Katze mit 1,5kg frisst nix mehr :-(

NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
5.120
  • #101
Ich drücke Coco ganz, ganz fest die Daumen.
 
Werbung:
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.463
  • #102
Ich hab Sie dann nach all dem gefragt was wir hier geschrieben haben. Sie sagte das Sie sowieso alles berücksichtigt und mich eben mit Details nicht belasten möchte, weil man sowieso in dem Augenblick wenig bis gar nichts richtig aufnehmen und verarbeiten kann.

Die Aussagen und das Handeln deiner TÄ sind für mich nicht stimmig. Gut, die genauen Hintergründe sind mir nicht bekannt und vlt
kann man sich in der Aufregung nicht alles merken und es purzelt da einiges durcheinander.
Wenn ich das Gefühl hätte, ich könnte mir nicht alles merken, würde ich mir vorher die Fragen und dann die Antworten notieren.
Aber die Antwort, man möchte mich nicht mit Details belasten, wäre für mich Grund genug, den TA zu wechseln.
Es ist nicht nur dein gutes Recht, nachzufragen sondern auch wichtig, um alles ein wenig zu verstehen um so im Zweifelsfall eine Zweitmeinung einzuholen, falls du Bedenken hast. Und eine wirklich gute TÄ erklärt das auch verständlich. Ganz unbegrenzt und ohne die wichtigen Informationen würde ich einer TÄ nicht vertrauen.
Ebenso ist es enorm wichtig, dass du alle Befunde und Namen der verabreichten Medikamente bei dir Zuhause hast, falls deine TÄ im Notfall nicht erreichbar sein sollte und du mal zum Notdienst musst.

LG und alles Gute für Coco.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
3.095
  • #103
Wie geht es denn Coco jetzt?
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #104
Alles Liebe und Gute für die kleine, zarte Coco.

Ich finde es immer noch seltsam, dass sie vom totalen Nierenversagen, über ein Wochenende so genesen ist, dass jetzt sogar eine OP stattfinden kann.
Aber evtl. habe ich ja auch was falsch verstanden. Ist ja auch wurscht. Hauptsache, Coco geht es besser.
Also erstmal freue ich mich sehr, dass es Coco besser geht. Grundsätzlich sollte man der Tierärztin schon eine fachliche Kompetenz unterstellen und auch keine Diagnosen aus der Ferne stellen.
Mich hat aber auch die Aussage verwundert, dass die eine Niere nur noch zu 20% arbeitet und die andere noch weniger, dann schreibst du wieder sie sei noch nicht im Nierenversagen. Der wirklich wichtige Wert ; das Crea oder die GFR werden hier nicht genannt. Von daher würde ich annehmen, durch die Schmerzmittel u/o. dass sie nichts getrunken hat, sind die Nierenwerte angestiegen, wohl noch im oberen Normbereich und dazu würde passen, dass die Katze noch zu Hause bleiben konnte und noch nicht stationär aufgenommen wurde. Denn wenn die Werte deutlich erhöht gewesen wären, hätte man sie aufnehmen müssen. Das wäre sonst ein Kunstfehler. Welche Schmerzmittel über die Niere verstoffwechselt werden oder über die Leber, wird sie sicher wissen und dann die Richtigen geben. Das ist in der Humanmedizin ja auch so.
Auf alle Fälle alles Gute für Coco!
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #105
Also kurze Info. Die OP ist gut verlaufen, war aber eben eine sehr sehr schwere OP. Wie die Ärztin schon vorher vermutet hatte, sind fast alle Zähne entzündet gewesen und sehr viele abgebrochen wo nur die Wurzel im Kiefer war und diese sehr stsrk enzündet. So ist es leider im ganzen Mund. Deswegen konnte sie auch nichts mehr festes essen. Sie hat Ihre sehr guten Blutwerte heute ausgebutzt und die rechte Seite ober und Unterkiefer operiert damit Sie dann, sollte Sie die nächsten Tsge überstehen, auf der rechten Seite essen können.

Ansonsten hat Sie doch auch Morphium bekommen müssen, weil die OP echt schwer war. Während der OP war alles stabil. Jetzt liegt es an Coco und uns das wir zusammen kämpfen. Sie hat danach 2 Infusionen bekommen. Die Coco ist jetzt bei uns. Natürlich noch total benommen. Morgen können wir Sie schon wieder mit Flüssignahrung füttern und Sie bekommt auch die nächsten 3-4 Tage auch immer eine Infusion. Die Ärztin meint das man es nicht sagen kann was passiert. Sie steht an der Kippe. Aber es gab keine andere Möglichkeit. Bessere Werte hätte Sie sich nicht vorstellen können und mit den kaputten Zähnen würde Sie auch nie alleine essen können. Jetzt muss Coco noch den einen Kampf gewinnen und dann wird Sie auch glücklich noch einige Zeit leben können. Die Nacht und die nächsten 2-3 Tage sind entscheidend. Je nach Ihrem Zustand wird Sie morgen oder übermorgen wieder das Blutbild machen. Die Werte nach so einer OP werden aicher nicht gut hat Sie gesagt, aber wir müssen alle positiv sein.

Danke euch nochmal. Ich melde mich wieder 🙏🙏🙏
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #106
Wollte euch noch schreiben das die Coco jetzt schon aufgestanden ist, zwar wie betrunken aber sie schafft es alleine, und ist was trinken gegangen und auf ihr wc 🥰.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
5.120
  • #107
Ich drücke Coco ganz, ganz fest die Daumen und wünsche Euch Beiden viel Kraft!
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.827
Ort
Leipzig
  • #108
Dann wünsche ich Coco jetzt ganz viel Kraft, damit sie sich wieder ins Leben zurück kämpft.
Coco ist wirklich sehr tapfer.
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #109
Guten Morgen meine Lieben,

also die erste Nacht nach so einer schweren OP verlief auch unerwartet gut. Wir hatten Sie mit einer Wärmeflasche ins Eck eingekuschelt und ich hatte fast die ganze Zeit meine Hand bei Ihr um zu merken wenn Sie sich bewegen sollte. Die Ärztin sagte das Sie die erste Nacht wahrscheinlich nicht aufstehen wird können, erst vielleicht in der Früh und das bleibt ja auch abzuwarten. Die Coco aber, unsere Kämpferin, wollte schon gegen 23h runter und ich wusste nicht ob Sie sie lassen soll oder nicht. Aber ich dachte vielleicht hat Sie Durst oder will aufs WC oder sonst was. Ich hab Sie dann vorsichtig auf den Boden gelassen und Sie taumelte wie mit 5 Promille *gg* aber ging zielstrebig zum Wasser und kämpfte sich auch auf die Toilette. Sie hat getrunken und war auch am WC. Was auch ein gutes Zeichen ist das alles funktioniert und das die ganzen Schmerzmittel rauskommen. Sie war dann fast die ganze Nacht unterwegs, mal hat Sie getrunken, dann wieder am WC, dann wieder im Wohnzimmer gesessen usw. So gegen 4h morgens hat Sie es sogar aufs Sofa raufgeschafft, von alleine und später auch runter,... Zwar alles wie betrunken aber ich kann es immer noch nicht glauben wie stark Sie ist und wie sie kämpft. Unglaublich.

Wir haben Sie wieder mir Reconvales gefüttert (3 Spritzen) und das hats brav genommen. Auch ein gutes Zeichen für uns und für Sie sowieso gut wegen den Vitaminen.

Heute am Nachmittag ist Sie wieder bei der Ärztin, bekommt eine Infusion und wenns der Coco gut geht auch wieder ein Blutbild. Die Ärztin sagte das entscheidet Sie heute. Eventuell vielleicht auch morgen erst das Blutbild.

So wie es derzeit aussieht bin ich mehr als positiv. Die Coco mag zwar nur 1,6kg haben aber kämpft wie ein 300kg Löwe. Sie weiß und spürt auch sicher unsere ganze Energie, vor allem auch das von Euch so viele Ihr gutes Wünschen und mitfiebern. Coco the Lion :love: :love: :love: 🙏
 
M

Mietze180818

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2018
Beiträge
337
  • #110
Das sind ja tolle Nachrichten. Euere Coco scheint wirklich eine ganz große Kämpferin zu sein. Ich drücke euch die Daumen, dass es ihr weiterhin so gut geht mit der Heilung und ihr mit eurem Schatz noch ganz viele gemeinsame Jahre habt
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #111
Nach einer unerwartet guten und aktiven Nacht, macht Coco ein Nickerchen. Obwohl das ist Sie auch so gewohnt weil wir beide Berufstätig sind ist Sie meist die Zeit wo wir nicht Zuhause sind (oder kaum) eher im Schlafmodus und am Abend dann aktiv :love:

Hier ein aktuelles Foto, hab ihr auch ne Decke und darunter eine Wärmeflasche gestellt, weil Sie oft beim Wasser ist (und gleich dort links ist auch Ihr WC).

20201110_080146.jpg
 
Werbung:
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #112
Coco ist ja so eine Süße!:pink-heart:Alles Gute!
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #113
Die Coco war heute wieder bei der Ärztin zur Kontrolle. Die Wunden sehen gut aus und die Ärztin sagte dass die Coco erstaunlich und fast unglaublich fit ist für so eine schwere OP (2 Stunden reine OP Zeit). Hat eine Infusion bekommen und morgen um 7h morgens wird Sie wieder eine bekommen inkl. Blutbild. Je nachdem die Werte aussehen werden können wir Sie dann zu Mittag holen oder wenn die Werte schlecht sein sollten dann eher gegen Abend, weil dann wird Sie ganzen Tag am Tropf hängen. Die Ärztin ist auch allgemein sehr zufrieden und optimistisch das es die Coco packen wird. Ansonsten ist auch jetzt die Coco sehr aktiv Zuhause (für Ihre Verhältnisse) und spaziert sehr neugierig im ganzen Haus herum :).
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
5.120
  • #114
Ich freue mich sehr, dass Coco das alles so gut "wegsteckt" und drücke fest die Daumen, dass es so weiter geht. :love:
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.827
Ort
Leipzig
  • #115
Das hört sich ja wirklich gut an.
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #116
Habe gerade die Coco von der Ärztin geholt. Hat nochmal Infusion bekommen und Ihr Blutbild wurde gemacht. Es geht bergauf!!!!!! Das Blutbild ist wieder etwas besser als das letzte, trotz der schweren OP. Dh. Sie ist auf einen sehr guten Weg. Morgen hat Sie trotzdem nochmal Infusion und bekommt auch Schmerzmittel und dann hat Sie mal 2 Wochen Ruhe bis zur nächsten Kontrolle und neuerlichen Blutbefund.

Jetzt müssen wir halt schauen das Sie auch etwas zunimmt, was die nächste Herausforderung sein wird. Sie hat ja Ihr ganzes Leben lang nur Trockenfutter wollen. Nie Leckerlies oder Sonstiges wollen. Nassfutter hats als Baby nur die Souce immer abgeschleckt aber nie Fleisch etc. gegessen.

Was können wir Eurer Meinung nach jetzt tun um Sie da anzuregen? Wir geben Ihr weiterhin das Reconvales und hoffe das Sie nach dieser 6 Flaschen Kur auch selber essen wird (zumindest das Trockenfutter was eh immer draußen steht). Ansonsten hat die Ärztin gesagt das wir Ihr keine Katzenmilch mehr geben dürfen (eben wegen den Nieren) sondern normale laktosefreie Milch und diese auch 1:1 mit Wasser verdünnt.

Habt Ihr noch Vorschläge?

DANKE nochmal an ALLE!!!
 
M

Mietze180818

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2018
Beiträge
337
  • #117
Wenn Coco das Reconvales so gut nimmt, dann schütte davon etwas über das Nassfutter. So mache ich das bei meinen beiden. Und das klappt sehr gut! Kann natürlich sein, dass sie es dennoch verweigert, da sie es nicht kennt. Aber ein Versuch ist es wert!
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
3.095
  • #118
Das klingt doch schon mal alles wieder viel besser😘. Öhmm Futter würde ich ihr jetzt anbieten was sie will, im Vordergrund steht erstmal die Gewichtszunahme. Ist zwar blöd mit dem TF, wichtig, das sie frisst. Ich würde ihr verschieden Futtersorten anbieten, vielleicht lässt sie sich auf etwas ein. Versuche es mit Geleefutter.
 
coco16

coco16

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
51
  • #119
Danke euch ich werde beide Vorschläge versuchen und ausprobieren!

Was meint Ihr, es gibt ja auch Katzenmilch wo draufsteht "Laktosegehalt unter 0,1%" oder soll ich da doch auf die Ärztin hören und das normale für die Menschen kaufen "Laktosefrei" und das eben 1:1 mit Wasser mischen?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.248
Ort
Vorarlberg
  • #120
Ja, bitte unbedingt auf die Tierärztin hören mit der Milch. sog. "Katzenmilch" ist einfach nur ein sehr ungesundes Leckerli.

Überhaupt ist Milch nichts was eine Katze braucht. Meine bekommen einfach gar keine. Irmi mag sie eh nicht und Gesa ist da auch nicht besonders wild drauf.
Wenn man Katzen hat, die sie sehr gerne haben, kann man gelegentlich eine Kleinigkeit als Leckerli geben.
Oder eben (die verdünnte laktosefreie Milch) im Notfall um eine kranke Katze die sie sehr gerne hat zum trinken zu animieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
3K
tierhaltung
T
Antworten
9
Aufrufe
4K
nirby
Antworten
15
Aufrufe
952
dexcoona
D
Antworten
3
Aufrufe
493
zizi
Antworten
40
Aufrufe
980
Irmi_
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben