Meine Katze verhält sich anders beim Fressen

  • Themenstarter MaLu1
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
Hallo,
ich bin neu hier in diesem Forum.
Mein Mann und ich haben eine Katze. Sie heißt Lucky und ist zwischen 16 und 18 Jahre alt.
Vor 3 Wochen haben wir bemerkt das sie kaum noch frisst. Der Tierarzt meinte sie hat Zahnstein. Den haben wir entfernen lassen, war eine kleine OP. Es wurde dabei auch ein Zahn entfernt. Danach hat sie auch so ein bis zwei Tage gut gefressen. Doch dann fing sie wieder an nichts zu fressen. Haben ihr alles angeboten. Verschiedene Sorten, Stücke, püriert, diese Suppe. Auch vom Tierarzt die Nahrung. Die sollten wir warm machen. Doch sie frisst nicht aus dem Napf.
Dann haben wir es mit Schleckerlies versucht. Und die schlabbert sie weg. Wir machen auch manchmal an die Verpackung vom Schleckerlie das normale Futter dran. Und das schleckt sie dann auch. Man merkt auch das sie Hunger hat. Sie ist sehr dünn geworden und sie putzt sich auch nicht mehr(sie riecht nicht gut wie sonst). Weiß jetzt nicht wie wichtig das Thema Sauberkeit ist. Der Tierarzt sagt an den Zähnen sehen sie nichts, daran soll es wohl nicht liegen.
Vielleicht kann uns einer von euch weiter helfen.
Mfg
 
A

Werbung

Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
3.645
Hallo,
ich bin neu hier in diesem Forum.
Mein Mann und ich haben eine Katze. Sie heißt Lucky und ist zwischen 16 und 18 Jahre alt.
Vor 3 Wochen haben wir bemerkt das sie kaum noch frisst. Der Tierarzt meinte sie hat Zahnstein. Den haben wir entfernen lassen, war eine kleine OP. Es wurde dabei auch ein Zahn entfernt. Danach hat sie auch so ein bis zwei Tage gut gefressen. Doch dann fing sie wieder an nichts zu fressen. Haben ihr alles angeboten. Verschiedene Sorten, Stücke, püriert, diese Suppe. Auch vom Tierarzt die Nahrung. Die sollten wir warm machen. Doch sie frisst nicht aus dem Napf.
Dann haben wir es mit Schleckerlies versucht. Und die schlabbert sie weg. Wir machen auch manchmal an die Verpackung vom Schleckerlie das normale Futter dran. Und das schleckt sie dann auch. Man merkt auch das sie Hunger hat. Sie ist sehr dünn geworden und sie putzt sich auch nicht mehr(sie riecht nicht gut wie sonst). Weiß jetzt nicht wie wichtig das Thema Sauberkeit ist. Der Tierarzt sagt an den Zähnen sehen sie nichts, daran soll es wohl nicht liegen.
Vielleicht kann uns einer von euch weiter helfen.
Mfg

Wurde denn ein Dentalröntgen gemacht? Ich kann mir nicht vorstellen,
daß nur ein Zahn krank gewesen sein soll....oberflächlich vielleicht,
doch es gibt eine Zahnerkrankung die sich FORL nennt,
diese ist äußerst schmerzhaft und nur durch dentales Röntgen zu erkennen.

Schau´hier gibt es einige Thread´s zum Thema FORL

Suchergebnisse für query: forl
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Polayuki
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
Ne davon haben sie nichts gesagt.
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
1.078
Wurde Zahnreinigung und die Entfernung des Zahns ohne dentales Röntgen gemacht?
Schau mal auf die Rechnung was da steht.
Ist Dir FORL bekannt? Das ist eine ganz fiese Zahnerkrankung von Katzen. Von Außen sehen die Zähne gut aus, aber von innen her sind sie zerstört. Die Katzen haben ganz schlimm Zahnschmerzen. Das sieht man nicht und Katzen verbergen Zahnschmerzen meisterlich.
Das ist nur zu erkennen wenn dental (nicht nur digital) geröntgt wurde und das Gerät haben die meisten Tierärzte nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.786
Ort
35305 Grünberg
Komplettes Blutbild? Was ist damit?
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und pfotenseele
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.541
was ist mit den nierenwerten?
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und Irmi_
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
Wurde auch noch nicht gemacht. Haben sie mir aber gesagt das ein Blutbild ein nächster Schritt sein kann.
Ich habe bisschen Druck gemacht. Sollte ruhig bleiben und nun habe ich morgen noch mal einen Termin.
Eure Meinungen zu meinem und auch zu ähnlichen Themen helfen mir was ich noch alles ansprechen könnte.
 
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
Ne die Nieren wurden auch noch nicht getestet.
 
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
Meine Katze hat leider auch Probleme mit der Schilddrüse. Dagegen bekommt sie schon Tabletten und der Arzt sagte das sie dadurch auch Herzgeräusche hat.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.541
  • #10
bitte dringend ein geriatrisches blutbild machen lassen inklusive T4.
wenn das herz nicht mehr so gut ist (hängt oft mit schilddrüse zusammen), kann sich auch wasser auf der lunge bilden.
du musst dringend zufüttern (zb. mit reconvales), sonst nimmt die leber schaden durch das nichtfressen.
ganz ehrlich, ich würde diesen tierarzt wechseln! ein katzi in diesem alter, das so lange nicht frisst, hätte schon längstens genau untersucht gehört!
schon mal versucht, huhn zu garen/kochen und schön lauwarm anbieten?
hilf ihr im moment mit putzen, das ist anstrengend....biete ihr auch ein kissen an, herzkranke katzis liegen gerne mit dem oberkörper erhöht, das erleichtert die atmung.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Poldi und Cat_Berlin
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.391
  • #11
Ich bin auch für dentales röntgen.
Unser Kater hat auch FORL und ihm wurden schon einige Zähne gezogen, die von außen noch gut aussahen, aber von der Wurzel her völlig zersetzt waren
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Werbung:
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
  • #12
Der t4 wurde bei der Zahnsteinentfernung mit getestet. Der ist gut.
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
903
  • #13
ich bin seit Jahren mit "Paranoia" unterwegs wenn es um die Zähne geht.
unser Tierarzt sagt, dass jede 2. Katze ab 8 Jahren unter FORL leidet.
im Januar habe ich einen 7jährigen Kater übernommen, der jedes Jahr zum Check war. Lt. Tierarztakte waren die Zähne immer ohne Befund.

ich war dann mit ihm zum Dentalröntgen, und er hatte jeden einzelnen Zahn befallen, Der Kieferknochen war bereits zurückgegangen.
von Außen angeschaut hätte mein Tierarzt niemals mit diesem katastrophalen Ergebnis gerechnet.

(von 7 geröntgen Katzen hatte bei uns jede FORL)

ich zeig mal eins der Bilder
 

Anhänge

  • IMG-20220331-WA0019.jpg
    IMG-20220331-WA0019.jpg
    154,9 KB · Aufrufe: 32
  • Like
Reaktionen: Cat Fud und Polayuki
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.485
  • #14
Meine Tierärztin sagt immer, alle Katzen bekommen irgendwann FORL, aber nicht alle Probleme damit.

Ich würde die Miez komplett checken lassen.
Geriatrisches Labor mit Blutbild, Leber-, Nieren- und Bauchspeicheldrüsenwerten, Schilddrüse (wurde ja gemacht), Blutzucker und Langzeitzucker.
Ist da nichts, entweder mal eine Woche Schmerzmittel und gucken, ob sich was verändert. Wird das besser, kann man überlegen, ob man symptomatisch weiter behandelt oder nochmal diagnostisch einsteigt.

Oder eben diagnostischer Großangriff.
Dazu gehört dann eine gute Zahnbehandlung, die auch ohne Dentalröntgen geht, wenn man es kann, aber mit Dentalröntgen einfacher ist.
Und auch Röntgen (Ausschluss Spondylosen/Arthrosen, grobe Herz- und Lungenveränderungen) und Ultraschall vom Bauch.
Was man in welcher Reihenfolge macht, ist Sache des Untersuchungsbefunds (Schmerzen beim Abtasten, Schwellungen, die nicht dahin gehören, wo sie sind, "Bauchgefühl ").

Ich persönlich würde bei älteren Tieren mit unklarer Futterproblematik auf jeden Fall den Bauch schallen, denn Tumoren sind im Alter häufiger. Findet sich ein Tumor, muss ich dem Tier die Schmerzen einer Zahnbehandlung vielleicht nicht mehr zumuten.
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti und Polayuki
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
3.645
  • #15
ich bin seit Jahren mit "Paranoia" unterwegs wenn es um die Zähne geht.
unser Tierarzt sagt, dass jede 2. Katze ab 8 Jahren unter FORL leidet.
im Januar habe ich einen 7jährigen Kater übernommen, der jedes Jahr zum Check war. Lt. Tierarztakte waren die Zähne immer ohne Befund.

ich war dann mit ihm zum Dentalröntgen, und er hatte jeden einzelnen Zahn befallen, Der Kieferknochen war bereits zurückgegangen.
von Außen angeschaut hätte mein Tierarzt niemals mit diesem katastrophalen Ergebnis gerechnet.

(von 7 geröntgen Katzen hatte bei uns jede FORL)

ich zeig mal eins der Bilder

Hier genauso.......

Wildchen Willy, 6 Jahre, hatte von "außen" betrachtet ein perfektes Gebiss.
Ich hab´fast geheult, als ich die Dentalröntgenbilder sah´.
Heute ist Willy ( immer noch 6 Jahre ) fast zahnlos, dafür mit "Bauchansatz",
weil er jetzt alles schmerzfrei fressen kann.
Auch am Verhalten merkt man ihm jetzt an ( er ist verspielt, aufmerksam, frech ),
daß er sich vor der OP ( wohl auch wegen der Schmerzen ) zurückgezogen hatte.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
  • #16
Ja sie zieht sich auch viel zurück.
Eben haben wir gegessen. Und sie kam dann aber an und man hat richtig gesehen das sie Hunger hat. Das bricht mir das Herz.
Wir sollen sie morgen früh beim Tierarzt ab geben und dann wird sie untersucht.
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
829
  • #17
Ja sie zieht sich auch viel zurück.
Eben haben wir gegessen. Und sie kam dann aber an und man hat richtig gesehen das sie Hunger hat. Das bricht mir das Herz.
Wir sollen sie morgen früh beim Tierarzt ab geben und dann wird sie untersucht.
Gut, dass sie untersucht wird - da ist definitiv etwas gesundheitlich falsch.

Tierärzt*innen sind manchmal etwas zurückhaltend mit Diagnostik, weil sie erwarten, dass Tierhalter*innen den (finanziellen) Aufwand nicht betreiben wollen. Stattdessen wird auf Verdacht ein Antibiotikum gespritzt oder (wie in eurem Fall) die Katze mit Feliway wieder nach Hause geschickt. Bitte lass dich damit nicht abspeisen; Katzen sind Meister darin, Schmerzen zu verstecken. Wenn man ihnen also schon anmerkt, dass etwas nicht stimmt, dann ist definitiv etwas im Argen.

Ich würde genau die Untersuchungen machen lassen, die @Max Hase genannt hat. An dem Beitrag kannst du dich gut orientieren. Es ist besonders wichtig, dass du auf DENTALröntgen bestehst.
 
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
  • #18
Jetzt wurde sie untersucht und es wurde Tumor Gewebe beim Darm gefunden.
 
  • Crying
  • Sad
Reaktionen: Celistine und Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.289
  • #19
Uff... Das tut mir leid...
Wie geht es nun weiter?
 
M

MaLu1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
21
  • #20
Ich habe gesagt sie sollen es einschicken.
Bin verzweifelt. Will nicht das sie leiden muss nur weil ich nicht Abschied nehmen kann.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
16
Aufrufe
911
FindusLuna
FindusLuna
R
Antworten
45
Aufrufe
12K
Inge59
Inge59
B
Antworten
5
Aufrufe
489
Beto87
B
P
Antworten
18
Aufrufe
852
philimi
P
N
Antworten
9
Aufrufe
1K
tiha
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben