Kater massive Atemnot - Allergie

  • Themenstarter KleoP
  • Beginndatum
  • Stichworte
    atemnot - asthma - lungeödem

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
Hallo,

ich hab vor drei Wochen einen Kater aus dem Tierheim geholt. Bereits am zweiten und am dritten Tag hat er sich übergeben. danach hatte er Fieber war beim Tierarzt dieser sagte es sei ein Infekt - allerdings höre sich sein Herzschlag auch nicht gut an, er sei zu schnell. Könnte seiner Meinung nach ein Herzfehler sein, wollte sich aber nicht festlegen. Zwei Tage später hatte der Süße dann extreme Atemnot. Also ich nochmal zum TA der teilte mit, dass es ein Herzfehler sein müsse, er habe akut noch kein Wasser in der Lunge, bekam aber eine entwässernde Spritze. Also ich den TA fragte, was ich beim nächsten Atemnotanfall tun könne, teilte dieser mit: "nichts dann füllen sich die Lunge mit Wasser und dann trete der Tod durch ersticken binnen 10 - 15 Minuten ein". Ich war so sauer - bin immer noch erzürnt über diesen Arzt.
Hab das Tierheim kontaktiert und nachgefragt, ob dort etwas über sein Krankheitsbild bekannt sei. Diese teilten mir mit, er sei topfit gewesen als er dort war (ca vier Wochen hat er im Tierheim verbracht). In der Nacht hatte er nochmal einen Anfall. Ich habe die Tierklinik (dieses Mal eine andere die mir empfohlen wurde) kontaktiert. Ich konnte sofort (mitten in der Nacht) vorbeikommen. Wir wurden sehr freundlich und kompetent empfangen. Mein kleines Samtpfötchen hatte hohes Fieber und Wasser in der Lunge. Nach einer Übernachtung und ner Menge Tabletten könnte ich meinen Liebling am darauffolgenden Tag wieder zu mir nehmen. Zuhause war er auch zwei Tage lang fit. Als ich am zweiten Tag von der Arbeit heimkam, gottseidank habe ich extra nen halben Tag frei gemacht und war somit schon gegen Mittag zuhause, lag der Kleine schwer atmend auf dem Bett. Sofort sind wir wieder in die Klinik. Diagnose schwerer Herzfehler und weiterhin Wasser in der Lunge, sowie hohes Fieber- Verdacht auf felines Asthma. Er musste wieder über Nacht bleiben und am darauffolgenden Tag hatte sich sein Zustand erstaunlicherweise drastisch verbessert und ich durfte ihn wieder mitnehmen. Derweil er in der Klinik war habe ich zuhause alle Pflanzen entsorgt, den Teppich in den Keller verfrachtet und alles mit Neutralreiniger geputzt und gewaschen (präventiv wegen des felinem Asthma). Es ging ihm gut - als er wieder zuhause war und ich war sehr erleichtert.
Drei Tage später hatten wir einen Kontrolltermin in der Klinik. Die TÄ war sehr zufrieden und berichtete, dass er kein Wasser mehr in der Lunge und auch sonst schlage das Herz nur leicht erhöht. Ich war sehr erleichtert, dass er nun endlich auf dem Weg der Besserung war. Auch zuhause wirkte er gesünder und lag nicht wie zuvor nur rum und schlief sondern erforschte die komplette Wohnung und forderte immer wieder zum Schmusen und Spielen auf. Allerdings war ich noch am selben Abend etwas beunruhigt über sein leicht schweres Atmen - dachte aber ich bilde mir das ein, da die Ärtzin kurz zuvor alles okay getestet hatte. Mitten in der Nacht der Schock, schwere Atemnot, der Kleine mit extremer Bauchpressatmung. Ich die Tierärztin mitten in der Nacht (kann ich nur empfehlen so freundlich und nett bin froh dass ich in diese Klinik gegangen bin) angerufen, diese teilte mir mit, ich solle ihm sein Notfallmedikament was sie mir zuvor mitgegeben hat verabreichen. Danach bildete sich extrem Schaum vorm Maul und der arme Tiger rannte wie verrückt mit extremer Schaumbildung vorm Mund in der Wohnung umher. Wieder die Ärztin kontaktiert, diese teilte mit, ich solle eine Stunde warten ob das Medikament wirkt wenn nicht direkt in die Klinik kommen. Es hat gewirkt aber nicht lange - morgens gegen 7 Uhr hab ich ihn wieder in die Klinik gebracht. Dort teilte mir die Ärztin mit, seine Milz sei geschwollen und sein Herzschlag wahnsinnig schnell, Wasser in der Lunge habe er aber nicht mehr. Er musste wieder über Nacht bleiben. Am Telefon abends teilte mir die TA mit, dass er sich blendend erholt habe, es ginge ihm sehr gut. Nun habe man Blut abgenommen und werde ihn auf eine allergische Reaktion testen lassen. Sie sagte es sei komisch, dass er im Tierheim und in der Klinik nach kurzer Zeit frei von Symptomen sei und nach ca. 48 Stunden zuhause wieder welche auftreten. Jetzt ist mein Samtpfötchen bereits seit vier Tagen in der Klinik - dort sei er gesundheitlich top fit, aber er vermisse sein zuhause. Das erste Ergebnis des Bluttestes hab ich gerade eben erhalten: Er hat wohl eine Allergie gegen irgendetwas in meinem Haushalt! Es komme in ca. zwei Tagen eine genauere Analyse des Labors. Ich bin fix und fertig. Einserseits hätte ich
ich gerne wieder bei mir, aber andererseits frage ich mich, kann ich es ihm zumuten ihn wieder dieser Gefahr auszusetzen - aber ist er im Tierheim besser aufgehoben!!!

Gibt es jemand der eine ähnliche Erfahrung mit seiner Katze gemacht hat. Und was soll ich machen, wenn er auf etwas in der Wohnung allergisch reagiert - was könnte das denn nur sein - ist ja schon fast alles raus. Soll ich ihn besser zurück ins Tierheim geben um ihm einen weiteren Anfall zu ersparen. Er ist so ein süßer Fratz fünf Jahre alte und wohl erzogen und der verschmusteste Tiger den es gibt!!!
Bitte helft mir.
Danke KP
 
Werbung:
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
:)

Danke für den Tip - ja das könnte was für uns beide sein. Werde mal abwarten was die nächsten Ergebnisse des Labors sagen und mich dann mal schlau machen, wo man so eine Analyse machen kann und was es kostet.
Vielen lieben Dank für den schnellen Tip!
Ist übrigens mein allererster Beitrag den ich überhaupt im Internet geschrieben habe:)
lg eure KP
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Und was soll ich machen, wenn er auf etwas in der Wohnung allergisch reagiert - was könnte das denn nur sein - ist ja schon fast alles raus.

Schreib dir mal alles auf was dir einfällt: wann fing eine Atemnot an? Was hat er zu diesem Zeitpunkt gemacht? In welchem Raum war er? Wo gelegen? Usw..
Was könnte dann, ggf. einen Anfall verursachen? Putzmittel, Waschmittel, Weichspüler, neue Möbel die ausdünsten etc.?

Welches Medikament hatte er bekommen? Bis rausgefunden wird was jetzt diese genaue Ursache ist könnte evtl. im Akutfall eine Cortisonspritze helfen.
Keine Ahnung wie das injiziert wird - müsstest du mal mit der Tierklinik absprechen ob du das im Notfall selber machen kannst.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das ist die wichtige Adresse, bei der man sich melden kann: http://www.tierarzt-homoeopathie.de/

Und das sind kurze Angaben dazu:

Dann mal ne Kurzanleitung.

- Haare rauszupfen bei der Hüfte (ich habe die Haare vom Rücken zwischen den beiden Hüftgelenken genommen). Wichtig: MIT Haarwurzel.... deshalb rupfen/Zupfen.

- Kleiner Brief dazu. Beschreibung der Katze Typ, Wesen, Besonderheiten (um das richtige Konstitutionsmittel bzw. Mittel zu finden)

- Problem aufschreiben bzw. Krankengeschichte
- Beauftragung für eine Haaranalyse

Bei mir kam zurück:
- Haaranalyse
- Therapieplan
- benötigte Homöpathische Mittel

- Rechnung
Userin 'Superrübe' hat das mitgeteilt, vielleicht liest sie diesen Thread und wird Dir noch mehr Einzelheiten sagen können?

Deine erste Aktion im I-Net???
respekt.gif



Zugvogel
 
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
Ich bin echt positiv überrascht, dass es ihr so viele nette Menschen gibt die so schnell ihre Hilfe in Form von Erfahrungen anbieten - freu -
Nein, nicht meine erste Aktion im Internet, sondern mein erstes Mal, dass ich mich in so nem Forum angemeldet hab und was schreibe. Bin noch etwas unbeholfen was die Nutzung und die ganzen Abkürzungen hier betrifft :)

Zu Bea s Antwort:

Ja die haben mir in der Tierklinik schon angeboten eine Spritze mitzugeben mit 'Cortison aber ich fühle mich nicht in der Lage das zu tun - daher habe ich ein Notfallmedikament bekommen, welches man oral verabreichen kann - wie bereits beschrieben begannen nach Verabreichen des Medikamentes die schlimmsten Minuten die ich mit meinem Kater bis dato verbracht habe (Schaum vorm Mund und wirres hin und herr rennen - allerdings war es dann einige Stunden besser).
da ich den ganzen Tag arbeiten bin und der Kater ein Hauskätzchen (wohl eher Tiger hat 6,5kg:)) ist hat er nur Zugang zum Schlafzimmer und zum Wohnzimmer. Habe bereits alle Blumen entfernt inklusive den Teppich und auch alles mit Froschreiniger gewischt und gewaschen... Schränke sind schon alt ich hoffe es ist kein Asbest oder Schimmel in der Wohnung (zumindest ist kein Schimmel sichtbar).

Vld
 
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
Liebe Zugvogel, wie teuer ist denn so ein Haargutachten? Danke
 
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
Als Medikation hatte er bisher Enacard - Aminophyllin - Marbocyl - Dimazon - Prednisolon und die Notallmedikation hieß Medrate (wenn ich das auf dem beutel richtig entziffert habe)...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Liebe Zugvogel, wie teuer ist denn so ein Haargutachten? Danke

Ich meine, mal die Summe von 120 € gelesen zu haben, genau kann ich es nicht sagen.
In der Homepage der Ärztin ist sicher eine Kontaktadresse oder Telefonnummer angegeben, ruf einfach mal an und frag alles, was Dich intressiert. Das kostet ja noch nix.

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #11
Ja die haben mir in der Tierklinik schon angeboten eine Spritze mitzugeben mit 'Cortison aber ich fühle mich nicht in der Lage das zu tun - daher habe ich ein Notfallmedikament bekommen, welches man oral verabreichen kann - wie bereits beschrieben begannen nach Verabreichen des Medikamentes die schlimmsten Minuten die ich mit meinem Kater bis dato verbracht habe (Schaum vorm Mund und wirres hin und herr rennen - allerdings war es dann einige Stunden besser).

Es gibt auch Cortison, das man im Notfall rektal verabreichen kann, vielleicht ist das einfacher :confused:
 
Werbung:
B

Barmixer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
106
Ort
MG
  • #12
Wenn du wegen deiner katze In Geld sorgen kommen solltest Schreib ins Forum
Bin auch gerne bereit zu helfen wenn auch nicht mit Reichtum gesegnet bin so würde ich aber helfen !!

Oder wende dich an Tierschutzvereine die meisten helfen auch !!

Zu den Reiniger wesel den auf jeden fall und was ist mit dem Futter ??

Was ist mit dir hast du parfum, duschgel ,oder was anderes wo dein tierchen reagieren könnte ??

Wenn es aber wirklich schimmel ist der NOCH nicht zusehen ist solltest du aufpassen
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.369
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #13
Hallo Kleo,

erst mal von mir ein herzliches Willkommen von mir on Board:)

Leider waren das schon meine einzigen guten Nachrichten, denn ich kann mich bei diesem Erkrankungsbild beim wirklich allerbesten Willen keine Allergie vorstellen.
Warum soll eine Allergie denn ein so hohes Fieber verursachen? Warum soll ausgerechnet ein Allergiker Wasser in der Lunge entwickeln?
Auch ein Herzfehler verursacht kein Fieber.
Das was dein Katerchen zeigt sind Symptome und deren Ursache gilt es zu klären.
Was wurde denn schon an diagnostischen Verfahren angewandt?
Wurde er vielleicht schon mal geröngt, wurde da mal eine Probe der Flüssigkeit aus der Lunge /Brustkorb(?) genommen?
Ich befürchte, dass dein Katerchen viel kranker ist als ihr alle vermutet und kann dir nur die genannten Diagnosemöglichkeiten ans Herz legen, damit du weisst woran du bist.
Und ich sage dir meinen Verdacht, damit du auf den schlimmsten Fall vorbereitet sein kannst.
Ich vermute, dass dein Tier FIP hat:sad: Und zwar die ganz aggressive perakute Form, die vor dem Bauchfell anfängt. Diese Form entwickelt sich sehr schnell und hat als Symptom therapieresistentes Fieber und Flüssigkeitansammlungen im Brustkorb mit den dazugehörenden Atembeschwerden. Und so ein Tier stirbt wirklich sehr schnell, aber auch qualvoll, da es erstickt/ertrinkt.
Ich hoffe natürlich, dass es das nicht ist, aber sollte es das sein, hoffe ich, dass du und auch eure TÄs vernünftig sind.

Alles Gute, Kordula
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #14
aber Kordula, warum hat er die Symptome nur bei der TE zuhause? :confused:
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.369
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #15
aber Kordula, warum hat er die Symptome nur bei der TE zuhause? :confused:

Weil nach 2-3 Tagen die Wirkung des Cortisons nachlässt.
Nach dem ersten TA-Besuch ging es ihm auch zwei Tage lang besser und er war nicht auswärtig.

Es tut mir wirklich leid für das Katerchen und seine Besitzerin, aber ich fürchte, dass die Erkrankung sehr sehr schwerwiegend ist.

LG, Kordula
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
Weil nach 2-3 Tagen die Wirkung des Cortisons nachlässt.
Nach dem ersten TA-Besuch ging es ihm auch zwei Tage lang besser und er war nicht auswärtig.

stimmt, das könnte natürlich auch sein. Aber waren da nicht auch noch Blutwerte? (*nachlesen geh*)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Kommt mir bißchen vage vor und ich würde mich jetzt mal nicht ausschließlich auf Allergie versteifen.

Was hat die Klinik denn gemacht?
Blutbefunde?
Herz-US? Röntgen?

Das kann ja nun alles mögliche sein, von immer wiederkehrenden Wassereinlagerungen auf Grund eines Herzproblems über Luftröhrenverengung, Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum bis wer weiß was noch ..

Bevor du da jetzt mit Haaranalyse und ähnlichem rumprobierst, müßte schon die Frage ob wirklich ein Herzproblelm (oder z.B. auch Nieren) vorliegt, geklärt sein.
Denn Cortison ist zwar wirksam, aber bei manchen Grunderkrankungen nicht das Mittel der Wahl.

P.S. Irgendwie scheint auch der TA nicht so recht an eine Allergie zu glauben, denn neben Blutdruckmittel, gibt er ja Diuretika und 2 AB. Und 2 Glukokorticoide ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Mal eine ganz andere Frage:

Welche Pflanzen waren vorhanden, hast du entsorgt?
 
K

KleoP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
6
  • #19
Hallo,

erstmal danke für die vielen Überlegungen.
Mein Tiger ist wieder bei mir, seit gestern abend. Bisher gehts ihm sehr gut. Die Blutwerte waren fast alle in der Norm - bis auf diejenigen, die auf eine Entzündung im Körper hinwiesen, die waren leicht über dem Referenzwert.
An Medikamenten hab ich auch nur noch drei Mitbekommen einmal Enacard, Aminophylin und Prednisolon. ich hoffe, dass sein Zustand so gut bleibt. die Klinik hat mir in ca. 8-10 Tagen ein Kontrollbesuch empfohlen.

Die Ta hat mir erklärt, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass er einen Infekt verschleppt hat (daher das Fieber) dieser nicht behandelte Infekt hat aufs Herz geschlagen, dass dann zu schwach war und sich Wasser in der Lunge gebildet hat. FIP hat die Klinik ausgeschlossen.

Zu den Blumen in meiner Bude kann ich nicht viel sagen, alles Grünpflanzen die wenig Wasser benötigen - nichts exotisches auch nichts mit Blüten. Aber die Erde in den Blumentöpfen hat vor ca. nem halben Jahr mal Schimmelbildung gehabt. Hatte damals nur die oberste Schicht entfernt. Daher hab ich vorsichtshalber alle Blumen entfernt.

Was auffällig ist, ist das mein Kater einen unheimlichen Drang nach Draussen hat seit er wieder zurück ist, er kratz an der Tür und Miaut ständig. Das hat er vorher nicht gemacht. Allerdings werde ich ihn vorerst nicht rauslassen, bis er wieder vollends gesund ist. Zudem bin ich nicht sicher ob er gegen alles Notwendige geimpft ist, da er ja aus dem Tierheim kam.

So ne Tierklinik ist schon enorm teuer. Alles angesparte futsch!!! Aber viel wichtiger ist, dass der Tiger wieder gesund und glücklich sein kann!
Danke an alle!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
27
Aufrufe
10K
Mascha04
Mascha04
Antworten
15
Aufrufe
10K
Lilly74
L
Antworten
92
Aufrufe
2K
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77
Antworten
7
Aufrufe
7K
rlm
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben