufschreien und wie sie dich ansah.
Da kommt mir sofort wieder das letzte Bild meines früheren Katers in Sinn, der musste wegen Gehirntumor mit 14 Jahren eingeschläfert werden. Und ich muss ehrlich sagen, das mit dem "Katze im Arm halten, bis sie einschläft", das erträgt nicht jeder.
Ich habs damals nicht geschafft, bekam einen Heulkrampf und klappte fast zusammen, so das der TA mich aus dem Zimmer zerrte und meinte, ich soll nicht weiter zusehen. Ich konnte es nicht ertragen.
Als er die 1. Spritze bekam, jaulte er ganz komisch, richtig lang und klagend, so einen Ton hab ich noch nie gehört.
Den habe ich heute noch, nach 10 Jahren im Ohr.
Und sehe den Blick, mit dem er mich unverwandt ansah, bis ihm die Augen zufielen.
Diesen Blick kann ich nicht beschreiben, der war herzzerreissend. Da lag soviel drin, von Traurigkeit, Dankbarkeit, und eine Art höhere Weisheit. Die kleine treue Katzenseele....
 
  • #37
😓😓
Es tut mir sehr leid, was ein Horror 😨
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit..!
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
13K
KleoP
K
A
Antworten
2
Aufrufe
878
ferufe
F
S
Antworten
13
Aufrufe
2K
Irmi_
Irmi_
T
Antworten
22
Aufrufe
2K
Hagebutti
Hagebutti
T
Antworten
18
Aufrufe
13K
andkena
andkena

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben